DSLR-Forum
AnzeigeTamron

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Kamera-Kaufberatung

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.02.2018, 05:17   #41
Norbert.N
Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2012
Ort: Bochum
Beiträge: 5.477
Standard AW: Kaufentscheidung Einsteiger

Zitat:
Zitat von MissC Beitrag anzeigen
Obwohl - Budget für Makro, Superweitwinkel und Tele-Objektiv hattest du noch gar nicht genannt. Oder habe ich das überlesen?
... - kann in diesem Chaos aus guten Hinweisen und unbeantworteten Fragen schon mal passieren

Zitat:
Zitat von damolzqu Beitrag anzeigen
Das Budget ist nur für die Anschaffung für Body+Kit.
Ich denke ich will je ein Macro, WW, und ein Telezoom. Vllt so im Bereich 200-500 Euro jeweils.
... - damit hat sich meiner Meinung nach das Thema Kleinbildformat erledigt - selbst in den anderen Systemen gibt es kein Sparmenü mit höchstwertigen Komponenten . Objektive aus der Analogfotografie sind nicht für Digitalkameras optimiert


Viele Grüße vom Südrand vom Pott

Norbert
__________________
I shoot RAW (RAF & ORF)

Jede Kamera und jedes Objektiv ist ein Kompromiss - eine eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht.
Norbert.N ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2018, 05:37   #42
Norbert.N
Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2012
Ort: Bochum
Beiträge: 5.477
Standard AW: Kaufentscheidung Einsteiger

21.02.2018 21:42
Zitat:
Zitat von damolzqu Beitrag anzeigen
Ich hab mir bis jetzt halt schon soviele Meinungen etc angesehen, dass ich denke ich wüsste schon Bescheid in Teilbereichen. Dass das nicht wirklich der Fall ist bzw dass einfach die Erfahrung fehlt weil ich noch keine Kamera wirklich verwendet habe möchte ich nochmal kurz verdeutlichen
... - meiner Meinung nach liegt es nicht daran, dass Du bisher keine Kamera wirklich verwendet hast, sondern daran, dass Du aus Deinem 10-%igen-Halbwissen teilweise falsche Schlüsse ziehst

23.02.2018 12:16
Zitat:
Zitat von damolzqu Beitrag anzeigen
Zitat von Black_Rider Beitrag anzeigen
Ich rate dir aber dringend auch, dich etwas mit den Grundlagen zu beschäftigen, z.B. Cropfaktor. Sonst wird es wohl auch etwas schwer für dich werden zu beurteilen welche Objektive für dich in Frage kommen.

Das hab ich gemacht und verstanden. Aber meiner Ansicht nach schon vor Erstellen dieses Posts.
... - mag sein, aber offensichtlich nicht intensiv genug

Wenn Du ein Gehäuse kaufst, legst Du damit grundsätzlich fest, welche Objektive zur Auswahl stehen - es sei denn, Du willst adaptieren (was beim Kleinbildformat noch weniger prickelnd ist ). Vom Budget abhängig bekommst Du Gehäuse und Objektive unterschiedlicher Grundqualität und gegenläufig steht das Alter. Gutes Altglas wird auch nicht verschenkt. Möchest Du Tele ohne Bildstabilisator fotografieren? Immer ein Stativ mitschleppen?


Viele Grüße vom Südrand vom Pott

Norbert
__________________
I shoot RAW (RAF & ORF)

Jede Kamera und jedes Objektiv ist ein Kompromiss - eine eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht.
Norbert.N ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2018, 09:05   #43
ManniD
Moderator
 
Registriert seit: 30.01.2005
Ort: Duisburg
Beiträge: 20.930
Standard AW: Kaufentscheidung Einsteiger

Hier bitte nur Kameras besprechen die es schon zu kaufen gibt oder mal zu kaufen gab.
3 Beiträge gelöscht.
__________________
Gruß
Manni


Moderative Beiträge in grün
ManniD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2018, 16:25   #44
damolzqu
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 20.02.2018
Beiträge: 10
Standard AW: Kaufentscheidung Einsteiger

Zitat:
Zitat von MissC Beitrag anzeigen
Wenn ich dabei von falschen Vermutungen ausgehe lasse ich mich gern korrigieren, das wäre auch ohne ein "das hättest du dir sparen können" machbar
Ja du hast Recht. War vllt ein bisschen zu forsch. Aber deine Bemerkung hat immerhin bewirkt, dass ich jetzt mal über Größe und Gewicht nachgedacht habe. Es ist sicher kein K.O. Kriterium aber bietet natürlich schon einen riesen Vorteil bei den DSLM's. Trotzdem werde ich kein typischer "Snapshoter" sein, sondern will bewusst Fotografieren gehen. Dass geringe Größe/Gewicht natürlich trd von Vorteil sind auch klar.


Zitat:
Zitat von MissC Beitrag anzeigen
Nur bei den Wildlife-Motiven habe ich noch ein kleines Verständnisproblem, wie du dir das in der Praxis vorstellst.
Man kann durchaus auch mal Glück haben und einen Vogel oder ein Eichhörnchen zufällig und ungetarnt zu erwischen. Das heißt allerdings, dass man sein langes Teleobjektiv immer einsatzbereit, also an der Kamera, haben müsste, sonst sinken die Chancen auf ein Minimum. Nach meiner Erfahrung braucht man dafür mind. 600mm (KB-äquiv.) Telebrennweite, besser 800mm. Ist das von dir in etwa so geplant?
Hierzu muss ich eins nochmal ganz klar sagen: Ich liebe Landschaftsaufnahmen, Der WW-Look gefällt mir auch sehr. Das wird also mit Abstand mein Nummer eins Verwendungszweck. Was ich "geplant" habe, ist nicht wirklich konkret. Nur die Möglichkeit fände ich schön.Ich würde nicht behaupten ich will/werde Wildlife-Fotografie machen. Aaaaber ich hab eben einen optischen Zoom schon so oft vermisst. Gerade auf Reisen, ja. Aber auch in Alltagssituationen, wo nicht zwangsmäßig ein Tarnzelt nötig ist. Zum Beispiel gibts bei uns ne Ecke wo ich auch ohne Tarnzelt immer wieder schön Eisvögel beobachten kann. Sowas dann mal ablichten zu können wäre halt schön.


Zitat:
Zitat von MissC Beitrag anzeigen
Obwohl - Budget für Makro, Superweitwinkel und Tele-Objektiv hattest du noch gar nicht genannt. Oder habe ich das überlesen?
Ja, das hast du scheinbar überlesen. Zu Anfang gab ich je Objektiv ein Budget (natürlich dann gerne gebraucht) bis maximal 500 Euro aus. Vorerst zumindest.


Zitat:
Zitat von Black_Rider Beitrag anzeigen
Vor allem wie meinst du wenn man sich ne G81 anschaut
Ich meine das preislich. Die G81 gibt es kaum gebraucht. Neu liegt sie mit kit bei 870 €. Das sind ca. 300 Euro über dem Budget. Wenn man das so nach oben fährt, dann kommt (erstmal nur für Body+Kit, ich weiß) ne KB-Nikon zum Beispiel sogar noch etwas günstiger.


Zitat:
Zitat von Norbert.N Beitrag anzeigen
... - kann in diesem Chaos aus guten Hinweisen und unbeantworteten Fragen schon mal passieren
Finde nicht, dass dem so ist. Die Frage wurde beantwortet und überlesen. Außerdem versuche ich schon den Rest der Tipps aufzunehmen und zu antworten. Dass ich nicht Bezug auf jeden einzelnen Satz nehme, sollte klar sein. Außerdem muss ich mich, wenn ich eure teilweise sehr hilfreichen Tipps ernst nehme, auch erst selbst noch informieren und etwas schlauer machen. Da kann dann eine Antwort schonmal etwas dauern, bevor ich auf dem selben Stand, wie zu Beginn dieses Post immer wieder ähnliche Antworten gebe. Also Lesen, Nachdenken und Recherchieren und daaaann antworten. Das dauert dann bei mir immer etwas länger



Zitat:
Zitat von Norbert.N Beitrag anzeigen
... - mag sein, aber offensichtlich nicht intensiv genug
Ja, scheinbar ist das so


Zitat:
Zitat von Norbert.N Beitrag anzeigen
Möchest Du Tele ohne Bildstabilisator fotografieren? Immer ein Stativ mitschleppen?
Beides nicht natürlich. Bin deshalb jetzt schon ein bisschen eingefahren auf Olympus oder Panasonic DSLMs. Auch die Objektivauswahl an sich gefällt mir sehr sehr gut. Auch wenn gefühlt etwas teuer. Gebraucht und im Laufe der Zeit aber bestimmt möglich.


Bevor ich jetzt noch eine Frage stelle, möchte ich nochmal kurz was loswerden:
Ich bin sehr dankbar für derartige Foren und alle sinnvollen Kommentare die größenteils dafür da sind meine Fragen und Anliegen zu beantworten. Ich weiß nicht wodran das liegt, aber hier ( nicht so sehr bei meinem Post) aber generell hat man immer wieder das Gefühl, dass jeder gleich nen harrschen oder gar beleidigten Ton einschlägt sobald ihm mal etwas nicht passt oder sein System nicht von Anfang an für das Maß aller Dinge betrachtet wird.
Ich freue mich sehr auf weitere Beitrage und Antworten hier zu diesem Thema. Aber bitte versetzt euch auch mal in all die Anfänger und Einsteiger ein, die einfach zu 100% die richtige Entscheidung treffen wollen und noch keine große Kenntnisse und Erfahrungen haben. Dass man als Anfänger oft mal zu schnell schlussfolgert oder ähnliches passiert einfach - also keep calm Und auch nochmal zum Budget: Ja es gibt Leute die stehen an einem Punkt im Leben, da kann man halt mal locker 1000-2000 Euro investieren. Ich bin Student und kann nur ab und zu mal ein bisschen was auf die Seite legen, da Reisen eigentlich alles davon verschlingt.

Sooo. Und wenn jetzt noch jemand Lust hat mir zu helfen noch eine sehr wichtige Frage um mich demnächst entscheiden zu können.

Hier ist sehr oft die Rede von wegen man entscheidet sich zu Beginn nicht für eine Kamera sondern für ein System. Klar. Auch von der Qualität der Kit-Objektive. Das ist der Punkt, wo ich nochmal extrem hellhörig geworden bin.

1. Kauf ich mir jetzt eine M1 Mark I brauch ich ja immernoch ein Objektiv. Um erstmal flexibel zu sein sollte das denke ich schon ein Zoom-Objektiv sein. Gibt es was, was ihr eindeutig empfehlen könnten. Also jenes Objektiv, das das Kit im Normalfall ablöst?

2. Wie ist die Qualität der Kit-Objektive von Olympus, und wie der von Panasonic? Oder sind die zu grundverschieden um das pauschal sagen zu können?

3. Und jetzt ganz allgemein. Was könnt ihr zur Qualität der Olympus/Pana - Objektiven in meinem Preisbereich (200-500 Euro gebraucht ) im Vergleich zu Sony Nikon oder Canon?


Vielen lieben Dank schonmal


EDIT: Ach ja, die Fuji XT 10 kuck ich mir noch an. Bis jetzt haben die Objektive bei oberflächlicher Betrachtung nicht ganz so gut gefallen wie die bei MFT. Aber das kuck ich mir nochmal genauer an. Wäre aber grds. schon interessant...

Geändert von damolzqu (25.02.2018 um 17:01 Uhr)
damolzqu ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Acronis True Image 2017 - Die umfassende Backup-Lösung - Testversion erhältlich!
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 25.02.2018, 18:15   #45
Norbert.N
Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2012
Ort: Bochum
Beiträge: 5.477
Standard AW: Kaufentscheidung Einsteiger

Zitat:
Zitat von damolzqu Beitrag anzeigen
1. Kauf ich mir jetzt eine M1 Mark I brauch ich ja immernoch ein Objektiv. Um erstmal flexibel zu sein sollte das denke ich schon ein Zoom-Objektiv sein. Gibt es was, was ihr eindeutig empfehlen könnten. Also jenes Objektiv, das das Kit im Normalfall ablöst?
... - die erste OM-D E-M1 wurde mit verschiedenen 'Kit'-Objektiven angeboten. Das 12-40mm f2.8 PRO ist nicht zu toppen, außer durch Festbrennweiten. Aufgrund des Budgets ist auch ein 14-42mm (Oly EZ oder II R) oder 12/14-irgendwas von Pana zu empfehlen - Objektivauswahl.


Viele Grüße vom Südrand vom Pott

Norbert

ps. pauschalte Aussagen zur Qualität können kaum gemacht werden - schaue in der Objektivauswahl auf die Bewertungen (Jammern auf sehr hohem Niveau ) und betrachte dazu die Preise. Da Pana oft einen Bildstabilisator ins Objektiv integriert, liegt teilweise der Preis höher.
__________________
I shoot RAW (RAF & ORF)

Jede Kamera und jedes Objektiv ist ein Kompromiss - eine eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht.

Geändert von Norbert.N (25.02.2018 um 18:22 Uhr)
Norbert.N ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2018, 19:02   #46
MissC
Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2007
Beiträge: 7.461
Standard AW: Kaufentscheidung Einsteiger

Zitat:
Zitat von damolzqu Beitrag anzeigen
Ja du hast Recht. War vllt ein bisschen zu forsch.
Alles klar - schön dass wir das klären konnten.
Aber wie du siehst kann durchaus von beiden Seiten mal ein etwas harscher Ton reinrutschen.

Deine Vorstellung über den Einsatz von langen Telebrennweiten deckt sich in etwa mit meinen. Ich verwende dafür ein Olympus 75-300mm - allerdings wirklich nur bei guten Lichtverhältnissen - und das genügt mir. Ist auch noch kompakt und leicht genug zum oft Dabeihaben.
https://flic.kr/p/mWAT2b

Zu deiner konkreten aktuellen Frage Nr. 1:
Für 500 Euro müsstest du ein gebrauchtes Oly 12-40mm/2.8 bekommen. Kann ich absolut empfehlen. Es war sehr lange Zeit mein "Immerdrauf", bevor es durch ein 12-100/4.0 abgelöst wurde.

Etwas kompakter und leichter und wohl kaum schlechter ist das Panasonic 12-35mm/2.8. Allerdings habe ich das Oly vorgezogen, weil es eine sehr geringe Naheinstellungsgrenze hat, wodurch ich mir oft die Mitnahmen eines Makro-Objektivs sparen konnte.
__________________
Olympus E-M1 • Olympus Pen-F • O 9-18 • O 12-100/4.0 • P 15/1.7 • P 42,5/1.7 • O 75-300 II • Sony RX100 IV

https://www.flickr.com
MissC ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2018, 20:40   #47
Gast_478168
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Kaufentscheidung Einsteiger

Zitat:
Zitat von damolzqu Beitrag anzeigen
Ich meine das preislich. Die G81 gibt es kaum gebraucht. Neu liegt sie mit kit bei 870 €. Das sind ca. 300 Euro über dem Budget. Wenn man das so nach oben fährt, dann kommt (erstmal nur für Body+Kit, ich weiß) ne KB-Nikon zum Beispiel sogar noch etwas günstiger.
Warum immer dieser KB Vergleich?
Bietet die Nikon alles was dir die G81 bietet?
4K? Stabi im Gehäuse? Auch das kostet eben....

Zitat:
Zitat von damolzqu Beitrag anzeigen
Beides nicht natürlich. Bin deshalb jetzt schon ein bisschen eingefahren auf Olympus oder Panasonic DSLMs. Auch die Objektivauswahl an sich gefällt mir sehr sehr gut. Auch wenn gefühlt etwas teuer. Gebraucht und im Laufe der Zeit aber bestimmt möglich.
Hm, im Vergleich zu DSLR´s wirst du wohl etwas mehr ausgeben müssen, aber auch hier gibt es günstige und gute Linsen... z.b. das 25er, 45er.

Zitat:
Zitat von damolzqu Beitrag anzeigen
Aber bitte versetzt euch auch mal in all die Anfänger und Einsteiger ein, die einfach zu 100% die richtige Entscheidung treffen wollen und noch keine große Kenntnisse und Erfahrungen haben. Dass man als Anfänger oft mal zu schnell schlussfolgert oder ähnliches passiert einfach - also keep calm
Vielleicht liegts eher an diesem 100%?
Du sagst selbst, als Anfänger weis man selbst noch nicht so genau wo man eigentlich hin will, wie soll man dann 100% alles richtig machen? Vielleicht wäre es besser sich von dieser Denkweise mal etwas zu verabschieden.
Im großen und Ganzen wird man mit den meisten Systemen ans Ziel kommen, die große Beschränkung liegt meist ein paar cm hinter der Kamera!
Stell dir mal vor du weist nicht wo du hinfahren willst, und sagst dann zu jemand "Aber sagen sie mir den 100% besten Weg" - Unmöglich.
Und dann dieses Schlussfolgern:
Es gab mal diesen provokanten Spruch "Wenn man keine Ahnung hat dann ..." um es mal überspitzt auszudrücken. So weit muss man nicht gehen, aber der Grundgedanke dahinter stimmt schonmal: Wie kann man sich selbst Vorurteile und Meinungen bilden, ohne eine fundierte Grundlage?
Ich kann das nicht und daher spare ich mir Vorurteile - die bringen nur eins, Beschränkungen für mich selbst die unnötig sind. Vielleicht liegt es daran weil ich etwas technisches studiere und es mein täglich Brot ist aus einer großen Menge von Informationen die für mich relevanten Fakten herauszusuchen und auf diesen basierend eine bestmögliche (nicht immer beste!) Entscheidung zu treffen. Hier spielen wie gesagt viele Paramter eine Rolle. Und diese verändern sich eben im Laufe der Zeit und somit kann eine anfangs optimale Lösung auch plötzlich nicht mehr optimal sein.
Also versteh bitte auch die Leute, dass sie etwas forscher reagieren, wenn sie dir helfen wollen und dann irgendwelche Behauptungen in den Raum gestellt werden die unhaltbar sind

Zitat:
Zitat von damolzqu Beitrag anzeigen
Und auch nochmal zum Budget: Ja es gibt Leute die stehen an einem Punkt im Leben, da kann man halt mal locker 1000-2000 Euro investieren. Ich bin Student und kann nur ab und zu mal ein bisschen was auf die Seite legen, da Reisen eigentlich alles davon verschlingt.
Jeder investiert in andere Sachen. Wenn du nicht mehr Geld in diese Sache stecken willst - gar kein Thema!
Aber gewisse Sachen haben ihren Preis und dann muss man eben mehr Kompromisse eingehen und Abstriche machen.

Zitat:
Zitat von damolzqu Beitrag anzeigen
Sooo. Und wenn jetzt noch jemand Lust hat mir zu helfen noch eine sehr wichtige Frage um mich demnächst entscheiden zu können.
Dir helfen doch die ganze Zeit Leute

Zitat:
Zitat von damolzqu Beitrag anzeigen
1. Kauf ich mir jetzt eine M1 Mark I brauch ich ja immernoch ein Objektiv. Um erstmal flexibel zu sein sollte das denke ich schon ein Zoom-Objektiv sein. Gibt es was, was ihr eindeutig empfehlen könnten. Also jenes Objektiv, das das Kit im Normalfall ablöst?

Naja, wieso muss man es unbedingt ablösen?
Mein 12-60er Kit von Panasonic z.b. liefert auch sehr gute Ergebnisse ab. Mein Fuji 16-50 Kit war optisch auch super. Meist sind die Kitobjektive halt nicht sehr lichtstark. Es gibt aber durchaus optisch gute Objektive!
Unbrauchbar sind die keineswegs.
Ein Zoom ist aber immer ein Kompromiss und kann normal mit einer Festbrennweite nicht mithalten.
Allgemein als Alternative zu den Kitzooms sind die 2.8er Zooms, wie z.b. das 12-40 2.8 von Olympus.

Zitat:
Zitat von damolzqu Beitrag anzeigen
2. Wie ist die Qualität der Kit-Objektive von Olympus, und wie der von Panasonic? Oder sind die zu grundverschieden um das pauschal sagen zu können?
Die nehmen sich insgesamt nix. Mal ist das besser, mal das andere und dann kommt noch die Serienstreuung dazu..

Zitat:
Zitat von damolzqu Beitrag anzeigen
3. Und jetzt ganz allgemein. Was könnt ihr zur Qualität der Olympus/Pana - Objektiven in meinem Preisbereich (200-500 Euro gebraucht ) im Vergleich zu Sony Nikon oder Canon?
Zitat:
Zitat von damolzqu Beitrag anzeigen
Hab ich dir doch schon vorher genannt?
Kommt drauf an was du willst:
Anfangen würde ich mit einem Kit mit 12-x, wie z.b. das 12-60er.
Wenn du UWW brauchst ein 9-18
Für Makros liebe ich mein 60er 2.8 von Olympus
Und Festbrennweiten je nach Bedarf: 15er, 17er. 25er (gleich 3 Stück), 45er ....

Zitat:
Zitat von damolzqu Beitrag anzeigen
EDIT: Ach ja, die Fuji XT 10 kuck ich mir noch an. Bis jetzt haben die Objektive bei oberflächlicher Betrachtung nicht ganz so gut gefallen wie die bei MFT. Aber das kuck ich mir nochmal genauer an. Wäre aber grds. schon interessant...
Was hat dir an den Objektiven denn nicht gefallen? Vom Design des Tubus, oder wie
Fuji hat schon gute Linsen im Angebot. Auch ist das 18-50 2.8-4.0 als Standardzoom nicht übel und ist als Kitobjektiv gebraucht meist günstig zu kriegen.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2018, 10:28   #48
diginikon
Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2015
Beiträge: 48
Standard AW: Kaufentscheidung Einsteiger

Lieber TO,
die Diskussion geht seit fast einer Woche und ist schon fast schwierig mitzuverfolgen, weil auch die Themen und Empfehlungen sehr stark variieren. Ich fürchte, nach einer weiteren Woche wirst du immer noch nicht zu einer Entscheidung gekommen sein.

Du bist Anfänger und ich habe vollstes Verständnis für deinen Wunsch nach umfassender Information vor einem Kauf. Die Fragen und Themen reichen von DSLR, Systemkamera, Suchersysteme, Sensorgrößen, Weitwinkel bis Tele.

Mein ernstgemeinter Vorschlag zu all dem:
Entscheide dich für das Format APS-C (=DX bei Nikon), das ist ein guter Kompromiss zwischen KB=FX (ideal für WW-Landschaft) und MFT (auf Grund des Crop 2.0 ideal für Tele). Bei Nikon wäre das z.B. eine Nikon D5300 (alle aus der 5xxx-Reihe machen gute Bilder).

Dazu ein grundsolides Standardzoom (z.B. Nikkor AF-S 18-105mm VR). Alles gerne auch gebraucht. Damit bist du gut aufgestellt. Dazu noch ein ordentliches Sachbuch, einen Lehrgang oder Fotokurs, um auch die Theorie zu lernen.

Und jetzt geh hinaus und beginne zu fotografieren!!

Nach einigen Monate kennst du deine Vorlieben und kannst gezielt dafür weitere Objektive anschaffen.

Falls du später zur Erkenntnis kommst, dass APS-C falsch war, kannst immer noch auf KB, MFT oder sonst etwas umsteigen. Die überschaubare Investition war dann halt einfach das Lehrgeld.

Ganz liebe Grüße und bald die ersten Erfolgserlebnisse.
diginikon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2018, 10:49   #49
damolzqu
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 20.02.2018
Beiträge: 10
Standard AW: Kaufentscheidung Einsteiger

Zitat:
Zitat von diginikon Beitrag anzeigen
Lieber TO,
die Diskussion geht seit fast einer Woche und ist schon fast schwierig mitzuverfolgen, weil auch die Themen und Empfehlungen sehr stark variieren. Ich fürchte, nach einer weiteren Woche wirst du immer noch nicht zu einer Entscheidung gekommen sein.

Du bist Anfänger und ich habe vollstes Verständnis für deinen Wunsch nach umfassender Information vor einem Kauf. Die Fragen und Themen reichen von DSLR, Systemkamera, Suchersysteme, Sensorgrößen, Weitwinkel bis Tele.
Sehe ich ähnlich. Ich mache mir jetzt Gedanken und werde mich bald entscheiden. Vielen lieben Dank an alle die mir während dieses Posts geholfen haben.
damolzqu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2018, 11:21   #50
diginikon
Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2015
Beiträge: 48
Standard AW: Kaufentscheidung Einsteiger

Zitat:
Zitat von damolzqu Beitrag anzeigen
Sehe ich ähnlich. Ich mache mir jetzt Gedanken und werde mich bald entscheiden. Vielen lieben Dank an alle die mir während dieses Posts geholfen haben.
diginikon ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
canon dslr landschaft , einsteiger dslr , einsteiger kaufberatung , gebraucht bis 600 euro , sony a6000 vs canon dslr


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Kamera-Kaufberatung
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:59 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2018, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren