DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Community > Galerie > Bildgestaltung

Hinweise



Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.02.2019, 00:02   #331
heuermat
Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2013
Beiträge: 1.605
Standard AW: Ist das Kunst oder kann das wech? Fotos gegen die üblichen Regeln

NMZ - unscharfe Silhouette eines Uelzener Wasserturms vor dem Sonnenuntergang. (Variante mit AF zum Vergleich dabei)
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Wasserleuchtturm.jpg (211,5 KB, 638x aufgerufen)
Dateityp: jpg Wasserturm.jpg (597,7 KB, 90x aufgerufen)
heuermat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2019, 09:11   #332
Hutschi
Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2011
Beiträge: 2.828
Standard AW: Ist das Kunst oder kann das wech? Fotos gegen die üblichen Regeln

Mir gefällt die unscharfe Version sehr. Farbe, Perspektive, Flächen,Abstraktion
Danke fürs Zeigen.

Ich habe hier ein Selbstportrait in einer Fensterscheibe:

Selbstportrait in Fensterscheibe by Bernd Hutschenreuther, auf Flickr
__________________
Bernd Hutschenreuther
Hutschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2019, 11:15   #333
Lenz Moser
Benutzer
 
Registriert seit: 16.08.2008
Beiträge: 6.570
Standard AW: Ist das Kunst oder kann das wech? Fotos gegen die üblichen Regeln

Lenz Moser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2019, 23:20   #334
Roland Hank
Benutzer
 
Registriert seit: 06.02.2008
Ort: Kaufbeuren
Beiträge: 366
Standard AW: Ist das Kunst oder kann das wech? Fotos gegen die üblichen Regeln

Ein Triptychon aus 3 verschmutzten Fensterscheiben in der Völklinger Hütte.

Das Fenster
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Das Fenster.jpg (365,0 KB, 547x aufgerufen)
__________________
Fotografie beginnt, wenn man aufhört, sich zum Sklaven seiner Kamera zu machen.

Meine Bilder bei GuruShots
Roland Hank ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 10.04.2019, 21:38   #335
Hutschi
Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2011
Beiträge: 2.828
Standard AW: Ist das Kunst oder kann das wech? Fotos gegen die üblichen Regeln

Ich habe festgestellt, dass ich hier gegen die Regeln verstoßen habe.
Ich will die Regeln in Zukunft einhalten und fange hier an:

a) Jeder, der hier ein Foto postet, muss mindesten zum vorherigen Bild eine Kritik in Form von: "Mir gefällt an dem Foto von xyz / Mir gefällt an dem Foto von xyz nicht" abgeben.

Mir gefällt an dem Foto von Roland Hank mit dem Triptychon:
Das Motiv und der krasse Kontrast, gleichzeitig das Wirre und das Undefinierbare. Es sind Strukturen, bei denen ich bei jedem Betrachten Neues sehe. Das Photo ähnelt einer Kreuzung zwischen Linolschnitt und Lithografie.
Was mir am Bild nicht gefällt? Nichts.

Bei Lenz Moser gefällt mir das alltägliche Motiv, auch die Platz- und Farbgestaltung.

b) Jedes gepostete Foto muss irgendwie "anders" als üblich sein.

Deckel by Bernd Hutschenreuther, auf Flickr

c) Jeder Poster muss begründen, warum er genau so fotografiert hat

Ich habe das genau so fotografiert, damit ein alltäglicher, meist unbeachteter Gegenstand in die Mitte, in den Mittelpunkt rückt. Die Unschärfe am Rand nimmt stark zu, hierdurch konzentriert sich das Foto auf den Metalldeckel, der bereits korrodiert ist.
Durch die Unschärfe auf dem Deckel selbst werden Staub und Sand "verschluckt".
Das Bild ist flau und verwendet ungesättigte Farben, so wie ich sie sehe, ungefähr.
d) Kritik an Fotos ist ausdrücklich erwünscht, muss aber sachlich bleiben.
z.B.: "Gefällt mir nicht" = erlaubt, "Lern erstmal fotografieren" = nicht erlaubt

(Erfüllt)

e) Jedes Foto hat eine Breite von 1200px bei Querformat - max 900px bei Hochformat

Mein Foto ist etwas kleiner, aber in der gleichen Größenordnung. Flickr erlaubt 1200 px nicht.

f) jedes Foto wird auch im Thread angezeigt (also nicht nur als Anhang)
(erfüllt)
__________________
Bernd Hutschenreuther

Geändert von Hutschi (10.04.2019 um 21:45 Uhr)
Hutschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2019, 14:21   #336
Hanky
Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2008
Ort: Oberfranken
Beiträge: 8.344
Standard AW: Ist das Kunst oder kann das wech? Fotos gegen die üblichen Regeln

Zitat:
Zitat von Hutschi Beitrag anzeigen
Das Bild ist flau und verwendet ungesättigte Farben, so wie ich sie sehe, ungefähr.
Den Zustand hatte ich auch vor einigen Jahren. Der Augenarzt meines Vertrauens diagnostizierte zum Glück grauen Star in beiden Augen bei mir. Eine fachmännisch ausgeführte Katarakt OP sorgte schnell für Abhilfe. Seither sehe ich nicht mehr flau und unscharf, sondern wieder richtig scharf und kräftige gesunde Farben bereichern mein Leben und meine Bilder.

Kann ich dir auch nur empfehlen, ist auch sehr hilfreich für die eigene Psyche und damit auch für die fotografische Schaffenskraft. Wenn der Grauschleier weg ist, beginnt fotografisch ein neuer Abschnitt, weg vom morbiden, zersetzenden Dadaismus zurück zur natürlichen, abbildenden Fotografie. Sozusagen zurück zum Anfang. Unsere Welt ist so schön, lerne einfach wieder, sie so zu sehen.

Abgesehen davon, nicht jedes ‚völlig geglückte Bild‘ lässt sich mit dadaistischer Kunst erklären. Kunst kommt von Können.
__________________
Grüße
Hanky

Nikon | Mes goûts sont simples: je me contente de ce qu'il y a de meilleur
die bescheuertsten Wortschöpfungen des Forums: Objektivparkumbau | gephotoshopped | Bea | Foten | Sidegrade | Gedowngraded
Hanky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2019, 14:41   #337
Hutschi
Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2011
Beiträge: 2.828
Standard AW: Ist das Kunst oder kann das wech? Fotos gegen die üblichen Regeln

Danke, Hanky.

Dadaistische Kunst kommt von Können. Dada lebt.

Es ist eine Ehre für mich, wenn Du meine Bilder mit Dada vergleichst. Wenn ich es selbst mache - wovor ich auch schon mal nicht zurückscheute, ist es natürlich Angeberei - und Erhaltung der Tradition.

Der graue Star ist bei mir noch so schwach, dass nichts gemacht wird.

Ich war kürzlich (vor wenigen Wochen) im Café Voltaire. Es war beeindruckend.

---

Zum Lampenbild von Axel: (#327)
Für mich ist es Kunst.
Beeindruckend, wie die Landschaft in die Lampe kam.
Es erinnert mich etwas an eine Erzählung von Meyrink: Die schwarze Kugel.

"Plötzlich blitzte in dem Glaskolben ein Funken auf, der das Pulver zur Explosion brachte. – Einen Augenblick: Rauch, dann erschien in der Flasche eine indische Landschaft von unbeschreiblicher Schönheit. – Der Brahmane hatte seine Gedanken projiziert! –"
Quelle: https://gutenberg.spiegel.de/buch/de...erhorn-1565/47

---
__________________
Bernd Hutschenreuther

Geändert von Hutschi (11.04.2019 um 14:43 Uhr)
Hutschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2019, 18:44   #338
/bd/
Benutzer
 
Registriert seit: 02.10.2007
Beiträge: 529
Standard AW: Ist das Kunst oder kann das wech? Fotos gegen die üblichen Regeln

Zitat:
Zitat von Hanky Beitrag anzeigen
...weg vom morbiden, zersetzenden Dadaismus zurück zur natürlichen, abbildenden Fotografie. Sozusagen zurück zum Anfang.
Am Anfang der Fotografie war das Subjektive. Es wurde geschnippselt, neu zusammengefügt und rein gemalt. Die Fotografien in den ersten Bildbände waren Collagen aus Fotografie und Malerei, als der Begriff Collage noch gar keine Bedeutung in der Kunst hatte.

Mir fällt es zugegeben insgesamt schwer deinen Beitrag einzuordnen, weil, im Gegensatz zu vielen anderen experimentellen Arbeiten von Hutschi, hier ja geradezu ein klassisches Beispiel für die Stilmittel der neuen Sachlichkeit zu sehen ist: Ein Alltagsgegenstand bei wirkneutralem, diffusem Licht im Zentrum der Aufnahme. Die Abweichung besteht hier in der fehlenden Zentralperspektive und dem ausgeprägten Verlauf der Schärfe.

Hutschi vermischt hier also Stilmittel der becherchen "Nichtinszenierung" mit Stilmitteln der Inszenierung.

Ich kann daher nun Hutschi nicht den Gefallen tun und das gezeigte Bild in eine dadaistische Tradition stellen. Dada ist ja nun mal kein Synonym für "kenn ich nicht, sieht irgendwie anders aus".

Zitat:
Unsere Welt ist so schön, lerne einfach wieder, sie so zu sehen.
Die einen sagen so, die anderen sagen so...

Ich sage, unsere Wirklichkeit ist geprägt von der Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen und wer nur das Schöne und nicht auch das unerträglich Schreckliche oder einfach nur die uns überall umgebende Banalität sieht, ist zumindest auf einem Auge blind.

Auch wenn die Bildsprache von Hutschi nun zugegeben nicht meine ist, genieße ich doch seine Experimente, die genau in diesen Thread hinein passen.

Da ich Roland Hank aufgrund seiner Beiträge hier im Forum sehr schätze und ich denke, dass er doch einiges ab kann, möchte ich zu einem Vergleich mit seinem Bild "Rust World" ermuntern.

Ich bin sofort versucht zu schreiben "ein echter Roland... Vögtli".

Sehr schöne Komposition, interessantes Farbenspiel, angemessene Ausarbeitung, gut gesehen, hier weiß jemand genau was er tut. (Bei der Sig im Bild werden wir uns sicher nie einig...)

Ein Bild, das sicher gute Chancen hat in der entsprechenden Rubrik eines Wettbewerbs.

Nur, was ist daran gegen die üblichen Regeln?

Die Komposition ist es nicht, die Bearbeitung ist es nicht und das Motiv schon mal gar nicht.
Die eingezeichneten Quadranten?
__________________
Alle Werke stehen in der vorliegenden Form der Veröffentlichung unter einer Creative Commons License.
Die Creative Commons License erstreckt sich ausdrücklich nicht auf andere Formen der Veröffentlichung.

Geändert von /bd/ (25.04.2019 um 18:58 Uhr)
/bd/ ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2019, 15:05   #339
Lenz Moser
Benutzer
 
Registriert seit: 16.08.2008
Beiträge: 6.570
Standard AW: Ist das Kunst oder kann das wech? Fotos gegen die üblichen Regeln

Mir gefällts, aber damit bin ich offenbar ziemlich alleine.

Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Pferd.jpg (161,5 KB, 163x aufgerufen)
Lenz Moser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2019, 00:29   #340
Roland Hank
Benutzer
 
Registriert seit: 06.02.2008
Ort: Kaufbeuren
Beiträge: 366
Standard AW: Ist das Kunst oder kann das wech? Fotos gegen die üblichen Regeln

Zitat:
Zitat von Lenz Moser Beitrag anzeigen
Mir gefällts, aber damit bin ich offenbar ziemlich alleine.
Ist jetzt vom Schnitt leider nicht so ganz mein Ding.

Ich probier's auch mal wieder. Ein bisschen Photoshop lastig, aber halt Unschärfe mal etwas anders.

In den Gassen von Siena

Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Siena psychedilisch.jpg (459,7 KB, 90x aufgerufen)
__________________
Fotografie beginnt, wenn man aufhört, sich zum Sklaven seiner Kamera zu machen.

Meine Bilder bei GuruShots

Geändert von Roland Hank (01.12.2019 um 23:33 Uhr)
Roland Hank ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Community > Galerie > Bildgestaltung
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:35 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2019, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren