DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Kamera-Kaufberatung

Anzeige

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.08.2018, 10:24   #41
FragenueberFragen
Benutzer
 
Registriert seit: 11.01.2010
Beiträge: 2.245
Standard AW: Einsteigersystem primär für Kinderfotografie

Kommt natürlich darauf an, was man unter 'vorzeigbare Bilder' versteht. Wenn du ordentlich fotografieren kannst, sind die schon out of the box ganz OK. Ich fummele auch meist an Bildern, die ich veröffentliche, vorher im Konverter herum, das ist mehr so eine Art Ehrgeiz oder ein Fimmel, es besser machen zu können. Aber gar nicht selten stelle ich dann am Ende fest: So viel besser als das jpg ist mein Werk dann doch nicht geworden. Wenn überhaupt, *hüstel*

Zugegebenermaßen war das bei meinem Olympus-DSLR öfter der Fall. Die jpg-Engine der neueren Panasonic (die auch schon wieder viel älter ist als alle hier angeratenen) ist nicht so Brüller, da ist mehr Nacharbeitungsbedarf da. Gute jpgs, schlechte jpgs habe ich früher mit den E-Oympussen immer nur gelesen. Ich habe mir da immer gedacht, was haben die denn nur. Was die haben, habe ich erst mit der Lumix G1 kapiert. Wobei das vielleicht auch nur eine Wertung ist, die jpg sind anders als die aus den Olympus und wenn man die einen gewöhnt ist, gefallen die anderen nicht.

Und zuletzt: Bloß weil man viele Bilder in den Sozialen Netzwerken teilt, heißt das ja noch lange nicht, dass man andere oder die gleichen für andere Präsentationen nutzt und dann ausarbeitet. Das eine schließt das andere nicht aus.

Ich fotografiere mit Uralt-Kameras, die keine eigene Schnittstelle zu einem mobilen Device haben. Im Urlaub passiert es ganz oft, dass meine Frau und ich das gleiche Motiv fotografieren. Sie mit dem Smartphone, ich mit der Kamera. Dann stellt sie fest: Oh, deins sieht aber viel besser aus als meins. Aber sie möchte den Eindruck gleich teilen über WhatsApp. Das knabbert dann schon an meinem Selbstwertgefühl, wenn unsere meist gemeinsamen Freunde das schlechtere Bild gezeigt bekommen. Und auch sie würde lieber das bessere Bild posten, weil es ja nicht im die Ehre der Fotografen geht im Sozialen Netz, sondern um den Eindruck der Situation, die wiedergegeben werden soll. Also auf Deutsch, sie will zeigen, wie toll es hier ist in unserem Urlaub.

Und genau darum geht es sehr oft auch bei der Fotografie von Kindern. Es geht um das tolle Kind und nicht um das tolle Bild, das der Welt gezeigt werden soll. Und zwar schnell, denn Soziale Medien sind Kommunikationsmittel in Echtzeit - und nicht für die Ewigkeit. Ich weiß, dass das hier vielen befremdlich vorkommt. Obwohl das Medium für den Moment ist, kommt es genauso darauf an, besonders wirkmächtige Bilder zu posten. Und dazu ist ein guter Fotoapparat ein äußerst nützliches Werkzeug. Nur muss von dem zeitnah das Bild in das ans Netz angebundene Gerät, also das Smartphone gebracht werden.
FragenueberFragen ist offline  
Alt 15.08.2018, 12:21   #42
iCre
Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2006
Beiträge: 1.339
Standard AW: Einsteigersystem primär für Kinderfotografie

Ganze Generationen von Eltern haben ihre Sprösslinge mit Spiegelreflex fotografiert. Halbwegs moderne und gebrauchte teils neuwertige DSLR Modelle haben zudem ein Life View am hinteren Display dass das Abbilden von Kindern aus Bodennähe ohne weiteres erlaubt. Wenn ich solche Bilder mache dann sind die Kinder oft selbst beschäftigt. Der AF muss hierbei nicht besonders schnell sein.

Daher bleibe ich auch bei meiner Aussage dass eine Spiegelreflex bei kleinem Budget und dem aktuellen Markt die beste Empfehlung ist. Und das instant Versenden von Bildern ist auch nicht wirklich nötig. Wer das braucht der nimmt auch sein Handy wenn man ehrlich sein will.

Wichtig beim AF ist eher nicht der AF-S. DAs können alle Hersteller super. Wichtig ist wie gut der AF-C ist. Kann ich schauklnde kinder fotografieren auch mit der hier vorgeschlagenen mFT Cam? Das sind die wichtigen Fragen, wie ich finde.

Dann zu den günstigen Spiegelreflexbodies: Natürlich kann man mit diesen Bodies einen sehr guten AF-S und AF-C erwarten. Wenn sie nicht eingestellt werden können dann geht es ab zum Service wie vor einigen Jahren als so gut wie kein Body einen einstellbaren AF hatte.

Ich persönlich sehe hier keine Probleme dafür aber sparpotential.

Wenn es um Portraits geht dann würde ich mich hüten mich auf einen kleinen Sensor wie der der mFT festzulegen. Dann lieber eine APS-C DSLR. Der TO hatte ja gemeint dass ihm ein schönes Bokeh wichtig ist. Auf Grund der Sensorgrösse würde ich einen Sensor mit APS-C-Format als Budgetlösung vorschlagen. Wie gesagt mFT hat einen kleinen Sensor den ich als spezialgebiet Potrait nicht wählen würde. KB-Sensoren hingegen sind eher zu teuer oder die Technik ist etwas älter und selbst dann mit dem Vorgeschlagenem Budget nicht realisierbar.

Zusammengefasst:

TO bitte entscheide über dein Budget. Ein Vorschlag wurde in den Raum geworfen allerdings eher als Vorschlag. Ist das das letzte Wort?

Dann entscheide ob du möglichst günstig fahren willst oder ob du Wert auf viel Technik bei dann anderen Nachteilen wie Bildqualität legst (hier das vorgeschlagene mFT System).

Wie du sehen kannst wird hier wild vorgeschlagen mit bisher keiner klaren Tendenz da viel zu viele Optionen offen sind.

Nachtrag:

anbei ein sehr kurzes Video zur unschärfe in Fotos. Beachte bitte dass das dann immer auf KB-Format bezogen ist
https://www.youtube.com/watch?v=iMgL1DTRP0I

zur Umrechnung wenn ich mich nicht irre:
Um eine KB äquivalente Blende von 2.0 zu erreichen müsstest du bei mFT mit einer Blende von 1.0 und beim APS-C Format mit einer Blende von 1.4 Fotografieren
Damit kannst du vielleicht verstehen warum viele sagen dass man es mit mFT eher schwerer hat will man Portraits schiessen. Hier im Forum sind die mFT befürworter bei der Kaufberatung überproportional representiert daher ist es auch wichtig sich die Informationen aus anderen Quellen zu holen. mFT ist sicher nicht schlecht aber du bist noch nicht gebunden und hast damit alle Optionen offen.

Geändert von iCre (15.08.2018 um 12:42 Uhr)
iCre ist offline  
Alt 15.08.2018, 13:11   #43
FragenueberFragen
Benutzer
 
Registriert seit: 11.01.2010
Beiträge: 2.245
Standard AW: Einsteigersystem primär für Kinderfotografie

Zitat:
Zitat von iCre Beitrag anzeigen
Ganze Generationen von Eltern haben ihre Sprösslinge mit Spiegelreflex fotografiert....
Ja, und Generationen haben ihre Kinder mit dem Pferdekarren zur Schule gebracht. ...

Das bessere ist eben des guten Feind. So dolle waren übrigens die Ergebnisse aus den guten alten Spiegelreflexen nicht. Schon alleine, weil man sich dreimal überlegt auf den Auslöser zu drücken, weil das einzelne Bild so teuer war. Spontanität geht anders. Viele tolle Bilder blieben ungemacht. Dazu der Zwang durch die Sucher zu schauen.

Ein Durchsichtsucher ist übrigens mitnichten der bessere Sucher. Er ist eine Notlösung, wenn ein Aufsichtsucher nicht machbar ist. Z.B. bei einer Kleinbild-SLR, weil das Aufnahmeformat zu klein ist um einen brauchbaren Aufsichtsucher zu realisieren. Zu Analogzeiten wurde es trotzdem mehrfach versucht, z.B. auch von Nikon.

Zu Analogzeiten hat niemand, wenn er nicht musste, mit dem Durchsichtsucher gearbeitet. Bei Mittelformat, also immer, wenn Bildqualität eine Rolle gespielt und eine gewisse Zeit zur Bild-Komposition gegeben war, wurde der Lichtschacht genommen. Der Prismensucher, den es für manche Systeme auch gab, war eher ein Sonderzubehör, das kaum jemand geordert hatte.

Grund: Bildkomposition ist durch einen Sucher schwerer als mit der Sicht aus der Entfernung auf eine Mattscheibe oder ein Display. Der Durchsichtsucher verlangt ein höheres Abstraktionsvermögen. Man sieht dadurch die Wirklichkeit quasi wie mit dem normalen Auge. Das normale Auge wirft unzählige Spots auf's Geschehen, im Gehirn wird dann kein Bild, sondern ein Eindruck erstellt. Jeder Fotograf weiss, dass dieser Eindruck nichts mit dem Foto zu tun hat, das muss komponiert werden. So passiert es, dass Füße abgeschnitten oder Details im Hintergrund übersehen werden, weil der Anfängerfotograf diese Nebensächlichkeiten ausgeblenden hat. Von fern betrachtet, auf einem Display, oder einer Mattscheibe eines Schachtsuchers, sieht man das viel eher, weil eben ein Bild betrachtet wird, nicht die Wirklichkeit.

Darum sind auch die meisten Handy-Fotos viel besser als fast alles, was man in den Fotoalben der 50er bis 90er findet. Die Leut sehen sofort schon vor der Aufnahme auf dem Display, dass Mutti vorm Denkmal total öde rüberkommt - und gehen näher ran.

Deshalb ist eben eine alte professionelle DSLR kein besseres Werkzeug als eine einfachere Systemknipse mit einem brauchbaren LV, zumindest nicht in den Händen eines Anfängers oder nicht so geübten Fotografen. Ob da nun eine APS-c einen Ticken schmaler freistellt als mFT, ist völlig wurscht.

Geändert von FragenueberFragen (15.08.2018 um 13:14 Uhr)
FragenueberFragen ist offline  
Alt 15.08.2018, 13:45   #44
iCre
Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2006
Beiträge: 1.339
Standard AW: Einsteigersystem primär für Kinderfotografie

Zitat:
Zitat von FragenueberFragen Beitrag anzeigen

Darum sind auch die meisten Handy-Fotos viel besser als fast alles, was man in den Fotoalben der 50er bis 90er findet. Die Leut sehen sofort schon vor der Aufnahme auf dem Display, dass Mutti vorm Denkmal total öde rüberkommt - und gehen näher ran.
Sorry ich hatte von DSLR gesprochen und bin schon lange nicht mehr im Kopf in der Filmära. natürlich hat man sich früher doppelt überlegt ob man ein Foto macht das dann richtig teuer werden konnte.

Die Annahme dass die Handybilder besser sind, in deinem Vergleich, teile ich nicht. Als Fotograf willst du mit Licht arbeiten. Das Bild entsteht zuerst im Kopf oder etwa nicht? Die Handy user sind weniger in der Fotografie versiert und wenn das Foto nicht passt dann wird nicht näher ran gegangen sondern der elektronische Zoom genutzt.So einfach ist das.

Weiter teile ich nicht deine Meinung dass es egal ist ob man einen kleineren oder einen grösseren Sensor nutzt. Es gibt für mich eine Grenze ab der man genau überlegen sollte welches Format man nutzt.

mFT ist sicher für viele Arten von Fotos sehr gut zu gebrauchen. Aber bei Portraits muss man wirklich auch die Grenzen des Systems ansprechen.
Wenn ich mit einem KB System (bei mir war es die D700 eine neuere KB Cam werde ich nicht kaufen) eine Gruppe von Personen fotografieren wollte musste ich die Blende stark anheben was mich immer gestört hatte wenn nicht genügend Licht da war. Hier könnte das mFT System besser sein aber auch das APS-C System

Will ich Shootings von einzelnen Personen machen dann ist das KB System sicherlich besser geeignet als das mFT. Hingegen ist das APS-C System auch gut brauchbar mit fast den gleichen Resultaten bis dann auf Extrema bei denen die Unschärfe wichtig wird.


Daher sehe ich das APS-C in der goldenen Mitte. Mit diesem Format hat man die grösste Flexibilität und kann so auf ein weiteres System verzichten. Nutzt man hingegen KB kann einem das System oft zu schwer werden und auch umgekehrt hat das mFT System nachteile wenn es um Bokeh/Unschärfe geht.

Auch wenn im Forum diese Tatsachen an sich nicht mehr in Frage gestellt werden, bis auf einige Hardliner die Ihr System immer als das beste sehen, denke ich dass gerade in der Beratung eine gewisse Fairness angebracht ist. Man sollte die Nachteile bzw. Grenzen eines Systems offen ansprechen. Ob das den Kauf dann beeinflusst kann uns egal sein da wir nichts daran verdienen. Dem TO kann das aber helfen für ihn das System zu finden mit dem er Glücklich werden kann. Später wird sich der TO eh nochmals umschauen wie so oft alle die die Fotografie ernster nehmen oder er schafft das was viele nicht schaffen und macht einfach Fotos
iCre ist offline  
Werbung
Acronis True Image 2019 - Die umfassende Backup-Lösung - Testversion erhältlich!
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 15.08.2018, 13:59   #45
Prosecutor
Benutzer
 
Registriert seit: 06.01.2008
Beiträge: 1.251
Standard AW: Einsteigersystem primär für Kinderfotografie

Zitat:
Zitat von iCre Beitrag anzeigen
Kann ich schauklnde kinder fotografieren auch mit der hier vorgeschlagenen mFT Cam?
Natürlich geht das mit der GX80. Und es geht sogar mit Gesichtserkennung. Gesicht auswählen bzw. Fokussieren und gleichzeitiges Auslösen geht auch per Fingerdruck auf dem Display. Kaum eine DSLR kann das.
__________________
Der beste Kompromiss aus Gewicht und Bildqualität: Micro Four Thirds

flickr

Geändert von Prosecutor (15.08.2018 um 16:01 Uhr)
Prosecutor ist offline  
Alt 15.08.2018, 14:02   #46
Ralf866
Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 816
Standard AW: Einsteigersystem primär für Kinderfotografie

Zitat:
Zitat von Prosecutor Beitrag anzeigen
Fokussieren und gleichzeitiges Auslösen geht auch per Fingerdruck auf dem Display. Keine DSLR kann das.
Na das stimmt ja nicht. Meine 80D kann das und ich denke einige andere auch.
__________________
Canon 80D, G3 X
Glas:Ausreichend von 15 bis 300mm.

https://www.flickr.com/photos/ralf866/
Ralf866 ist offline  
Alt 15.08.2018, 14:12   #47
FragenueberFragen
Benutzer
 
Registriert seit: 11.01.2010
Beiträge: 2.245
Standard AW: Einsteigersystem primär für Kinderfotografie

Zitat:
Zitat von iCre Beitrag anzeigen
Als Fotograf willst du mit Licht arbeiten. Das Bild entsteht zuerst im Kopf oder etwa nicht?
Ein idealisiertes Fotografenbild, das ich immer wieder lese, aber nicht dran glaube. Das mag vielleicht für wenige Profis gelten, die dazu noch im Studio oder an vorbereiteten Sets arbeiten. Meine Tochter studiert Fotografie, bei der wird es so sein. Da werden tagelang vorher Konzepte erarbeitet, vorbereitet und dann umgesetzt.

Aber bei dem, was man Reportage nennt, glaube ich das nicht. Da ist es eher das Auge für den besonderen Moment, den du sehen und dann einfangen musst. Dann noch Übung in der Bildgestaltung, Goldener Schnitt usw., ja, aber im Grunde kommt es darauf an auf Zack zu sein.

Also, bei dem Beispiel hier: Muttern sieht zu Weihnachten das Kind vertieft in das neue Buch, greift nach der Knipse, rückt das Motiv so ins Bild, wie es ihrer Meinung nach gut aussieht, und drückt ab. Das ist, meiner Meinung nach, mit einem Aufsichtsucher viel einfacher als mit als mit einem Durchsichtsucher. Sogar ich habe mich seinerzeit mit einem Schacht einer Rolleiflex einfacher getan meine kleine Tochter aufzunehmen als mit einer OM2 oder einer Leica M6.

Dann ist Fotografieren natürlich wie jedes Handwerk eine Prozess, der auch während des Entstehens gesteuert wird. Nehmen wir das Kochen. Du hast natürlich ein Bild im Kopf, wie das Gericht am Ende schmecken soll. Aber du kippst nicht einfach deine Zutaten nach Menge und Zeit in den Topf, sondern schmeckst dauernd nach, korrigierst nach sozusagen. So ist auch das Fotografieren. Das wird am Auge gemacht, du suchst sozusagen den besten Ausschnitt der Wirklichkeit. Auf vieles hast du ja gar keinen Einfluss, weil es ist, wie es ist.

Ich vermute außerdem, die meisten WorldPress-Gewinner und großen Reportagefotografien sind einfach aus einer Vielzahl an Aufnahmen ausgesucht worden. Da hatte jemand nichts im Kopf, außer einer Ahnung, dass das Fotografierenswert ist und hat abgedrückt. Und hinterher das Preisbild herausgefischt.

Ich sehe übrigens immer noch nicht, wo der große Unterschied zwischen einer 200d samt Jogurt Becher (50mm/1.8) oder einer OMD und dem 45mm/1.7 sein soll. Wir reden hier von Amateur-Kinderfotografie und 500 Euro Budget. Da von Unterschieden zwischen APS-C und mFT zu reden, grenzt an Haarspalterei. Das halte ich für schlichte Theorie ohne Praxisrelevanz.

Aber mit Sony E-Mount, Sony A-Mount, Canon 200d sind ja sogar APS-C-Knipsen im Budget drin. Teilweise sogar neu. Die nehmen sich aber nichts zu den mFT, außer vielleicht die a68, die eine Semipro-DSLR auf dem Stand der Technik und mit 450 Euro NEU samt Kit ein Preisknüller ist. Aber eben aus einem System stammt, das, naja, in Rente ist.

Geändert von FragenueberFragen (15.08.2018 um 14:19 Uhr)
FragenueberFragen ist offline  
Alt 15.08.2018, 14:18   #48
John1976
Benutzer
 
Registriert seit: 24.06.2018
Beiträge: 405
Standard AW: Einsteigersystem primär für Kinderfotografie

Zitat:
Zitat von Prosecutor Beitrag anzeigen
Natürlich geht das mit der GX80. Und es geht sogar mit Gesichtserkennung. Gesicht auswählen bzw. Fokussieren und gleichzeitiges Auslösen geht auch per Fingerdruck auf dem Display. Keine DSLR kann das.
Aha . Da ist ja jemand super informiert.


@TO

Vielleicht habe ich es überlesen, kannst du mal genau schreiben, welche Art von Kinderfotos ? Reine Portraits? Kinder beim Rennen ? Spielplatz? 500€ ist auch ein wenig knapp. Wäre ein etwas höheres Budget drin ?
__________________
...hier stand mal was

Geändert von John1976 (15.08.2018 um 14:22 Uhr)
John1976 ist gerade online  
Alt 15.08.2018, 14:24   #49
FragenueberFragen
Benutzer
 
Registriert seit: 11.01.2010
Beiträge: 2.245
Standard AW: Einsteigersystem primär für Kinderfotografie

Zitat:
Zitat von Ralf866 Beitrag anzeigen
Na das stimmt ja nicht. Meine 80D kann das und ich denke einige andere auch.
Ja, die neuen, oder einige neue Canons, sind quasi halbe Spiegellose. Sie haben zwar einen Spiegel, brauchen ihn aber nicht außer um durch den Sucher zu schauen. Eigentlich ein schöner Kompromiss, wenn man es sich so überlegt. Die 200d liegt von denen im Preisrahmen des/der TO. OK, fast.
FragenueberFragen ist offline  
Alt 15.08.2018, 14:26   #50
FragenueberFragen
Benutzer
 
Registriert seit: 11.01.2010
Beiträge: 2.245
Standard AW: Einsteigersystem primär für Kinderfotografie

Zitat:
Zitat von John1976 Beitrag anzeigen
Vielleicht habe ich es überlesen, kannst du mal genau schreiben, welche Art von Kinderfotos ? Reine Portraits? Kinder beim Rennen ? Spielplatz? 500€ ist auch ein wenig knapp. Wäre ein etwas höheres Budget drin ?
Na, Kindefotos halt. Wenn du ein Kind hast, machst du doch nicht nur Portraits, oder nur auf dem Spielplatz, oder nur beim Rennen.

Es werden auch welche vom Krippenspiel im Kindergarten dabei sein. Oder vom ersten Schultag. Oder beim Fußball...
FragenueberFragen ist offline  
Thema geschlossen


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Kamera-Kaufberatung
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:03 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2018, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren