DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > FT / µFT (Olympus / Panasonic / Leica) > FT / µFT - Objektive

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.02.2019, 19:56   #1
MHoe
Benutzer
 
Registriert seit: 08.10.2008
Beiträge: 91
Standard langes Makro für MFT Kamera

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Hallo zusammen,

ich photographiere zur Zeit mit der OMD EM10 II und der EM 1.1. Für Makros verwende ich das 60mm/2.8 von Olympus.
Ich hätte aber gern ein noch wesentlich längers Makro-Objektiv.
Das 150 mm Makro von Sigma würde passen.
Ich könnte versuchen die FT Version mit Adapter gebraucht zu kaufen, oder aber die Canon Version ebenfalls mit Adapter (z.B. AF-Adapter von Traumflieger). Die Canon Version hätte den Vorteil, dass es später auch an anderen Cameras verwenden könnte. Vielleicht erliege ich ja irgendwann der Versuchung mir spiegellose Kleinbild-Kamera zu kaufen.

Meine Fragen:
Was würdet Ihr mir raten? Hat vielleicht jemand die Canon Variante mit Adapter in Gebrauch und kann mir davon berichten ? Wenn ja, wie brauchbar ist der Autofokus in der Praxis?
Gibt es andere empfehlenswerte Optionen?

Gruss Matthias
MHoe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2019, 21:18   #2
Gast_338275
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: langes Makro für MFT Kamera

Ich hatte einige Zeit noch das Sigma 2.8/150 OS Makro für EF. Zusammen mit dem Metabones Adapter hat es schon brauchbar funktioniert. Aber für mich war es keine Alternative und ich habe es verkauft. Zu schwer und passte überhaupt nicht zu Mft. Wenn ich für größere Insekten etwas Längeres brauche benutze ich das 2.8/40-150 oder gleich das 4.0/300. Beide haben brauchbare Naheinstellgrenzen.

Gruß Bruno
  Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2019, 21:50   #3
MHoe
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 08.10.2008
Beiträge: 91
Standard AW: langes Makro für MFT Kamera

Zitat:
Zitat von Bruno Ernecker Beitrag anzeigen
Ich hatte einige Zeit noch das Sigma 2.8/150 OS Makro für EF. Zusammen mit dem Metabones Adapter hat es schon brauchbar funktioniert. Aber für mich war es keine Alternative und ich habe es verkauft. Zu schwer und passte überhaupt nicht zu Mft. Wenn ich für größere Insekten etwas Längeres brauche benutze ich das 2.8/40-150 oder gleich das 4.0/300. Beide haben brauchbare Naheinstellgrenzen.
Vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht.
Meine Lieblingsmotive sind Insekten (auch kleine), so dass ich schon die Möglichkeit haben möchte bis zum Abbildungsmassstab 1:1 zu gehen. Die Bildqualität mit dem Sigma war ok nehme ich an? Mit dem Gewicht könnte ich leben.

Gruss
Matthias
MHoe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2019, 21:58   #4
Gast_338275
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: langes Makro für MFT Kamera

Die Bildqualität des Sigma's ist sehr gut. Hatte es ja in meiner Canon Zeit als Hauptmakro längere Zeit benutzt.
  Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 11.02.2019, 16:59   #5
KHof
Benutzer
 
Registriert seit: 04.10.2008
Beiträge: 101
Standard AW: langes Makro für MFT Kamera

Hallo!

Das 150er Sigma ist an MFTs wirklich ein Brummer, mit dem Cropfaktor auch nicht so leicht zu beherrschen.
Es gibt doch öfters mal das Sigma 105 für FT plus Adapter zu kaufen.
Preiswert, einfach und wirkungsvoll. Siehe unten.


Klaus
__________________
Ein paar Krabbeltiere:

naturfotografie-hoffmann.de
KHof ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2019, 18:14   #6
MHoe
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 08.10.2008
Beiträge: 91
Standard AW: langes Makro für MFT Kamera

Zitat:
Zitat von KHof Beitrag anzeigen
Hallo!

Das 150er Sigma ist an MFTs wirklich ein Brummer, mit dem Cropfaktor auch nicht so leicht zu beherrschen.
Es gibt doch öfters mal das Sigma 105 für FT plus Adapter zu kaufen.
Preiswert, einfach und wirkungsvoll.
Ich dachte mir halt wenn schon längere Brennweite, dann richtig länger. Ich hatte auch schon mal kurz mit einem Tamron 70-200/2.8 mit Nahlinse an einer Nikon D7200 experimentiert und das war von Handling her für mich noch zu ertragen. Das 150 er Sigma wäre da noch ein Stück leichter. Ich müsste halt in der Regel mit Stativ arbeiten, was ich mit dem Oly 60 mm/2.8 eher selten tue.
Beim 105 er würdr sich auch die Frage stellen, ob ich nicht lieber die Canon Version als die FT Version adaptiere.

Gruss
Matthias
MHoe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2019, 18:50   #7
KHof
Benutzer
 
Registriert seit: 04.10.2008
Beiträge: 101
Standard AW: langes Makro für MFT Kamera

Hallo Matthias,

ob Canon oder FT dürfte nicht so wichtig sein.
Das Stativ ist ausschlaggebend...

Klaus
__________________
Ein paar Krabbeltiere:

naturfotografie-hoffmann.de
KHof ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2019, 23:30   #8
Jock-l
Benutzer
 
Registriert seit: 24.06.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 3.741
Standard AW: langes Makro für MFT Kamera

... wie sind Deine Erfahrungen mit Zwischenringen zu arbeiten (mit elekt. Kontakten-> AF der Objektive bleibt erhalten), brächte Dich das evtl. weiter ?
__________________
Durchnummerierte Bilder/Serien zu kommentieren macht mehr Spaß als Jene ohne Nummern,
auf der Suche nach der Bildreihenfolge vergißt man evtl. etwas was man besprechen oder hervorheben möchte ...
"Ich bin eh kein Freund von "XYZ-Photography" in jedem Bild. Jungs, wir sind Amateure. Die Schriftzüge verschandeln die Bilder." (Der_Stevie)
Einem Link folge ich ungern, weil diverse Scripte mit/nachgeladen werden- als Selbstschutz wird alles geblockt und je Site individuell temporär erlaubt.
Jock-l ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2019, 18:21   #9
MHoe
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 08.10.2008
Beiträge: 91
Standard AW: langes Makro für MFT Kamera

Zitat:
Zitat von Jock-l Beitrag anzeigen
... wie sind Deine Erfahrungen mit Zwischenringen zu arbeiten (mit elekt. Kontakten-> AF der Objektive bleibt erhalten), brächte Dich das evtl. weiter ?
Ich habe keine Erfahrung mit Zwischenringen. Diese erhöhen natürlich den Abbildungsmasstab bzw. reduzieren die Nahgrenze. Mir kommt es mehr darauf an, dass ich größeren Abstand halten kann. Immerhin könnte man damit ein normales Tele makrotauglicher machen.
Ich habe im Moment aber nur ein lichtschwaches Tele für MFT (das Oly 75-300mm). Hat schon mal jemand diese Objektiv mit Zwischenringen ausprobiert?
Da Automatikzwischenringe ja nicht so teuer sind könnte sind, könnte ich das ja mal testen. Und sei es nur um meinen technischen Spieltrieb zu befriedigen.

Gruss
Matthias
MHoe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2019, 17:10   #10
dersvennie
Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2008
Beiträge: 113
Standard AW: langes Makro für MFT Kamera

Ich hatte das 105er Sigma ursprünglich für die €-3 gekauft aber auch an meiner GX80 und auch das 150er war im Einsatz...

Seinerzeit gekauft als es noch für erschwingliche Preise gebauchtzu haben war (das 150er - lag damals bei was um 250€ - heute biste eher so bei 500€+)

Was soll ich sagen.. die Dinger sind so schwer, so wuchtig, so massiv und so überdimensioniert, dass man mit mft und den Gläsern echt keinen Spaß hat !

Freihand kannst schon mal 100% vergessen weil die selbst bei taghellem Sonnenschein das Bild verwackelt und mit Stativ bist du recht eingeschränkt was die Flexibiliät angeht plus durch das "wuchtige" drehst du oft weiter als geplant. Man bedenke - das Objektiv wiegt 1180 Gramm !! Eine Olympus OM-D E-M1 Mark II wiegt im Vergleich 498 Gramm !

Selbst an meiner €-3 waren die Dinger echte Wuchtbrummen und brauchten viel viel viiiiiiiiiiiiel Fingerspitzengefühl.

An dem mft Body kommt dann an einen kompakten 400-500 Gramm Body erst noch ein ft-mft Adapter und anschließend ein 1,2 Kilo Objektiv mit 15cm Länge und 8cm Durchmesser. Die Kamera hängt also nur noch am Objektiv und nicht anders rum.

Erinnert mich schon fast an die Kombi EM-5 mit dem guten alten Bigma



Um jetzt wieder in die Gegenwart zurück zu kehren -Ich nutze die GX80 mit integriertem OIS im Body in Kombination mit dem Olympus 60mm (gebraucht im Forum für 290€) und bin MEGA zufrieden.

Leicht, kompakt, schnell, super sitzender Autofokus, 1:1 Abbildung und wenn man mal manuell fokussieren will/muss klappt das auch problemlos. Zudem durch das Leichtgewicht optimal zu händeln und mit der Geli drauf ist man praktisch am "Motiv" dran wenn man die geringste Naheinstellgrenze will.

Würde ich jederzeit wieder kaufen die Kombi !

Anbei 2 Fotos die ich Freihand mit der GX80 und dem Oly gemacht hab - ich weiss nicht wie "Klein" deine Insekten sind aber für meine hat es bisher immer - für mich zufriedenstellend gereicht !
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg verkleinert1.jpg (128,3 KB, 47x aufgerufen)
Dateityp: jpg verkleinert2.jpg (133,8 KB, 75x aufgerufen)
__________________
Meine Ausrüstung: Nen Fotoapparat und Batterien

Geändert von dersvennie (14.02.2019 um 17:20 Uhr)
dersvennie ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > FT / µFT (Olympus / Panasonic / Leica) > FT / µFT - Objektive
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu



Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:35 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2019, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren