DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Nikon F / Z > Nikon F / Z - Objektive

Hinweise



Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.06.2020, 11:26   #1
lionfight
Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2013
Beiträge: 2.798
Standard Weitwinkel gesucht zum abrunden nach unten

Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Liebe Fotofreunde,
ich suche für meine D850 (D500 auch vorhanden, aber um die soll es nicht gehen) noch ein Weitwinkel.
Aktuell habe ich im Weitwinkelbereich nur das 24-105 von Sigma mit dem ich auch soweit zufrieden bin.
Weiter nach unten suche ich noch ein Objektiv für Landschaft und eine geplante Tour zu den Nordlichtern.
In Frage kommt sowohl eine Festbrennweite wie auch ein Zoom.
Preislich sollte es nicht mehr als 600-750 € sein.

Diese Objektive erscheinen mir interessant, aber das darf gerne ergänzt werden. Mit Weitwinkel kenne ich mich nur sehr bedingt aus.
- Tokina Opera 16-28
- Tamron 17-35
- Nikon 20 mm 2.8 D (normale Filter, aber wohl schon ältere Konstruktion)
- Samyang AF 14mm f/2.8 Nikon FX, hat wohl sogar AF
- Nikon AF-S Nikkor 20mm f/1,8 G ED Nikon FX (normale Schraubfilter?)
- Irix 15mm (manueller AF)
- Sigma 20 mm 1,4 ART (teuer)

Eure Gedanken, besonders auch im Hinblick auf Graufilter und Nordlichter?

Danke!

Gruß!
der Joe
__________________
D850, D500 und D750 mit Sigma S 120-300, ART 135 und 4.0 500 VRii und (zu) vielem anderen.
lionfight ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2020, 12:07   #2
donesteban
Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2006
Beiträge: 13.403
Standard AW: Weitwinkel gesucht zum abrunden nach unten

Wie weit geht es um Randschärfe bei Offenblende?

Grade das alte 20/2.8 bietet das natürlich nicht.

Bei den Filtern gibt es einige auf der Liste, die 150mm Spezialhalter brauchen. Das ist sperrig und teuer.

Das 17-35 Tamron, 20/1.8 und das Irix kommen ohne das aus, weobei das IRIX auch schon 95mm Rundfilter braucht.

Das Tamron ist offen auch schon ziemlich gut, hat auch gute Coma Korrektur, bietet sich hier eigentlich an, da wenig Ärger mit Filtern, nicht zu teuer und gute Bildqualität.
__________________
Meine Bilder dürfen im DSLR Forum bearbeitet wieder eingestellt werden, sofern mit erwähnt wird, dass es sich um eine Bearbeitung eines Dritten handelt.
donesteban ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2020, 15:54   #3
schumannk
Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 1.838
Standard AW: Weitwinkel gesucht zum abrunden nach unten

Das Tamron 17-35 ist optisch wirklich gut, da es u.a. mit Schraubfilter problemlos zurecht kommt. Achte beim Vergleich mal auf die Vignettierung bei Offenblende.
schumannk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2020, 16:27   #4
Nikonier75
Benutzer
 
Registriert seit: 21.06.2020
Beiträge: 125
Standard AW: Weitwinkel gesucht zum abrunden nach unten

Das Tamron 17-35 wäre auch mein Vorschlag.
Kommt in diversen Reviews gut weg und ist auch relativ preiswert.

Neulich habe ich es für etwas unter 300,- auf reBuy gesehen als Variante "Sehr gut", war aber leider (oder wenn es nach der Regierung geht zum Glück) einen Klick zu langsam.
__________________
LG, Markus
***
Nikon + Fuji + Minolta und ein wenig Glas
***
Meine Bilder bei Flickr: https://www.flickr.com/photos/nikonier75/
Nikonier75 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 22.06.2020, 16:30   #5
2oDiac
Benutzer
 
Registriert seit: 23.02.2009
Beiträge: 4.615
Standard AW: Weitwinkel gesucht zum abrunden nach unten

Ich denke, Budget und Anforderungen passen hier nicht ganz übereinander...

Wenn es um Nordlichter geht, wirst du immer wieder lesen/hören/sehen, das nichts eine große Offenblende ersetzt außer einer noch größeren und das dann möglichst comafrei, damit der Sterne im Bild auch als solche erkennbar sind.

Vor genau diesem Hintergund würde ich zum 20/1.4 Art greifen, allerdings bist du dann in Sachen Filter wieder in einer ganz anderen Dimension unterwegs, denn einfache Schraubfilter kannst du nicht verwenden und die großen Scheiben sind nicht nur sau teuer, sondern auch noch schwer und sperrig (zumindest der Filterhalter), da sind allein für 1-2 Filter mit Halter 400-500 € schnell versenkt.

Was das betrifft, wärest du mit dem Tamron denke ich besser bedient, hast allerdings "nur" f/2.8-f/4. Wie weit die f/2.8 reichen kann ich dir nicht genau sagen, aber erfahrungsgemäß reicht ein leichtes Einzoomen und schon bist du ganz schnell bei f/3.2 und kleiner, im Bereich Landschaft kein Ding, aber bei Polarlichtern sind das schon mehr als 2 Blenden, die du dir an Rauschen mehr einfängst. Die D850 hat zwar recht ordentliche Reserven, gerade wegen der Sterne im Bild ist das Entrauschen tricky.

Da du alles mit einem Objektiv kaum unter einen Hut bekommst um dann auch nocht Filter zu beschaffe, würde ich mal den Verleih in den Raum stellen.
Statt eine halbgare Lösung zu kaufen, könntest du dir den Anforderungen entsprechend das oder die Objektive leihen und wenn es dann zu einer Passion werden sollte, kannst du immer noch schauen was du kaufst.
__________________
Gruß 2oDiac

FX mit und ohne Spiegel dazu ein paar Flaschenböden zwischen 14mm und 500mm
2oDiac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2020, 17:49   #6
vdaiker
Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2006
Ort: München
Beiträge: 1.168
Standard AW: Weitwinkel gesucht zum abrunden nach unten

Ich würde das 20/1.8 nehmen, auch wenn es nicht comafrei ist, es scheint mir doch der beste Kompromiss zwischen allem zu sein.
__________________
Volker
vdaiker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2020, 18:21   #7
lionfight
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 22.02.2013
Beiträge: 2.798
Standard AW: Weitwinkel gesucht zum abrunden nach unten

Danke schon einmal für die Infos. Sehr aufschlussreich.
Das sigma 20 mm würde ja so gerade noch gehen, aber die Filter machen das teuer. Gilt ja auch für das Tokina.
Das Tamron ist sicher der beste Kompromiss aus Preis und Leistung, aber eben nur ein Kompromiss.

Wie gut ist das 20 1.8 denn wirklich?
Gehen die Filter beim Tamron ohne Vignettierung darauf?


Gruß!
der Joe
__________________
D850, D500 und D750 mit Sigma S 120-300, ART 135 und 4.0 500 VRii und (zu) vielem anderen.
lionfight ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2020, 19:30   #8
schumannk
Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 1.838
Standard AW: Weitwinkel gesucht zum abrunden nach unten

Das Nikon 20mm ist auch nicht besser als das Tamron. Die grosse Blende reicht hier bis etwa 23mm.
Wenn du ernsthaft die Nordlichter ablichten willst, würde ich als Ergänzung noch das Sigma 14mm f1.8 in Erwägung ziehen.
schumannk ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 23.06.2020, 08:21   #9
donesteban
Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2006
Beiträge: 13.403
Standard AW: Weitwinkel gesucht zum abrunden nach unten

Das Sigma 20/1.4 ist zwar lichtstarek, aber Coma Korrektur ist nicht top:

https://www.lenstip.com/457.7-Lens_r...and_bokeh.html

Und das das 20/1.8
https://www.lenstip.com/416.7-Lens_r...and_bokeh.html

Das 20/1.4 bei f/2.0 und das 20/1.8 bei f/2.5 sind schwächer als das Tamron 17-35 bei 17mm und 2.8:

https://www.lenstip.com/555.7-Lens_r...and_bokeh.html

Sobald also auch Coma zählt, bringen die nominell lichtstärkeren Linsen wenig in der Praxis, weil man abbelnden muss.
__________________
Meine Bilder dürfen im DSLR Forum bearbeitet wieder eingestellt werden, sofern mit erwähnt wird, dass es sich um eine Bearbeitung eines Dritten handelt.
donesteban ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2020, 09:02   #10
2oDiac
Benutzer
 
Registriert seit: 23.02.2009
Beiträge: 4.615
Standard AW: Weitwinkel gesucht zum abrunden nach unten

Zitat:
Zitat von donesteban Beitrag anzeigen
Das 20/1.4 bei f/2.0 und das 20/1.8 bei f/2.5 sind schwächer als das Tamron 17-35 bei 17mm und 2.8:
...
Sobald also auch Coma zählt, bringen die nominell lichtstärkeren Linsen wenig in der Praxis, weil man abbelnden muss.
Anders herum wird ein Schuh draus. Eine Festbrennweite kann ich abblenden - und gerade die Art Linsen - sind bei f/2.8 den meisten Zooms deutlich überlegen, was die Ecken und Coma betrifft. Allerdings kann ich die Blende einer FB auch weiter als f/2.8 öffnen, wenn ich sich schnell bewegende Polarlichter "einfrieren" muss, allerdings muss ich dann abwägen was mir wichtiger ist...

Das von schumannk eingeworfene 14/1.8 hat an der D850 den riesen Vorteil, dass es auf f/2.2 abgeblendet die Ecken schon sehr sehr gut abbildet. Leicht gecroppt dann nahezu perfekt.

Hier mal 2 Beispiele von mir, einmal mit dem 14/1.8 und einmal mit 20/1.4 sorry, 24/1.4

https://www.dslr-forum.de/showpost.p...6&postcount=84

https://www.dslr-forum.de/showpost.p...8&postcount=73

Im direkten Vergleich mit meinem 14-24/2.8 ART kann das Zoom erst ab f/4 mit den Festbrennweiten mithalten.
__________________
Gruß 2oDiac

FX mit und ohne Spiegel dazu ein paar Flaschenböden zwischen 14mm und 500mm

Geändert von 2oDiac (23.06.2020 um 10:38 Uhr)
2oDiac ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Nikon F / Z > Nikon F / Z - Objektive
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung.

...

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:02 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2021, DSLR-Forum.de