DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Kamera-Kaufberatung

Hinweise

Anzeige

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.04.2020, 23:02   #21
daduda
Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: Wien
Beiträge: 6.299
Standard AW: Vollformat oder APS-C

Das geht wieder sehr ins technische und hat mit dem Ziel Bilder zu machen nur bedingt zu tun

Ich persönlich würde ein Objekiv nehmen das mit 24mm KB oder eben mit 16mm bei APSC beginnt und einen halbwegs guten Ruf (oder gute Testergebnisse) hat.

Ich folge bei Flickr einem Landschaftsfotografen der verwendet ein Kit Zoom das bei 18mm beginnt an APSC, an einem Body den man fast geschenkt bekommt.
Der Fotograf macht das Bild
https://www.flickr.com/photos/452390...57629157010700
__________________
Was wir hier betreiben, ist Zeitvertreib!
daduda ist offline  
Alt 08.04.2020, 01:19   #22
rachmaninov
Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2018
Beiträge: 1.828
Standard AW: Vollformat oder APS-C

Zitat:
Zitat von nwsDSLR Beitrag anzeigen
Keine Ahnung, aber ich würde auch etwas langfristiger denken. Eine App kann von heute auf morgen schon viel besser werden. Ein Objektivangebot, beispielsweise, hingegen nicht so schnell.


Zitat:
Zitat von gxxr Beitrag anzeigen
Grundsätzlich weiß ich nicht, wie du bei 2k Budget und Neukauf die A7III ins Auge fasst. Geht sich nicht sinnvoll aus. Das ist, wie sich einen Ferrari kaufen, und ihn dann nur in der Garage zu bestaunen, weil man sich das versichern und den Treibstoff nicht mehr leisten kann. Wenn man mit so einer Kamera mit der Kitlinse herumläuft, dann hätte man sich mit einer Kamera zwei Stufen darunter, aber vernünftigen Objektiven, wirklich einen Gefallen getan.


Zitat:
Zitat von gxxr Beitrag anzeigen
Also: A7III und Budget aufstocken.
Oder beim Budget bleiben, und zuerst mal Linsen aussuchen, und schauen, welche Kamera sich dazu noch ausgeht.
und nochmal - es geht um die Objektive.

Zitat:
Zitat von daduda Beitrag anzeigen
Das geht wieder sehr ins technische und hat mit dem Ziel Bilder zu machen nur bedingt zu tun
es ist ein techniklastiges Forum - Bildgestaltung etc. ist in einer Kaufberatung eh nicht sinnvoll.

Zitat:
Zitat von daduda Beitrag anzeigen
Ich persönlich würde ein Objekiv nehmen das mit 24mm KB oder eben mit 16mm bei APSC beginnt und einen halbwegs guten Ruf (oder gute Testergebnisse) hat.
der Klassiker eben - oder, wenn der Fokus schon auf Landschaft liegt, mit einem Reportage WW Zoom (ca 15-35 an KB oder eben 10-24 an APS-C) anfangen und irgendwann mit 1-2 FBs in der Mitte (auch für Portrait) und oben mit einem Telezoom abrunden. Wobei ich oft der erste bin, der daran erinnert, dass es kein UWW für Landschaften braucht (weiß aber, dass das die meisten darunter verstehen und wollen).

Zitat:
Zitat von daduda Beitrag anzeigen
Ich folge bei Flickr einem Landschaftsfotografen der verwendet ein Kit Zoom da bei 18mm beginnt an APSC, an einem Body den man fast geschenkt bekommt.
Der Fotograf macht das Bild
https://www.flickr.com/photos/452390...57629157010700
Aber ja - bei gutem Wetter kann man mit jeder Kamera der letzten 100 Jahre Bilder machen, die auf dem Display gut aussehen.
rachmaninov ist offline  
Alt 08.04.2020, 07:45   #23
Suisse002
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 07.04.2020
Beiträge: 29
Standard AW: Vollformat oder APS-C

Ok danke euch.

Ja, das die Objektive bei der Wahl der Kamera wichtig sind, habe ich verstanden.

Nur ist es ja so, dass ich Anfänger bin und sicherlich zu Beginn eher mit Kitlinse unterwegs sein werde

Also was mir an Objektiven wichtig ist: Gutes Kitobjektiv mit Zoom (zb 25-70), dann eine gute Portrait Festbrennweite, Weitwinkel für Landschaft, evtl. Kombiniert mit Tele (habe gelesen dass Teleobjektive im „eingefahrenen“ Zustand oft weitwinklig sind).

Wichtig auch, dass das Budget von 2k für Kamera und Kitobjektiv ist, weitere Linsen können dann nach und nach dazugekauft werden, innert den nächsten Monaten. Ich muss dann ja auch mal rausfinden, was ich überhaupt benötige bzw wo noch ein Loch ist welches gestopft werden soll. Evtl. Mag ich es ja, mich mehr zu bewegen und setze mehr auf FBB, oder ich merke mir fehlt klar ein Tele. Das kann ich halt noch absolut nicht einschätzen.

Ebenfalls wichtig natürlich, dass dann zb eine Portraitlinse auch vom Preis her OK ist, also nicht 2k für die Kamera und über 1k für EIN weiteres Objektiv. Es muss also schon sich etwas im Rahmen halten

Ich hoffe ihr versteht meine Gedankengänge (für einen Anfänger). Ich bin bereit zu investieren, es soll aber in vernünftigem Rahmen sein.

Beim Fuji X System habe ich die Objektive gefunden, die sind preislich sehr attraktiv. Ebenso beim Sony A System, wobei hier der Preis höher scheint. Aber generell würden beide Systeme wohl alles abdecken können.
Suisse002 ist offline  
Alt 08.04.2020, 08:10   #24
der_molch
Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2006
Beiträge: 3.914
Standard AW: Vollformat oder APS-C

... die Bilder als Empfehlung sind jetzt aber nicht wirklich dein Ernst !?

Zitat:
Zitat von daduda Beitrag anzeigen
Das geht wieder sehr ins technische und hat mit dem
Ziel Bilder zu machen nur bedingt zu tun

Ich persönlich würde ein Objekiv nehmen das mit 24mm KB oder eben mit 16mm bei APSC beginnt und einen halbwegs guten Ruf (oder gute Testergebnisse) hat.

Ich folge bei Flickr einem Landschaftsfotografen der verwendet ein Kit Zoom da bei 18mm beginnt an APSC, an einem Body den man fast geschenkt bekommt.
Der Fotograf macht das Bild
https://www.flickr.com/photos/452390...57629157010700
__________________
** Bilder sagen mehr als sinnlose Kommentare ** Wer mit aktueller Kameratechnik keine gescheiten Bilder hinbekommt, sollte sich ein anderes Hobby suchen **
der_molch ist offline  
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 08.04.2020, 08:36   #25
dreampics
Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2010
Ort: Allersberg
Beiträge: 2.265
Standard AW: Vollformat oder APS-C

Zitat:
Zitat von Suisse002 Beitrag anzeigen
OK dann habe ich jetzt grad was durcheinander gebracht...

Je mehr MP, je besser für Landschaft? Je weniger MP (zb Sony A7S mit nur 12MP), je besser für Lowlight?
Ja, generell sind mehr MP nie verkehrt, du hast halt mit den alten R MOdellen den Vorteil, dass sie vergleichsweise günstig sind, dafür aber in Sachen AF nicht auf dem neusten Stand...

Und ja, die S ist ein Low Light Monster!

Zitat:
Zitat von Suisse002 Beitrag anzeigen
Von Fuji habe ich einfach gehört, sorry wohl vergessen zu erwähnen dass mir das wichtig ist, dass das App für zb Import zu Smartphone oder iPad einfach grottenschlecht ist...
Jaaaaa, also die App ist mittlerweile deutlich stabiler, vor allem bei den Bluetooth Modellen..

Der große "Nachteil", dass man kein RAW übertragen kann hat mich dazu gebracht, das als Vorteil zu sehen... Mittlerweile schießé ich alles in RAW, sichte dann auf der Kamera und wandel die Bilder, die ich gerne auf dem Handy hätte in jpg.. Dann übertrage ich einfach alle jpgs und gut..

Die Sony App ist von der Stabilität (zumindest bei meiner RX100) super, ABER: Sony hat scheinbar (da bin ich gestern drüber gestolpert) irgendwie vergessen den Kameras eine interne RAW Entwicklung mit zu geben... Wenn du bei Sony also RAW Only schießt, MUSST du sie Bilder über die Speicherkarte runter ziehen oder mit 1,5MPix Previews in der App leben. Oder du machst RAW+JPG und darfst dich dann über ein grottenlahmes WLAN Interface durch alle Bidler wühlen...

Das machen alle anderen Hersteller besser!
__________________
Ich bin viel mit dem Handy online, wer also Tippfehler findet darf sie sehr gerne behalten....

X-H1 | X-T2 | X-T1 | X-E2 | X-T100 | X100f | XF 16mm 1.4 R WR | XF 23mm 1.4 R | XF 35mm 1.4 R | XF 56mm 1.2 R | XF 90mm 2.0 R WR | XF 10-24mm 4.0 R OIS | XF 18-55mm 2.8-4.0 R | XC 50-230mm 4.5-6.7 OIS II | XC 15-45 3.5-5.6 OIS PZD | RX100M5

Geändert von dreampics (08.04.2020 um 08:39 Uhr)
dreampics ist offline  
Alt 08.04.2020, 09:13   #26
batho66
Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2015
Ort: Rhein-Neckar-Kreis
Beiträge: 970
Standard AW: Vollformat oder APS-C

Zitat:
Zitat von Suisse002 Beitrag anzeigen
evtl. Kombiniert mit Tele (habe gelesen dass Teleobjektive im „eingefahrenen“ Zustand oft weitwinklig sind).

Ebenso beim Sony A System, wobei hier der Preis höher scheint. Aber generell würden beide Systeme wohl alles abdecken können.
Hallo,

nein, Telezooms sind üblicherweise 70-200 oder 70-350 oder 100-400. 70 mm ist ein leichtes Teleobjektiv, kein Weitwinkel.

Du musst bei Sony E schauen (auch wenn die Kamerabezeichnungen mit Axxx anfangen), Sony A Objektive passen nicht, es ist ein altes System von Sony.
__________________
Sony KB

Geändert von batho66 (08.04.2020 um 09:42 Uhr)
batho66 ist offline  
Alt 08.04.2020, 09:20   #27
batho66
Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2015
Ort: Rhein-Neckar-Kreis
Beiträge: 970
Standard AW: Vollformat oder APS-C

Zitat:
Zitat von Suisse002 Beitrag anzeigen
Also was mir an Objektiven wichtig ist: Gutes Kitobjektiv mit Zoom (zb 25-70), dann eine gute Portrait Festbrennweite, Weitwinkel für Landschaft, evtl. Kombiniert mit Tele (habe gelesen dass Teleobjektive im „eingefahrenen“ Zustand oft weitwinklig sind).
Bist du da so sicher, dass Du jedesmal vom Kit auf die Portraitlinse wechselst, wenn du ein Bild von Deiner Frau machen willst? Eine Alternative wäre eben ein relativ lichtstarkes Zoom (2.8 an VF), mit dem man bei den längeren Brennweiten auch schon ganz gut freistellen kann.

Als Landschaftsfotograf ist der Brennweitenbereich 24-70 mE am langweiligsten. Ich würde da eher ein 16-35 + 70-200 wählen. Also zum Beispiel Sony A7 xxx + Tamrom 17-28 + 70-180 (beide lichtstark und relativ günstig). Wenn dir das zu teuer vorkommt, dann Vollformat verwerfen.

Das preisgünstigste Kit im VF ist m.E. Nikon Z6 mit dem 24-70 4.0. Dann später evtl. das Weitwinkelzoom dazu.

Fuji ist in den Objektiven auch recht teuer. Wenn es wirklich im Rahmen bleiben soll, dann würde ich mich auch noch mal bei mFT umschauen.
__________________
Sony KB

Geändert von batho66 (08.04.2020 um 09:46 Uhr)
batho66 ist offline  
Alt 08.04.2020, 10:08   #28
FragenueberFragen
Benutzer
 
Registriert seit: 11.01.2010
Beiträge: 3.075
Standard AW: Vollformat oder APS-C

Zitat:
Zitat von der_molch Beitrag anzeigen
... die Bilder als Empfehlung sind jetzt aber nicht wirklich dein Ernst !?
Ich finde die auch nicht so dolle, fototechnisch meine ich, mal von der Postkarten-Ästhetik abgesehen. Sieht so aus aus, als ob versucht wurde die Mängel des Objektivs mit dem Schärferegler auszugleichen.

Davon abgesehen: Wer Landschaftsfotografie betreiben will, sollte mit einem Objektiv ab 24mm/KB starten. Dem/der TO sei gesagt: Je weiter es in den Weitwinkelbereich geht, also je kleiner die Brennweiten im Verhältnis zur Größe des Bildnehmers werden, um so relevanter für die Bildwirkung wird jeder Millimeter. 24mm zu 28mm (vor Kleinbild) oder 16 zu 18mm (vor APS-C) hören sich nicht viel an, machen aber einen sehr großen Unterschied.

Noch ein Wort zur Sony A7ii. Ich hatte die Tage das Vergnügen mit einer zu fotografieren. Den hier gelesenen Rat zur A7iii halte ich für nicht sinnvoll. Es wird immer so getan als ob man mit dem AF der A7ii nicht fotografieren könnte. Das ist albern und Foren-Esoterik. Alltagssituationen gehen damit prima, auch wenn sich das Motiv bewegt. Die Kamera hat sogar einen Augen-AF, d.h., sie stellt automatisch auf die Augen scharf, was beim Fotografieren von Menschen sehr praktisch ist. Die Kamera gerät an Grenzen bei Sport und dergleichen, also beim Verfolgen sich schnell bewegender Motive. Das ist aber keine Funktionalität, die man eben mal so anschaltet im Alltag, die will geübt sein und das machen dann Menschen, deren Hobby Sportfotografie, oder die von sich ähnlich schnell bewegenden Motiven ist. Ich halte die A7ii für eine super Kamera für den angedachten Zweck. Lieber das gesparte Geld in ein weiteres Objektiv stecken, man kommt damit weiter.

Und ein letztes Wort zur Landschaftsfotografie. Solche Bilder wie die von daduda verlinkten macht man nicht mal eben so mit einer passende Kamera. Bei Spaziergängen wird dir vielleicht niemals so eines gelingen. Dahinter steckt ein großer Aufwand, der damit zu tun hat zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Meist bedeutet das, mehrmals zum Standwort zu fahren. Den Standort muss man erst einmal gefunden haben. Das A und O ist die Lichtsituation. An normalen Tagen zu normalen Uhrzeiten kommen nur langweilige Bilder bei rum. Blöd ist, dass der eigene Eindruck vor Ort täuscht. Dir kommt das Panorama fantastisch vor, aber nichts von dem ist dann später auf dem Foto zu erkennen. Mit der Zeit macht es die Erfahrung zu wissen, was wie auf einem Foto wirken wird. Und dazu kommt dann der Umstand, dass ein Foto zu einem guten Teil im Labor entsteht.

Die Kamera ist übrigens bei Landschaftsfotografie ziemlich egal. Die ist letztendlich die Halterung für den Sensor, den Chip und das Objektiv. Ein gutes Stativ solltest du einplanen, wenn deine Partnerin bereit ist auf dich zu warten. Wenn nicht, werden eh keine Landschaftsfotos bei herumkommen die sich mit den Maßstäben im Netz messen können. Also das, was man gemeinhin als toll empfindet und auch machen möchte.
FragenueberFragen ist offline  
Alt 08.04.2020, 11:09   #29
rachmaninov
Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2018
Beiträge: 1.828
Standard AW: Vollformat oder APS-C

Zitat:
Zitat von Suisse002 Beitrag anzeigen
Ja, das die Objektive bei der Wahl der Kamera wichtig sind, habe ich verstanden.


Zitat:
Zitat von Suisse002 Beitrag anzeigen
Nur ist es ja so, dass ich Anfänger bin und sicherlich zu Beginn eher mit Kitlinse unterwegs sein werde
sagtest Du nicht eben Du hättest es verstanden?
Meinst Du mit Kit Linse das Standardzoom? Dann nimm da ein gutes.

Zitat:
Zitat von Suisse002 Beitrag anzeigen
Also was mir an Objektiven wichtig ist: Gutes Kitobjektiv mit Zoom (zb 25-70), dann eine gute Portrait Festbrennweite, Weitwinkel für Landschaft, evtl. Kombiniert mit Tele
gerade bei Dir und Deinem Budget hätte ich mir vorstellen können, dass es
Sinn machen könnte das Standard Zoom erstmal wegzulassen (die guten kosten halt) und wie beschrieben (UWW + FB + Tele) loszuziehen.

Zitat:
Zitat von Suisse002 Beitrag anzeigen
(habe gelesen dass Teleobjektive im „eingefahrenen“ Zustand oft weitwinklig sind).
Das hat wohl irgendwer mit einem Super- oder Reisezoom verwechselt.
Tele ist Tele (holt entfernte Dinge näher ran - je nach Stärke wie ein Fernglas), Weitwinkel ist das Gegenteil.

Zitat:
Zitat von Suisse002 Beitrag anzeigen
Wichtig auch, dass das Budget von 2k für Kamera und Kitobjektiv ist, weitere Linsen können dann nach und nach dazugekauft werden, innert den nächsten Monaten. Ich muss dann ja auch mal rausfinden, was ich überhaupt benötige bzw wo noch ein Loch ist welches gestopft werden soll. Evtl. Mag ich es ja, mich mehr zu bewegen und setze mehr auf FBB, oder ich merke mir fehlt klar ein Tele. Das kann ich halt noch absolut nicht einschätzen.
Ich bin einer, der in anderen Kaufberatungen oft dazu rät mit einem oder 2 FBs anzufangen und einen Schritt vor oder zurück zu machen - aber im Gebirge ist dieses Vorgehen nicht immer machbar...


Zitat:
Zitat von Suisse002 Beitrag anzeigen
Ebenfalls wichtig natürlich, dass dann zb eine Portraitlinse auch vom Preis her OK ist, also nicht 2k für die Kamera und über 1k für EIN weiteres Objektiv. Es muss also schon sich etwas im Rahmen halten
also nur 1k für die Kamera und 2k für das Objektiv?
Nochmal - Du scheinst immernoch sehr vom Gehäuse her zu denken...
Aber ja - es gibt natürlich auch preiswerte und gute Objektive, auch eine Portraitlinse bekommst Du unter 1k.

Zitat:
Zitat von Suisse002 Beitrag anzeigen
Ich hoffe ihr versteht meine Gedankengänge (für einen Anfänger). Ich bin bereit zu investieren, es soll aber in vernünftigem Rahmen sein.
um ehrlich zu sein - nicht wirklich. Es geht auch nicht nur ums Budget, sondern, darum, was Du dafür erwartetst und es gewichten willst. Deine Linksammlung hat mich nachhaltung geschockt.

Zitat:
Zitat von Suisse002 Beitrag anzeigen
Beim Fuji X System habe ich die Objektive gefunden, die sind preislich sehr attraktiv. Ebenso beim Sony A System, wobei hier der Preis höher scheint. Aber generell würden beide Systeme wohl alles abdecken können.
Obacht, denn:

Zitat:
Zitat von batho66 Beitrag anzeigen
Du musst bei Sony E schauen (auch wenn die Kamerabezeichnungen mit Axxx anfangen), Sony A Objektive passen nicht, es ist ein altes System von Sony.
Zitat:
Zitat von dreampics Beitrag anzeigen
Der große "Nachteil", dass man kein RAW übertragen kann hat mich dazu gebracht, das als Vorteil zu sehen... Mittlerweile schießé ich alles in RAW, sichte dann auf der Kamera und wandel die Bilder, die ich gerne auf dem Handy hätte in jpg.. Dann übertrage ich einfach alle jpgs und gut..
genauso habe ich es letzthin auch gehandhabt.

Zitat:
Zitat von FragenueberFragen Beitrag anzeigen
Dem/der TO sei gesagt: Je weiter es in den Weitwinkelbereich geht, also je kleiner die Brennweiten im Verhältnis zur Größe des Bildnehmers werden, um so relevanter für die Bildwirkung wird jeder Millimeter. 24mm zu 28mm (vor Kleinbild) oder 16 zu 18mm (vor APS-C) hören sich nicht viel an, machen aber einen sehr großen Unterschied.


Zitat:
Zitat von FragenueberFragen Beitrag anzeigen
Noch ein Wort zur Sony A7ii. Ich hatte die Tage das Vergnügen mit einer zu fotografieren. Den hier gelesenen Rat zur A7iii halte ich für nicht sinnvoll.
der TO selber bringt ständig die A7iii ins Spiel, wirklich dazu geraten wurde doch eher im direkten Vergleich. AF und Sensor hinken halt hinterher, aber sicher kann man mit der fotografieren - wenn man ein paar gute Linsen hat.
rachmaninov ist offline  
Alt 08.04.2020, 11:11   #30
daduda
Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: Wien
Beiträge: 6.299
Standard AW: Vollformat oder APS-C

Zitat:
Zitat von Suisse002 Beitrag anzeigen
…und möchte neu mit der Fotografie richtig einsteigen...

Da die Schweiz vieles an Landschaft bietet, könnte ich hier wunderbar die Fotografie mit dem Wandern verbinden.
Ich vermute es wird in die Richtung gehen wie die verlinkten Bilder, natürlich kann man die nach eigenem Geschmack ausarbeiten, auch SW passt ja oft gut für Landschaft.

Auch mit Filtern und Langzeitbelichtungen kann man arbeiten.

Ob hier wirklich alle so viel "bessere" Landschaftsaufnahmen machen bezweifle ich mal
Wie schon erkannt es liegt auch viel an Zeit und Ort, es richtig zu sehen und einzufangen, die Technik ist dann das Sahnehäubchen.

Ich habe nicht gemeint er soll mit einer D3100 mit 18-105 Kit anfangen!
__________________
Was wir hier betreiben, ist Zeitvertreib!

Geändert von daduda (08.04.2020 um 11:31 Uhr)
daduda ist offline  
Thema geschlossen


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Kamera-Kaufberatung
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:23 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren