DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Canon EF / EFs / RF > Canon EF / EFs / RF - Objektive

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.12.2019, 13:11   #1
landjohann
Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2013
Beiträge: 22
Standard Makroobjektiv zum abfotografieren von Dias

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Hallo zusammen,
vor etwa 10 Jahren war ich schonmal am Thema Diadigitalisierung dran. Damals konnte man noch nach Nikon-Scannern suchen (Stichwort Supercoolscan 5000ED) und fand auch was in ebay. Auch das Siverfast-Thema wurde einem nahegebracht (eine wahrscheinlich allseits bekannte scanner test website, mit allgegenwärtigen hinweisen auf die vorzüge von silverfast).
Irgendwie war das Thema Dias einscannen nie vergessen und mittlerweile habe ich mich entschlossen, meine Dias schlicht abzufotografieren.
Equipment: meine EOS 7D nebst Stativ Manfrotto 055XPROB und ein KAISER slimlite plano.
Fehlt noch die richtige Linse. Entweder das originale CANON 100er F2,8er Makro oder das SIGMA 105 mm F2.8 EX DG OS HSM Makro Festbrennweite für Canon-Anschluss (EF-Anschluss).
Beides Vollformater, aber das sind meine beiden 24-70mm F2,8 und das 70-200mm F4 auch. Nur das 10-22er EF-S bliebe beim Wechsel auf einen Vollformatbody drauf.
Die grundsätzliche Frage ist halt nur, ob zum Einen die Brennweite so richtig gewählt ist und wenn ja, welche der beiden Objektive die “richtige Wahl“ wäre.
landjohann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2019, 14:43   #2
Matu1804
Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2008
Ort: Eggersdorf b. Berlin
Beiträge: 11.576
Standard AW: Makroobjektiv zum abfotografieren von Dias

Dias abfotografieren ist eine recht umständliche und meist auch qualitativ schlechte Lösung, ... scannen ist immer noch die beste Methode.
Du kannst solch ein Gerät (z.B. DigitDia 6000) gebraucht günstig erwerben oder auch den DigitDia 7000 mieten, ... ein Objektiv kaufen für diesen Zweck ist weit teurer.
__________________
Gruß Matu

Canon mit guten Linsen
Canon Objektiv- und Kamera-Threads , Objektivauswahl für Neueinsteiger , Begriffserklärung aus der Fototechnik , Video-Trailer Grundlagen , Canon-Reparaturservice , Bilder mit Exif hochladen im DSLR-Forum

"Für die meisten ist es doch ein Hobby. Für mich unverständlich, wenn man sich ausgerechnet damit so unglücklich macht." TheLens
Matu1804 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2019, 14:49   #3
orthocelsus
Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2015
Ort: UBI BENE IBI PATRIA
Beiträge: 395
Standard AW: Makroobjektiv zum abfotografieren von Dias

Ich verstehe nicht was das Dia-Abfotografieren mit Vollformat zu tun hat?
Du hast doch eine 7D.

Du könntest auch dein 70-200 mit Zwischenring verwenden. Das ist preiswerter, die Abbildungsleistung des Objektivs ist gut und du kannst die Brennweite variieren falls 100 oder 105mm doch nicht passen.
orthocelsus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2019, 17:09   #4
landjohann
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 10.03.2013
Beiträge: 22
Standard AW: Makroobjektiv zum abfotografieren von Dias

Hallo zusammen,
Danke Euch für Eure Antworten.
Matu Du hast absolut recht. Muss mir nochmal die Preise beim Reflecta 6000er oder 7000er (dem neuesten) anschauen. Wenn schon dann kaufen und nachher vllt. wieder verkaufen. Ich hatte eher weggelassen, dass es nicht nur Dias sondern auch einge 6x9 Negative betreffen wird und darüberhinaus kann man ja anschlessend – nach den vllt. 6000 – 7000 Dias auch noch die Farbnegative digitalisieren. Da hat man mal richtig was zu tun. Auch gibt’s die Lösung via Reflecta RPS10 mit latürnich silverfast. Keine 6x9 Negative aber Dias und Negative. Und auch zeitaufwendig ohne Ende. Das Objektiv von SIGMA liegt derzeit bei etwa 377 Teuronen.
orthocelsus, was Du da schreibst, bringt mich zur Frage, ob die Abbildung des Dias – darum solls ja schwerpunktmässig gehen – gewissermassen 1:1 “funktioniert“. Heisst, die Frage, ob der Cropfaktor - der Sensor der 7D ist ja nicht 24X36mm, die Dias aber durchaus - etwas ausmacht. Der erste zaghafte Versuch (man nennt daswohl auch quick and dirty) des abfotografierens von alten 9x6er Negativen war übrigens garnicht so schlecht. Hatte auch glaube ich das 70-200er verwendet, sogar ohne Zwischenringe, was garnichtmal sooo schlecht vom Ergebnis war. Bei meinem zweiten Versuch mit Zwischenring am 24-70er (hatte mir mal so ein B.I.G. Zwischenring-Set 13/21/31mm gekauft) hat die 7D irgendwann einen Fehler gemeldet. Der Fehler erinnert mich an den bekannten Objektivfehler den auch ich mal hatte mit meiner EOS 350D in Verbindung mit dem Originalen 17-85mm APS-C Objektiv. Leider scheinen diese Zwischenringe nichts an Blendenwerten etc. “durchzuschleifen“. Ich bekam also keinerlei Info angezeigt und im Anschluss kam noch die Fehlermeldung.
Ich werde mich aber nochmal an die Aufgabe begeben mit meinen70-200er.
landjohann ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 06.12.2019, 18:11   #5
orthocelsus
Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2015
Ort: UBI BENE IBI PATRIA
Beiträge: 395
Standard AW: Makroobjektiv zum abfotografieren von Dias

Der Cropfaktor macht natürlich etwas aus, bringt aber eigentlich Vorteile für dich.
Wenn du ein 24x36 Dia mit einem Sensor im gleichen Format aufnehmen möchtest, dann brauchst du ein Objektiv, das 1:1 abbilden kann - ein Makroobjektiv halt (Zwischenring, Nahlinsen usw. lasse ich jetzt mal unter den Tisch fallen). Der APS-C-Sensor nimmt einen kleineren Ausschnitt auf als der KB-Sensor. Bei gleicher Ausgabegröße entspricht das dann einer Vergrößerung (1,6x). Wenn du nun das gesamte Dia und nicht nur diesen Ausschnitt fotografieren willst, brauchst du nur den Abstand vergrößern.
Alternativ könntest du auch den Abstand gleich lassen und ein Objektiv mit entsprechend kürzerer Brennweite nehmen. Evtl hast du auch ein Objektiv welches zwar kein echtes 1:1 Makro ist aber 1:1,6 erreicht, das würde dann auch schon reichen um das Dia formatfüllend auf dem Sensor abzubilden.
Mit APS-C hast du also keine Einschränkungen sondern mehr Möglichkeiten (Ausnahme: nicht verlängerbarer Diakopiervorsatz).
Noch eins: Ich würde das Dia auch gar nicht formatfüllend fotografieren sondern drumherum noch ein bischen Platz lassen um für die Ausrichtung des Bilds noch etwas Puffer zu haben.
orthocelsus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2019, 21:06   #6
K_Mar
Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2015
Ort: Großraum Karlsruhe
Beiträge: 702
Standard AW: Makroobjektiv zum abfotografieren von Dias

Mit meiner 5D4 und dem alten Olympus Balgen mit Diakopiervorsatz sowie dem Makrozuiko 90/2.0 bei Blende 8 hole ich alles aus den Dias bzgl. der Auflösung raus was geht.
Der Olympus Makrokopf 80/4.0 bringt gleich gute Ergebnisse, letztere ist für den Abbildungsbereich 2:1 bis 1:2 berechnet.
Als Beleuchtung nutze ich eine selbst gebauten 200W LED-Scheinwerfen mit 4500K weiß und einem cri>90, Es reichen immer 60W um auf 1/800s Belichtungszeit zu kommen.

Also mit dem geeigneten Werkzeug geht auch Digitalisieren durch Abfotografieren.

Gruß Klaus
K_Mar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2019, 09:45   #7
landjohann
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 10.03.2013
Beiträge: 22
Standard AW: Makroobjektiv zum abfotografieren von Dias

orthocelsus, vielen Dankfür die Info. Dann wäre ich mglw. mit einem meiner beiden Vollformatler tatsächlich bereits da wo ich hinwollte. Aber auch nur dank des APS-C Sensors meiner 7D.
An der Sache mit dem Makroobjektivkauf gefällt mir eher nicht der Gedanke an ein weiteres Objektiv, das ich mit meinem kleinen Fuhrpark (die oben beschriebenen 3 Objektive: EF-S 10-22, das später mal draufbleiben kann sowie EF 24-70 und EF 70-200) z.B. in Urlaub mitschleppen müsste, und latürnich auch würde.
Vielleicht ist das 70-200 (allerdings F4 und nicht F2,8 wie das sogar weitaus teurer gewesene 24-70er) auch besser geeignet, werde ich nachher (wenn’s dunkel ist) mal ausprobieren.
K Mar, Du hast ja den Vollformatler. Ich hatte auch überlegt, mit dem abfotografieren evt. doch noch zu warten, bis ich vllt. mglw. sogar nächstes Jahr die 5D4 (sie stehe noch gegen die 5DS) gekauft hätte (jetzt nach etwa drei Jahren sind die Anschaffungskosten ja auch nur noch etwa halb so hoch).
Aber offenbar stehe ich mit der 7D wohl doch etwas besser da. Auch würd‘ ich’s abfotografieren lieber mit dem älteren Body (EOS 7D in 2011, glaube März gekauft) erledigen, als mit ‘ner neuen Kamera. Aber auch Dir vielen Dank! Das sind alles wertvolle Infos und “Szenarien“, die einen weiterbringen.
landjohann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2019, 12:25   #8
kdww
Benutzer
 
Registriert seit: 24.12.2013
Beiträge: 3.942
Standard AW: Makroobjektiv zum abfotografieren von Dias

Nimm das 70-200 mit Zwischenringen.
Die Bilder sind beim DIA abfotogrfieren nicht schlechter.
Die Auflösung der Dias ist eh wesentlich schlechter als deiner Kamera. Du bekommst maximal ein schärferes Filmkorn.
Bei mir war das Makro zu dick, es ging nicht an DIA Magazin vorbei und durch den zu geringen Abstand konnte ich die letzten Bilder eines Magazins nicht mehr scannen, weil das Magazin an der Kamera angestoßen ist
kdww ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2019, 19:03   #9
landjohann
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 10.03.2013
Beiträge: 22
Standard AW: Makroobjektiv zum abfotografieren von Dias

Hallo,
kdww, habs vor 'n paar Tagen mal rasch mit dem 21er Zwischenring an meinem 24-70mm ausprobiert. Bin sehr nahe herangekommen. Allerdings ist das so 'ne Sache mit der Verwacklungsunschärfe beim Auslegearm des Manfrotto 055XProB.
Auch noch viel zu primitiv der Aufbau. Aber so tastet man sich halt langsam ran. Irgendwie müsste ich vom Aufbau her 'ne grosse Holzplatte nehmen und in einem Winkel (damit das Dia nicht gleich vom Leuchttisch fällt) auch die Kamera in festem Verhältnis dazu montieren und gut is'. Du hast ja wohl aus'm Diaprojektor abfotografiert. Mal seh'n, ob ich das nicht doch probiere, gibt ja einiges an Anleitungen - kann ich fast auswendig. Aber - danke für den tip - in meiner jetzigen experimentierphase werde ich latürnich auch das grosse Objektiv mal ausprobieren. Wenn alles nicht hülft, müsste 'n Markro 'ran aber ich will nicht noch mehr Objektive.
landjohann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2019, 10:02   #10
kdww
Benutzer
 
Registriert seit: 24.12.2013
Beiträge: 3.942
Standard AW: Makroobjektiv zum abfotografieren von Dias

Ich habe den Aufbau auf einer Holzplatte, muss aber auch immer neu justieren, bei der Höhe sieht man schon ein Blatt Papier unter der Kamera.
Ich nutze am Projektor etwa 120 - 150 mm und ca. 50-55 mm Zwischenringe.
Ich nehme immer etwas Rahmen mit auf, und wenn die Lage der Dias nicht groß unterschiedlich ist, dann kann man das in LR auf einen Rutsch beschneiden und drehen
kdww ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Canon EF / EFs / RF > Canon EF / EFs / RF - Objektive
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:22 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren