DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Community > Foto-Talk > Spekulationen

Hinweise

Anzeige
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.07.2020, 14:02   #1
tompaba
Benutzer
 
Registriert seit: 21.02.2011
Beiträge: 2.837
Standard Canon und Crop - wohin geht der Weg: EF-M, RF-M oder ein Fall für den Friedhof?

Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Ich bin es leid, dass hier bestimmte User immer wieder die Spekulationsthreads zu bestimmten EF-M-Produkten mit dieser Fragestellung zu übernehmen versuchen. Deshalb diesen Thread, in dem es um nichts anderes geht.
__________________
Grüße, Tom.
Lektion Nr. 1: Vergleiche anzustellen ist ein gutes Mittel, um sich sein Glück zu vermiesen. (aus 'Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück')
Erfahrungen zu Ausrüstung siehe Profil
tompaba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2020, 14:03   #2
tompaba
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 21.02.2011
Beiträge: 2.837
Standard AW: Canon und Crop - wohin geht der Weg: EF-M, RF-M oder ein Fall für den Friedhof?

Für den Anfang ein paar Posts aus einem Nachbarthread
Zitat:
Zitat von titan205 Beitrag anzeigen
Warum sollte Canon gegen eine X-T4 oder gegen eine Sony mit M antreten wollen? Das erledigt eine verbesserte RP II und die Ur RP wird dann wie die Ur A7 deutlich unter 1000€ verscherbelt und zieht mit dem VF Bonus. Der Markt da draußen funktioniert doch völlig anders, als das hier im Forum immer geglaubt oder prognostiziert wird. Die 1 Zöller werden wegfallen und dann bleibt M für unten. Nächstes Jahr kommen die optischen Periskopzooms in SP, dann ist der Kompaktmarkt eh komplett tot.
Das eine M6II gekommen und von der UVP komplett eingebrochen ist in Affengeschwindigkeit, zeigt doch das da nix geht. Also warum kostbare Ressourcen und Zeit verschwenden für eine M5II für ca 1500€? Wieviele selbst Foristen würden die kaufen? Genau, weil die ganzen geilen Sachen die sich Foristen und Enthusiasten wünschen dann weder von Ihnen, noch von anderen gekauft werden. Oly hat das seit FT probiert, die Top Pros wurden bejubelt, aber nicht gekauft. Canon war noch nie so dämlich und wird es auch in Zukunft nicht sein, da gibt es eher eine leicht verbesserte M50II deren Preis mal nicht steigt und wird wieder gekauft.
Fuji liegt mit seiner neuen Einsteiger auch viel zu hoch. Und irgendwann werden die Dinger dann verscherbelt. Eine M5 liegt doch trotz des Preisverfalls auch wie Blei.
__________________
Grüße, Tom.
Lektion Nr. 1: Vergleiche anzustellen ist ein gutes Mittel, um sich sein Glück zu vermiesen. (aus 'Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück')
Erfahrungen zu Ausrüstung siehe Profil
tompaba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2020, 14:05   #3
tompaba
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 21.02.2011
Beiträge: 2.837
Standard AW: Canon und Crop - wohin geht der Weg: EF-M, RF-M oder ein Fall für den Friedhof?

2.
Zitat:
Zitat von Michis60 Beitrag anzeigen
Wer mit einer 80D, 90D oder 7D unterwegs ist, wird kaum auf eine Einsteiger FF wie die RP umsteigen. Da EF-S nicht weiter entwickelt wird, muss da ein Angebot im M-System kommen.
....
__________________
Grüße, Tom.
Lektion Nr. 1: Vergleiche anzustellen ist ein gutes Mittel, um sich sein Glück zu vermiesen. (aus 'Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück')
Erfahrungen zu Ausrüstung siehe Profil
tompaba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2020, 14:15   #4
Polyphemos
Benutzer
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 395
Standard AW: Canon und Crop - wohin geht der Weg: EF-M, RF-M oder ein Fall für den Friedhof?

Die Preiseinbrüche in kurzer Zeit sind in dem insgesamt implodierenden Fotomarkt normal.

M6 hat in 8 Monaten -19%
A6600 hat in 8 Monaten -19%
Z50 hat in 8 Monaten -31%

Und im FF Sektor sieht es keinen Deut besser aus.

Z6 hat in 8 Monaten -23%

Vor dem Hintergrund, dass es aktuelle Gerüchte über M-Kameras mit IBIS gibt, dürfte es da auch weiter gehen.
__________________
"Fremdlinge, sagt, wer seid ihr? Von wannen trägt euch die Woge? Habt ihr wo ein Geschäft, oder kreuzt ihr ohne Bestimmung
Hin und Her auf der See, wie landumirrende Räuber, Die das Leben wagen, um bei den Fremden zu plündern?
Also sprach der Kyklop. Uns brach das Herz vor Entsetzen Über das raue Gebrüll und das schreckliche Ungeheuer."
(Odyssee, Neunter Gesang, Vers 252-257, Homer)
Polyphemos ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 27.07.2020, 14:15   #5
tompaba
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 21.02.2011
Beiträge: 2.837
Standard AW: Canon und Crop - wohin geht der Weg: EF-M, RF-M oder ein Fall für den Friedhof?

3. Ich bin seit 2004 (300D) mit APS-C unterwegs. Kleinbild hat mich nie interessiert, da zu teuer. Lichtstark, sehr gut und günstig von Canon als EF-S? Fehlanzeige! Nur Sigma hat sich mit den 1,8er Arts und dem 50-150/2,8 OS darum gekümmert. Eine RF-M Systemerweiterung würde sicher genau so stiefmütterlich behandelt. Nur mal als Beispiel: ein RF-M 32/1,4 ließe sich kaum verkaufen, wenn es zum selben Preis das 'aufstiegstaugliche' RF 35/1,8 makro gibt.

Zitat:
Zitat von titan205 Beitrag anzeigen
... VF Bonus.
Bonus? Welchen VF-Bonus habe ich mit einer RP II, wenn ich KB äquivalente 600mm mit mind. 10B/s haben möchte? Ich persönlich schätze den Brennweitenvorteil von Crop und brauche die extreme und teure Freistellung von KB nicht.

Zitat:
... Der Markt da draußen funktioniert doch völlig anders, als das hier im Forum immer geglaubt oder prognostiziert wird. ...
Da viele hier das M-System tot sehen, hoffe ich, dass du absolut recht hast.
__________________
Grüße, Tom.
Lektion Nr. 1: Vergleiche anzustellen ist ein gutes Mittel, um sich sein Glück zu vermiesen. (aus 'Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück')
Erfahrungen zu Ausrüstung siehe Profil
tompaba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2020, 14:20   #6
tompaba
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 21.02.2011
Beiträge: 2.837
Standard AW: Canon und Crop - wohin geht der Weg: EF-M, RF-M oder ein Fall für den Friedhof?

4.
Zitat:
Zitat von cp995 Beitrag anzeigen
Zitat:
Zitat von tompaba Beitrag anzeigen
... Lichtstark, sehr gut und günstig von Canon als EF-S? Fehlanzeige! Nur Sigma hat sich mit den 1,8er Arts und dem 50-150/2,8 OS darum gekümmert.
Ja klar, der Fokus von Canon ist nunmal KB und EF passt ja auch an APS-C.
Zumindest im Normal und Telebereich macht es da doch keinen sinn, doppelgleisig zu fahren.
Nikon und Sony machen das übrigens genau so. APS-C ist da genua so halbherzig aufgesetzt.

Zitat:
Zitat von tompaba Beitrag anzeigen
Eine RF-S Systemerweiterung würde sicher genau so stiefmütterlich behandelt. Nur mal als Beispiel: ein RF-S 32/1,4 ließe sich kaum verkaufen, wenn es zum selben Preis das 'aufstiegstaugliche' RF 35/1,8 makro gibt.
Beides sehe ich genau so!

Der Vorteil für Canon wäre allerdings, daß sie nur noch ein Bajonett für spiegellos hätten.
Und darüber werden sie angesichts der Marktentwicklung sicher auch nachdenken.
__________________
Grüße, Tom.
Lektion Nr. 1: Vergleiche anzustellen ist ein gutes Mittel, um sich sein Glück zu vermiesen. (aus 'Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück')
Erfahrungen zu Ausrüstung siehe Profil
tompaba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2020, 14:21   #7
tompaba
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 21.02.2011
Beiträge: 2.837
Standard AW: Canon und Crop - wohin geht der Weg: EF-M, RF-M oder ein Fall für den Friedhof?

5.
Zitat:
Zitat von Martinfrost2003 Beitrag anzeigen
Wenn Canon mit dem APS-C Sensor weiterhin plant und vielleicht tatsächlich eine R6 ähnliche M5 Mark II mit dem 32MP APS-C Sensor der M6 Mark II bringt, müssen am Besten auch lichtstärkere APS-C Objektive folgen. Jedenfalls als UWW und Standard-Zoom.
Und dann kann man auch gleich auf den RF Mount (R7) gehen.
Im Grunde reichen dann ja erstmal zwei RF-M Objektive. Ein RF-M 10-18/4 und ein RF-M 15-75/2.8-4 . Den Rest kann man erst einmal Adaptieren oder gleich mit den günstigeren RF Objektiven bedienen.
Fragt sich nur, wie sich das dann auf die EOS-M Serie auswirkt.
Damit verdient Canon ja recht gut. Ist aber auch eine andere Zielgruppe.
__________________
Grüße, Tom.
Lektion Nr. 1: Vergleiche anzustellen ist ein gutes Mittel, um sich sein Glück zu vermiesen. (aus 'Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück')
Erfahrungen zu Ausrüstung siehe Profil
tompaba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2020, 14:22   #8
tompaba
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 21.02.2011
Beiträge: 2.837
Standard AW: Canon und Crop - wohin geht der Weg: EF-M, RF-M oder ein Fall für den Friedhof?

6.
Zitat:
Zitat von Martinfrost2003 Beitrag anzeigen
RF-M 15-75/2.8-4
Das würde sich preislich über einem EF-S 15-85 ansiedeln, als RF sowieso. Also sagen wir mal 700-800 Euro. Da wärst du doch sicher der Erste, der dann zu einem RF 24-105 rät, weil das auch 'aufstiegstauglich' wäre. Also unverkäuflich!
__________________
Grüße, Tom.
Lektion Nr. 1: Vergleiche anzustellen ist ein gutes Mittel, um sich sein Glück zu vermiesen. (aus 'Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück')
Erfahrungen zu Ausrüstung siehe Profil
tompaba ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 27.07.2020, 14:22   #9
JRabbit
Benutzer
 
Registriert seit: 11.09.2016
Beiträge: 1.970
Standard AW: Canon und Crop - wohin geht der Weg: EF-M, RF-M oder ein Fall für den Friedhof?

Ich denke die werden eine APS-C ala spiegelloser 7D mit RF-Mount bringen, vermutlich im kommenden Jahr oder schon ende dieses Jahres. Damit ist EF-M dann tot.

Der EF-M Mount bringt Canon doch langfristig mehr Nachteile als Vorteile. EF-M und RF sind nicht kompatibel und so lässt man "Aufsteigern" von APS-C auf Kleinbild die Möglichkeit etwas weiter offen sich auch mal bei dern Konkurenz umzuschauen. Objektive müssen ohnehin gänzlich neu gekauft werden. Der Aufwand für Canon ist auch nicht groß. Viele Objektive für EF-M gibt es ja immer noch nicht. Und bei denen die es gibt kann man einfach das Bajonett ändern und sie als neu verkaufen. Neue Rechnungne braucht es da nicht.
JRabbit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2020, 14:24   #10
tompaba
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 21.02.2011
Beiträge: 2.837
Standard AW: Canon und Crop - wohin geht der Weg: EF-M, RF-M oder ein Fall für den Friedhof?

7.
Zitat:
Zitat von Mariosch Beitrag anzeigen
Naja, kommt halt immer drauf an, wofür man es braucht.
An APS-C hatte ich auch ein EF 24-70, das 15-85 war trotzdem immer im Rucksack, denn ab und an brauchte man ja auch mal 24mm KB-äquivalent...

~ Mariosch
__________________
Grüße, Tom.
Lektion Nr. 1: Vergleiche anzustellen ist ein gutes Mittel, um sich sein Glück zu vermiesen. (aus 'Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück')
Erfahrungen zu Ausrüstung siehe Profil
tompaba ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Community > Foto-Talk > Spekulationen
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung.

...

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:17 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2021, DSLR-Forum.de