DSLR-Forum
AnzeigeTamron

Zurück   DSLR-Forum > Community > Foto-Talk > Spekulationen

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.09.2006, 22:10   #11
FREEWOLF
Inaktiver Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2005
Ort: Zentralschweiz
Beiträge: 3.169
Standard AW: Profi Gehäuse wie es auch immer heißen mag

Ich bin kein Profi, darum brauche ich auch kein Profigehäuse denn mir reichen die 7.5MP der E-330 allemal.

Aber ein bisschen Extravaganz muss sein darum bekommt sie in einem Monat ein Geschwisterchen ...... es heisst L1
FREEWOLF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2006, 22:14   #12
Cephalotus
Benutzer
 
Registriert seit: 06.05.2004
Ort: Dresden
Beiträge: 12.087
Standard AW: Profi Gehäuse wie es auch immer heißen mag

Zitat:
Zitat von Mi67 Beitrag anzeigen
Die Pixel-Speicherkapazität kann leider nicht mit einfachen Mitteln stark gesteigert werden (dies hat die Kodak auch nicht gemacht, sondern schlicht Mehrfachbelichtungen gezogen).

Auch das Vergrössern der Pixel hilft nicht, da dann ja gleichzeitig auch mehr Licht auf jedes einzelne Pixel fällt.
Man könnte ja die Mikrolinsen weglassen und hätte dann sowas wie bei den Mittelformatrückteilen, die trotz 9µm Pixel ISO 100 anbieten und ja auch einen recht guten Dynamikspielraum in den Lichtern bieten.

Aber das wär halt absolut nix für die high ISO Fraktion.
__________________
"They who can give up essential liberty to obtain a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety." - Benjamin Franklin
Cephalotus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2006, 22:23   #13
sokol
Benutzer
 
Registriert seit: 06.05.2006
Ort: Wien & Mühlviertel
Beiträge: 3.040
Standard AW: Profi Gehäuse wie es auch immer heißen mag

Zitat:
Zitat von Mi67 Beitrag anzeigen
Langzeitbelichtung ist gut. Es sind/waren sogar schlicht Mehrfachbelichtungen (jede einzelne natürlich bei höherem ISO)
Danke, jetzt ist mir klar, wie diese Aufnahmen entstanden sind
---> nichtsdestotrotz: es gibt 2 Anwendungsbereiche, wo man sehr niedrige ISOs brauchen könnte, und einen (Langzeitbelichtungen) deckt das Kodak-Prinzip ab; für das zweite (weniger Schärfentiefe bei guten Lichtverhältnissen) braucht man eben weiterhin Graufilter

ich hätt nix dagegen, wenn zumindest der Mehrfachbelichtungstrick in einer Kamera verbaut werden würde - der würde sich durchaus sinnvoll nutzen lassen
__________________
meine Ausrüstung - Erwin Ringel (Donau-Vlg 1993):
Ich bitt' euch höflich, seid's keine Trottel
sokolblog
sokol ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2006, 22:36   #14
sokol
Benutzer
 
Registriert seit: 06.05.2006
Ort: Wien & Mühlviertel
Beiträge: 3.040
Standard AW: Profi Gehäuse wie es auch immer heißen mag

Zitat:
Zitat von Mi67 Beitrag anzeigen
Auch das Vergrössern der Pixel hilft nicht, da dann ja gleichzeitig auch mehr Licht auf jedes einzelne Pixel fällt.
bei mir daheim liegt ein altes Digitalfotolehrbuch herum (auf dem Stand von E-20p/D30-D60/Minolta RD-175 & anderer Dinosaurier), wo das Ganze so erklärt wird:
- im Pixel (in der Photodiode) sammelt die Potentialmulde Elektronen (wobei "Nominalfüllung" nur 90% ist, damit es zu keinem Blooming kommt)
- bei der "natürlichen" ISO-Empfindlichkeit des Chips wird diese bei korrekter Belichtung gefüllt (also zu 90% mit Elektronen geladen)
- bei höheren ISOs erfolgt eine geringere Füllung der Potentialmulde

und davon ausgehend: man müsste einen grösseren ISO- und übrigens auch Dynamik-Spielraum kriegen, wenn man die Kapazität der Potentialmulde vergrössern kann; dazu müsste die Technik besser werden (auf gleichem Raum mehr Kapazität), oder der Pixel grösser (entweder im Durchmesser oder - bei gleichem Durchmesser - in der Tiefe) - so jedenfalls meine Milchmädchenrechnung
(und schliesslich ist ja bekannt, dass grössere Pixel hinsichtlich ISO & Dynamik Vorteile haben)

klingt also alles logisch für mich:
---> wobei grössere Pixelfläche mehr eintreffendes Licht bedeutet und somit in erster Linie auf Rauschen & Dynamik auswirken sollte (nutzt ja Fuji mit seinem SuperCCD bekanntermassen aus - wabenförmige Pixel & Anordnung)
---> bei gleich grossen Pixeln mit höherem Potential (durch bessere Technik oder tiefere Fotodioden) könnte ein ähnlicher Effekt möglich sein

ich bin da jetzt natürlich kein Fachmann aus der Branche & lasse mir gern erklären, dass das so nicht funktionieren kann; aber vom Prinzip her kommt mir das logisch vor
__________________
meine Ausrüstung - Erwin Ringel (Donau-Vlg 1993):
Ich bitt' euch höflich, seid's keine Trottel
sokolblog
sokol ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Acronis True Image 2017 - Die umfassende Backup-Lösung - Testversion erhältlich!
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 21.09.2006, 11:31   #15
goorooj
Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2006
Ort: Bruckberg, Niederbayern
Beiträge: 3.385
Standard AW: Profi Gehäuse wie es auch immer heißen mag

Zitat:
Zitat von sokol Beitrag anzeigen
Danke, jetzt ist mir klar, wie diese Aufnahmen entstanden sind
---> nichtsdestotrotz: es gibt 2 Anwendungsbereiche, wo man sehr niedrige ISOs brauchen könnte, und einen (Langzeitbelichtungen) deckt das Kodak-Prinzip ab; für das zweite (weniger Schärfentiefe bei guten Lichtverhältnissen) braucht man eben weiterhin Graufilter

ich hätt nix dagegen, wenn zumindest der Mehrfachbelichtungstrick in einer Kamera verbaut werden würde - der würde sich durchaus sinnvoll nutzen lassen
naja, mehrfachbelichtungen mit belichtungs-bracketing sind ja schon möglich, jetzt müsste man nur noch die kamera dazu bringen, die DRI technik ( ist ja auf dem rechner ein einfaches programm im prinzip ) schon in der kamera anzuwenden...

dürfte doch eigentlich nicht so schwer sein?
__________________
Digital: Oly ZD Kameras und Glas. Analog: Oly OM, PK und M42 Kameras und Glas. Brennweitenbereich 14-500mm
goorooj ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2006, 17:42   #16
sokol
Benutzer
 
Registriert seit: 06.05.2006
Ort: Wien & Mühlviertel
Beiträge: 3.040
Standard AW: Profi Gehäuse wie es auch immer heißen mag

Zitat:
Zitat von goorooj Beitrag anzeigen
dürfte doch eigentlich nicht so schwer sein?
eben! ist meines Erachtens hauptsächlich eine Frage der Speicher- & vor allem Rechenkapazität - und somit hauptsächlich eine Geldfrage (fragt sich nur, wie teuer sowas wär ... die alte Kodak ist natürlich kein Massstab, denn als die herausgekommen ist, waren die DSLR-Preise ja für unsereins noch in den Wolken)
__________________
meine Ausrüstung - Erwin Ringel (Donau-Vlg 1993):
Ich bitt' euch höflich, seid's keine Trottel
sokolblog
sokol ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2006, 18:39   #17
Mi67
Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2005
Beiträge: 7.278
Standard AW: Profi Gehäuse wie es auch immer heißen mag

Zitat:
Zitat von Cephalotus Beitrag anzeigen
Man könnte ja die Mikrolinsen weglassen und hätte dann sowas wie bei den Mittelformatrückteilen, die trotz 9µm Pixel ISO 100 anbieten und ja auch einen recht guten Dynamikspielraum in den Lichtern bieten.

Aber das wär halt absolut nix für die high ISO Fraktion.
ISO-100 bei 9 µm-Pixeln anzubieten ist nicht notwendigerweise ein Zeichen für schlechten Lichteinfang. Nahezu jede Kamera hat heute einen "basis-ISO" in diesem Bereich. Es bringt ja auch das Weglassen der Mikrolinsen in Sachen Dynamik nichts, da man ja dann nur den "eingebauten Graufilter" hat und genau die Dynamik in den Lichtern gewinnt, die man in den Schatten verliert.

Dynamik = Pixelkapzität durch Einleserauschen.

Nun ist also klar, woran gedreht werden muss: Maximierung der Pixelkapazität und Minimierung des Einleserauschens. Bei welchem ISO die Belichtung des Sensors bis an die Pixelkapazität heranreicht, ist dabei erstmal völlig ohne Belang.
__________________
Genügt es nicht, eine Lösung für kein Problem zu haben?
Meine Bilder dürfen nachbearbeitet und im Rahmen dieses Forums wieder eingestellt werden.
Mi67 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2006, 20:03   #18
Mi67
Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2005
Beiträge: 7.278
Standard AW: Profi Gehäuse wie es auch immer heißen mag

Zitat:
Zitat von sokol Beitrag anzeigen
bei mir daheim liegt ein altes Digitalfotolehrbuch herum (auf dem Stand von E-20p/D30-D60/Minolta RD-175 & anderer Dinosaurier), wo das Ganze so erklärt wird:
- im Pixel (in der Photodiode) sammelt die Potentialmulde Elektronen (wobei "Nominalfüllung" nur 90% ist, damit es zu keinem Blooming kommt)
- bei der "natürlichen" ISO-Empfindlichkeit des Chips wird diese bei korrekter Belichtung gefüllt (also zu 90% mit Elektronen geladen)
- bei höheren ISOs erfolgt eine geringere Füllung der Potentialmulde
Alles völlig korrekt.

Zitat:
und davon ausgehend: man müsste einen grösseren ISO- und übrigens auch Dynamik-Spielraum kriegen, wenn man die Kapazität der Potentialmulde vergrössern kann; dazu müsste die Technik besser werden (auf gleichem Raum mehr Kapazität), oder der Pixel grösser (entweder im Durchmesser oder - bei gleichem Durchmesser - in der Tiefe) - so jedenfalls meine Milchmädchenrechnung
(und schliesslich ist ja bekannt, dass grössere Pixel hinsichtlich ISO & Dynamik Vorteile haben)
Nicht ganz, da ja mehr Pixelfläche bedeutet, dass auch mehr Licht ankommt und das Pixel gleich schnell in die Sättigung treibt. Man erzielt also bessere Dynamik und weniger Rauschen, der ISO muss dann aber gleich bleiben.

kurz:
Mehr Kapazität bei gleicher Fläche = geringerer ISO-Wert möglich.
Mehr Kapazität bei proportional ansteigender Fläche = gleicher ISO-Wert möglich.
__________________
Genügt es nicht, eine Lösung für kein Problem zu haben?
Meine Bilder dürfen nachbearbeitet und im Rahmen dieses Forums wieder eingestellt werden.
Mi67 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2006, 20:33   #19
sokol
Benutzer
 
Registriert seit: 06.05.2006
Ort: Wien & Mühlviertel
Beiträge: 3.040
Standard AW: Profi Gehäuse wie es auch immer heißen mag

Zitat:
Zitat von Mi67 Beitrag anzeigen
kurz:
Mehr Kapazität bei gleicher Fläche = geringerer ISO-Wert möglich.
Mehr Kapazität bei proportional ansteigender Fläche = gleicher ISO-Wert möglich.
akzeptiert.
(und - würde mir wirklich sehr gefallen: geringere ISO)
__________________
meine Ausrüstung - Erwin Ringel (Donau-Vlg 1993):
Ich bitt' euch höflich, seid's keine Trottel
sokolblog
sokol ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2006, 21:00   #20
Mi67
Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2005
Beiträge: 7.278
Standard AW: Profi Gehäuse wie es auch immer heißen mag

Zitat:
Zitat von sokol Beitrag anzeigen
(und - würde mir wirklich sehr gefallen: geringere ISO)
(für mich bitte über den von Dir vorgeschlagenen Weg der Steigerung der Pixel-Kapazität pro Fläche, denn damit gibbet es dann auch mehr Dynamik)
__________________
Genügt es nicht, eine Lösung für kein Problem zu haben?
Meine Bilder dürfen nachbearbeitet und im Rahmen dieses Forums wieder eingestellt werden.
Mi67 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Community > Foto-Talk > Spekulationen
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:57 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2018, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren