DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Fototechnik > Video mit Fotokameras

Hinweise



Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.03.2021, 12:18   #1
mcgraphix
Benutzer
 
Registriert seit: 13.11.2013
Beiträge: 544
Standard Externe 4K Aufnahme über HDMI

Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Sonnigen Morgen zusammen,

falls meine Frage hier im Forum bereits beantwortet ist, bitte ich um einen kurzen Link und entferne diese Frage wieder.

Folgendes:

Ich möchte 4K Aufnahmen über den LiveView und HDMI aufzeichnen - gerne mit einem externen Aufnahmegerät (PC / Laptop) um die 30 Minuten Beschränkung und die begrenzte Kapazität der Speicherkarten. Gerne Mehrkanal (es geht um 3 Kameras). Es gibt 4K USB Adapter, Software etc. Nach dem Studium der verfügbaren Informationen bin ich nun noch verwirrter als vorher.

Wer von Euch arbeitet mit ähnlicher Konfiguration und kann mir dazu etwas empfehlen?

VG Enso
__________________
Bei Fragen - Fragen.
mcgraphix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2021, 11:36   #2
Michael54431
Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2007
Ort: BW
Beiträge: 439
Standard AW: Externe 4K Aufnahme über HDMI

Elgato Cam Link 4K
__________________
Do what you can't! - Casey Neistat
Michael54431 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2021, 12:32   #3
Joe Kugelblitz
Benutzer
 
Registriert seit: 11.07.2016
Beiträge: 401
Standard AW: Externe 4K Aufnahme über HDMI

Relativ unkompliziert (aber relativ kostenintensiv) geht das über einen externen Recorder (wie z.B. den Atomos Ninja V) pro Kamera. Der Ninja V kann diirekt auf SSD aufzeichnen.
Ein anderes Modell (Shogun 7) kann auch als Switcher/Recorder eingesetzt werden (bis zu vier Streams), aber der kann nur in 1080p aufnehmen.
Joe Kugelblitz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2021, 13:07   #4
Walter Schulz
Benutzer
 
Registriert seit: 05.02.2018
Beiträge: 7
Standard AW: Externe 4K Aufnahme über HDMI

Wäre vielleicht nicht schlecht, wenn Du die Kamera-Typen nennen würdest ...
Und ein bisschen zum geplanten Einsatzzweck, also den Aufnahmesituationen, die Du abdecken willst/musst. Z. B. ob mit 3 Kameras gleichzeitig aufgenommen werden soll.

Ich kann aber Deine Verwirrnis gut nachvollziehen, das Thema kann ein bisschen haarig werden und die Herstellerinformationen sind nicht immer transparent.
Und ich bin weit davon entfernt, in diesem Thema Expertenstatus zu haben. Seit letztem Montag steckt eine 4k-Karte im Rechner ...

Das erste, was zu klären ist: 4k ist nicht gleich 4k. Die meisten Kameras, die 4k HDMI bieten, laufen mit UHD, also 3840x2160. Bei Canon ist z. B. die R5 eine Ausnahme, da sie echtes DCI 4k anbietet. Also 4096 horizontal. Die R6 schon wieder nicht, hier "nur" UHD.
Und bei den 4k-Capture Devices gibt es nur wenige, die DCI 4k als Input verdauen können.

Jetzt geht es um die Aufnahme. Hier hast Du wieder mehrere Möglichkeiten:

On-Cam: Die mobile Variante, bei der ein HDMI-Capture-Device an der Kamera/am Rig angebracht ist. Der Name, der hier oft fällt, ist Atomos.
"Früher" gab es von denen auch Aufnahmegeräte ohne Monitor, aber mit HDMI-Pass-Through, inzwischen sind nur noch welche mit integriertem Monitor verfügbar.

Funkstrecke: Sorry, da bin ich aussen vor. Ich weiss eigentlich nur, dass es geht! ;-)

Verkabelt: Hier hast Du wieder 2 Untergruppen.

- HDMI-auf-USB oder HDMI-Capture-Card. Die billigsten HDMI-Capture-USB-Sticks kommen so auf 15 Euro, unterstützen gerade Full-HD und haben oft lausige Latenzzeiten. You get what you pay for. Mit der Ausnahme, dass die USB 3.0-Stecker nur mit 4 Kabeln angeschlossen sind, also USB 2.0 übertragen. Die damit gelieferten Codecs sind nun auch nicht die prickelndsten.
Bessere USB-Devices fangen um die 100 Euro an und bieten mehr Konfigurationsmöglichkeiten an.
- HDMI-Capture-Cards: Gibt es von einfach (= nur einen HDMI-Input) über praxisorientiert (mit HDMI-Output) und auch Multi-Input. Mit schnellen Karten sind Latenzen auch kein grosses Thema. Meine soll etwa 60 ms haben.

Natürlich läßt sich die Sache beliebig verkomplifizieren: Also HDMI aus der Kamera via Funk an den Rechner und HDMI-out drahtlos auf einen Monitor. Oder mit HDMI-Splitter an der Kamera, der HDMI an den Recorder und an den der Kamera montierten Zusatzmonitor schickt.
Hängt eben alles davon ab, wie mobil Deine Kameras sein müssen oder nur statische Ausrichtung mittels Stativ benötigt wird.

Zu Deinen Bemerkungen zu Aufnahmezeiten und Datenmengen: Es ist durchaus nicht selbstverständlich, dass der HDMI-Stream vom 30-Minuten-Limit nicht betroffen ist. Teste es doch mal mit Deinem Monitor/TV. Es kann gut sein, dass nach 30 Minuten der Stream abgeschaltet wird. Oft lässt sich der zugehörige Timer einfach zurücksetzen, indem man beispielsweise den Auslöseknopf einmal halb durchdrückt (aka: Fokus).

Hoffe, zur Verwirrung beigetragen zu haben! ;-)

PS: Und natürlich ist nicht jedes Kabel für DCI 4k spezifiziert. Wieder heisst es, das Kleingedruckte zu beachten!

Geändert von Walter Schulz (26.03.2021 um 13:12 Uhr)
Walter Schulz ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 26.03.2021, 14:25   #5
Phiarc
Benutzer
 
Registriert seit: 21.02.2010
Beiträge: 880
Standard AW: Externe 4K Aufnahme über HDMI

Im Grunde willst du einen ATEM Mini Pro ISO, da der fünf synchron und separat aufgenommene HDMI-Eingänge hat. Der macht allerdings nur Full HD, kein 4K.
__________________
Zertifizierte 2021 Handelspartner: Alex_NikonFan, blauesgehirn, Big_Lebowski, hennenrennen, Jabberwokky, MaGeKo, minoltapit
Phiarc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2021, 17:10   #6
Mariosch
Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 4.523
Standard AW: Externe 4K Aufnahme über HDMI

Zitat:
Zitat von Phiarc Beitrag anzeigen
Im Grunde willst du einen ATEM Mini Pro ISO, da der fünf synchron und separat aufgenommene HDMI-Eingänge hat.
Vier
(acht, wenn man statt dem Pro ISO den neuen Extreme ISO nimmt)

Es werden bis zu fünf (neun) Videostreams aufgezeichnet, aber einer davon ist das fertig geschnittene / gemixte Ausgangssignal.

Der ATEM Mini kam mir, als ich den Ursprungsbeitrag gelesen habe, auch sofort in den Sinn, aber...

Zitat:
Zitat von Phiarc Beitrag anzeigen
Der macht allerdings nur Full HD, kein 4K.
... es wurde ja explizit nach 4K gefragt.

Mir ist jetzt auch nicht ganz klar, ob es nur um eine reine Aufzeichnung geht oder ob das Signal anschließend noch gemixt und ggf gestreamt werden soll.
Gerade für den letzten Fall würde sich ein ATEM Mini Pro ISO echt anbieten, weil der ja nicht nur die Signale mixen und direkt streamen kann, sondern neben der getrennten Aufzeichnung der vier Eingänge ja auch gleich noch ein Davinci Resolve Projekt ablegt, in dem alle gemachten Schnitte etc aufgezeichnet sind.
Aber eben FullHD, kein 4K. Wenn 4K ein wichtiges Kriterium und kein bloßer Wunsch ist, dann ist der leider raus.

Zitat:
Zitat von Walter Schulz Beitrag anzeigen
W
Zu Deinen Bemerkungen zu Aufnahmezeiten und Datenmengen: Es ist durchaus nicht selbstverständlich, dass der HDMI-Stream vom 30-Minuten-Limit nicht betroffen ist. Teste es doch mal mit Deinem Monitor/TV. Es kann gut sein, dass nach 30 Minuten der Stream abgeschaltet wird.
Ja, genau das Problem hatte ich bei Tests mit meiner 7D II, nachdem ich mir letztes Jahr einen gebrauchten HDMI Recorder zugelegt habe. Die Kamera klappt nach 30 Minuten den Spiegel runter und de HDMI Out ab.
Trotz externer Stromversorgung - allerdings hab ich inzwischen die Vermutung, das könnte daran liegen dass der China-DC Adapter sich bei der Kamera als Akku anmeldet, während das Canon-Original sich wohl als DC-Coupler anmelden soll.
Ich hatte aber noch keine Gelegenheit, den Test mal mit einem Canon-Original zu wiederholen...

~ Mariosch
__________________
EOS R, EOS 7D II, EOS 7D, EOS 60D, EOS M
EF 24-70/2.8 IS USM II, EF 70-200/2.8 IS USM II, Simga 50/1.4 Art

Mehr Licht-Geraffel als ich tragen kann
Mariosch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2021, 18:50   #7
tewahipounamu
Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2012
Ort: Paderborn
Beiträge: 2.538
Standard AW: Externe 4K Aufnahme über HDMI

Moin,

von Streaming war ja nicht die Rede – und Streaming in 4K ist nichts, was man mal eben so macht, denke ich. Insofern ist ein Switcher vielleicht nicht unbedingt die erste Wahl. Ich nutze so ein Gerät aber in der Tat auch zur Aufzeichnung und nicht zum Streamen, wobei die Möglichkeit zum Switchen die Nachbearbeitung in meinem Szenario deutlich vereinfacht.

Insofern kann man ein ATEM Mini Pro ISO oder ATEM Mini Extreme ISO natürlich auch für diesen Zweck verwenden. Idealerweise verwendet man dann auch gleich BlackMagic-Kameras dazu. In dem erzeugten Davinci-Resolve-Projekt kann man dann nämlich die über den Switcher aufgezeichneten Eingangsvideos, die dann quasi nur als Proxies dienen, durch die in den Kameras aufgezeichneten 4K-Videos (oder mit noch höherer Auflösung, je nach Kamera) ersetzen. Das könnte auch mit anderen Kameras gehen, ist aber möglicherweise etwas aufwendiger.

Ansonsten würde ich mal bei Blackmagic Design (oder deren Konkurrenz) auf den Webseiten stöbern. Vielleicht wäre ein UltraStudio 4K Extreme 3 in Verbindung mit HDMI-SDI-Konvertern (was sich bei größeren Entfernungen zwischen Kamera und Recorder ohnehin anbieten würde) etwas für dich.
__________________
Ka kite anō au i a koutou.

Portfolio · Neuseeland – Die Nordinsel · Neuseeland – Die Südinsel · Flickr · Instagram

Professional or not, I would rather make a photograph like an amateur does: for the sheer love of it. – The Craft & Vision Manifesto
tewahipounamu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2021, 20:13   #8
Mariosch
Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 4.523
Standard AW: Externe 4K Aufnahme über HDMI

Zitat:
Zitat von tewahipounamu Beitrag anzeigen
von Streaming war ja nicht die Rede – und Streaming in 4K ist nichts, was man mal eben so macht, denke ich.
Wurde nicht explizit erwähnt, ja , und ja, für 4K Streaming braucht man glaube ich erstmal die passende Internetverbindung.

Trotzdem ist über das Anwendungsszenario ja nicht viel bekannt - geht's nur darum, 3 Kameras aufzuzeichnen um sie später in Ruhe zu einem Video zusammenzuschneiden, oder soll zb OBS zum Einsatz kommen um die Signale vor Ort zu mischen und den Program-Out dann einen 4K Projektor zuzuführen (und evtl wird ja auch ein 4K Projektor befeuert, während gleichzeitig die Veranstaltung als FHD Stream rausgeht)?


Zitat:
Zitat von tewahipounamu Beitrag anzeigen
In dem erzeugten Davinci-Resolve-Projekt kann man dann nämlich die über den Switcher aufgezeichneten Eingangsvideos, die dann quasi nur als Proxies dienen, durch die in den Kameras aufgezeichneten 4K-Videos (oder mit noch höherer Auflösung, je nach Kamera) ersetzen. Das könnte auch mit anderen Kameras gehen, ist aber möglicherweise etwas aufwendiger.
Ich stelle mir da durchaus Probleme bei der späteren Synchronisierung vor - ich vermute mal, die Blackmagics machen dass dann über den Timecode, der auch via HDMI rausgeht und somit bei der internen sowie der ATEM Mini Aufzeichnung entsprechend identisch ist.
Aber das hängt dann von der Kamera ab, ob die das ausgibt, denke ich.

Davon abgesehen dass man dann natürlich wieder sofort ins 30min Recording-Limit rennt, das ja umgangen werden soll - außer es wird noch je ein 4K Recorder pro Kamera verwendet, der den Timecode durchschleift. Was er theoretisch tun sollte, in der Praxis klappt das aber wohl nicht immer...

Preislich würden wir uns dann aber auch direkt wieder in der Region so eines UltraStudio 4K Extreme 3 bewegen, so ein Atomos Ninja V liegt ja auch um die 700€ pro Stück, plus ein Atem Mini Pro ISO...

~ Mariosch
__________________
EOS R, EOS 7D II, EOS 7D, EOS 60D, EOS M
EF 24-70/2.8 IS USM II, EF 70-200/2.8 IS USM II, Simga 50/1.4 Art

Mehr Licht-Geraffel als ich tragen kann
Mariosch ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 26.03.2021, 21:50   #9
tewahipounamu
Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2012
Ort: Paderborn
Beiträge: 2.538
Standard AW: Externe 4K Aufnahme über HDMI

Moin,

ich wollte mit der Anmerkung zum Streaming nur sagen, dass ich bei dem, was ich schrieb, nicht davon ausging, dass der TO streamen möchte. Aber wir wissen es natürlich nicht. Ich würde hoffen, dass der TO es zumindest angedeutet hätte, wenn es um Streaming, die Nutzung von OBS oder eine Live-Präsentation geht, denn diese Info wäre ja in der Tat nicht ganz unwichtig.

Wir wissen auch nicht, mit welchen Kameras der TO arbeiten will, ob er diese schon hat oder erst noch anschaffen will. Ich vermute ersteres, aber ich weiß es nicht.

Was die Synchronisierung in Davinci Resolve angeht, erfolgt die bei Blackmagic-Kameras in der Tat über den Timecode. Die Software ist allerdings auch in der Lage, anhand des Audiokanals zu synchronisieren. Ich habe keine praktische Erfahrung mit dem von mir beschriebenen Szenario und dem Austausch auf diesem Weg, daher meine Vermutung, dass es aufwändiger sein könnte. Es sollte aber deutlich einfacher gehen als eine rein manuelle Synchronisierung.

Und was den Preis angeht: Klar, billig wird das nicht. Aber auch da wissen wir ja nicht, was dem TO vorschwebt. Daher wollte ich nur mal ein paar Anregungen geben. Ob er was damit anfangen kann, muss der TO dann selber entscheiden. Oder konkreter werden.
__________________
Ka kite anō au i a koutou.

Portfolio · Neuseeland – Die Nordinsel · Neuseeland – Die Südinsel · Flickr · Instagram

Professional or not, I would rather make a photograph like an amateur does: for the sheer love of it. – The Craft & Vision Manifesto
tewahipounamu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2021, 22:26   #10
Mariosch
Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 4.523
Standard AW: Externe 4K Aufnahme über HDMI

Zitat:
Zitat von tewahipounamu Beitrag anzeigen
Wir wissen auch nicht, mit welchen Kameras der TO arbeiten will, ob er diese schon hat oder erst noch anschaffen will. Ich vermute ersteres, aber ich weiß es nicht.
Ich auch - sonst würde sich die Frage nach der Umgehung des 30 min Limits eigentlich gar nicht stellen, da man dann gleich zu unlimitierten Kameras greifen würde. Und auch das Speicherplatzproblem wäre mit sowas wie der Pocket Cinema 4k kein Ding, die kann ja direkt auf SSD schreiben.

Zitat:
Zitat von tewahipounamu Beitrag anzeigen
Was die Synchronisierung in Davinci Resolve angeht, erfolgt die bei Blackmagic-Kameras in der Tat über den Timecode. Die Software ist allerdings auch in der Lage, anhand des Audiokanals zu synchronisieren. Ich habe keine praktische Erfahrung mit dem von mir beschriebenen Szenario und dem Austausch auf diesem Weg, daher meine Vermutung, dass es aufwändiger sein könnte. Es sollte aber deutlich einfacher gehen als eine rein manuelle Synchronisierung.
Einfacher vielleicht.
Meine - allerdings begrenzte - Erfahrung mit der Synchronisierung über Audio ist aber bisher eher schlecht.
Ich hab neulich erst wieder mit dem neuen Resolve 17 probiert, ob sich die BTS-Aufzeichnung meines letzten Fotoshoots jetzt automatisch syncen lässt - lief aber auch nicht besser als mit Resolve 16.

Es dürfte natürlich vom Ausgangsmaterial abhängen - ich hatte zwei Kameras, die (wegen 30 min Record-Limit) immer wieder 2-3s fehlendes Material hatten (weil Magic Lantern beim 30 Min Limit die Aufnahme automatisch neu startete). Hätte trotzdem erwartet, dass Resolve die einzelnen Clips via Scratch-Audio (eine Kamera internes Mic und eine mit Rode VideoMicro) halbwegs vernünftig zusammensetzen kann.
Am Ende blieb mir dann aber nix anderes übrig als das manuell über den Vergleich der Waveforms zu machen. Aber vielleicht wars auch ein Bedienfehler meinerseits.

Aber wir wissen ja noch gar nicht, ob überhaupt die Aufzeichnung bereits live vorgeschnitten werden soll, oder ob es nur um eine reine Aufzeichnung geht. Also erstmal auf nähere Informationen warten

~ Mariosch
__________________
EOS R, EOS 7D II, EOS 7D, EOS 60D, EOS M
EF 24-70/2.8 IS USM II, EF 70-200/2.8 IS USM II, Simga 50/1.4 Art

Mehr Licht-Geraffel als ich tragen kann
Mariosch ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Fototechnik > Video mit Fotokameras
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung.

...

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:51 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2021, DSLR-Forum.de