DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Canon EF / EFs / RF > Canon EF / EFs / RF - Objektive

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.10.2010, 11:42   #11
belsina
Benutzer
 
Registriert seit: 12.02.2009
Beiträge: 777
Standard AW: Macro! aber welches....

xxx
__________________
Gruß,...


Ist es nicht komisch, dass Nasen laufen und Füsse riechen?

Geändert von belsina (30.10.2010 um 11:43 Uhr) Grund: hatte mich verlesen...
belsina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 15:58   #12
Prosaec
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 25.10.2010
Beiträge: 18
Standard AW: Macro! aber welches....

WOW

thx für die raschen und tollen antworten besonders die Auflistung der objektive hilft mir sicher weiter.. obwohl ja meine bisherigen favoriten eher schlechter abschneiden...
aber egal such ich mir halt ein anderes raus
oder hat ev noch wer erfahrungen mit den beiden objektiven oder hat schlechte erfahrungen mit irgendeinem macro gemacht so das ich diese ev gleich ausschliesen kann ?

von der brennweite her dachte ich da schon an ein 100er da ich es als universal macro verwenden möchte...
allerdings mus ich mir noch gedanken machen da ich es eigentlich schon auch freihändig verwenden möchte und nicht immer ein stativ mit schleppe.
Lg chris
Prosaec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2010, 21:22   #13
ClimberM
Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2007
Ort: Mainfranken
Beiträge: 1.454
Standard AW: Macro! aber welches....

Zitat:
Zitat von mayuka Beitrag anzeigen
...
Schärfe habe ich jetzt bewusst heraus gelassen. Liste kann erweitert werden und stellen meine persönlichen Erfahrungen da. Ausprobiert hab ich sie alle außer dem Tokina 35.

- Tokina 35/2.8: habe ich nicht ausprobiert, weil es nicht an Vollformat geht
- Canon 50/2.5: lauter aber schneller AF, MF-Ring zu leichtgängig, nur 1:2, Papptüten-Feeling, keine runden Unschärfekreise, traumhaftes Bokeh manchmal, Kontrast und Farben gut, sehr gut mit Balgen kombinierbar
- Sigma 50/2.8: AF rel. langsam und laut, manchmal ungenau, MF-Ring ungenau, Bokeh ok, guter Kontrast, Farben ok
- Canon 60/2.8: AF schnell und leise, unangenehmes Bokeh, flauer Kontrast, gute Farben, robust
- Tamron 60/2: mittel-langsamer AF, MF ganz ok, gutes Bokeh, guter Kontrast, Farben ok
- Sigma 70/2.8: langsamer, lauter AF, MF ok, extrem scharf, Kontrast ok, Farben ok, Bokeh gewöhnungsbedürftig
- Tamron 90/2.8: rel. lauter AF, guter Kontrast, wunderbares Bokeh, Papptüten-Feeling
- Canon 100/2.8: unruhiges Bokeh, etwas weich, aber sehr guter Kontrast und gute Farben, robust
- Canon 100/2.8 IS: sehr schneller AF, MF-Ring recht genau, angenehmes Bokeh, scharf, sehr guter Kontrast, gute Farben, stabilisiert, robust, teuer
- Tokina 100/2.8: alles ok, MF-Ring etwas leichtgängig, Papptüten-Feeling, günstig
- Sigma 105/2.8: schlechter lauter AF, ungenauer MF der extra umgeschaltet werden muss, ausfahrender Tubus wackelt, unangenehmes Bokeh, flauer Kontrast, gute Farben, Papptüten-Feeling
- Sigma 150/2.8: langsamer aber lautloser AF, MF-Ring genau, schönes Bokeh, gute Farben, nur etwas wenig Kontrast manchmal, robust, aber abblätternde Vergütung (alte Version bis 2010)
- Sigma 150/2.8 OS: noch nicht ausprobiert
- Canon 180/3.5: schneller und treffsicherer AF, sehr genauer MF, tolles Bokeh, extrem guter Kontrast, sehr gute Farben, teuer, extrem robust (Metallrohr), schwer und sperrig
- Sigma 180/3.5: Farbsäume, ansonsten guter Kontrast, gute Farben und genauer AF
- Tamron 180/3.5: AF ein wenig langsam, Benutzung gewöhnungsbedürftig, tolles Bokeh, gute Schärfe
Liebe mayuka,

kannst Du deine Erfahrungen mit dem EF-S 2.8/60 bezüglich Bokeh und Kontrast bitte nochmal quantifizieren. Ich kann sie ohne systematische Tests anhand meines Exemplars so nicht nachvollziehen.

Ich fotografiere Makros auch gerne Freihand z.B. für Belegbilder statischer Objekte wie Pilze und Blumen. Das 2.8/35 verwende ich an Crop bei geringer Beleuchtungsstärke, dann wenn ich mit meinem 50/60er bereits zu sehr verwackele.
Und ich warte sehnlichst auf das 2.8/150 OS oder ähnlich langes mit Bildstabilisator von den bekannten Herstellern.

Ergänzend zur Liste
- Tokina 2.8/35: Schärfeabfall in den Ecken, AF Geschwindigkeit durchschnittlich, AF-MF Umschaltung schnell, ab etwa Massstab 1 : 1,5 schattet man das Objekt wegen geringer Entfernung leicht ab bei 1 : 1 ohne spezielle Beleuchtung praktisch unbrauchbar (~1,5cm Abstand ab Objektivvorderkante)
- EF-S 2.8/60: FTM, Lichtabfall zum Rand bei 2.8 stark und bei 4 noch erkennbar, (pixelscharf!)
- EF 2.8/100 ohne USM (die Linse fehlt!): besseres Bokeh, langsamer Fokus, Auszugverlängerung, keine Geli notwendig

zu
Zitat:
Zitat von mayuka Beitrag anzeigen
- Canon 50/2.5: lauter aber schneller AF, MF-Ring zu leichtgängig, nur 1:2, Papptüten-Feeling, keine runden Unschärfekreise, traumhaftes Bokeh manchmal, Kontrast und Farben gut, sehr gut mit Balgen kombinierbar
mMn stellt "keine runden Unschärfekreise, traumhaftes Bokeh" einen Widerspruch dar.
In der Betrachtung des Bokehs bezieht man die Form der Unschärfekreise mit ein. Auch die Gleichmäßigkeit der Lichteffekte wie präziser Randübergang, Welleneffekte, Unterschiede Vorder- und Hintergrundunschärfekreise u.a. werden beurteilt.

Zitat:
Zitat von mayuka Beitrag anzeigen
- Canon 180/3.5: schneller und treffsicherer AF, sehr genauer MF, tolles Bokeh, extrem guter Kontrast, sehr gute Farben, teuer, extrem robust (Metallrohr), schwer und sperrig
Metall hat neben des höheren Gewichts auch den Nachteil Energie recht unmittelbar in Verformung umzusetzen. Kunststoffe können so konstruiert werden dass reversible Verformung Energie aufnimmt.
__________________
Viele Grüße
Peter
ClimberM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2010, 08:04   #14
Gast_61052
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Macro! aber welches....

Zitat:
Zitat von ClimberM Beitrag anzeigen
kannst Du deine Erfahrungen mit dem EF-S 2.8/60 bezüglich Bokeh und Kontrast bitte nochmal quantifizieren. Ich kann sie ohne systematische Tests anhand meines Exemplars so nicht nachvollziehen.

[..]

mMn stellt "keine runden Unschärfekreise, traumhaftes Bokeh" einen Widerspruch dar.
In der Betrachtung des Bokehs bezieht man die Form der Unschärfekreise mit ein. Auch die Gleichmäßigkeit der Lichteffekte wie präziser Randübergang, Welleneffekte, Unterschiede Vorder- und Hintergrundunschärfekreise u.a. werden beurteilt.
Nun. Bokeh besteht ja nicht nur daraus, die Form der Unschärfekreise zu bestimmen... Letztlich zählt auch die Gesamtkomposition und die ist z.B. beim 50/2.5 immer noch schöner als beim 60er. Vermutlich liegt es am ausfahrenden Tubus, dass man damit trotz geringerer Brennweite besser freistellen kann. Das Canon 60er ist innenfokussiert und erlebt dadurch eine Brennweitenverkürzung, die Canon scheinbar nur wenig korrigiert hat. So ist der allgemein sehr unruhige Hintergrund zu erklären, v.a. bei geringen Maßstäben. Ein Beispiel: Du fotografierst einen Pilz im Wald. Der Hintergrund besteht aus sehr vielen Ästen mit Blättern gegen das Licht. Das 50/2.5 arrangiert die 5-eckigen Unschärfekreise zu einem angenehmen Bild, während das 60/2.8 daraus eine furchtbare Suppe macht.

Zum Kontrast. Das Canon 60/2.8 ist extrem gegenüber seitlich einfallende Lichtstrahlen anfällig. Damit im Wald Bilder zu machen oder bei Streulicht resultiert in sehr schwammigen (vom Kontrast her) Bildern.

Zitat:
Zitat von ClimberM Beitrag anzeigen
Metall hat neben des höheren Gewichts auch den Nachteil Energie recht unmittelbar in Verformung umzusetzen. Kunststoffe können so konstruiert werden dass reversible Verformung Energie aufnimmt.
Das ist halt Ansichtssache. Plastik springt oder bekommt Risse nach stärkeren Schlägen, o.ä. während Metall das nicht tut. Verformungen habe ich noch bei keinen meiner Objektive erlebt. Auch den alten Minolta-Objektiven nicht. Metall ist dagegen schwerer, der einzig wirkliche Nachteil in meinen Augen.
  Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 01.11.2010, 09:02   #15
Heterocyclic
Benutzer
 
Registriert seit: 13.08.2006
Beiträge: 2.067
Standard AW: Makro! Aber welches...?

Man könnte die Makros noch dahingehend unterteilen, ob eine Stativschelle verfügbar ist, oder nicht.
Aus dem Kopf:

-alle Makros ab 150mm haben eine sereinmäßige Stativschelle
- eine optionale gibt es soweit ich weiß nur für die beiden 100mm Makros von Canon

Ich finde eine Stativschelle bei Stativbenutzung wirklich super. Auf der anderen Seite kauft man sich vielleicht sowieso mehrere Makros, wenn einen das Makrofieber richtig packt. Dann wäre das bei dem Einstiegsobjektiv vielleicht nicht so entscheidend.
__________________
flickr
Heterocyclic ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2010, 09:12   #16
Gast_61052
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Makro! Aber welches...?

Zitat:
Zitat von Heterocyclic Beitrag anzeigen
- eine optionale gibt es soweit ich weiß nur für die beiden 100mm Makros von Canon
Für die anderen >90mm gibt es entweder Nachbau-Schellen zu kaufen oder eine Umbauanleitung im Netz.
  Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2010, 10:24   #17
aj1974
Benutzer
 
Registriert seit: 13.08.2010
Ort: NRW
Beiträge: 133
Standard AW: Makro! Aber welches...?

Na danke, jetzt habt Ihr meine Einkaufsplanung zerstört! ^^
Eigentlich wollte ich mir vom Weihnachtsmann das 60mm EF-S untern Baum legen lassen. VF steht zZ nicht an und es wäre ein schöner Lückenschluss zwischen meinem 17-50 und dem 70-200 und zudem am Crop auch ne nette Portraitlinse. Wenn ich aber nun hier und auch auf photozone lese, dass das Bokeh ziemlich grottig ist, schwanke ich wieder. 100mm Makro ist mir an der 50D eigentlich zu lang für normale Anwendungen, speziell für Portraits oder hat wer andere Erfahrungen gemacht? Für Kopf/Schulter-Bilder muss man dann ja schon fast auf die andere Straßenseite....
Nee Makroalternative im 60mm-Bereich gibt es nicht, oder? Das nächste wäre wohl das Tamron 90mm?
Was mich noch etwas wundert, ist die Beschreibung vom Tokina 100mm. Der eine schreibt "stabil wie ein Panzer", ein andere schreibt vom "Papiertütenfeeling", ja was denn nun?
__________________
Canon EOS 5D MkIV & div. Objektive
http://www.flickr.com/photos/aj1974/
aj1974 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2010, 10:47   #18
Gast_61052
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Makro! Aber welches...?

Zitat:
Zitat von aj1974 Beitrag anzeigen
Nee Makroalternative im 60mm-Bereich gibt es nicht, oder?
Tamron 60/2 ? Eignet sich doch auch wunderbar als Portraitlinse.

Zitat:
Zitat von aj1974 Beitrag anzeigen
Was mich noch etwas wundert, ist die Beschreibung vom Tokina 100mm. Der eine schreibt "stabil wie ein Panzer", ein andere schreibt vom "Papiertütenfeeling", ja was denn nun?
Ich bezeichne es als "Joghurtbecher" Das Feeling ist nicht besonders toll, es fühlt sich immer ein wenig labil an, aber es macht wirklich schöne Bilder und darauf kommt es letztendlich ja an.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
makro-objektiv , makroobjektiv


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Canon EF / EFs / RF > Canon EF / EFs / RF - Objektive
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:46 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren