DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Bildbearbeitung > Computerecke

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.06.2019, 12:29   #11
stevenskl
Benutzer
 
Registriert seit: 18.08.2008
Beiträge: 504
Standard AW: Was nimmt man für eine Grafikkarte? Neuer PC

Ich würde die Grafikkarte nicht unterschätzen. Zum einen wird derzeit schon einiges in Photoshop und Lightroom in der Grafikkarte berechnet - (Illustrator und InDesign kann ich nicht beurteilen (wobei Illustrator wohl Pfade auf der Grafikkarte berechnen kann) - , zum anderen wird es auch jedes Jahr mehr.
Ein Vorbote war "Details verbessern" in LR/ACR. Dass da mehr kommt, ist stark anzunehmen.
In PS gibt es sehr viele GPU- beschleunigte Funktionen. manche davon brauchen wenig Power (z.B. Overlays), andere je nach Einstellung sehr viel (z.B. Weichzeichner-Galerie, Renderfilter "Flamme" etc., Selektiver Weichzeichner. PS 3D sowieso, etc., etc.)

Wenn Du grosse und komplexe Composings machst und viel mit GPU-beschleunigten Filtern arbeitest, wirst Du sehen, wie lange es dauern kann, wenn Du viele Smartfilter auf einmal von einer auf eine andere Ebene kopierst. Wenn Du dabei die GPU-Auslastung beobachtest, siehst Du, wieviel da berechnet wird. Und freust Dich über jede eingesparte Sekunde.

Lange Rede, kurzer Sinn:
Guter Kompromiss ist eine RTX 2060. Aber warte mal ab, da kommt bald eine neue Generation, die hat 8GB VRAM anstatt 6GB. Denk nicht nur an die heutige VRAM Auslastung, sondern an die Zukunft.
Wenn Du "Dimensions" nutzt, wirst Du Dich in absehbarer Zeit über interaktives Raytracing freuen. Da werden speziell die Raytracing cores der RTX Serie eingesetzt. Viel schneller als auf älteren Karten.

Und vergiss eines nicht: je neuer die Grafikkarten-Generation, umso grösser ist die Wahrscheinlichkeit, dass neue Funktionen in ein paar Jahren von Adobe für die jeweilige Karte noch unterstützt werden. Je problematischer die Umsetzung für neue Funktionen, umso eher lässt man alte Grafikkarten raus.
stevenskl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2019, 13:10   #12
droehnwood
Benutzer
 
Registriert seit: 06.02.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.170
Standard AW: Was nimmt man für eine Grafikkarte? Neuer PC

Hallo,

pudgetsystems (wurde ja schon genannt) schreibt im PhotoShop 2019 CC benchmark:

"Almost any dedicated GPU is going to be way faster than the integrated graphics on the Intel Core i9 9900K, but once you get to a mid-range card, there really isn't much to gain from using a more powerful GPU."

Und so würde ich dir raten unbedingt eine Grafikkarte zu verwenden, anstelle der integrierten Intel HD, aber es hier auch nicht zu übertreiben.

Ich selbst tausche alle paar Jahre die Grafikkarte aus, um wieder auf einem akzeptablen Stand zu sein. Wie immer, greife ich dann zu NVidia Quadro Karten, die mir dann auch die 10bit Unterstützung bieten.

Sollte es eine GeForce sein, so würde ich eher zu einem Einsteigermodell greifen, und nach 2-3 Jahren wieder die Sinnfrage neu stellen. Ein direkter Griff zu einer (tollen, aber derzeit nur bedingt nützlichen) RTX 2080 wäre mir einfach vom P/L Verhältnis nicht gut genug.
__________________

SONY A6500 • 1018 • 1670Z• 35F18 • SY 21 f1,4 • Altglas • flickr https://flic.kr/ps/2Phoya
droehnwood ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2019, 20:07   #13
GymfanDE
Benutzer
 
Registriert seit: 21.01.2004
Ort: Penzberg
Beiträge: 9.691
Standard AW: Was nimmt man für eine Grafikkarte? Neuer PC

Zitat:
Zitat von Eulenbaby Beitrag anzeigen
Nein, ich brauche nicht die bestel Grafikkarte der Welt, sondern die, die mit den riesen RAW'S und extem grossen Photoshopdateien sehr gut arbeitet.
Hoffentlich machst Du Dir da keine falschen Hoffnungen. PS kann die Grafikkarte für die Bildbearbeitung gut nutzen, wie es scheint einige andere Filter (Topas) auch.

Adobe Camera Raw (also der in PS integrierte Raw-Konverter) nutzt sie aber m.W.n. nicht. Selbst LR nutzt sie "nur" für die interaktive Bearbeitung, nicht aber für den Im- oder Export.

Zitat:
Zitat von Eulenbaby Beitrag anzeigen
und ich möchte jetzt ganz was feines, damit ich ggf. die nächsten 5 Jahre Ruhe habe.....
Ich gehe davon aus, dass mein i9-9900k mir wieder für mind. 7-8 Jahre ausreicht, genauso wie sein Vorgänger.

Ich würde derzeit z.B. so eine Grafikkarte kaufen
https://geizhals.de/gigabyte-geforce...loc=at&hloc=de

oder wenn es günstiger sein soll, z.B.
https://geizhals.de/zotac-geforce-gt...loc=at&hloc=de

Wobei Du natürlich sehen musst, ob der (oder die) von Dir genutzte(n) Monitor(e) dort auch anschließbar sind. Ein UHD-Monitor mittels DisplayPort oder HDMI ist kein Problem, sind es aber mehr (oder gar ältere Monitore mit DVI), muss man die passende Karte wählen.

Um den erwähnten Stromanschluss bzw. das passende Netzteil muss sich der Händler kümmern, der den PC zusammen baut.

Zitat:
Zitat von stevenskl Beitrag anzeigen
Aber warte mal ab, da kommt bald eine neue Generation, die hat 8GB VRAM anstatt 6GB.
Nach meinem Verständnis geht es hier um einen fertig vom Händler konfigurierten PC. Da kann man sich dann entweder ohne Rechner (genauso wie auf Ryzen 3xxx) zu tode warten oder einfach heute das kaufen, was einem sinnvoll erscheint.

Ob ich mir heute eine Grafikarte (oder eine CPU) kaufen würde, weil vieleicht irgendwann mal mit viel Glück Adobe die Funktionen dann auch soviel performanter nutzt ist für mich irgendwie vergleichbar zur ständig wiederkehrenden Diskussion über die Anzahl an "sinnvollen" CPU-Kernen.

Zitat:
Zitat von stevenskl Beitrag anzeigen
Denk nicht nur an die heutige VRAM Auslastung, sondern an die Zukunft.
Dafür müsste man m.M.n. erst einmal objektiv wissen, wofür bei PS das VRAM genutzt wird und vor allem, welche Nachteile man hat, wenn die Karte "nur" 6 GB anstatt 24 oder 48 GB VRAM hat. Hält PS alle Ebene im VRAM, damit das dann bei 6 GB nach ca. 14 Ebenen eines 45 MPix Bildes voll ist (bei Nutzug nur eines UHD-Monitors)? Lagert PS dann einfach irgendwelche Ebenen wieder ins Ram aus oder sind es die "sinnvollsten", an denen man also mit der geringsten Wahrscheinlichekit wieder Änderungen vornimmt?
GymfanDE ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2019, 20:46   #14
stevenskl
Benutzer
 
Registriert seit: 18.08.2008
Beiträge: 504
Standard AW: Was nimmt man für eine Grafikkarte? Neuer PC

- ACR nutzt die GPU im selben Maße wie LR.
-"zu Tode warten" würde ich auch nicht, aber die 8GB Version der RTX 2060 steht wohl fast vor der Tür. Wer weiß, vielleicht kostet sie nicht mehr als die 6GB Version jetzt (die es dann evtl. gar nicht mehr gibt).
stevenskl ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 19.06.2019, 02:29   #15
pike2k1
Benutzer
 
Registriert seit: 17.02.2010
Ort: Rosenheim
Beiträge: 131
Standard AW: Was nimmt man für eine Grafikkarte? Neuer PC

Ich habe mir für meinem PC, den ich mir Anfang des Jahres zusammen gebaut habe, eine MSI GeForce GTX 1060 Gaming X mit 6 GB GDDR5 Ram gekauft. Da für mich ein sehr leiser Rechner sehr wichtig, habe ich neben einem guten Gehäuse und einem leisen CPU Lüfter diese MSI Graka verbaut.
Sie ist die momentan leiseste Graka in der Leistungsklasse. MSI hat zurzeit das beste Lüfterdesign am Markt. Schau dir die Bewertungen auf Idealo an. Einfach Top!

Gruss
Gerard
__________________
Der Amateur sorgt sich um die richtige Ausrüstung, der Profi sorgt sich ums Geld und der Meister sorgt sich ums Licht.
(Georg IR B.)
pike2k1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2019, 00:19   #16
Eulenbaby
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 25.06.2015
Beiträge: 70
Standard AW: Was nimmt man für eine Grafikkarte? Neuer PC

Hallo

Ich sage an allen 1000 Dank, mein PC Mensch hat sich das hier alles durchgelesen und hat sich nun entschieden, er sagt vielen Dank an euch da draussen

Er hat es mir zwar gesagt was er nun nimmt, habs vergessen muss nochmal fragen. Ich teile es euch noch mit.

Dank euch wieder ein Problem gelöst Nu freue ich mich auf meien neuen PC

Liebe Grüsse
Katrin
Eulenbaby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2019, 20:40   #17
droehnwood
Benutzer
 
Registriert seit: 06.02.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.170
Standard AW: Was nimmt man für eine Grafikkarte? Neuer PC

... habs vergessen ...

Echt jetzt? Eine Rückmeldung - sehr löblich - aber ohne die Kerninformation?
__________________

SONY A6500 • 1018 • 1670Z• 35F18 • SY 21 f1,4 • Altglas • flickr https://flic.kr/ps/2Phoya
droehnwood ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2019, 23:05   #18
Lichtnutzer
Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2016
Ort: Putlitzer Heide
Beiträge: 1.483
Standard AW: Was nimmt man für eine Grafikkarte? Neuer PC

Zitat:
Zitat von Eulenbaby Beitrag anzeigen

Der neue PC bekommt n Intel i9
32 GB Arbeitsspeicher so heisst das glaub ich
Intel i9 halte ich erst recht im aktuellen "AMD Ryzen" Zeitalter nicht für angemessen bzw. zeitgemäß

zur Grafikkarte, das was du an deren Tätigkeits/Aufgabengebiet beschreibst ist nichts wirklich anspruchsvolles

Ich selbst habe einen (alten) Intel E9450 mit nativ 4x2,66 GHz am Start, dazu 8GB und wegen dem Thema Grafikkarte eine ASUS nVidia GTX750. Diese ist passiv gekühlt, kann 4K und hat Display-Port.

Als Aufgabengebiet hat der Rechner Panoramen (jeglichen Aufwands) zu berechnen. Diese sind nicht selten 200-400MP groß, im Fall von GigaPixel-Panoramen auch mal 1200-2500MB groß. Wo die GPU der GTX750 mir einen spürbaren Zeitvorteil bringt ist die Berechnung von Panoramen, wo die Software die GPU auch wirklich ansprechen kann. HDR-Programme nutzen nach meiner Recherche eher die CPU. In meinem HDR-Programm ist die Nutzung der CPU-Kerne einstellbar. Da wäre dann mehr an CPU-Kernen ein spürbarer Vorteil. Photoshop habe ich bisher noch nicht so sehr von der GPU der Grafikkarte profitieren gesehen. Ich hatte zuvor eine Matrox-Millenium 550 Grafikkarte "ohne GPU". Bisher hat, bis auf die Panoramaberechnung und die 4K Fähigkeit + passive Kühlung, die Grafikkarte für meine schon immer reine Foto(Grafik)-Bearbeitung am PC noch nie eine besondere Rolle gespielt.
Lichtnutzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2019, 11:53   #19
GymfanDE
Benutzer
 
Registriert seit: 21.01.2004
Ort: Penzberg
Beiträge: 9.691
Standard AW: Was nimmt man für eine Grafikkarte? Neuer PC

Zitat:
Zitat von Lichtnutzer Beitrag anzeigen
Intel i9 halte ich erst recht im aktuellen "AMD Ryzen" Zeitalter nicht für angemessen bzw. zeitgemäß
Was soll an einem i9-9900K(F) nicht zeitgemäß sein? Es gibt immer noch genügend Programme (PS dürfte auch heutzutage noch dazu zählen), die auch von Single-Thread Perforance profitieren. Da liegt der i9-9900K weit vor dem, R7 2700X und man muss noch garnicht an die (nicht nur für Videoencoding relevante) AVX-Einheit der CPU denken.

Im Gegensatz zu den 12+12 Kernen eines R7 3900X kann man diese 20% Mehrleistung bei Single Thread problemlos abrufen. Selbst aus AMDs aktuellen Präsentationen geht für mich nicht hervor, dass ein R7 3900X im Single Thread schneller sein wird wie ein i9-9900K (der dort verglichene i9-9920X läuft nur mit 4.4 GHz und nicht mit 5 GHz).

Der i9 ist halt keine Budgetlösung, das ist eine Nikon D850 aber auch nicht. Er kostet ein paar Euro mehr, was bei einer Nutzungszeit von 5-7 Jahren (oder mehr) m.M.n. vollkommen egal ist. Nicht jeder will oder kann seinen PC alle 2-3 Jahre umbauen, was so nebenbei auch wieder kostet.

Klar kann man jetzt 2 Wochen warten um am 7.7. abzuschätzen, wie lange man noch weiter warten muss, um einen R7 3800X oder R7 3900X zu bekommen. Mit Glück muss man garnicht warten und kann ihn sofort zum UVP kaufen, mit Pech muss man ein paar Wochen "early adopter" Preise zahlen.

Was die Graifkkarte betrifft: mir reichte bis Anfang des Jahres eine passive GT730. Außer, ich wollte die 4K-Videos der D850 abspielen, dafür war der i7-2600K zu schwach und die Grafikkarte keine Hilfe. Ich nutze aber weder das aktuelle PS noch LR und verlasse mich daher bei meinen Aussagen einzig auf verschiedene Benchmarks im Netz.
GymfanDE ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2019, 12:01   #20
scorpio
Administrator
 
Registriert seit: 05.10.2003
Ort: Salzbergen
Beiträge: 27.532
Standard AW: Was nimmt man für eine Grafikkarte? Neuer PC

Leute, bitte ... lasst doch diese CPU-Grundsatzdebatte sein. Hier geht es um
"Was nimmt man für eine Grafikkarte?"
__________________
Gruß, Rüdiger - aka scorpio
----
Hier geht's zum DSLR-Forum Fotowettbewerb. Jeden Monat wechselnd attraktive Gewinnprämien, gesponsert von unserem Partner PixelfotoExpress.
----
Die Forums FOTOVERSICHERUNGEN von unserem Sponsor Versicherungsmakler Poepping:
- FotoAUSRÜSTUNGSversicherung
- FotoHAFTpflichtversicherung
scorpio ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Bildbearbeitung > Computerecke
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu



Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:13 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2019, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren