DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Weitere DSLM (spiegellose) und andere Fotokamerasysteme

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.01.2017, 10:14   #31
Dr D
Benutzer
 
Registriert seit: 14.10.2010
Beiträge: 15
Standard AW: Bilder digitalisieren - Dia Scanner Erfahrung?

Zitat:
Zitat von Floyd Pepper Beitrag anzeigen
Beim DigitDia muss man sich im klaren sein, dass es zwar im Prinzip etwas weniger umständlich und aufwendig ist, aber dennoch permanente Aufsicht erforderlich ist: Es kommt nach meiner Erfahrung (ich habe auf diese Weise rd. 11.000 meiner Dias katalogisiert) im Schnitt 1x pro Magazin zu einer Blockade, abhängig von Magazintyp und Rähmchenmaterial. Die Scanqualität, Auflösung und Dichte des DigitDia ist eher unterdurchschnittlich und erreicht längst nicht die Werbeangaben. Deshalb von mir nur für einen Katalogscan verwendet.
Die Erfahrung mit den blockierenden Dias beim Digitdia hatte ich anfangs auch, bis ich dann festgestelt habe, dass es vom verwendeten Magazin abhängt. Ich hatte früher auch viele Billigdiakästen gekauft und die enthaltenen Magazine waren nicht sehr hochwertig. Ich habe dann ein sehr gutes Magazin, dass sauber gearbeitet war und mit aufgedruckter Nummerierung, dass keine Probleme verursachte, für alle weiteren Scans verwendet - ohne weitere Blockaden. Das Umkippen von einem (schlechten) Magazin in das Scan-Magazin ist ja nur eine Sekundensache.
Gemischte und geerbte Diasammlungen, die vielleicht schon verzogene Papprähmchen oder mit Klebeband unklebte Glasrähmchen enthalten. muss man natürlich trotzdem beim Scannen im Auge behalten, da liegt es dann aber an den nicht mehr normgerechten Rähmchen.
Dr D ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2017, 16:20   #32
Floyd Pepper
Benutzer
 
Registriert seit: 03.07.2011
Beiträge: 7.244
Standard AW: Bilder digitalisieren - Dia Scanner Erfahrung?

Zitat:
Zitat von Dr D Beitrag anzeigen
Das Umkippen von einem (schlechten) Magazin in das Scan-Magazin ist ja nur eine Sekundensache.
Leider nicht bei CS-Magazinen. Ganz schnell "Umschütten" geht nur bei Paximat, Universal oder LKM.

Zitat:
Zitat von Dr D Beitrag anzeigen
mit Klebeband unklebte Glasrähmchen
Die gehen praktisch gar nicht im Digitdia. Selbst wenn sie - ausnahmsweise - mechanisch (zu dick, zu scharfeckig, Klebestreifen hängt weg...) mal keine Probleme machen, sind die Scanergebnisse absolut unterirdisch. Liegt wohl am dicken Glas, bei dem der AF gerne auf die Glasoberfläche "scharf" stellt, außerdem gibts bei jedem zweiten malerische Newton´sche Ringe. Auch aus Gründen der Archivfestigkeit: hier lohnt umrahmen.
Floyd Pepper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2017, 18:19   #33
Schlaubi01
Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2011
Ort: München
Beiträge: 740
Standard AW: Bilder digitalisieren - Dia Scanner Erfahrung?

Hallo,

der Thread ist zwar schon älter, aber da die Aussagen IMHO immer noch passen, hänge ich mich da mal an.

Ich stehe vor dem gleichen Problem, Dias (meines Vaters) digitalisieren zu wollen. Noch weis ich nicht wie viele es werden. Ich gehe mal von rund 100 "Best Shots" aus, die ich digital haben möchte. Könnten aber (wenn mich der Affe beisst) auch über 2000 werden.

Schon vor ein paar Jahren hatte ich mir einen Rollei Film- und Diascanner gekauft, weil ich mal einen (!) Negativfilm digitalisieren wollte. Hat funktioniert, aber das Teil ging neulich nicht mehr, also ab in den E-Müll.

Die "Technik" noch im Kopf hab ich dann einen neuen Scanner gleicher Bauart gekauft (Rollei DF-S 190 SE). Ich dachte, es wäre praktisch, einen Stapel von rund 5 Dias einzulegen und dann "ritsch-ratsch" die Dinger durchzujagen. Praktisch war es nicht so sehr, wie ich mir dachte. Die Qualität - mau. Allenfalls "zur Dokumentation" geeignet, denn die laue LED-Lichtquelle ist nicht der Brüller.

Hab mich dann ein bisschen "belesen", d.h. gegoogelt und bin auf umgebaute Diaprojektoren gestossen, mit denen man mit Hilfe eines Makros ganze Magazine "durcharbeiten" kann.

Also bei ebay für knapp 10€ einen alten Braun Paximat aus den 60er Jahren gekauft (schönes, grundsolides, rein elektromechanisches Gerät). Objektiv raus, vordere Linse raus, matte (Teflon)Scheibe rein und die DLSR mit dem 105er Makro davor. In einer Hand die Fernbedienung vom Projektor, in der anderen Hand die der Kamera und klaklack-klick-klaklack-klick - ging echt flott und von der Quali her für mich ausreichend. Bleibt ein "Aber": bei Hochformat-Dias war das nix. Jedesmal die Kamera auf Hochformat zu drehen und wieder genau zu justieren - nervt. Also Dias vorher anschauen, die Hochformatdias umdrehen und dann erst abfotografieren. Nervt auch, aber weniger.

Bevor ich mich jetzt - nach einem provisorischem Aufstellen der Komponenten - einer endgültigen Lösung zuwende (d.h. Projektor und Kamera fest fixiert und ausgerichtet) kam ich auf eine Frage:

Warum scanne/fotografiere ich eigentlich die Dias als Solches? Warum nicht z.B. abfotografieren von der Leinwand? (oder vom "Monitor", den es später mal bei den Diaprojektoren gab (Spiegel lenkt Licht um auf aufklappbare Mattscheibe) Warum fummelt man bei Makroaufnahmen des Dias herum, um dünne und dicke Diarahmen auszugleichen oder flucht, wenn man an Projektor bzw. Stativ gestossen ist und das Ganze um 2mm "verzogen" hat?

Ich stelle die Frage, weil ich keine Leinwand zum Ausprobieren habe, aber so von der Idee her scheint mir das nicht so abwegig zu sein. Dia ca. DIN A2-gross auf die Leinwand, Kamera auf Stativ und abfotografieren, sollte doch auch gehen??? (dito bei den o.g. Projektoren mit "Monitor")

P.S. - ja, ich kenne auch die Angebote, Reflecta-Scanner auszuleihen. Ist aber für mich nix, da ich nicht weis, wann ich Zeit dafür habe. Zudem müsste ich alle Dias erst aus den Paximat-Magazinen umsortieren, da die Reflecta-
Leih-Scanner keine Paximat-Magazine verarbeiten können (nur Universal- , CS-, und LKM-Magazine)
__________________
ein bisschen was von Nikon
Schlaubi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2017, 18:09   #34
Floyd Pepper
Benutzer
 
Registriert seit: 03.07.2011
Beiträge: 7.244
Standard AW: Bilder digitalisieren - Dia Scanner Erfahrung?

Zitat:
Zitat von Schlaubi01 Beitrag anzeigen
Scanner gleicher Bauart gekauft (Rollei DF-S 190 SE).
Auch wenn das Ding so heißt ist es eigentlich kein Scanner, sondern ein Abfotografierer mit einer echt lausigen Grundoptik und einem schlechten CMOS-Sensor.

Zitat:
Zitat von Schlaubi01 Beitrag anzeigen
Warum nicht z.B. abfotografieren von der Leinwand? (oder vom "Monitor", den es später mal bei den Diaprojektoren gab (Spiegel lenkt Licht um auf aufklappbare Mattscheibe)
Kontrastminderung, Dichteminderung, Schärfeminderung und Hotspot.

Aber ja, kann man als Notbehelf machen. So kommen ja die ganzen Blockbuster aus dem Kino noch am Premierentag auf die Warez-Seiten: Man filmt sie von der Kinoleinwand ab...

Ich frage Dich aber: wo soll da der Vorteil liegen z.B. zum System Diadigifix?

Außer dass man natürlich noch mehr Schwierigkeiten hat, Leinwand/Screen und Kamera winkelrecht, zentrisch und planparallel zusammenzubringen und dann die ganze Zeit im dunklen Zimmer hockt?
Floyd Pepper ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 18.11.2017, 19:42   #35
Schlaubi01
Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2011
Ort: München
Beiträge: 740
Standard AW: Bilder digitalisieren - Dia Scanner Erfahrung?

Zitat:
Zitat von Floyd Pepper Beitrag anzeigen
Außer dass man natürlich noch mehr Schwierigkeiten hat, Leinwand/Screen und Kamera winkelrecht, zentrisch und planparallel zusammenzubringen und dann die ganze Zeit im dunklen Zimmer hockt?
Na, das mit dem dunklem Zimmer verkrafte ich schon ;-)

Das Problem mit winkelrecht, zentrisch und planparallel hab ich beim abfotografieren vom (umgebauten) Projektor ja auch, da sogar im Bereich von weniger als 1mm.
__________________
ein bisschen was von Nikon
Schlaubi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2017, 20:10   #36
MikeDill
Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2006
Beiträge: 300
Standard AW: Bilder digitalisieren - Dia Scanner Erfahrung?

Mit einem umgebauten diaprojektor hab ich knapp 7000 Dias digitalisiert! Ic habe aber Kamera und Projektor auf einer Holzplatte fixiert. Da hat dann am Ende nichts mehr gewackelt! Bauanleitungen gibt es zu Hauf im Netz.
MikeDill ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2017, 20:12   #37
Tom.S.
Benutzer
 
Registriert seit: 16.11.2008
Beiträge: 6.403
Standard AW: Bilder digitalisieren - Dia Scanner Erfahrung?

Zitat:
Zitat von Schlaubi01 Beitrag anzeigen
Das Problem mit winkelrecht, zentrisch und planparallel hab ich beim abfotografieren vom (umgebauten) Projektor ja auch, da sogar im Bereich von weniger als 1mm.
Sobald man eine einfache Arbeitsplatte erstellt hat, nicht mehr.
Tom.S. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2017, 17:56   #38
Schlaubi01
Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2011
Ort: München
Beiträge: 740
Standard AW: Bilder digitalisieren - Dia Scanner Erfahrung?

Zitat:
Zitat von Tom.S. Beitrag anzeigen
Sobald man eine einfache Arbeitsplatte erstellt hat, nicht mehr.
Den Projektor zu fixieren ist ja nicht schwer (ein paar Holzleisten auf ein Brett, fertig). Die Kamera aber so anzubrignen, so dass auch nach ein paar Tagen beim nächsten "Scan-Tag" (d.h. Kamera war weg, dann wieder drauf) noch bzw. wieder alles stimmt, macht mir ein paar Probleme.
__________________
ein bisschen was von Nikon
Schlaubi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2017, 18:05   #39
Floyd Pepper
Benutzer
 
Registriert seit: 03.07.2011
Beiträge: 7.244
Standard AW: Bilder digitalisieren - Dia Scanner Erfahrung?

Zitat:
Zitat von Schlaubi01 Beitrag anzeigen
Die Kamera aber so anzubrignen, so dass auch nach ein paar Tagen beim nächsten "Scan-Tag" (d.h. Kamera war weg, dann wieder drauf) noch bzw. wieder alles stimmt, macht mir ein paar Probleme.
Dafür verwendet man einen arca-kompatiblen L-Winkel an der Kamera und eine fest fixierte Arca-Klemme am Unterbau. Und wenn man es superpräzise zum Nachregulieren will, zusätzlich einen Kreuz-Makroschlitten.
Floyd Pepper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2017, 18:09   #40
Floyd Pepper
Benutzer
 
Registriert seit: 03.07.2011
Beiträge: 7.244
Standard AW: Bilder digitalisieren - Dia Scanner Erfahrung?

Alternativ bietet es sich an, ein Adapterstück zu bauen, das anstelle des Projektionsobjektivs in den Projektor eingeschoben wird und auf der anderen Seite in das Filtergewinde des Makroobjektivs eingeschraubt werden kann. Das geht am "Loch" vorn am Projektor auf Anschlag und ist dadurch vollständig zentrisch ausgerichtet. So hat es jedenfalls ein Bekannter von mir gelöst.
Floyd Pepper ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Weitere DSLM (spiegellose) und andere Fotokamerasysteme
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:25 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2019, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren