DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Bildbearbeitung

Hinweise

Anzeige
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.11.2005, 09:50   #11
CamBoy
Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2003
Ort: Thüringen
Beiträge: 635
Standard AW: Neue Freeware: HDRI-Generator und Tonemapper

Ich denke aber, dass ich eine allerste Version, noch vor Weihnachten hinbekomme.[/QUOTE]

Juhu...
__________________
http://www.pbase.com/camboy
CamBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2005, 14:30   #12
cracker
Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2004
Ort: Eisenberg / Pfalz
Beiträge: 1.056
Standard AW: Neue Freeware: HDRI-Generator und Tonemapper

Ich bekomme immer einen error.
Wollte einmal die Parameter des Beispiel nachvollziehen.
Imm Ordner wurde eine Tif-datei angelegt. Größe 533kb
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg mkhdri_error.jpg (83,0 KB, 440x aufgerufen)
cracker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2005, 16:58   #13
Ectoplasma
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 10.04.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 433
Standard AW: Neue Freeware: HDRI-Generator und Tonemapper

Zitat:
Zitat von cracker
Ich bekomme immer einen error.
Wollte einmal die Parameter des Beispiel nachvollziehen.
Imm Ordner wurde eine Tif-datei angelegt. Größe 533kb
Hi Cracker,

ich sehe gleich mehrere Probleme.

MKHDRI macht bei dir die Ausgabe:

F-Stops : 0.0000

Das bedeutet, dass gar keine Belichtungsunterschiede vorhanden sind. Das hängt damit zusammen, dass in den TIFFs evtl. keine korrekten EXIF Informationen vorhanden sind. Ein Grund könnte der sein, dass du scheinbar keine echte Belichtungsreihe hast, sondern du versuchst ein HDRI aus einem mehrfach ausbelichteten RAW zu erstellen. Von hier sieht es jedenfalls so aus. In diesem Fall gibt es ein Problem mit RAW-Konvertern, da diese den Bias-Wert nicht in das TIFF hineinschreiben. Der Bias wird aber von MKHDRI benötigt. Hierzu gibt es den Schalter -ab. Dieser erzwingt mit MKHDRI eine Bias - Abfrage. Du gibst dann einfach die Werte ein, die du auch im RAW-Konverter eingestellt hast. Also sowas wie -1,0,+1 etc.

Beispiel: c:> mkhdri -ab ...

Das MKHDRI die Datei nicht schreiben kann, liegt evtl. daran, dass mypic.tif von einem anderen Programm gelockt wird. Evtl. vom Explorer selbst. Das Problem schaue ich mir mal heute Abend an. Ich melde mich dann wieder.

Probiere erst einmal bitte den Schalter -ab, für das Erzwingen der Bias-Abfrage. Den Schalter -a, für das automatische Ausrichten kannst du natürlich weglassen.

Wenn das alles nichts hilft, dann schaue doch mal bitte mit einem EXIF-Viewer (z.B. Irfan-View), ob die EXIF-Informationen überhaupt korrekt sind.
MKDHRI kann zwar selber feststellen, ob diese vorhanden sind, kann aber nicht prüfen, ob diese auch korrekt sind.

Wir kriegen das schon hin. Für mich ist es wichtig, solche Probleme zu lösen.

Viele Grüße
Marc
Ectoplasma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2005, 17:27   #14
CamBoy
Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2003
Ort: Thüringen
Beiträge: 635
Standard AW: Neue Freeware: HDRI-Generator und Tonemapper

Zitat:
Zitat von Ectoplasma
Hi Cracker,

ich sehe gleich mehrere Probleme.

MKHDRI macht bei dir die Ausgabe:

F-Stops : 0.0000

Das bedeutet, dass gar keine Belichtungsunterschiede vorhanden sind. Das hängt damit zusammen, dass in den TIFFs evtl. keine korrekten EXIF Informationen vorhanden sind. Ein Grund könnte der sein, dass du scheinbar keine echte Belichtungsreihe hast, sondern du versuchst ein HDRI aus einem mehrfach ausbelichteten RAW zu erstellen. Von hier sieht es jedenfalls so aus. In diesem Fall gibt es ein Problem mit RAW-Konvertern, da diese den Bias-Wert nicht in das TIFF hineinschreiben. Der Bias wird aber von MKHDRI benötigt. Hierzu gibt es den Schalter -ab. Dieser erzwingt mit MKHDRI eine Bias - Abfrage. Du gibst dann einfach die Werte ein, die du auch im RAW-Konverter eingestellt hast. Also sowas wie -1,0,+1 etc.

Beispiel: c:> mkhdri -ab ...

Das MKHDRI die Datei nicht schreiben kann, liegt evtl. daran, dass mypic.tif von einem anderen Programm gelockt wird. Evtl. vom Explorer selbst. Das Problem schaue ich mir mal heute Abend an. Ich melde mich dann wieder.

Probiere erst einmal bitte den Schalter -ab, für das Erzwingen der Bias-Abfrage. Den Schalter -a, für das automatische Ausrichten kannst du natürlich weglassen.

Wenn das alles nichts hilft, dann schaue doch mal bitte mit einem EXIF-Viewer (z.B. Irfan-View), ob die EXIF-Informationen überhaupt korrekt sind.
MKDHRI kann zwar selber feststellen, ob diese vorhanden sind, kann aber nicht prüfen, ob diese auch korrekt sind.

Wir kriegen das schon hin. Für mich ist es wichtig, solche Probleme zu lösen.

Viele Grüße
Marc

Was bedeutet die Bias Abfrage? Man kann ja z.B. bei einem RAW und dessen verschiedenen Belichtungsreihen die EXIF Daten verändern. Was wird aber hier bei dieser Bias Abfrage denn eigentlich abgefragt. Wichtig wäre doch eigentlich hauptsächlich Blende und Zeit...
__________________
http://www.pbase.com/camboy
CamBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 14.11.2005, 18:00   #15
Ectoplasma
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 10.04.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 433
Standard AW: Neue Freeware: HDRI-Generator und Tonemapper

Zitat:
Zitat von CamBoy
Was bedeutet die Bias Abfrage? Man kann ja z.B. bei einem RAW und dessen verschiedenen Belichtungsreihen die EXIF Daten verändern. Was wird aber hier bei dieser Bias Abfrage denn eigentlich abgefragt. Wichtig wäre doch eigentlich hauptsächlich Blende und Zeit...
Ist richtig, was du sagst. Nur stimmen müssen die Daten. Allerdings wie willst du denn die Blende und Zeit angeben, wenn du ein Bild heller oder dunkler ausbelichtest? Das wird eine ziemliche Rechnerei. Du musst bedenken, dass du definitiv die Belichtung veränderst, wenn du ein RAW unterschiedlich ausbelichtest. Und diese Veränderung spiegelt sich im Bias wieder. Jetzt kann es sein, dass es RAW-Konverter gibt, bei denen du das Mehrfachausbelichten,
über die Veränderung von Blende oder Zeit steuern kannst. Nur in dem Fall muss sich das auch in den EXIFs wiederspiegeln. Natürlich kann man in MKHDRI noch einen Schalter spendieren, der die Abfrage von Blende, Zeit und/oder Bias grundsätzlich erzwingt.

Die Belichtung setzt übrigens aus,

belichtung = (1 / (blende))^2 * zeit * 2^bias

zusammen.

Wobei der Bias meist 0 ist. 2 hoch 0 ergibt 1.
Das muss der Anwender natürlich nicht wissen. Nur leider spielen die RAW-Konverter beim Mehrfachausbelichten, häufig nicht mit. Sie passen den Wert für den Bias in den EXIF-Informationen einfach nicht an. Der Bias Wert ist übrigens exakt der Wert, den man auch an der Kamera einstellen kann.

Viele Grüße
Marc
Ectoplasma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2005, 09:16   #16
cody29
Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2004
Ort: Braunschweig
Beiträge: 1.012
Standard AW: Neue Freeware: HDRI-Generator und Tonemapper

habe das Tool auch mal ausprobiert und bin begeistert , selbst in den Standardeinstellungen kommen schon super Ergebnisse heraus.

So, jetzt genug des Lobes , jetzt habe ich noch 2 Fragen:
Wenn ich mir die HDR Datei z.B. in IrfanView anschaue, sieht ein dunkler Nachthimmel wirklich klasse aus: minimales Rauschen, dass aber wirklich sehr fein ist. Nach Umwandeln in LDR File erscheint das Rauschen im Himmel sehr viel grobkörniger, als wenn die Pixel nicht mehr einzeln rauschen, sondern als wenn jetzt 2x2 Pixel zusammen rauschen. Liegt das in der Umwandlung von HDR nach LDR zusammen? Ich dachte, selbst IrfanView muss zum Anzeigen des HDR Files die Farbkanäle auf 8Bit runterrechnen, so dass es eigentlich keinen Unterschied in der Anzeige eines HDR oder LDR Bildes machen würde.
Kann ich den Effekt vielleicht umgehen oder vermindern, wenn ich hdri2ldri mit anderen Parametern starte?
Mist, vielleicht hätte ich mal Screenshots machen sollen, kann ich aber heute abend nachreichen.

OK, und meine zweite Frage bezieht sich auf eine Fehlermeldung, die ich bei einigen HDRI-Generationsvorgängen bekommen habe:
Nach der Meldung ... combining images bricht das Programm mit der Fehlermeldung "random scans not possible" ab. Ausgangsmaterial waren mehrere .jpg Dateien. Eine .jpg Datei müßte "Fehlerhaft" sein, denn wenn ich diese beim Generieren des HDRIs weglasse, läuft der Vorgang ohne Probleme durch. Hast Du vielleicht einen Tip, woran dass liegen könnte?
__________________
EOS 350D / EF-S 18-55 II USM / EF 50 II / EF 70-210 4.0
Galerie bei DeviantArt
Im Rahmen des Forums dürfen von mir eingestellte Bilder bearbeitet, verändert und nur hier wieder eingestellt werden.
cody29 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2005, 13:17   #17
CamBoy
Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2003
Ort: Thüringen
Beiträge: 635
Standard AW: Neue Freeware: HDRI-Generator und Tonemapper

Zitat:
Zitat von Ectoplasma
Ist richtig, was du sagst. Nur stimmen müssen die Daten. Allerdings wie willst du denn die Blende und Zeit angeben, wenn du ein Bild heller oder dunkler ausbelichtest? Das wird eine ziemliche Rechnerei. Du musst bedenken, dass du definitiv die Belichtung veränderst, wenn du ein RAW unterschiedlich ausbelichtest. Und diese Veränderung spiegelt sich im Bias wieder. Jetzt kann es sein, dass es RAW-Konverter gibt, bei denen du das Mehrfachausbelichten,
über die Veränderung von Blende oder Zeit steuern kannst. Nur in dem Fall muss sich das auch in den EXIFs wiederspiegeln. Natürlich kann man in MKHDRI noch einen Schalter spendieren, der die Abfrage von Blende, Zeit und/oder Bias grundsätzlich erzwingt.

Die Belichtung setzt übrigens aus,

belichtung = (1 / (blende))^2 * zeit * 2^bias

zusammen.

Wobei der Bias meist 0 ist. 2 hoch 0 ergibt 1.
Das muss der Anwender natürlich nicht wissen. Nur leider spielen die RAW-Konverter beim Mehrfachausbelichten, häufig nicht mit. Sie passen den Wert für den Bias in den EXIF-Informationen einfach nicht an. Der Bias Wert ist übrigens exakt der Wert, den man auch an der Kamera einstellen kann.

Viele Grüße
Marc
So richtig kann ich dir zwar mit dem Bias nicht ganz folgen, denn der steht bei meinem EXIF bei Exposure Bias immer auf 4294966.92 ??? Ich denke du meinst mit dem Bias, die ganz normale Belichtungszeit, oder die normale EV Einstellung, die man vornehmen kann, also das gleiche, als ob ich die Zeit an der Kamera zwischen den einzelnen Bildern jeweils verdopple oder um die Hälfte verringere...

Also wenn ich ein RAW habe, dann muss ich bei einer Belichtung von +2 und -2 denzufolge ja auch die Belichtungszeiten ändern... Also wenn das Original Blende 8 und 1/400s hat, dann muß dementsprechend das RAW (Blende bleibt ja hier immer gleich und wird nicht verändert...) mit +2 1/100s in den EXIF haben und das -2 1/800s in den EXIF, damit es von den Programmen auch als unterschiedliche Belichtung erkannt wird, oder was meinst du bei deinem Programm mit dem Bias?
__________________
http://www.pbase.com/camboy
CamBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2005, 13:27   #18
Ectoplasma
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 10.04.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 433
Standard AW: Neue Freeware: HDRI-Generator und Tonemapper

Hi Cody,

Zitat:
Zitat von cody29
Jetzt habe ich noch 2 Fragen:
Wenn ich mir die HDR Datei z.B. in IrfanView anschaue, sieht ein dunkler Nachthimmel wirklich klasse aus: minimales Rauschen, dass aber wirklich sehr fein ist. Nach Umwandeln in LDR File erscheint das Rauschen im Himmel sehr viel grobkörniger, als wenn die Pixel nicht mehr einzeln rauschen, sondern als wenn jetzt 2x2 Pixel zusammen rauschen. Liegt das in der Umwandlung von HDR nach LDR zusammen? Ich dachte, selbst IrfanView muss zum Anzeigen des HDR Files die Farbkanäle auf 8Bit runterrechnen, so dass es eigentlich keinen Unterschied in der Anzeige eines HDR oder LDR Bildes machen würde.
Kann ich den Effekt vielleicht umgehen oder vermindern, wenn ich hdri2ldri mit anderen Parametern starte?
IrfanView macht keine Dynamikkompression, sondern definiert den Wert 1, in den RGB-Kanälen des HDRIs, als maximale Luminanz. Alles was darüber liegt, wird einfach verworfen. Die Werte zwischen 0 bis 1, werden auf 0 bis 255 im 8-Bit Bild verteilt. Man bedenke, ein HDRI benutz Fließkommawerte für die Farbkanäle. Anschließend erfolgt noch eine Gamma 2.2 Korrektur. Das kann HDRI2LDRI auch machen, wenn du den Schalter -tm benutzt. Dann findet kein Tonemapping (Dynamikkompression) statt. Das Ergebnis sieht dann genau so aus wie in IrfanView. Allerdings ist das nicht das, was wir wollen, denn Überstrahlungen sollen ja abgesenkt werden. Mit eingeschalteter Dynamikkompression, werden also Lichter gesenkt und dunkle Bereiche etwas angehoben. Das Problem dabei ist, dass das Rauschen auch angehoben wird. Vermeiden kann man das Ganze, in dem man den Schalter -e, für Exposure-Multiplier benutzt. Etwa so "-e:-2". Durch negative Werte erhält man ein dunkleres Bild und kann damit die Belichtung, an die natürlichen Gegebneheiten anpassen. Positive Werte, bewirken natürlich das Gegenteil. Das Bild wird heller. Dass das Rauschen so aussieht, als würden die Rauschpixel größer, liegt glaube ich daran, dass die Rauschwerte durch die Dynamikkompression zusammenfallen. Die Helligkeitsanhebung spielt hier sicherlich auch eine Rolle.

Zitat:
Zitat von cody29
OK, und meine zweite Frage bezieht sich auf eine Fehlermeldung, die ich bei einigen HDRI-Generationsvorgängen bekommen habe:
Nach der Meldung ... combining images bricht das Programm mit der Fehlermeldung "random scans not possible" ab. Ausgangsmaterial waren mehrere .jpg Dateien. Eine .jpg Datei müßte "Fehlerhaft" sein, denn wenn ich diese beim Generieren des HDRIs weglasse, läuft der Vorgang ohne Probleme durch. Hast Du vielleicht einen Tip, woran dass liegen könnte?
Hmm, hmm. Ich weiß zwar, wodurch die Fehlermeldung zustande kommt. Kann jetzt aber nicht genau erklären, wie MKHDRI, in diesen Zustand läuft. Haßt du die Option -a, für das automatische Ausrichten der Bilder benutzt? Wenn ja, dann schalte sie doch bitte mal ab und probiere es nochmal. Kann sein, dass da in MKHDRI noch ein Fehler ist. Ich schaue mir das heute Abend nochmal an und teste ein paar JPEGs durch. Ich muss gestehen, dass ich meist nur mit TIFFs gearbeitet habe. Ich melde mich dann wieder, wenn ich etwas gefunden habe.

Viele Grüße
Marc
Ectoplasma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2005, 13:49   #19
cody29
Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2004
Ort: Braunschweig
Beiträge: 1.012
Standard AW: Neue Freeware: HDRI-Generator und Tonemapper

erstmal danke für Deine Erklärungen, habe mir schon fast gedacht, dass man durch Ändern der Standardwerte nochmal deutlich bessere Ergebnisse bekommt. Mir ist aber auch nicht aufgefallen, dass die Lichter beim Betrachen in IrfanView überstrahlt sind. Aber ehrlicherweise habe ich darauf auch gar nicht geachtet.
Zur Fehlermeldung:
habe mit Option -a und ohne getestet, kommt immer der gleiche Fehler. Mal sehen, vielleicht kann ich Dir noch ein paar Testdateien zur Verfügung stellen. Allerdings frühestens erst heute abend
JPGs hatte ich genommen, da ich aufgrund Platzmangel keine RAWs aufnehmen konnte
In Zukunft werden es wohl auch eher Tiffs werden (oder gleich RAWs, wenn Du die Option eingebaut hast )
Nochmals vielen Dank für das Tool, es kann gar nicht oft genug gelobt werden, wenn jemand solch schuckelige Sachen als Freeware bereitstellt.
__________________
EOS 350D / EF-S 18-55 II USM / EF 50 II / EF 70-210 4.0
Galerie bei DeviantArt
Im Rahmen des Forums dürfen von mir eingestellte Bilder bearbeitet, verändert und nur hier wieder eingestellt werden.

Geändert von cody29 (15.11.2005 um 13:52 Uhr) Grund: habe noch was vergessen
cody29 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2005, 14:01   #20
cracker
Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2004
Ort: Eisenberg / Pfalz
Beiträge: 1.056
Standard AW: Neue Freeware: HDRI-Generator und Tonemapper

Zitat:
Zitat von Ectoplasma
Hi Cracker,

ich sehe gleich mehrere Probleme.

MKHDRI macht bei dir die Ausgabe:

F-Stops : 0.0000

Das bedeutet, dass gar keine Belichtungsunterschiede vorhanden sind. Das hängt damit zusammen, dass in den TIFFs evtl. keine korrekten EXIF Informationen vorhanden sind. Ein Grund könnte der sein, dass du scheinbar keine echte Belichtungsreihe hast, sondern du versuchst ein HDRI aus einem mehrfach ausbelichteten RAW zu erstellen. Von hier sieht es jedenfalls so aus. In diesem Fall gibt es ein Problem mit RAW-Konvertern, da diese den Bias-Wert nicht in das TIFF hineinschreiben. Der Bias wird aber von MKHDRI benötigt. Hierzu gibt es den Schalter -ab. Dieser erzwingt mit MKHDRI eine Bias - Abfrage. Du gibst dann einfach die Werte ein, die du auch im RAW-Konverter eingestellt hast. Also sowas wie -1,0,+1 etc.

Beispiel: c:> mkhdri -ab ...

Das MKHDRI die Datei nicht schreiben kann, liegt evtl. daran, dass mypic.tif von einem anderen Programm gelockt wird. Evtl. vom Explorer selbst. Das Problem schaue ich mir mal heute Abend an. Ich melde mich dann wieder.

Probiere erst einmal bitte den Schalter -ab, für das Erzwingen der Bias-Abfrage. Den Schalter -a, für das automatische Ausrichten kannst du natürlich weglassen.

Wenn das alles nichts hilft, dann schaue doch mal bitte mit einem EXIF-Viewer (z.B. Irfan-View), ob die EXIF-Informationen überhaupt korrekt sind.
MKDHRI kann zwar selber feststellen, ob diese vorhanden sind, kann aber nicht prüfen, ob diese auch korrekt sind.

Wir kriegen das schon hin. Für mich ist es wichtig, solche Probleme zu lösen.

Viele Grüße
Marc
Stimmt, ich habe keine "echte" Belichtungsreihe dachte aber die mit dem entwickeln in einem RAW_Konverters erzeugen zu können. So wie bei ImageStacker. In den EXIF-Daten steht überall die gleiche Blenden- und Zeitangabe.
cracker ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Bildbearbeitung
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:45 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2021, DSLR-Forum.de