DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Fujifilm X > Fujifilm X Objektive

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.04.2019, 18:56   #1
8FordPrefect8
Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2015
Beiträge: 28
Standard Rat zur Anschaffung

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Hi,

ich habe meine X-T10 seit knapp 3 Jahren, immer mal wieder ein bisschen fotografiert vor allem auf Reisen, ein paar Objektive gekauft und ein wenig Erfahrung gesammelt.
Zur Zeit habe ich das XC 16-50, das XC 50-230 und das XC 27mm.
Die beiden Zooms decken erst mal grob alles ab und das Pancake ist super praktisch, wenn man einfach mal kompakt die Kamera dabei haben will. Das ist erst mal eine recht solide Ausstattung denke ich, aber ich merke immer mal wieder, dass mir was fehlt. In absteigender Reihenfolge:
- was sehr lichtstarkes, weitwinkliges, damit man mal auch Nachmittags, abends in gemütlicher Runde ein paar Bilder machen kann, oder in der Stadt beim Abend- oder Nachtspaziergang.
- ein Makro. Ich mag das sehr gerne beim Wandern oder spazieren mal Insekten oder Pflanzen nah zu fotografieren. Das geht mit den Zooms eher schlecht.
- ein Portrait-Objektiv. Mit dem Tele geht es so einigermaßen, aber Freistellung ist da nicht mehr so ausgeprägt.
- Eine Linse für Astro. Das ist jetzt nicht ultra wichtig und weiß auch nicht, ob ich das wirklich so häufig machen werde, aber es reizt mich, das mal auszuprobieren. Da fehlt mir aber auch eh ein stativ.

Jetzt gibt es ja vermutlich viele Möglichkeiten, wie man die Lücken sinnvoll füllt und zum Teil ist es wohl geschmacksfrage. Was die beiden mittleren Punkte angeht, habe ich an das 60er Makro gedacht. Da bin ich mir eigentlich recht sicher. Bei dem ersten Punkt bin ich aber unschlüssig. Wegen der Lichtstärke denke ich da auf jeden Fall an eins der 1.4er da kommen aus meiner Sicht das 16er und das 23er in Frage. Ich habe da eine leichte Tendenz zum 16er weil bei nem Urlaub nur mit dem 27er mir manchmal wirklich Weitwinkel gefehlt hat. Das 23 ist ja nicht so weit weg. Für Astro soll das ja nicht so super sein, aber vlt. reicht es zum rumprobieren. Ansonsten hätte ich da an das Samyang 12mm gedacht.

Im Juli steht der nächste Urlaub an und ich vermute, das Lichtstarke Weitwinkel brauche ich da eher als eine Portrait-Linse. Die kann ich dann vlt. im Winter gebrauchen, für den sich Nachwuchs angekündigt hat .

Hat jemand vlt. ein Feedback zu meinen Gedanken.
8FordPrefect8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2019, 19:08   #2
mchomer
Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2006
Beiträge: 216
Standard AW: Rat zur Anschaffung

Hi, 16/1.4 ist sicher eine Traumlinse
Mir reicht für das von Dir angesprochene aber das 23/1.4 - Vorteil ist, dass (im Gegensatz zum 16/1.4) es auch offen absolut für Astro taugt!
Selbst Portraits gehen damit sehr gut
Das 60er ist eine tolle Linse, hab sie selbst noch.
Makro (wie es für mich reicht) macht aber mittlerweile das 55-200 samt Nahlinse - und Portraits gehen damit auch sehr gut...
Das 12er ist mir zu weit. Ich werde das 60er gegen eine X70 samt WW Konverter tauschen. Für das was ICH an WW brauche reichen mir die 14mm und die Qualität und ich habe gleichzeitig noch einen zweiten, kleinen Body dabei

Letztlich wirst Du viele Meinungen bekommen - probiere einfach aus. Gebraucht gekauft verlierst Du kaum bis nix, wenn Du etwas wieder abstößt

Übrigens kann das 16-50 auch bisserl Makro, die Nacheinstellgrenze ist echt super kurz

Soweit meine Gedanken, Matthias
__________________

X-H1 | S 12 2.0 | XF23 1.4 | M 35 0.95 | XF60 2.4 | Godox
FLICKR
INSTAGRAM

Erfolgreich gehandelt u.a. mit Crashtain, benjohn, S5profan, bertholt110, tottor, Dorateam, Photonenbert, ffrancis, geordi88, triple8, Karpfen, Hawk/Marcus, Chevrette, Nikon-Tom, ante portas, scott, Puma100, Leinel, klabauterix, Davlynch, OnIce, Nicobobinus, puniica, HarryBaerle, Tombstone Blues, Philbert Brunot, Wichteli, Matthias_Z, ph55, matty1970, Günter H. u.v.m.
mchomer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2019, 19:22   #3
rachmaninov
Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2018
Beiträge: 822
Standard AW: Rat zur Anschaffung

Zitat:
Zitat von 8FordPrefect8 Beitrag anzeigen
- was sehr lichtstarkes, weitwinkliges, damit man mal auch Nachmittags, abends in gemütlicher Runde ein paar Bilder machen kann, oder in der Stadt beim Abend- oder Nachtspaziergang.
ich werfe auch mal das 18mm 2,0 in die Runde.

denn was ist lichstark und wieviel WW soll es denn sein (unten schreibst Du 16 oder 23mm)

Wenn Du das Budget für das 16mm hast, die Grösse Dir passt und Du die Brennweite magst, dann ist in meinen Augen das 16mm Deine Linse. Zudem hat es etwas an sich, was mich gern damit arbeiten lässt.

Das 18mm besticht durch seine Kompaktheit, die Du ja am 27mm schon schätzt, ist schärfer, als man meist liest und recht günstig

Das 23mm (1,4) ist halt das klassische leichte WW, das klassische Streetobjektiv (von der Brennweite).

Ich habe alle 3 und nutze das 23mm am wenigsten.
Ob das 18mm neben dem 16mm bleibt? denke schon - eben wenn es mal klein & leicht sein soll.

Zitat:
Zitat von 8FordPrefect8 Beitrag anzeigen
- ein Makro. Ich mag das sehr gerne beim Wandern oder spazieren mal Insekten oder Pflanzen nah zu fotografieren. Das geht mit den Zooms eher schlecht.
wie Du selber schreibst, würde ich da auch das 60mm ins Auge fassen.

optisch toll und vom Formfaktor passend.

Zitat:
Zitat von 8FordPrefect8 Beitrag anzeigen
- ein Portrait-Objektiv. Mit dem Tele geht es so einigermaßen, aber Freistellung ist da nicht mehr so ausgeprägt.
wie Du selber schreibst, würde ich da auch das 60mm ins Auge fassen.

optisch toll und vom Formfaktor passend.
Da man mit dem 60er näher an Personen kann (nicht muss) kann man auch den Hintergrund cremig machen.

Ja - es ist nicht das schnellste Objektiv und nicht das lichtstärkste (aber immernoch lichtstärker, als die 2,8er "Profi" Zooms)
rachmaninov ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2019, 19:59   #4
mchomer
Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2006
Beiträge: 216
Standard AW: Rat zur Anschaffung

Gerade an der XT10 dürfen 18/2 und 60/2.4 (ist sehr leicht) sehr gut passen - das 16/1.4 dürfte recht kopflastig werden
__________________

X-H1 | S 12 2.0 | XF23 1.4 | M 35 0.95 | XF60 2.4 | Godox
FLICKR
INSTAGRAM

Erfolgreich gehandelt u.a. mit Crashtain, benjohn, S5profan, bertholt110, tottor, Dorateam, Photonenbert, ffrancis, geordi88, triple8, Karpfen, Hawk/Marcus, Chevrette, Nikon-Tom, ante portas, scott, Puma100, Leinel, klabauterix, Davlynch, OnIce, Nicobobinus, puniica, HarryBaerle, Tombstone Blues, Philbert Brunot, Wichteli, Matthias_Z, ph55, matty1970, Günter H. u.v.m.
mchomer ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 11.04.2019, 20:47   #5
8FordPrefect8
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 20.09.2015
Beiträge: 28
Standard AW: Rat zur Anschaffung

Das XF18 hatte ich gar nicht auf dem Schirm, werde ich mir mal anschauen.
Das das 16er etwas speziell ist, habe ich schon gelesen, aber vlt. mag ich das ja auch.

Das mit der kompakten Bauweise ist insofern nett, als das man die Kamera in ne Minitasche oder auch einfach so in die Jackentasche packen kann, wie eine kompakte. Das habe ich mit dem 27er jetzt im Prinzip schon, aber wenn das bei weiteren auch so ist, schadet es natürlich nicht. Wichtiger ist mir da die Lichtstärke. Zum einen für schräge Fotos mit nah dran und freistellen und für dunkle Situationen. Weihnachten war es halt zum Beispiel absolut essig mit fotografierne mit meinen Objektiven. Bei so dämmerigen licht, ging da nicht viel.

Gekauft habe ich alle Objektive bis auf das Standardzoom gebraucht und habe das auch weiter vor. Da gibt es so gute Geräte für einen guten Preis. Das lohnt fast nicht die neu zu Kaufen. So schlimm wie bei Autos ist es nicht, aber geht in die Richtung.

Bezüglich Body habe ich auch vor irgendwann mal auf eine X-E3 oder dann X-E4 zu wechseln. Ich fand damals das Retrodesign und das extra Rad der XT-10 so toll, glaube aber mittlerweile, dass ich als Brillenträger und mit großer Nase mit ner Kamera aus der E-Reihe besser bedient wäre. Und die sind ja nochmal kleiner.
8FordPrefect8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2019, 21:59   #6
brontes
Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2016
Beiträge: 133
Standard AW: Rat zur Anschaffung

Zitat:
Zitat von 8FordPrefect8 Beitrag anzeigen
... glaube aber mittlerweile, dass ich als Brillenträger und mit großer Nase mit ner Kamera aus der E-Reihe besser bedient wäre. ...
kann ich nicht bestätigen. Ich (Brillenträger) hatte ebenfalls die T10 und bin nun auf die T2 gewechselt. Hauptgrund der Sucher! Habe aber inzwischen noch eine E2s und die ist vom Sucher für Brillenträger ungünstiger als die T10. Ich liebe sie aber trotzdem.
brontes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 07:04   #7
8FordPrefect8
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 20.09.2015
Beiträge: 28
Standard AW: Rat zur Anschaffung

Zitat:
Zitat von brontes Beitrag anzeigen
kann ich nicht bestätigen. Ich (Brillenträger) hatte ebenfalls die T10 und bin nun auf die T2 gewechselt. Hauptgrund der Sucher! Habe aber inzwischen noch eine E2s und die ist vom Sucher für Brillenträger ungünstiger als die T10. Ich liebe sie aber trotzdem.
Interessante Info. Ich habe bei der X-T10 manchmal das Problem, dass ich nicht alle Infos im Sucher erfassen kann, weil ich gefühlt einfach nicht nah genug dran komme. Ohne Brille und damit mit Korrekturfaktor ist mir aber auch zu blöd. Ich hab die E-Serie noch nicht ausprobiert, hätte aber einfach gedacht, dass das dort besser sein müsste. Wenn ich mal in nem Laden bin, werde ich es ausprobieren.

Zur 18 vs 16 habe ich das hier gefunden:
http://peterpoete.de/ich-wollte-es-e...jinon-xf18-f2/
Die zweite Meinung im Link gleich oben deckt sich mit den Beschreibungen hier. Das 16er ist eindeutig besser, aber auch etwas unhandlicher. Schöne Bilder kann man mit beiden machen. Aber kann man auf die eine Blendenstufe einfach verzichten? Halbiert halt wieder die Belichtung.
8FordPrefect8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 08:02   #8
KingJolly
Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2010
Ort: Im Land der Bajuwaren
Beiträge: 9.668
Standard AW: Rat zur Anschaffung

Das 60er geht gut für Macros (kann aber nur 1:2) und Kopfportraits. Hat ein schönes Bokeh, ist ein Leichtgewicht - und hat einen ziemlich unflotten AF ohne Fokuslimiter. Eiert also einmal komplett von ganz nah bis ganz fern durch, wenn der Fokus nicht getroffen wurde Will man auch Ganzkörperportraits machen, stellt man f2.4 an APS-C nichts mehr frei. Für Kopf-/Kopf-Schulter-Portraits ist's aber fein.

Will man mehr Macro (1:1) und nur Kopfportraits, gäbe es noch das feine Zeiss Touit 50/2.8 - oder bei einem tiefen Griff in den Geldbeutel das XF80/2.8OIS.

Will man weniger Macros - eher Nahaufnahmen - reicht ein Zwischenring wie der MC-EX16 zwischen Cam und 50-230OIS auch, oder ähnlich günstig die Canon 500D-Nahlinse.

Wo sollen denn die Schwerpunkte hin? Und: was soll und darf überhaupt investiert werden?
__________________
| Fuji only | X-H1 | X-T20 |
KingJolly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 09:45   #9
8FordPrefect8
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 20.09.2015
Beiträge: 28
Standard AW: Rat zur Anschaffung

Ich habe ja versucht, das ganze etwas zu gewichten. Am stärksten ärgert es mich eigentlich immer, wenn ich die Kamera wieder einpacken muss, weil die 2.7 am 27mm einfach nicht ausreichen und Bilder verwackeln oder durch Bewegungsunschärfe verwischen. Szenarien wären da Bilder auf einer Feier oder beimLagerfeuer, sowas halt.

Am häufigsten Knipse ich wohl Bilder, die man als Reportage oder Streetphotography bezeichnen könnte. Dinge, die einem über den Weg laufen, Interessante Gebäude, Plätze, Läden, Dinge. Auch da sind mir bei einem Besuch in San Francisco die 27 häufig zu eng gewesen, weswegen ich mir vorstellen könnte, dass vlt. auch 23mm zu wenig sind.

Die Portrait/ Makro Thematik ist eher niedriger Priorisiert. Ich mache nicht so häufig Portraits, aber wenn man mal eins machen will, dann ist das mit den beiden XC Zooms zwar möglich, aber Freistellen geht mit Blende über 4 auch eher schwierig. Und für diese seltenen Momente, bei denen man ein stimmungsvolles Portrait mal bewusst Fotografieren möchte, habe ich zur Zeit nichts. Und mit dem ersten Nachwuchs, glaube ich, dass da vermutlich der Bedarf steigen könnte. Um da ein Fazit zu ziehen, ich würde gerne grundsätzlich Portrait-Fotos mit nem schönen Bokeh machen können, aber da es nicht der Hauptfokus ist, wird das 60mm wahrscheinlich für den Anfang reichen.
Makro hingegen reizt mich, weil da der Spieltrieb ausgelöst wird. Ich bin schon mit dem 16-50 über den Boden gekrabelt, um mich an Eidechsen oder Insekten heran zu schleichen. Oder habe mit dem Tele-Zoom den Fokus auf eine Blume gestellt und gewartet, bis die Biene landet. Das hat Spaß gemacht und ich würde gerne noch mehr davon haben und vlt. den Effekt noch stärker ausgeprägt haben.

Astro steht ganz hinten an. Es wäre zu viel gesagt, wenn ich behaupten würde Photogrphie sei mein Hobby. Das ist eher etwas, was ich gerne nebenbei mache, wenn schöne oder spannende Dinge passieren. Wahrscheinlich werde ich das einfach mal ausprobieren mit dem lichtstärksten Weitwinkel, welches ich dann habe und schauen, was passiert. Meine Schwiegereltern wohnen auf dem Land und da sieht man halt die Milchstraße immer so schön oder als der Blutmond letztes Jahr war, wollte ich ein bisschen rum probieren, hat aber nicht so geklappt.

Ich hab mal zwei Bilder aus dem letzten Sommerurlaub angehangen, die mir sehr gut gefallen. Sowas mache ich halt sehr gern. Das zweite ist nicht wirklich perfekt geworden, nicht ganz scharf und diese Ranke stört etwas, aber mir gefällt es von der Idee her ganz gut. Bin halt ein Amateur .

https://imgur.com/ft3Wiak
https://imgur.com/9FkC5MM

Edit: Was ich noch vergessen habe: Ich hätte vor allem gerne mal ein richtiges XF-Objektiv, da der Blendenring und die mechanische Bedienung tatsächlich auch mit zur Systementscheidung beigetragen haben. Habe auch gerade gesehen, dass ich mit meinen Ideen etwas spät dran bin. Letzten Monat gab es 200€ Cashback auf das XF16. Da hätte man gut zuschlagen können. Im Handelsbereich habe ich es bislang für um die 700€ gesehen, da hätte sich das echt gelohnt. Wann kann man denn wieder mit so einer Aktion rechnen?

Geändert von 8FordPrefect8 (13.04.2019 um 10:56 Uhr)
8FordPrefect8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 11:57   #10
Tommy43
Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2010
Ort: Sauerland
Beiträge: 1.587
Standard AW: Rat zur Anschaffung

Gerade so etwas wie das 2. Beispiel kannst Du sehr gut bzw. noch besser mit dem 16 1.4 machen. Wie oben bereits beschrieben allerdings ein Objektiv, was die Kompaktheit der Txx aufhebt.
Tommy43 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Fujifilm X > Fujifilm X Objektive
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu



Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:33 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2019, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren