DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Weitere DSLM (spiegellose) und andere Fotokamerasysteme

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.03.2019, 17:06   #271
antondd
Benutzer
 
Registriert seit: 04.05.2009
Beiträge: 254
Standard AW: Sammelthread: Filme selbst entwickeln - Fragen & Antworten

Hier springe ich mal kurz dazu, da es mir gerade ganz ähnlich geht:
Ich habe noch so zwei handvoll alte/original APX100, die ich bis jetzt mit Rodinal entwickle. Und jetzt suche ich auch einen Entwickler, hauptsächlich für TRI-X400 (35mm & 6x6), ein paar andere sind glaube ich auch noch im Tiefkühler (ich glaube von altem 35 mm IR-Film von Maco, ein Rollei IR als Rollfilm, bis Delta 3200, aber das sind Einzelstücke... Die IR-Filme sollten ja aufgrund ihrer niedrigen ISO ganz gut in Rodinal funktionieren?).

Grundsätzlich nehme ich Rodinal wegen den APX100 wo er mir besser als D76 gefällt und seiner guten Lagerfähigkeit, ich habe keinen riesigen Filmdurchsatz (die Hälfte ungefähr in Farbe, auf Reisen digital). Es kann also auch mal vorkommen, das es nur 2 S/W-Filme im Jahr sind. Bei Rodinal mache ich mir da Recht wenige Gedanken.

Viele der Bildbeispiele die ich so für TRI-X & Rodinal finde sind Mittelformat, wo das sicher wenig kritisch ist. Hat zufällig jemand ein Bildbeispiel für Kleinbild TRI-X in Rodinal ohne push oder pull, am besten komplett nach Rezeptbuch 1+50 entwickelt, damit ich das Korn selbst einschätzen kann? Ich denke, ich werd einfach mal einen Film so entwickeln, habe gerade einen TRI-X halb voll.

Ansonsten, was könnt ihr für ISO 400 empfehlen? Es muss kein absolutes Feinkorn sein, nur muss es eben auch nicht immer extrem sein. Gute Lagerfähigkeit ist mir sehr wichtig und kleine Packungsgrössen. X-TOL sind mir die Packungen zu gross, D76 scheint einmal angesetzt zwar etwas lagerfähig zu sein, aber ich denke nicht lang genug für mich. Ich habe gehört, HC110 hält lange und ist zwar sicher nicht der feinste, aber trotzdem weniger extrem als Rodinal?

Da ich in Kanada wohne, bestelle ich bei B&H in New York. Die haben eigentlich so ziemlich alles, Kodak und Ilford sind kein Problem, Adox, Tentenal etc. ist oft nur "special order" (nicht online bestellbar, Anruf nötig, nicht sicher ob Versand oder nur Abholung im Laden usw.). Zusätzlich gibt es noch eine ganze Menge anderer Hersteller, z.B. viel von "Photograper's Formulary", von denen ich in Europa noch nie etwas gehört hatte...
antondd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2019, 18:16   #272
Floyd Pepper
Benutzer
 
Registriert seit: 03.07.2011
Beiträge: 6.898
Standard AW: Sammelthread: Filme selbst entwickeln - Fragen & Antworten

Zitat:
Zitat von antondd Beitrag anzeigen
Ansonsten, was könnt ihr für ISO 400 empfehlen? Es muss kein absolutes Feinkorn sein, nur muss es eben auch nicht immer extrem sein. Gute Lagerfähigkeit ist mir sehr wichtig und kleine Packungsgrössen.
Tja, wenn sie angesetzt sind, sind alle Pulver-Entwickler wie D76 nur noch eher kurz haltbar. Andererseits halten sie im trockenen Zustand so gut wie ewig und es gibt sie in Portionen zu 1 Liter Lösung, die man mit einer Grainwaage ggf. auch nochmal teilen kann. Der Ansatz von Pulver dauert ja im Prinzip auch nicht ewig.

Feinkorn heißt für mich quasi immer: Perceptol...

Seit es Neofin rot in Portions-Ampullen nicht mehr gibt, meine Lieblingssuppe auch für kleine Mengen, dann halt mit der besagte Grainwaage geteilt.

D76 ist aber auch nicht verkehrt für noch halbwegs kleines Korn.
Floyd Pepper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2019, 19:31   #273
Clarimort
Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2010
Beiträge: 207
Standard AW: Sammelthread: Filme selbst entwickeln - Fragen & Antworten

Zitat:
Zitat von Floyd Pepper Beitrag anzeigen
Tja, wenn sie angesetzt sind, sind alle Pulver-Entwickler wie D76 nur noch eher kurz haltbar. Andererseits halten sie im trockenen Zustand so gut wie ewig und es gibt sie in Portionen zu 1 Liter Lösung, die man mit einer Grainwaage ggf. auch nochmal teilen kann. Der Ansatz von Pulver dauert ja im Prinzip auch nicht ewig.

Feinkorn heißt für mich quasi immer: Perceptol...

Seit es Neofin rot in Portions-Ampullen nicht mehr gibt, meine Lieblingssuppe auch für kleine Mengen, dann halt mit der besagte Grainwaage geteilt.

D76 ist aber auch nicht verkehrt für noch halbwegs kleines Korn.

Ich kenne, wie gesagt, bisher nur Rodinal als Konzentrat. Wie genau funktioniert das mit Pulverentwickler? Man mischt das Pulver mit der angegebenen Menge Wasser und das ist dann der Entwickler? Oder ist das dann auch quasi ein Konzentrat, das man noch mal nach Wunsch verdünnt?
Wie lange ist der Ansatz haltbar? Kann man erst mal nur die halbe Tüte Pulver ansetzen oder muss direkt alles aufgebraucht werden bei geöffneter Tüte?

Sorry, Grundlagenfragen.
Clarimort ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2019, 20:07   #274
antondd
Benutzer
 
Registriert seit: 04.05.2009
Beiträge: 254
Standard AW: Sammelthread: Filme selbst entwickeln - Fragen & Antworten

Zitat:
Zitat von Clarimort Beitrag anzeigen
Man mischt das Pulver mit der angegebenen Menge Wasser und das ist dann der Entwickler? Oder ist das dann auch quasi ein Konzentrat, das man noch mal nach Wunsch verdünnt?
Genau. Das Pulver mit Wasser ist die Stocklösung, die dann mit Wasser verdünnt verwendet wird. Die Verdünnung stock/wasser ist z.B. bei D76 eher 1:1 oder 1:2, nicht wie bei Rodinal 1:50.

Zitat:
Wie lange ist der Ansatz haltbar?
Was ich so finde, scheint es bei D76 einmal angesetzt ein paar Monate gut zu sein. Mh, die kleinste Packung ist für ein Liter, 1:1 einfach verwendet heisst also 2 Liter. Meine Paterson-Entwicklungsdose hat Platz für 2 Kleinbild- oder einen Mittelformatfilm und 500 ml Entwickler (300 ml für einen Kleinbildfilm).
Das heisst also, ich kann damit 4 Mittelformatfilme oder max. 8 Kleinbildfilme entwickeln (6 wenn nur je einer in der Dose). Innerhalb ein paar Monaten. Klingt so gerechnet (falls meine Rechnung stimmt...) gar nicht so schlimm, und die Packung kostet nicht viel, aber trotzdem mehr als mein derzeiter Verbrauch.

HC110 ist wie Rodinal ein Sirup, der sich länger hält, deswegen frage ich danach...

Zitat:
Kann man erst mal nur die halbe Tüte Pulver ansetzen oder muss direkt alles aufgebraucht werden bei geöffneter Tüte?
Wenn ich es richtig verstehe, sagt Kodak und die meisten Empfehlungen, dass man die ganze Packung auf einmal anrühren soll, Floyd meint, man kann es sich auch kleiner abwiegen... (wobei ich wohl mal gelesen habe, dass das aufgrund der evtl. nicht komplett gleichmässig durchmischten Inhaltsstoffe nicht empfohlen wird, keine Ahung wie kritisch das wirklich ist)

Geändert von antondd (15.03.2019 um 20:10 Uhr)
antondd ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 15.03.2019, 23:55   #275
Floyd Pepper
Benutzer
 
Registriert seit: 03.07.2011
Beiträge: 6.898
Standard AW: Sammelthread: Filme selbst entwickeln - Fragen & Antworten

Zitat:
Zitat von antondd Beitrag anzeigen
Was ich so finde, scheint es bei D76 einmal angesetzt ein paar Monate gut zu sein.
Ich hab mal das Datenblatt gesucht: http://www.fotofachversand.at/pdf/Ko..._Anleitung.pdf

Danach ist Stammlösung aka Vorratslösung unter Luftabschluss ("voller Behälter") 6 Monate haltbar.
Floyd Pepper ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
selbst entwickeln


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Weitere DSLM (spiegellose) und andere Fotokamerasysteme
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu



Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:20 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2019, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren