DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Systemkamera-Kaufberatung (DSLR/DSLM)

Hinweise

Anzeige

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.09.2020, 16:02   #1
apterous
Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2020
Beiträge: 10
Standard DSLR-Kaufberatung // Kamera für Hobby Hundefotografie

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Hallo zusammen,

nun bin ich schon seit Tagen das Forum am durchleuchten und komme einfach nicht auf eine Antwort für mich. Also schnell registriert und ich hoffe mir kann jemand den richtigen Schubs geben.

Mir ist eigentlich meine 750d zu groß/schwer. Ich brauch nun nichts super kleines, aber als Frau Wünsche ich mir manchmal mehr. Daher nun die Frage, ob es sinnvoll wäre vllt auf eine Systemkamera zu wechseln oder ob ich mich lieber einfach mit meiner abfinden muss und vllt ein besseres Objektiv nötig ist.

1. Was möchtest du fotografieren? Bitte möglichst genau beschreiben!
Hundefotografie - rein Hobby (eigener Hund)
Portrait aber auch mal in Bewegung
Evtl. würde ich die Kamera noch mit in den Urlaub nehmen

2. Wieviel Zeit willst Du in das Hobby investieren?
[ ] Ich werde überwiegend nur im Urlaub, auf Partys und privaten Familienfeiern fotografieren.
[X] Ich werde mir durchaus die Zeit nehmen und alleine in Ruhe Motive suchen.
[ ] Ich werde mehrere Stunden oder sogar einen ganzen Tag für eine Fotosession einplanen (z.B. früh morgens extra zur Dämmerung aufstehen o.ä.)

3. Besitzt du bereits eine Kamera und/oder Objektive? Bitte möglichst genau beschreiben!

Ich habe eine Canon 750d mit Canon 50mm, 1,8 und Efs 18-135 mm

4. Wieviel Geld kannst du für die geplante Fotoausrüstung ausgeben?
Ca. 700-900 Euro insgesamt
[ ] Es kommt ausschließlich ein Neukauf in Frage.
[X] Es kommt auch ein Gebrauchtkauf in Frage.

5. Möchtest Du später Dein Equipment erweitern?
[ ] Eher nicht / ist egal
[x = falls nötig ] Ja, die Option ist mir wichtig (z.B. durch Wechselobjektive)

6. Hast du schon mal in einem Fotogeschäft ein paar Kameras in die Hand genommen?
[ ] Nein
[X] Ja, und zwar (Marke / Modell, falls bekannt):

[X] Mir hat am besten gefallen (Marke / Modell, falls bekannt):
Ich habe schon viele in die Hand genommen, Nikon war immer raus. Sony Alpha damals 6000 fand ich gut

7. Wie wichtig sind Größe und Gewicht? Dies solltest Du unbedingt vorher z.B. im Geschäft an verschiedenen Kameras testen. Bitte möglichst genau angeben!
[ ] Ich trage bereits eine große Kamera mit mehreren Objektiven mit mir herum und es macht mir nichts aus.
[X] Ich möchte Gewicht sparen. Bisher trage ich folgendes Equipment:

[X] Die Kamera muss nicht unbedingt in die Jackentasche passen, aber je kleiner, desto besser.
[ ] Die Kamera soll in die Jackentasche passen.
[ ] Die Größe ist mir egal.

8. Welchen Kamera-Typ bevorzugst Du (Mehrfachnennung möglich)?
[ ] DSLR – klassische Spiegelreflex mit Wechselobjektiven und optischem Sucher
[ ] DSLM – spiegellose Kamera mit Wechselobjektiven, kein Sucher bzw. mit elektronischem Sucher
[ ] Bridgekamera mit fest verbautem Objektiv (große Kompaktkamera in DSLR-Größe, Bedienung und Leistungsumfang an einer DSLR angelehnt)
[ ] Kompaktkamera mit fest verbautem Objektiv
[X] weiß ich noch nicht, soll in der Beratung geklärt werden

9. Welche Ausstattungsmerkmale sollte die Kamera haben?
[ ] schwenkbares / drehbares Klapp- bzw. Schwenkdisplay
[X] WLAN / Wifi
[ ] Bildstabilisierung
....[ ] im Body
....[ ] im Objektiv
[ ] Blitz-/Zubehörschuh
[ ] GPS
[ ] Mikrofoneingang
[ ] 4K-Videofunktion
[ ] Sonstiges: __________

10. Würdest du dich selbst bezeichnen als
[ ] Anfänger (bitte Ergänzung 2 lesen)
[X] Fortgeschrittener

11. Willst du deine Bilder selbst am Computer bearbeiten?
[ ] Ja, aber nur Entwicklung (z. B. des RAW), bzw. Größenbeschnitt o.ä.
[X] Ja, RAW-Entwicklung und/oder (aufwändige) Retusche, Composing etc.
[ ] Nein, ich verwende die JPG-Bilder so, wie sie aus der Kamera kommen.

12. Wie sollen die Bilder verwendet werden (Mehrfachnennung möglich)?
[X] Betrachtung über TV, PC-Monitor, Beamer (max. 4k)
[ ] Ausbelichtung auf
....[ ] Fotopapier (Format _______)
....[ ] Fotobuch
[ ] großformatige Prints (Format________)


Für die Fortgeschrittenen, die genauer wissen, was sie wollen ...

13. Sucher
[ ]unwichtig
[ ]wichtig
....[ ]optisch
....[ ]elektronisch

Bin ich mir unsicher

14. Folgende Bildwirkung ist mir besonders wichtig:
[ ] Freistellung
[X] Bokeh
[ ] große Schärfentiefe
[ ] _______________

15. Folgende Objektive fände ich interessant:
[ ] lichtstarkes Zoom
[X] Festbrennweite
[ ] Pancake
[ ] UWW (Ultraweitwinkel)
[ ] Makro
[ ] (Super-)Tele
[ ] Spezialobjektiv (z. B. Tilt/Shift, Lupenobjektiv):

Liebe Grüße
Api

Geändert von apterous (16.09.2020 um 16:57 Uhr)
apterous ist offline  
Alt 16.09.2020, 18:41   #2
Wackelpudding3000
Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 2.772
Standard AW: DSLR-Kaufberatung // Kamera für Hobby Hundefotografie

Zitat:
Zitat von apterous Beitrag anzeigen
Daher nun die Frage, ob es sinnvoll wäre vllt auf eine Systemkamera zu wechseln oder ob ich mich lieber einfach mit meiner abfinden muss und vllt ein besseres Objektiv nötig ist.
Vorab zur Klarstellung: auch eine DSLR wie die 750D ist eine Systemkamera! Du meinst natürlich eine spiegellose Systemkamera. Für Hundeportraits reicht die 750D mit dem 50er natürlich völlig aus, wenn das Tier in Bewegung ist, könnte ein lichtstarkes Telezoom von Nöten sein. Aber dazu kommen wir später!

Ein Wechsel ist aus meiner Sicht nicht sinnvoll – wenn Du mit Deinem bisherigen System, was die Bildqualität betrifft, zufrieden bist, wird eine spiegellose Kamera innerhalb Deines Budgets keine sichtbare Verbesserung bieten. Wenn Du mehr Freistellung möchtest als das 50 1.8 Dir bieten kann, brauchst Du ein Objektiv mit einer größeren Offenblende, z.B. ein 50 1.4. Nach meinem Dafürhalten ist eine Fortführung der Kaufberatung nur sinnvoll, wenn Du Dir darüber im klaren bist, ob Du tatsächlich zwingend einen Systemwechsel vollziehen mußt oder doch bei der 750D bleibst.
__________________
Canon EOS R + RP + M3 / RF 24-105 4.0L + EF 24-70 2.8L II + 70-200 2.8L II + 40 2.8 STM + 50 1.8 STM + 70-300 IS II / EF-M 15-45
Es gibt viele Kameras – es reicht, eine zu Canon!

»Aus dem Hintergrund müsste Rahn schiessen – Rahn schiesst – Toooooor!« Ja, das Leben kann so einfach sein!
Unzufrieden mit dem Bokeh? Kein Problem - Blende maximal schließen, den Rest erledigt die Beugungsunschärfe!

Gehandelt mit: max112; Martin Achatzi; HanTam und 23 weiteren!
Wackelpudding3000 ist offline  
Alt 16.09.2020, 19:12   #3
wl1860
Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2012
Ort: BaWü
Beiträge: 2.662
Standard AW: DSLR-Kaufberatung // Kamera für Hobby Hundefotografie

Zitat:
Zitat von apterous Beitrag anzeigen
aber als Frau Wünsche ich mir manchmal mehr.
Das ist das Stichwort hier. Wie darf man das "mehr" verstehen?

Was soll die neue Kamera besser können? Oder soll sie einfach nur kleiner sein?

Wenn es um Hundefotografie mit Hunden in Bewegung geht, ist halt die Motivverfolgung eine solche Sache. Sind Dir dazu die Einstellmöglichkeiten Deiner jetzigen 750d bekannt und führen zu guten Ergebnissen? Die 750d ist keine Sportkamera und ist mit der etwas geringen Anzahl an Fokuspunkten für die Motivverfolgung im kontinuierlichen AF-C vielleicht nicht ganz auf Top-Niveau. Dieser Satz ist rein spekulativ, denn wenn man den Dreh ein wenig raus hat, kann man auch mit dem einfachen AF-Modul ganz gute Ergebnisse erzielen.

Das 18-135 ist auch solch ein zweischneidiges Schwert. Einerseits deckt es einen sehr schönen Brennweitenbereich ab, so dass man eigentlich in vielen Fällen gar kein anderes Objektiv mitnehmen muss, andererseits hat es dadurch aber auch eine gewisse Größe. Klein und kompakt ist was anderes. Aber wenn man sich verkleinern will, muss man in den sauren Apfel beißen und irgendwo Abstriche machen. Vielleicht empfiehlt es sich, für den Alltag ein kleineres 18-55 zu verwenden und für die Hundefotografie ein 55-250 als Tele zu verwenden, was gegenüber dem 18-135 natürlich nochmal ein paar Millimeter mehr bringt. Und wenn man es nicht benötigt, lässt man es halt einfach zu Hause. (Wobei man dann natürlich sofort in solch Situationen kommt, wo man genau das benötigte Objektiv daheim liegen hat lassen )

Bei Systemwechsel ist halt die Frage wohin? Die kleinen EOS-M-Kameras sind jetzt nicht unbedingt "actiontauglich". Die neue M6II ist außerhalb des Budgets. Bei Sony müsstest Du bei A6100 oder A6400 reinschauen. Aber was für ein Objektiv dazu? Das 16-50 ist zwar recht klein, aber optisch nicht grade überzeugend. Arg viel Spielraum für ein Tele gibts dann auch nicht im Budget. Bei der Nikon Z50 wäre das 16-50 ein sehr gutes kleines Objektiv, aber zusammen mit dem 55-250er Tele sprengts dann auch das Budget. Von daher ist guter Rat teuer - im wahrsten Sinne des Wortes.
wl1860 ist offline  
Alt 16.09.2020, 19:54   #4
die_Hex
Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2008
Ort: Nähe Ko
Beiträge: 427
Standard AW: DSLR-Kaufberatung // Kamera für Hobby Hundefotografie

Hallo Apterous,

ich würde mir an deiner Stelle auch mal die Sony A6100 und 6400 (dann gebraucht) mit ihrem schnellen Tieraugen-AF anschauen. Dazu für den Anfang z.B. das FE 85 1.8 und du bist noch knapp im Budget. Klar, mittelfristig für Reisen usw. müsste dann noch ein weiteres Objektiv dazu.
die_Hex ist offline  
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 16.09.2020, 21:03   #5
apterous
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 16.09.2020
Beiträge: 10
Standard AW: DSLR-Kaufberatung // Kamera für Hobby Hundefotografie

@ Wackelpudding3000: Achherje, ich meine natürlich eine spiegellose würde in Frage kommen. Da war wohl mein Kopf nicht ganz bei mir. 100 % zufrieden bin ich nicht. Sie ist mir einfach doch einen Tick zu unhandlich, um auch entsprechend zu „üben“ und auszuprobieren. Das die Kamera nicht die tollen Bilder macht sondern ich dafür auch zuständig bin ist mir bewusst. Aber irgendwie hab ich das Gefühl ich komme einfach nicht weiter und daher auch die Überlegungen zu wechseln. Ich nutze auch fast nur noch die Festbrennweite, weil das 18-135 gefühlt zu schlecht ist.

@wl1860: Typisch ich. Mehr muss gegen weniger Gewicht ausgetauscht werden. Und deutlich zu sagen, sie ist mir manchmal zu unhandlich und dann in Kombi zu schwer um sie dann doch regelmäßig mitzunehmen.

@die_Hex: danke, da schaue ich mal nach. Es ist auch nur ein grobes Anfangsbudget. Notfalls lege ich gerne drauf, wenn ich glücklicher bin 😊



Im groben und ganzen bin ich einfach unsicher ob ich mich selbst zu verrückt mache mit Gewicht bzw Größe und einfach andere Objektive probieren sollte.
apterous ist offline  
Alt 16.09.2020, 21:40   #6
Wackelpudding3000
Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 2.772
Standard AW: DSLR-Kaufberatung // Kamera für Hobby Hundefotografie

Zitat:
Zitat von wl1860 Beitrag anzeigen
Die kleinen EOS-M-Kameras sind jetzt nicht unbedingt "actiontauglich".
Die M50 würde schon passen, der Serienbildmodus mit 10 Fotos pro Sekunde ist auch nicht zu verachten! Mit Kitlinse und dem EF-M 55-200 paßt das wunderbar ins Budget. Für das M-System gibt es allerdings kein natives lichtstarkes Standardzoom sowie kein EF-M 50 1.8, so daß adaptiert werden müßte - die @TO möchte es aber gerne kleiner und handlicher haben! Der Adapter mit dem EF 50 1.8 trägt aber auch nicht allzusehr auf!

Soll eine Lösung ganz ohne Adaptierung her, so bliebe noch eine APS-C-DSLM von Sony bzw., wenn es noch ein wenig kompakter sein darf, eine Kamera aus dem µFT-System, hier müßten die darauf spezialisierten Kollegen dann bitte entsprechende Empfehlungen innerhalb des Budgets aussprechen, ich kenne mich nur mit Canon wirklich gut aus! Gerne wird auch immer wieder Fuji empfohlen, aber Fuji ist überdurchschnittlich teuer im Bereich der DSLMs und dürfte hier eher nicht in Frage kommen! Die @TO sollte noch berücksichtigen, daß sie aufgrund ihrer 750D auch mit nahezu jeder anderen Canon gut klarkommen wird, andere Hersteller aber natürlich andere Bedienkonzepte haben!
__________________
Canon EOS R + RP + M3 / RF 24-105 4.0L + EF 24-70 2.8L II + 70-200 2.8L II + 40 2.8 STM + 50 1.8 STM + 70-300 IS II / EF-M 15-45
Es gibt viele Kameras – es reicht, eine zu Canon!

»Aus dem Hintergrund müsste Rahn schiessen – Rahn schiesst – Toooooor!« Ja, das Leben kann so einfach sein!
Unzufrieden mit dem Bokeh? Kein Problem - Blende maximal schließen, den Rest erledigt die Beugungsunschärfe!

Gehandelt mit: max112; Martin Achatzi; HanTam und 23 weiteren!
Wackelpudding3000 ist offline  
Alt 17.09.2020, 18:15   #7
Bamamike
Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2005
Ort: Kollmar (Elbe) & Koblenz (Rhein/Mosel)
Beiträge: 1.018
Standard AW: DSLR-Kaufberatung // Kamera für Hobby Hundefotografie

Nachdem ich im mFT Lager auf die G9 gewechselt bin, habe ich keine Probleme gute Hundebilder in Bewegung zu machen. Klar, der Body ist schon schwer, aber die Objektive (z.B. 50 - 200) nicht mehr. Den heranlaufenden Hund konnte ich mit 20 Bilder/sec gut fokussiert aufnehmen. Mal eine Überlegung wert, da ja auch die G9 im Preis sehr stark gefallen ist.
Gruß
Michael
Bamamike ist offline  
Alt 17.09.2020, 19:08   #8
apterous
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 16.09.2020
Beiträge: 10
Standard AW: DSLR-Kaufberatung // Kamera für Hobby Hundefotografie

Danke, Panasonic ist glaube ich nicht ganz meins.

Ich hatte meine heute bei meinem Spaziergang mit Hund wieder mit. Ganz so schlimm wie ich Gewicht und Größe in Erinnerung habe ist es nicht. Aber... die Fotos sind grauenvoll. Es ist so gut wie gar nichts was scharf ist. Sie ist zu langsam bzw. die Objektive zu schlecht.

Nun überlege ich doch auf eine höhere Version zu gehen. Evtl doch mehr Geld in die Hand zu nehmen und mir die Alpha 6400 anzuschauen.

Was sagt ihr? Oder doch ein besseres Objektiv? Gerade bin ich einfach nur gefrustet.
apterous ist offline  
Alt 17.09.2020, 19:16   #9
HeikoKerstan
Benutzer
 
Registriert seit: 23.03.2016
Ort: in Höhrweite vom Lausitzring
Beiträge: 365
Standard AW: DSLR-Kaufberatung // Kamera für Hobby Hundefotografie

Zitat:
Zitat von apterous Beitrag anzeigen
Aber... die Fotos sind grauenvoll. Es ist so gut wie gar nichts was scharf ist. Sie ist zu langsam bzw. die Objektive zu schlecht
Hi,

zeig uns mal was davon, könnte mehr helfen als 1000 Worte

LG Heiko
__________________
Ich habe G.A.S. , ich jag jetzt Glas ......... meine Fotografen"weisheit" ( nix Blende 8 ) : Scherben bringen Glück !
Ehrliche Finder von Tippfehlern dürfen sie natürlich auch behalten
HeikoKerstan ist offline  
Alt 17.09.2020, 19:53   #10
Wackelpudding3000
Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 2.772
Standard AW: DSLR-Kaufberatung // Kamera für Hobby Hundefotografie

Zitat:
Zitat von apterous Beitrag anzeigen
Es ist so gut wie gar nichts was scharf ist. Sie ist zu langsam bzw. die Objektive zu schlecht.
Zugegeben, das EF-S 18-135 hat nicht die allerbeste Abbildungsleistung. Aber an der 750D mit ihren 19 Kreuzsensoren, der guten Schärfenachführung und 5 Fotos pro Sekunde sind auch damit scharfe Fotos von einem laufenden Hund möglich! Lade hier doch mal zwei, drei Beispielfotos hoch, damit wir die EXIFs sehen können. Und wie stellst Du die Kamera ein - welcher Fokusmodus, welcher AF-Modus, wie fokussierst Du? Fotografierst Du im manuellen oder im AV-Modus? Oder TV oder P?


Zitat:
Oder doch ein besseres Objektiv?
Könnte helfen. Aber erst mal muß geklärt werden, ob hier ein Bedienproblem mit der Kamera vorliegt!
__________________
Canon EOS R + RP + M3 / RF 24-105 4.0L + EF 24-70 2.8L II + 70-200 2.8L II + 40 2.8 STM + 50 1.8 STM + 70-300 IS II / EF-M 15-45
Es gibt viele Kameras – es reicht, eine zu Canon!

»Aus dem Hintergrund müsste Rahn schiessen – Rahn schiesst – Toooooor!« Ja, das Leben kann so einfach sein!
Unzufrieden mit dem Bokeh? Kein Problem - Blende maximal schließen, den Rest erledigt die Beugungsunschärfe!

Gehandelt mit: max112; Martin Achatzi; HanTam und 23 weiteren!
Wackelpudding3000 ist offline  
Thema geschlossen


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Systemkamera-Kaufberatung (DSLR/DSLM)
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:25 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren