DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Zubehör

Hinweise

Anzeige
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.01.2021, 16:11   #1
Lars Sagne
Benutzer
 
Registriert seit: 28.11.2017
Beiträge: 365
Standard Taugt ein Nivellierkopf für Architekturaufnahmen?

Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Hallo Forum!

Ich besitze bisher schon zwei Stative und habe das Problem das eins zu "gut" ist und das andere universell, aber nicht genau genug eingestellt werden kann.

1. Manfrotto 190 + Manfrotto 3-Wege-Getriebeneiger, wiegt zusammen 3kg und hat ein Packmaß von 70cm. Ein sehr schön stabiles Stativ, sehr universell und mit dem Getriebeneiger fein einstellbar. Leider zu groß, sperrig und zu schwer um es kilometerweit zu tragen. Der Kamerarucksack wird doch sehr einseitig belastet.

2. Rollei Compact Traveller No.1 Carbon. Wiegt nur rund 1 kg mit Kugelkopf. Lässt man die Mittelsäule drin, zieht nur 2 Beinsegmente aus und verwendet Brennweiten unter 50mm ist es ideal für Langzeitbelichtungen und Aufnahmen in der blauen Stunde. Das es dabei nur 1m hoch ist stört nicht. Das Packmaß ist nur 35cm. Sonderlich stabil ist es allerdings nicht. Ist halt ein Kompromiss der dafür aber auch zum Wandern mit darf.

Größter Negativpunkt ist der kleine Kugelkopf. Er lässt sich nur grob einstellen. Ich möchte gerne mit mit einer Canon EOS RP + 16-35 f/4 oder TS-E 17mm Architekturaufnahmen machen. Meine Idee wäre einen Nivellierkopf zu kaufen und eine Panoramaplatte mit Arca Swiss Schnellkupplung. Die Kamera bekommt einen L-Winkel um einfach zwischen Hoch- und Querformat zu wechseln.

MENGS DY-60A als Nivellierkopf 280g
MENGS PAN-0 3/8" Panoramaplatte 150g

Bekommt man damit die Einstellung genauso fein hin wie mit einem Getriebeneiger?
__________________
mein flickr
Lars Sagne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2021, 16:23   #2
Photonenwandler
Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2020
Beiträge: 485
Standard AW: Taugt ein Nivellierkopf für Architekturaufnahmen?

Zitat:
Zitat von Lars Sagne Beitrag anzeigen

Bekommt man damit die Einstellung genauso fein hin wie mit einem Getriebeneiger?
Nein. Du musst mit einer Hand die Ausrüstung ins Wasser fummeln und mit der anderen den Verschluss betätigen. Die Präzision eines Getriebeneigers erreiche ich damit nicht.

Arbeiten kann man damit schon. Ich benutze solche Nivellierer unter dem Novoflex Nodalpunktadapter.

Gewicht spart auch der Getriebeneiger von Benro. Der ist deutlich leichter als die von Manfrotto. Ich hatte den Manfrotto 410 und jetzt den Benro. Der gefällt mir wesentlich besser.
Photonenwandler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2021, 16:46   #3
Lars Sagne
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 28.11.2017
Beiträge: 365
Standard AW: Taugt ein Nivellierkopf für Architekturaufnahmen?

Zitat:
Zitat von Photonenwandler Beitrag anzeigen
Gewicht spart auch der Getriebeneiger von Benro. Der ist deutlich leichter als die von Manfrotto. Ich hatte den Manfrotto 410 und jetzt den Benro. Der gefällt mir wesentlich besser.
Welchen hast du? Den HD1? Der wäre mit 500g machbar, ist aber leider etwas sperrig.
__________________
mein flickr
Lars Sagne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2021, 16:54   #4
Viper780
Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2015
Beiträge: 7.401
Standard AW: Taugt ein Nivellierkopf für Architekturaufnahmen?

Ich verwende eine Nivilierkalotte mit meiner Mittelformat Ausrüstung.

Da ich kein Tilt Shift Objektiv habe reicht der Verstellweg manchmal nicht ganz.
Ein Getriebeneiger kann feiner eingestellt werden und ist etwas weniger Fummelig - aber für Leicht und kompakt ist es eine Lösung mit der ich gut auskomme
__________________
Beiträge löschen ist wie Bücher verbrennen ~ Festan
Viper780 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 18.01.2021, 17:06   #5
Photonenwandler
Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2020
Beiträge: 485
Standard AW: Taugt ein Nivellierkopf für Architekturaufnahmen?

Zitat:
Zitat von Lars Sagne Beitrag anzeigen
Welchen hast du? Den HD1? Der wäre mit 500g machbar, ist aber leider etwas sperrig.
Ich habe den GD3WH. Der bringt inkl. der Arca-Schnellwechselplatte 750 Gramm auf die Waage.
Photonenwandler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2021, 17:13   #6
Lars Sagne
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 28.11.2017
Beiträge: 365
Standard AW: Taugt ein Nivellierkopf für Architekturaufnahmen?

Zitat:
Zitat von Photonenwandler Beitrag anzeigen
Ich habe den GD3WH. Der bringt inkl. der Arca-Schnellwechselplatte 750 Gramm auf die Waage.
Na gut das ist dann nicht mehr viel leichter als der von Manfrotto.
__________________
mein flickr
Lars Sagne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2021, 17:18   #7
Photonenwandler
Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2020
Beiträge: 485
Standard AW: Taugt ein Nivellierkopf für Architekturaufnahmen?

Zitat:
Zitat von Lars Sagne Beitrag anzeigen
Na gut das ist dann nicht mehr viel leichter als der von Manfrotto.
Es sind ca. 500 Gramm Unterschied.

Der Mengs Dy-60N wiegt 280 Gramm. Dazu kommen die Arca-Klemme und die Schnellwechselplatte. Zusammen macht das ca. 400 Gramm.

Der Gewichtsunterschied zwischen dem Benro und dem Mengs-Nivellierer ist also deutlich geringer als der Unterschied zwischen dem Manfrotte 410 und dem Benro.

Klar, das minimale Gewicht schafft man mit einem Getriebeneiger nicht.
Photonenwandler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2021, 18:21   #8
Lars Sagne
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 28.11.2017
Beiträge: 365
Standard AW: Taugt ein Nivellierkopf für Architekturaufnahmen?

Ich habe einen anderen Typ von Manfrotto. Gerade gewogen - 950g. Irgendwas mit MHX3...
__________________
mein flickr
Lars Sagne ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 18.01.2021, 18:23   #9
rassigesduo
Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2009
Ort: Gegenüber vom Finanzamt
Beiträge: 1.273
Standard AW: Taugt ein Nivellierkopf für Architekturaufnahmen?

Der trägt leider nur 4kg
Ich habe mein 410er umgebautwas das Thema grosse Stativteller betrifft
Tread ist in Beastelecke zu finden
https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=2012543

Geändert von rassigesduo (18.01.2021 um 18:31 Uhr)
rassigesduo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2021, 18:37   #10
Stabilix
Benutzer
 
Registriert seit: 25.08.2016
Beiträge: 683
Standard AW: Taugt ein Nivellierkopf für Architekturaufnahmen?

Kurze Nachfrage an den TO: Machst du Architekturaufnahmen nur mit der Kamera in Waage? Ich finde oft Aufnahmen, bei denen man schräg nach oben oder unten fotografiert recht spannend. Die müsstest du dann alle freihand machen, wenn du mit einem Nivellierkopf unterwegs bist. Auch senkrecht nach oben oder unten geht dann nicht.

Stabilix
Stabilix ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Zubehör
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung.

...

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:30 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2021, DSLR-Forum.de