DSLR-Forum

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Kamera-Kaufberatung

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.09.2017, 11:46   #1
JoTGermany
Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2010
Beiträge: 21
Standard DSLR - Sony/Canon/Nikon - Interior/Architektur

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Hallo! Erstmal schnell den Fragebogen..

1. Was möchtest du fotografieren? Bitte möglichst genau beschreiben!
Interior Design/Real Estate (70%)
Architektur (10%)
Landscape (10%)
Portrait/Boudoir/Akt (10%)

2. Wieviel Zeit willst Du in das Hobby investieren?
[ ] Ich werde überwiegend nur im Urlaub, auf Partys und privaten Familienfeiern fotografieren.
[x] Ich werde mir durchaus die Zeit nehmen und alleine in Ruhe Motive suchen.
[x] Ich werde mehrere Stunden oder sogar einen ganzen Tag für eine Fotosession einplanen (z.B. früh morgens extra zur Dämmerung aufstehen o.ä.)

3. Besitzt du bereits eine Kamera und/oder Objektive? Bitte möglichst genau beschreiben!

Aktuell Sony RX100V (evtl., falls ich sie wieder erwarten doch noch verkauft kriege, umtauschen auf 3er oder 4er für mehr Budget)

4. Wieviel Geld kannst du für die geplante Fotoausrüstung ausgeben?
600-1200 Euro insgesamt
[ ] Es kommt ausschließlich ein Neukauf in Frage.
[x] Es kommt auch ein Gebrauchtkauf in Frage.

5. Möchtest Du später Dein Equipment erweitern?
[ ] Eher nicht / ist egal
[x] Ja, die Option ist mir wichtig (z.B. durch Wechselobjektive)

6. Hast du schon mal in einem Fotogeschäft ein paar Kameras in die Hand genommen?
[ ] Nein
[x] Ja, und zwar (Marke / Modell, falls bekannt): nur fürs mal in die Hand nehmen, nicht als "Vorauswahl" gemeint!
- Nikon D750, 7500, 5600, 610
- Canon 80D, 750D, 77D, 6D, 7D
- Sony A7, A7ii, A7R
-
-


[x] Mir hat am besten gefallen (Marke / Modell, falls bekannt):
- Sony kenne ich ja vom Menü, Handling fand ich die A7ii okay, die A7 und A7r eher etwas klein
- Nikon war sehr angenehm in der Hand, Menüführung/Handling konnte ich irgendwie intuitiv mich recht schnell ein finden, kam mir etwas ähnlicher zu Sony/Panasonic vor
- Canon auch angenehm in der Hand, Handlnig und Menü kam ich auf den ersten Blick gar nicht zurecht, aber gewöhnen tut man sich wohl an alles..


7. Wie wichtig sind Größe und Gewicht? Dies solltest Du unbedingt vorher z.B. im Geschäft an verschiedenen Kameras testen. Bitte möglichst genau angeben!
[ ] Ich trage bereits eine große Kamera mit mehreren Objektiven mit mir herum und es macht mir nichts aus.
[ ] Ich möchte Gewicht sparen. Bisher trage ich folgendes Equipment:

[ ] Die Kamera muss nicht unbedingt in die Jackentasche passen, aber je kleiner, desto besser.
[ ] Die Kamera soll in die Jackentasche passen.
[ ] Die Größe ist mir egal.
[x] Groß ist gut (Freude am Handling)

8. Welchen Kamera-Typ bevorzugst Du (Mehrfachnennung möglich)?
[x] DSLR – klassische Spiegelreflex mit Wechselobjektiven und optischem Sucher
[x] DSLM – spiegellose Kamera mit Wechselobjektiven, kein Sucher bzw. mit elektronischem Sucher
[ ] Bridgekamera mit fest verbautem Objektiv (große Kompaktkamera in DSLR-Größe, Bedienung und Leistungsumfang an einer DSLR angelehnt)
[ ] Kompaktkamera mit fest verbautem Objektiv
[ ] weiß ich noch nicht, soll in der Beratung geklärt werden

9. Welche Ausstattungsmerkmale sollte die Kamera haben?
[x] schwenkbares / drehbares Klapp- bzw. Schwenkdisplay - wäre schön, aber je nach Budget auch nicht zwingend notwendig
[x] WLAN / Wifi - wäre schön, aber je nach Budget auch nicht zwingend notwendig
[ ] Bildstabilisierung
....[ ] im Body
....[ ] im Objektiv
[ ] Blitz-/Zubehörschuh
[ ] GPS
[ ] Mikrofoneingang
[ ] 4K-Videofunktion
[ ] Sonstiges: __________

10. Würdest du dich selbst bezeichnen als
[ ] Anfänger (bitte Ergänzung 2 lesen)
[ ] Fortgeschrittener

-> fortschrittener Anfänger

11. Willst du deine Bilder selbst am Computer bearbeiten?
[ ] Ja, aber nur Entwicklung (z. B. des RAW), bzw. Größenbeschnitt o.ä.
[x] Ja, RAW-Entwicklung und/oder (aufwändige) Retusche, Composing etc.
[ ] Nein, ich verwende die JPG-Bilder so, wie sie aus der Kamera kommen.

12. Wie sollen die Bilder verwendet werden (Mehrfachnennung möglich)?
[x] Betrachtung über TV, PC-Monitor, Beamer (max. 4k) - Website/Broschüre
[x] Ausbelichtung auf
....[x] Fotopapier (Format bis Din4 reicht, muss nicht hyperscharf sein)
....[x] Fotobuch
[ ] großformatige Prints (Format________)


Für die Fortgeschrittenen, die genauer wissen, was sie wollen ...

13. Sucher
[ ]unwichtig
[x]wichtig
....[ ]optisch
....[ ]elektronisch

14. Folgende Bildwirkung ist mir besonders wichtig:
[ ] Freistellung
[ ] Bokeh
[ ] große Schärfentiefe
[ ] _______________

15. Folgende Objektive fände ich interessant:
[x] lichtstarkes Zoom
- gutes 16/17-30/35 Weitwinkel
[ ] Festbrennweite
[ ] Pancake
[ ] UWW (Ultraweitwinkel)
[ ] Makro
[ ] (Super-)Tele
[ ] Spezialobjektiv (z. B. Tilt/Shift, Lupenobjektiv):


Noch ein paar abschließende Worte. Hatte schon einige Kameras mal über längere Zeit benutzt (Sony RX100er, Sony A6000, A7, A7R, Panasonic GX81, Fuji XT20, immer gebraucht gekauft/verkauft). Leider musste ich am Ende während dem Studium/Übergang Selbstständigkeit etwas Budget freischaufeln, sodass bis auf ein Sony RX100 erstmal alles ging. Hätte mich in der Zeit auch schon als GAS-Kandidat gesehen :/ Nun denn, nach dem ich längere Zeit erstmal mit der Sony zufrieden war, da ich sowieso eher nur noch unterwegs war um kaum Zeit für Fotografie hatte und mein Interesse auch etwas gesunken ist, kam ich letztens endlich dazu, mal Interior/Real Estate zu fotografieren und es hat mich wieder total gepackt. Habe früher schon immer gerne mal in der Richtung am PC gesessen, aber es ist irgendwie nie dazu gekommen, das auch an der Kamera zu probieren. Da ich für unterwegs die Sony behalten werde, suche ich nach "was richtigem" für das Hobby. Mit dem optischen Sucher von Canikon müsste ich mich wohl eingewöhnen, allerdings habe ich schon mehr Lust auf eine größere Kamera und ein angenehmeres Handling. Die Tutorials/Guides/Filme die ich mir bis jetzt über Interior-Fotografen angeschaut habe, empfehlen alle deutlich Richtung Vollformat - ich denke hier würde ich mich auch wohler fühlen, mit APS-C waren einige Räume doch schon echt schwierig oder unmöglich, zumindestens ohne zusammensticken. Auch würde ich irgendwann gerne mal mehr Portrait/Boudoir ausprobieren und da die Freistellung doch sehr schön finden. Meine Idee war, mir erstmal ein Weitwinkelzoom zu besorgen - je nachdem wo ich beim Body lande entweder erstmal ein Einsteiger oder dann vll dochs chon ein besseres. Beim Body hatte ich eben eher gedacht, einen in die Jahre gekommenen Vollformat-Body gebraucht zu kaufen. Ehrlich gesagt, reichen mri auch erstmal 10-12-14 Megapixel und wenige Funktionen. Solange ich manuell alles gut einstellen kann und gut mit Blitzen arbeiten kann, sowie einen einigermaßen schönen Dynamikumfang habe, wäre ich schon zufrieden. In jedem Fall lieber am Body gespart (erstmal) und schon besseres Glas.

Stativ, 3 Blitze inkl. Blitzstativen und Reflektoren oder Softbox ist vorhanden, für die Raumausleuchtung. Rest dann im Postprocessing. Von daher keine "In-Kamera 5 Axen schieß mich tod"gebraucht. Gerade das ist auch eigentlich meine Freude daran: In Ruhe die richtige Position finden, den Raum ausleuchten, evtl. unterschiedliche Belichtungen vornehmen für verschiedene Raumteile und dann später in Ruhe in Photoshop zusammenführen.

Nun bin ich aber ziemlich überfordert, mit dem Angebot was so bei Canikon gibt, und außer vom "Handgefühl" und Handling/Menü kann ich auch nichts sagen, was ich gut finde und was nicht. Gerade beim Gebrauchtmarkt komme ich manchmal durcheinander, welches Modell jetzt zu mir passt und geeignet werde und auch ein angemessener Preis ist. Wieder Sony zu nehmen und evtl. zu adaptieren (Minolta 17-35 F4 soll ja auch ganz gut zum Start sein und is recht erschwinglich), habe ich auch schon nachgedacht, nur muss ich dann selbst bei dem günstigsten Modell (a7) schon wieder mehr als gewünscht in den Body stecken und dann beim Objektiv wohl Abstriche machen?

Nun ja, ich hoffe wir kommen hier ins Gespräch

Ich bitte von Grundsatzdiskussionen und Anfeindungen Abstand zu nehmen, höre dafür aber sehr gerne eure durchaus auch subjektiv gefärbten Meinungen zu dem System was ihr empfehlt. Ich bin grundsätzlich ein intuitiver Mensch und vielleicht sagt ihr ja genau das, was mich anspricht und zum jeweiligen System führt

Liebe Grüße,
Johannes
__________________
Erfolgreich gehandelt mit:
Pilz21_de, Lithium _07, Matthias Höller, dimpfelmoser, Mudvayne, cleipner, cowboy77, f33l1ngs, Terraz, fotofreggel, Bob2o2, Malacho, DeepCycle, Fan_Nikon, s.six, fb68,

Geändert von JoTGermany (20.09.2017 um 17:51 Uhr)
JoTGermany ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2017, 12:04   #2
skspringe
Benutzer
 
Registriert seit: 25.12.2008
Beiträge: 827
Standard AW: DSLR - Sony/Canon/Nikon - Interior/Architektur

Zitat:
Zitat von JoTGermany Beitrag anzeigen
Ich bitte von Grundsatzdiskussionen und Anfeindungen Abstand zu nehmen,
Puh, das wird schwierig.

Guck dir mal die A77ii an. Im Kit mit dem hervorragenden 16-50/2.8 ist die im Budget, ist groß und haptisch super, hat den EV, einen dreh- und schwenkbaren Bildschirm mit voll funktionalem LiveView und einen großen Objektivmarkt.

Kleinbild hat durchaus Vorteile, ist aber in den Folgekosten einen guten Schluck teurer - zumindest wenn du nicht dauerhaft Altglas adaptieren möchtest.

Geändert von skspringe (20.09.2017 um 12:07 Uhr)
skspringe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2017, 15:03   #3
Norbert.N
Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2012
Ort: Bochum
Beiträge: 5.612
Standard AW: DSLR - Sony/Canon/Nikon - Interior/Architektur

Zitat:
Zitat von JoTGermany Beitrag anzeigen
6. Hast du schon mal in einem Fotogeschäft ein paar Kameras in die Hand genommen?
[ ] Nein
[x] Ja, und zwar (Marke / Modell, falls bekannt):
- Nikon D750, 7500, 5600, 610
- Canon 80D, 750D, 77D, 6D, 7D
- Sony A7, A7ii, A7R
-
-
...

15. Folgende Objektive fände ich interessant:
[x] lichtstarkes Zoom
- gutes 16/17-30/35 Weitwinkel
Hallo Johannes,

Du hast in der Vorauswahl Kameras mit Kleinbildsensor und APS-C - also bei den Brennweiten den Crop-Faktor berücksichtigen.

Einige Grundsatzentscheidungen wirst Du treffen müssen, z. B. lieber mit Blitzen (Lichtanlage) oder Stativ fotografieren, denn, offenblendig ist auch bei relativ kurzen Brennweiten die Schärfentiefe gering


Viele Grüße vom sonnigen Südrand vom Pott

Norbert

ps. kleinere Sensoren bringen mehr Schärfentiefe - ich habe meinen Kompromiss beim mFT-System gefunden und fotografiere lieber ohne Blitz.
__________________
I shoot RAW (RAF & ORF)

Jede Kamera und jedes Objektiv ist ein Kompromiss - eine eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht.
Norbert.N ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2017, 15:08   #4
Gast_112893
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: DSLR - Sony/Canon/Nikon - Interior/Architektur

Canon 6D mit dem Tamron 2.8 15-30mm. Bekommst du mit etwas Glück gebraucht für dein Budget; vielleicht musst du noch ein oder zwei Hunderter drauflegen.

Rainer
  Mit Zitat antworten
Werbung
Acronis True Image 2019 - Die umfassende Backup-Lösung - Testversion erhältlich!
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 20.09.2017, 15:58   #5
Norbert.N
Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2012
Ort: Bochum
Beiträge: 5.612
Standard AW: DSLR - Sony/Canon/Nikon - Interior/Architektur

Zitat:
Zitat von JoTGermany Beitrag anzeigen
Portrait/Boudoir/Akt (10%)
... - an welche Brennweiten / Lichtstärken denkst Du? Festbrennweiten oder Zoom?


Viele Grüße vom sonnigen Südrand vom Pott

Norbert
__________________
I shoot RAW (RAF & ORF)

Jede Kamera und jedes Objektiv ist ein Kompromiss - eine eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht.
Norbert.N ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2017, 17:50   #6
JoTGermany
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 15.05.2010
Beiträge: 21
Standard AW: DSLR - Sony/Canon/Nikon - Interior/Architektur

Hey, danke für die Antworten.

Stativ, 3 Blitze inkl. Blitzstativen und Reflektoren oder Softbox ist vorhanden, für die Raumausleuchtung. Rest dann im Postprocessing. Von daher keine "In-Kamera 5 Axen schieß mich tod"gebraucht. Gerade das ist auch eigentlich meine Freude daran: In Ruhe die richtige Position finden, den Raum ausleuchten, evtl. unterschiedliche Belichtungen vornehmen für verschiedene Raumteile und dann später in Ruhe in Photoshop zusammenführen.

@Norbert.N - da habe ich erstmal keine Ansprüche, da für jede "10%" Interesse noch das passende zu finden, erstmal sowieso das Budget gesprengt wird. Wichtig wäre mir erstmal nur Interieur/Architektur.
__________________
Erfolgreich gehandelt mit:
Pilz21_de, Lithium _07, Matthias Höller, dimpfelmoser, Mudvayne, cleipner, cowboy77, f33l1ngs, Terraz, fotofreggel, Bob2o2, Malacho, DeepCycle, Fan_Nikon, s.six, fb68,

Geändert von JoTGermany (20.09.2017 um 17:53 Uhr)
JoTGermany ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2017, 18:08   #7
wayfarer
Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2011
Ort: Steyr
Beiträge: 139
Standard AW: DSLR - Sony/Canon/Nikon - Interior/Architektur

Zitat:
Zitat von R.H. Beitrag anzeigen
Canon 6D mit dem Tamron 2.8 15-30mm. Bekommst du mit etwas Glück gebraucht für dein Budget...
schliss mich rainer an. könnte dir auch das canon 16-35 mm F4l is empfehlen. diese linse benutze ich sehr gerne an meine canon kleinbildkamera.
wenn du beides gebraucht kaufst könntest auch noch im buget bleiben.

schöne grüße
alex
__________________
servus
alex aka.
steyrer/wayfarer


glücklich ist jener der es schafft die schnelllebige zeit zu entschleunigen und einen momen für die ewigkeit einzufrieren.
wayfarer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2017, 13:58   #8
JoTGermany
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 15.05.2010
Beiträge: 21
Standard AW: DSLR - Sony/Canon/Nikon - Interior/Architektur

Hallo,

erstmal vielen Dank für die Antworten. Mir scheint meine Budgetvorstellung war doch etwas Blauäugig, da ich etwas mit den Modellen durcheinander gekommen bin, was FF und was APS-C war. APS-C wird für mich aber - denke ich - schwierig, da ich bis jetzt manche Räume damit nicht abllichten konnte. Oder gibt es da irgendwelche speziellen Linsen, die dann doch FF-Ausschnitt erreichen? IRgendwie bin ich da nämlich etwas durcheinander, da ich z.B: mit der Fuji XT20 die ich mal ausgeliehen hatte, meinen Praxisraum z.B. nicht ganz draufkriegen konnte, wie mit einer Nikon D810 einer Freundin, allerdings mit meiner Sony RX100 schon?!

Nun denn, ich würde mein Budget auf jeden Fall etwas nach oben schrauben, ich denke an Kameras stände ich da zwischen Canon 6d, Nikon D610 oder evtl. noch Sony A7. Am ehesten tendiere ich zu Nikon, einfach vom Gefühl in der Hand und dem für mich intuitiv zugänglicheren Umgang mit dem Menü/Handling der Knöpfe. Gäbe es da von eurer Seite aber gewisse vor und Nachteile die ich im Rahmen meines Nutzungsprofils bedenken sollte?
Pro Nikon wäre auf jeden Fall der integrierte Blitz, da ich bis jetzt mit dem runtergeregelten integrierten Blitz immer meine Nikon SB80dx auf optisch eingestellt, ausgelöst hätte. Canon 6d hat den ja nicht? Das heißt da müsste auch nochmal ein BLitz dazu..

Deswetieren dann zum Objektiv: Was ich bis jetzt gefunden habe wäre (hoffe ich komm jetzt nicht wieder mit FF und Aps-C durcheinander):

Nikon:
- 18-35 - wirkt etwas billig?
- 17-35mm 1,2,8D IF-ED - käme evtl. gebraucht in Frage
- 14-24mm 1:2,8G - käme ebenfalls evtl. gebraucht in Frage
- Tamron F/2.8 Di VC USD - macht von den Bildern und vom Preis einen ziemlich guten Eindruck auf mich?
- noch was?


Canon:
- 16-35 mm 1:4 L IS USM EF
- EF 17-40mm/1:4,0 L USM
- EF 16-35mm/ 2,8/ L
- Tamron 15-30 2.8
- noch was?

Gibt es da einen der deutlich besser ist für mich, als andere? Notfalls würde ich mich auch eher über das passende Glas für ein System entscheiden, als über den Body. Lichtstärke oder Randscharf bei Offenblende ist für mich eigentlich nicht so wichtig, da ich eh meist irgendwo um 7.1 herum abgeblendet habe und mit natürlichem Licht + Blitzen arbeite.

Vielen Dank schonmal!


Mutter Edit sagt:
Hm... dann sehe ich sowas: http://photographyforrealestate.net/...ker.jpg?x63660, empfinde es als gut, mit wenig Verzeichnung, "UWW"Rundungen - und sehe Canon T3i mit 10-22... ich hatte eben zuvor Angst, mit den 10-22 Aps-C objektiven schwierigkeiten mit den Linien der Räume zu bekommen/ob ich es noch im Post-Process raus bekomme, allerdings wäre ich mit geringerer Ausgabe doch glücklicher, wenn ich damit mit genügend Lernaufwand auch an solche Ergbenisse komme.
__________________
Erfolgreich gehandelt mit:
Pilz21_de, Lithium _07, Matthias Höller, dimpfelmoser, Mudvayne, cleipner, cowboy77, f33l1ngs, Terraz, fotofreggel, Bob2o2, Malacho, DeepCycle, Fan_Nikon, s.six, fb68,

Geändert von JoTGermany (24.09.2017 um 14:11 Uhr)
JoTGermany ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2017, 14:11   #9
skspringe
Benutzer
 
Registriert seit: 25.12.2008
Beiträge: 827
Standard AW: DSLR - Sony/Canon/Nikon - Interior/Architektur

Zitat:
Zitat von JoTGermany Beitrag anzeigen
Oder gibt es da irgendwelche speziellen Linsen, die dann doch FF-Ausschnitt erreichen?
Sooo speziell müssen die Linsen da jetzt nicht sein. Von Sigma gibt es z.B. das 10-20, was dann an APS-C von Nikon 15-30 (KB) und an Canon 16-32 (KB) ergibt. Eine breitere Auswahl gibt es an Objektiven mit 11mm Anfangsbrennweite (also 16,5 / 17,6 KB)

Auf Kompaktkameras ist oft (eigentlich immer) direkt die Kleinbildäquivalenz angegeben, da entfällt die Rechnerei.
skspringe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2017, 14:25   #10
Gast_112893
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: DSLR - Sony/Canon/Nikon - Interior/Architektur

Zitat:
Zitat von JoTGermany Beitrag anzeigen
IRgendwie bin ich da nämlich etwas durcheinander, da ich z.B: mit der Fuji XT20 die ich mal ausgeliehen hatte, meinen Praxisraum z.B. nicht ganz draufkriegen konnte, wie mit einer Nikon D810 einer Freundin, allerdings mit meiner Sony RX100 schon?!
Ob du einen bestimmten Raum mit einer Kamera fotografieren kannst, liegt nicht an der Kamera, sondern allein am Objektiv.

Zitat:
Zitat von JoTGermany Beitrag anzeigen
Am ehesten tendiere ich zu Nikon, einfach vom Gefühl in der Hand und dem für mich intuitiv zugänglicheren Umgang mit dem Menü/Handling der Knöpfe. Gäbe es da von eurer Seite aber gewisse vor und Nachteile die ich im Rahmen meines Nutzungsprofils bedenken sollte?
Ob du Nikon, Canon oder Sony nimmst, ist vollkommen egal. Nimm die, die dir am besten gefällt und für die es die Objektive gibt, die du haben möchtest.

Zitat:
Zitat von JoTGermany Beitrag anzeigen
Deswetieren dann zum Objektiv:
Nimm das beste Weitwinkelzoom, das du dir leisten kannst. Weitwinkliger als ca. 18mm KB-äquivalent wirst du kaum brauchen (dann gibt es auch langsam größere Probleme mit Verzeichnungen), also schau zu, dass du eine Anfangsbrennweite von 12mm bei APS-C oder halt 18mm bei Vollformat bekommen kannst. Lichtstärke ist nur dann wichtig, wenn du viel mit available light machen möchtest. Falls das so ist, sollte die Lichtstärke über den gesamten Brennweitenbereich nicht kleiner als f 2.8 sein.

Rainer
  Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Kamera-Kaufberatung
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:58 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2018, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren