DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Canon EOS-M > Canon EOS M Objektive

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.01.2018, 09:00   #11
tompaba
Benutzer
 
Registriert seit: 21.02.2011
Beiträge: 2.378
Standard AW: Objektive für die Alpen

Zitat:
Zitat von Azalee Beitrag anzeigen
... Ich möchte gerne flexibel sein, also neben Landschaftsaufnahmen gerne auch mal ein Tierchen etwas ranholen. Ein Tele muss also mit, allerdings kein arg schweres. Hier fallen mir ein:
- EF-M 18-150 (reichen die 150mm? Für Murmeltiere in ein paar Meter Entfernung sicherlich, für den Adler am Himmer eher nicht, aber ob man den überhaupt zu Gesicht bekommt...?)
...
Sicher sind von der (End-)Brennweite her die 250mm besser als die 150mm. Allerdings muss ich aus eigener Erfahrung sagen, dass Murmeltiere in 30-50m Entfernung (und das ist schon relativ nahe) auch mit 300mm am Crop weit weg von einem bildfüllenden Motiv sind. Selbiges gilt für Adler. Mehr als ein dokumentarischer Schnappschuss wird dabei nicht rauskommen.
Ich habe - zum Vergleich - bei Greifvogelshows (10-20m) und im Zoo bereits das 100-400 am Crop dabei.

Wenn es dir also um Tiere da oben geht, dann wäre es schon ein arger Zufall, wenn das 55-250 da mal etwas bringt. Ich würde deshalb auf das 11-22 und das 18-150 setzen und das Tele daheim lassen.

Für Astroaufnahmen solltest du mal hier im Forum suchen. Ein dafür taugliches Objektiv muss nicht nur lichtstark sein (2,8 oder besser) sondern auch bei Offenblende am Rand noch gut abbilden (Stichwort: Koma und Astigmatismus) Das Samyang 12mm F/2,8 scheint ganz brauchbar zu sein. Für die Astroaufnahmen braucht es auch noch ein stabiles Stativ. Der Gorillapod wird dafür nicht reichen.
__________________
Grüße, Tom.
Lektion Nr. 1: Vergleiche anzustellen ist ein gutes Mittel, um sich sein Glück zu vermiesen. (aus 'Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück')
Erfahrungen zu Ausrüstung siehe Profil
tompaba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2018, 09:07   #12
Ralle51
Benutzer
 
Registriert seit: 14.08.2013
Ort: das schöne Mittelfranken
Beiträge: 74
Standard AW: Objektive für die Alpen

Zitat:
Zitat von KHZ Beitrag anzeigen
könntest Du das vielleicht nochmals an der Tafel vorrechnen?

wenn ich 500 durch 35 dividiere, komme ich auf knappe 15 Sekunden...

Karl
hmm, gebe ich dir Recht. Da hab ich mich wohl irgendwie beim Rechnen vertan....

Letztendlich ist die Frage, was du genau machen willst und wie deine Familie dem Thema fotografieren gesinnt ist. Zusätzlich auch zu welchen Zeiten du unterwegs bist.
Weil abgesehen von der Tierfotografie (die meines Erachtens eh sehr stark vom Zielort abhängt und nur mit schwerer Ausrüstung sinnvoll abzudecken ist, wenn man kein Glück hat) würde es auch die G7XII tun. Damit spart man dann wieder Platz und Gewicht und hat trotzdem gute Bilder
Ralle51 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2018, 14:07   #13
Azalee
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 23.10.2005
Ort: Nordhessen
Beiträge: 1.196
Standard AW: Objektive für die Alpen

Zitat:
Zitat von jotbebe Beitrag anzeigen
zur Brennweite: je nach Umfang deiner Touren und dem Gewicht ...Für Tieraufnahmen sind 300mm sinnvoll (an der M5 ist "neue" EF 70-300 II noch händelbar), aber frage dich auch ob du primär Familienwanderung machen willst (dann ist das EF-M 55-200 leichter, kleiner, billiger und das ideale M-Tele oder das EF-M 18-150 der perfekte Allrounder an der M)...ODER ...ob du dir auch gezielte Foto-Auszeiten nimmst und schon mal alleine auf die Fotopirsch gehen möchtest/ kannst.
Kann den Familienfrieden nicht unerheblich beeinträchtigen, wenn man wegen Objektivwechsel andaurend herumzuckelt....
Das stimmt. Richtig planbar ist das nicht. Wir sind ja nicht das erst mal als Familie unterwegs. Je nach Stimmung konnte ich während einer Wanderung auch schon mal eine geschlagene Stunde Libellen fotografieren, während die Kinder sich mit allem möglichem beschäftigten. Dann wieder muss ich froh sein, wenn ich ein rein dokumentarisches Foto im Kasten habe, obwohl ich gerne mehr probiert hätte. Insgesamt "darf" ich aber schon recht viel fotografieren, mein Mann hält mir da auch immer den Rücken frei.

Zitat:
Zitat von tompaba Beitrag anzeigen
Wenn es dir also um Tiere da oben geht, dann wäre es schon ein arger Zufall, wenn das 55-250 da mal etwas bringt. Ich würde deshalb auf das 11-22 und das 18-150 setzen und das Tele daheim lassen.

Für die Astroaufnahmen braucht es auch noch ein stabiles Stativ. Der Gorillapod wird dafür nicht reichen.
Ein Tele brauche ich ohnehin noch, dann kann es auch mit Auch wenn es dann vielleicht einige Zeit in der FeWo liegt... Mein 70-200L möchte ich jedenfalls abgeben, weil es mir an einer EOS-M einfach zu schwer ist.

Ein Stativ ist ja vorhanden. Das käme natürlich dann für so Extras wie Nachtaufnahmen zum Einsatz. Den Gorilla Pod hätte ich gerne für spontane Langzeitbelichtungen während einer Wanderung oder für Familienfotos per Selbstauslöser

Zitat:
Zitat von Ralle51 Beitrag anzeigen
Letztendlich ist die Frage, was du genau machen willst und wie deine Familie dem Thema fotografieren gesinnt ist. Zusätzlich auch zu welchen Zeiten du unterwegs bist.
Weil abgesehen von der Tierfotografie (die meines Erachtens eh sehr stark vom Zielort abhängt und nur mit schwerer Ausrüstung sinnvoll abzudecken ist, wenn man kein Glück hat) würde es auch die G7XII tun. Damit spart man dann wieder Platz und Gewicht und hat trotzdem gute Bilder
Jein. Die Qualität ist sehr gut, aber mir fehlen dann
- der Superweitwinkelbereich
- die Möglichkeit Polfilter zu verwenden
- die Möglichkeit Graufilter zu verwenden
- ein Sucher
__________________
Viele Grüße,
Christiane



Canon M5 • EF-M 18-150 • EF-S 55-250
Canon G7XII
Azalee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2018, 15:23   #14
frankie-w
Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2009
Ort: Unna
Beiträge: 771
Standard AW: Objektive für die Alpen

Wenn es extrem klein und leicht sein soll: 75-300 DO IS USM + Adapter
Hat alles an Board, BQ ist OK, aber nicht überragend.
Das EF-M 55-200 ist klasse, klein und leicht.
Ich habe die meisten Bilder mit dem M18-55 gemacht, hatte allerdings die Ds mit dem 24mm Shift dabei (war mit dem Fahrrad unterwegs, Schweiz).
__________________
5D4 , 5Ds , M6
Sig 1,4/24 Art , 3,5/24 L TS , 2,8/40 STM , Sig 1,4/ 50 Art , 2.8/60 Makro , 2.0/135 L , 6,3/500 Spiegel
M 11-22 IS STM , M 18-55 IS STM , M 55-200 IS STM , 16-35 L IS , 24-70 L IS , Sig 1,8/50-100 Art , 4,0/70-200 L IS , Tammy 150-600 G2 , TC-X 14 , TK 1,4 II , EF - EF-M Adapter
jede Menge drumrum
frankie-w ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 01.02.2018, 20:16   #15
K_Mar
Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2015
Ort: Großraum Karlsruhe
Beiträge: 601
Standard AW: Objektive für die Alpen

Da liefert aber das 55-250 bei 250mm mehr Bildinformation mit 20%wegschneiden als das 70-300DO bei 300mm.
K_Mar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2018, 09:04   #16
sissen
Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2009
Ort: Raum Bruchsal
Beiträge: 6.723
Standard AW: Objektive für die Alpen

Zitat:
Zitat von tompaba Beitrag anzeigen
Sicher sind von der (End-)Brennweite her die 250mm besser als die 150mm. Allerdings muss ich aus eigener Erfahrung sagen, dass Murmeltiere in 30-50m Entfernung (und das ist schon relativ nahe) auch mit 300mm am Crop weit weg von einem bildfüllenden Motiv sind. Selbiges gilt für Adler. Mehr als ein dokumentarischer Schnappschuss wird dabei nicht rauskommen.
Ich habe - zum Vergleich - bei Greifvogelshows (10-20m) und im Zoo bereits das 100-400 am Crop dabei.

Wenn es dir also um Tiere da oben geht, dann wäre es schon ein arger Zufall, wenn das 55-250 da mal etwas bringt. Ich würde deshalb auf das 11-22 und das 18-150 setzen und das Tele daheim lassen.

Für Astroaufnahmen solltest du mal hier im Forum suchen. Ein dafür taugliches Objektiv muss nicht nur lichtstark sein (2,8 oder besser) sondern auch bei Offenblende am Rand noch gut abbilden (Stichwort: Koma und Astigmatismus) Das Samyang 12mm F/2,8 scheint ganz brauchbar zu sein. Für die Astroaufnahmen braucht es auch noch ein stabiles Stativ. Der Gorillapod wird dafür nicht reichen.
Ziemlich gut zusammengefasst. Ich bin ja weitestgehend in den Bergen unterwegs und die Kombi 11-22 und 18-150 ist da schon ziemlich perfekt.
Das vorgeschlagene Samyang ist aber nicht das idealste meiner Meinung nach, da würde ich eher auf das Samyang 12/2.0 zurückgreifen. Sehr Kompakt und gute Qualität.

Was Tiere in de Alpen betrifft, da würde ich das Thema abhaken. Erstens trifft man auch da nicht auf die Tiere im Vorbeilaufen und zweitens ist man selbst mit 300mm nicht gut aufgestellt. In ganz seltenen Situationen oder in bestimmten Gegenden gibt es seht zutrauliche Murmeltiere, da kann man schon mit dem Weitwinkel ran. Extrem selten trifft man auf Steinböcke die man mit dem 150er auch locker fotografieren kann und dann könnten es ja noch so Kröten auf Eis sein: https://www.flickr.com/photos/mc-80/...in/dateposted/
An einem sehr scheuen Murmeltier habe ich mich mal mit dem 55-200 versucht, geht zwar mit extrem langsamer und unauffälliger Annäherung aber ideal ists nicht: https://www.flickr.com/photos/mc-80/...in/dateposted/

Daher würde ich mich auf alle anderen Motive mit 11-22 und 18-150 konzentrieren und zufällige ungeplante Nahbegegnungen mit Tieren dann einfach so nehmen wie sie kommen.

Wenn es doch Tiere im Alpenraum sein sollen, dann lieber eine Kamera mit schnellerem AF, besserem tracking und eine an der man auch ein 150-600 gut handhaben kann. Dann ganz viel Zeit mitnehmen und sich rein darauf konzentrieren sonst gibt eh nur langweilige Schnappschüsse.
sissen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2018, 10:32   #17
Matterhorn
Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2006
Ort: Füssen/Allgäu
Beiträge: 128
Standard AW: Objektive für die Alpen

Zitat:
Zitat von sissen Beitrag anzeigen

Was Tiere in de Alpen betrifft, da würde ich das Thema abhaken. Erstens trifft man auch da nicht auf die Tiere im Vorbeilaufen und zweitens ist man selbst mit 300mm nicht gut aufgestellt.... und zufällige ungeplante Nahbegegnungen mit Tieren dann einfach so nehmen wie sie kommen.
Entspricht genau auch meinen Erfahrungen. Ein Beispiel. Im letzten Herbst, bei schlechten Wetterverhälnissen, Nebel und nasskalt, hatte ich eine Begegnung mit einem Steinbock. Er stand vielleicht 2-3 m von mir entfernt, und dass 200m von der Bergstation am Tegelberg entfernt. Die Bergbahn hatte wegen Revision geschlossen! Hier hätte ich niemals mit einer solchen Begegnung gerechnet...
Matterhorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2018, 10:46   #18
mz-5
Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2008
Ort: Rutesheim
Beiträge: 543
Standard AW: Objektive für die Alpen

Wenn es in erster Linie ein Familienurlaub ist, der fotografisch dokumentiert werden soll, reicht eine Kompaktkamera mit 1" Sensor wie die vorhandene G7X völlig aus. Alles andere findet doch nicht den Weg in den Wanderrucksack, weil der schon voll ist mit Kinderregenjacken und ähnlichem.
__________________
Erfolgreich gehandelt mit: mebiost, chipkrieger, stux, tomassini, xriotactx, mlip, Se70n, 5ender, tufir, labertaler, rju, 7Freeman, erdnuss, Meikel 65, zimtmaedchen, Mitty45, Twain Wegner, Simplicius Simplicissimus, tag-muc, barba, Newbie72, chazz, Waldläufer84, Jenso, Tomland61, Moso21
mz-5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2018, 12:26   #19
Azalee
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 23.10.2005
Ort: Nordhessen
Beiträge: 1.196
Standard AW: Objektive für die Alpen

Danke für eure Antworten!

Zitat:
Zitat von sissen Beitrag anzeigen
Das vorgeschlagene Samyang ist aber nicht das idealste meiner Meinung nach, da würde ich eher auf das Samyang 12/2.0 zurückgreifen. Sehr Kompakt und gute Qualität.
...
Daher würde ich mich auf alle anderen Motive mit 11-22 und 18-150 konzentrieren und zufällige ungeplante Nahbegegnungen mit Tieren dann einfach so nehmen wie sie kommen.

Wenn es doch Tiere im Alpenraum sein sollen, dann lieber eine Kamera mit schnellerem AF, besserem tracking und eine an der man auch ein 150-600 gut handhaben kann. Dann ganz viel Zeit mitnehmen und sich rein darauf konzentrieren sonst gibt eh nur langweilige Schnappschüsse.
Okay, vielen Dank. Nein, es wird kein Urlaub mit Schwerpunkt Tierfotografie Es ist nur so, dass ich langfristig ohnehin ein Tele an der M3/M5 haben möchte und gleichzeitig nicht sicher bin, ob ich das 18-150 dann überhaupt brauche. Besäße ich beide, würde ich auf den Wanderungen wohl das 18-150 mitnehmen, aber es geht auch gleichzeitig um die Frage, welche(s) Objektiv(e) ich vor dem Urlaub noch anschaffe, und wie gesagt muss ein Tele langfristig sowieso her. Na ja, das überlege ich mir noch.

Zitat:
Zitat von mz-5 Beitrag anzeigen
Wenn es in erster Linie ein Familienurlaub ist, der fotografisch dokumentiert werden soll, reicht eine Kompaktkamera mit 1" Sensor wie die vorhandene G7X völlig aus. Alles andere findet doch nicht den Weg in den Wanderrucksack, weil der schon voll ist mit Kinderregenjacken und ähnlichem.
Hm, hast du meine Beiträge alle gelesen? Es ging doch schon mal in die Richtung, darauf schrieb ich:
Zitat:
Zitat von Azalee Beitrag anzeigen
Jein. Die Qualität ist sehr gut, aber mir fehlen dann
- der Superweitwinkelbereich
- die Möglichkeit Polfilter zu verwenden
- die Möglichkeit Graufilter zu verwenden
- ein Sucher
Es geht also nicht um dokumentarische Fotos, sondern um einen Familienurlaub, in dem auch das Fotografieren seinen Platz finden darf und soll. Vielleicht fahre ich sogar mal alleine frühmorgens zum Sonnenaufgang auf den Berg und lasse den Rest schlafen. Alles denkbar

Im übrigen ist das natürlich nicht unser erster Familienurlaub. In der Regel trägt mein GG Wasser und Klamotten und ich den Kamerakrempel
__________________
Viele Grüße,
Christiane



Canon M5 • EF-M 18-150 • EF-S 55-250
Canon G7XII
Azalee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2018, 12:40   #20
sissen
Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2009
Ort: Raum Bruchsal
Beiträge: 6.723
Standard AW: Objektive für die Alpen

Zitat:
Zitat von Azalee Beitrag anzeigen
Es ist nur so, dass ich langfristig ohnehin ein Tele an der M3/M5 haben möchte und gleichzeitig nicht sicher bin, ob ich das 18-150 dann überhaupt brauche. Besäße ich beide, würde ich auf den Wanderungen wohl das 18-150 mitnehmen, aber es geht auch gleichzeitig um die Frage, welche(s) Objektiv(e) ich vor dem Urlaub noch anschaffe, und wie gesagt muss ein Tele langfristig sowieso her. Na ja, das überlege ich mir noch.
Hmmm gar nicht so einfach. Ich habe das 18-150 recht neu, habe das 55-200 schon lange, habe auch das EF-S 55-250STM lange, noch länger das EF 70-300L und auch schon lange das Tamron 150-600.
Die letzten beiden mag ich so gar nicht an der EOS-M, das passt irgendwie von der Handhabung nicht für mich und das was ich mit langem Tele dann machen möchte ist mit einer M5/6 auch schlicht und ergreifend nicht gut zu machen. So selten ich sie auch nutze, dies ist der Grund warum ich mich von der 7DII noch nicht trennen konnte.

Ich setze auch bei Landschaftsfotografie oft das Tele ein, da wird mir das 18-150 aber in 95% der Fälle reichen. Wenn ich vorab noch an das ein oder andere Motiv denke oder mir unsicher bin werde ich wohl zukünftig zusätzlich das EF-S 55-250STM einpacken, es hat immerhin 50mm mehr und bildet auch noch ein wenig besser ab als das EF-M 55-200.

-> EOS-M und Tele oder Kompakt und viel Brennweite ist kein einfaches Thema.....

Zitat:
Zitat von Azalee Beitrag anzeigen
Es geht also nicht um dokumentarische Fotos, sondern um einen Familienurlaub, in dem auch das Fotografieren seinen Platz finden darf und soll. Vielleicht fahre ich sogar mal alleine frühmorgens zum Sonnenaufgang auf den Berg und lasse den Rest schlafen. Alles denkbar
Also ich habe auch im Familienurlaub den Anspruch beste Bilder mitzubringen, daher kann ich deinen Ansatz verstehen. Aber auch diese entstehen nicht im Vorbeigehen bei der Mittagswanderung, morgens mal alleine raus ist da ein guter Ansatz!
sissen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Canon EOS-M > Canon EOS M Objektive
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:59 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2018, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren