DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Zubehör

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.09.2020, 10:35   #11
rassigesduo
Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2009
Ort: Gegenüber vom Finanzamt
Beiträge: 1.201
Standard AW: Gimbal bis 350€ gesucht

Bei dem Fuss kam ich mit den Finger nichtso einfach durch.
War mir zu unhandlich.
Ging zurück
rassigesduo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2020, 08:12   #12
John1976
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 24.06.2018
Ort: Kreis Mettmann
Beiträge: 1.857
Standard AW: Gimbal bis 350€ gesucht

Vielen Dank Tobias.

Werde mir den Fuß mal ansehen. Ist schon ein wenig nervig immer die Platte drunter zu schrauben.

Habe mir jetzt den Gimbal für 200€ aus England bestellt. Sehe viele Videos, wo Fotografen ( Wildlife ) einen Neiger mit fluid haben. Kenne mich da nicht wirklich aus.

Ich schau mir den Pegasus mal an
John1976 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2020, 08:44   #13
rassigesduo
Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2009
Ort: Gegenüber vom Finanzamt
Beiträge: 1.201
Standard AW: Gimbal bis 350€ gesucht

Schraub doch eine in passender Länge drunter so wie und die bleibt dann immer dran.
Pecasus
rassigesduo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2020, 10:46   #14
Nordtroll
Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2019
Ort: Weingarten
Beiträge: 31
Standard AW: Gimbal bis 350€ gesucht

Zitat:
Zitat von John1976 Beitrag anzeigen
[...] Ist schon ein wenig nervig immer die Platte drunter zu schrauben.[...]
An den Stativfüßen meiner Objektive (Sony 70-200 GM & 200-600 G) hab' ich die (Cullmann-) Schnellwechselplatten fest drunter...
die Füße nehme ich zum Transport im Rucksack eh ab und beim "Einsatz" erspart das nervige Fummelei.

Die Gimbal-Frage sehe ich für mich erstmal als ad akta gelegt, da ich, trotz der Vor/Nachteile, mit 'nem guten Kugelkopf universeller zugange sein kann.

Geändert von Nordtroll (16.09.2020 um 10:57 Uhr)
Nordtroll ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 17.09.2020, 21:31   #15
John1976
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 24.06.2018
Ort: Kreis Mettmann
Beiträge: 1.857
Standard AW: Gimbal bis 350€ gesucht und späteres Upgrade

Die Suche nach einem günstigen Gimbal ist abgeschlossen richtig, aber sehr gerne kann man hier über ein späteres Upgrade weiter schreiben.

Das ist ja nur eine Übergangslösung bis ich mich entschieden habe, was es nun werden soll. Gimbal, Kugelkopf oder Neiger.

Als Kugelkopf finde ich diesen hier sehr interessant BH55

https://www.youtube.com/watch?v=yLHBPhy-wS0
John1976 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2020, 22:00   #16
Nordtroll
Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2019
Ort: Weingarten
Beiträge: 31
Standard AW: Gimbal bis 350€ gesucht

Die Gimbalsuche ist auch bei mir nicht sonderlich erfolgreich verlaufen, also
macht nach wie vor ein Kugelkopf von Cullmann (Magesit MB6.4) den Job.

Da ich eh meist per "Freihand" unterwegs bin, ist der KK für mich zufriedenstellend!
Nordtroll ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2020, 12:36   #17
Viper780
Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2015
Beiträge: 6.698
Standard AW: Gimbal bis 350€ gesucht

Bei den meisten hat der Flexshooter als Kombination die Suche beendet.

Ob der für BIF besser geeignet ist als ein Gimbal mit Kugelkopf kann ich dir nicht sagen - ist ja doch sehr individuell
__________________
Beiträge löschen ist wie Bücher verbrennen ~ Festan
Viper780 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2020, 17:43   #18
Jochen W.
Benutzer
 
Registriert seit: 08.01.2014
Ort: Stuttgart
Beiträge: 1.195
Standard AW: Gimbal bis 350€ gesucht

Also ich habe auch angefangen mit einem Kugelkopf als ich noch das 200-500 hatte, als ich irgendwann auf ein 500G und dieses Jahr dann schließlich auf das 600FL umgestiegen bin merkte ich natürlich jetzt ist endgültig eine Grenze überschritten. Mit dem leichten Zoom noch okay, aber das mögliche seitliche Kippen hat mich dann schon mit dem 500G immer mehr genervt.
Also wollte ich was anderes und mir auch endlich einen angemessen stabilen Unterbau für die großen Tele kaufen.
Da ich in der Zwischenzeit genug Geld gespart hatte und auch kein Freund von scheinbar günstigen Kompromissen bin (lieber einmal "richtig" kaufen) habe ich mir direkt das Set aus dem Sachtler Flowtech mit dem FSB8 Fluidneiger gekauft - letzterer ja seit vielen Jahren eigentlich so der Standard unter vielen Naturfotografen mit den lichtstarken Tele.

Gimbal oder Neiger, da gehen die Meinungen ja etwas auseinander. Aber letztlich hat das auch was mit persönlichen Vorlieben zu tun, sehr gut arbeiten kann man mit beidem grundsätzlich. Auch ich habe natürlich beides schon ausprobieren können.

Mein ernüchterndes Fazit ist aber: Die Suche hört irgendwie scheinbar nie auf. Jetzt habe ich ein Setup wie es stabiler eigentlich kaum geht und auch nicht sein muss, aber es wiegt halt auch ungefähr noch mal das gleiche wie Kamera mit Griff und 600er. Das schleppe ich nicht einfach so auf Verdacht mit die Weinberge hoch und runter bei Turmfalke oder Zaunammer. Das ist jetzt sozusagen mein Eulensetup oder für längere stationäre Ansitze generell (Kornweihen am Schlafplatz dann auch z.B. oder wenn ich mehrere Stunden am Federsee am Steg stehe wegen Flussseeschwalben oder was da noch so vorbeifliegt).
Bei Wasservögeln vom flachen Ufer aus oder bei Limikolen habe ich oft gar kein Stativ, aber nur freihändig ist je nachdem wie die örtlichen Gegebenheiten sind und wie man liegt mit Aufstützen auf der Hand manchmal auch etwas ungemütlich, zumindest nach mehr als ein paar Minuten.
Deswegen nehme ich da auch gerade gerne mein Berlebach Mini mit integrierter Nivellierung. Das geht ja sehr niedrig und die Nivellierung missbrauche ich dabei sozusagen als Stativkopf, denn die nötige Neigung erlaubt sie ja locker. Dummerweise läuft diese Nivellierung eben nur nicht so weich und ruckelfrei wie eine schöne fluidgedämpfte Mechanik. Zudem liegt der Auflagepunkt dann deutlich hinter dem Schwerpunkt in Längsrichtung und seitlich kann darauf die Objektiv-Kamera-Kombi auch nach links und rechts abkippen - hier muss man ständig etwas mit der Hand dagegen abstützen. Ist zwar alles etwas besser als freihändig vom Komfort her, aber trotzdem irgendwie weit entfernt von "ideal"!
Deswegen suche ich jetzt nach möglichen Köpfen die man auf ein Berlebach Mini montieren kann und die in der Höhe kaum noch auftragen - die 9,4cm eines Flexshooters sind z.B. ein no-go bei dem Einsatzzweck. Je niedriger die Arbeitshöhe, desto mehr fällt jeder cm sichtbar am Vordergrund-Hintergrund-Verlauf bzw. am Hintergrund selbst auf finde ich. Eigentlich hätte ich am liebsten eine Lösung bei der seitwärts kippen nicht geht (wie Gimbal oder Zweiwegeneiger) - aber sowas ist ja auch immer ziemlich hoch.
Also wenn es da nichts akzeptables gibt, dann muss ich mir was basteln glaub ich ...

EDIT: Ist jetzt doch inhaltlich etwas ausgeufert weil ich meinen Gedanken freien Lauf gelassen habe wie es mir mit dem Thema Stativkopfsuche so erging und noch immer geht. Im Endeffekt wollte ich damit nur ausdrücken, dass man eigentlich immer noch irgendwas anderes / besseres suchen wird, egal was man hat. Und dass man sowohl mit Gimbal als auch mit Neiger oder großen stabilen Kugelköpfen top Bilder machen kann. Der Unterschied ist eben im Handling begründet und an dem Punkt kommen dann sobald eine grundsätzliche Eignung gegeben ist eher persönliche Aspekte ins Spiel als rein eignungsbezogene - also z.B. wie leicht oder kompakt etwas sein soll. Ich habe selbst z.B. nicht so mit dem Gewicht das Problem, wollte aber nichts was so breit und hoch ist - ein Gimbal ist ja schon sehr "ausladend" gebaut grundsätzlich.
__________________
LG Jochen

Geändert von Jochen W. (19.09.2020 um 17:51 Uhr)
Jochen W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2020, 19:28   #19
Viper780
Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2015
Beiträge: 6.698
Standard AW: Gimbal bis 350€ gesucht

Der Flexshooter ist halt kein üblicher Kugelkopf sondern da hast die Nivilierung mit drinnen. Wie gesagt ich kenn ein paar Fotografen die von Gimbal und Neiger zu dem gewechselt sind (vorallem beim kompakteren Setup)

Arcatech Köpfe sind normal relativ flach, könnten für dich was sein.

Bei den größeren FLM Köpfen kann man eine Achse sperren. Sind jetzt auch nicht so riesig.
__________________
Beiträge löschen ist wie Bücher verbrennen ~ Festan
Viper780 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2020, 21:29   #20
John1976
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 24.06.2018
Ort: Kreis Mettmann
Beiträge: 1.857
Standard AW: Gimbal bis 350€ gesucht

Ist wirklich alles nicht so einfach. Der Flexshooter sieht gar nicht so schlecht aus. Das könnte mir gefallen.

@Jochen

Habe erst einmal den Gimbal für 200€ geholt, weil ich nicht weiß welche Richtung ich einschlagen soll. Bis jetzt mache ich mit dem Stativ sehr wenig bis nichts. Das Rollei Carbon Stativ habe ich günstig bekommen ( neu ) und habe es erst einmal gekauft, weil ich es später eh brauche ( glaube ich zumindest )

Spätestens November , wenn ich mit dem Futterplatz anfange.


Falls jemand noch eine Idee hat, immer hier reinschreiben bitte.
John1976 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Zubehör
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:48 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren