DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Canon EF / EFs / RF > Canon EF / EFs / RF - Allgemein

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.09.2020, 23:13   #11
Fettoni
Benutzer
 
Registriert seit: 18.09.2011
Beiträge: 554
Standard AW: Upgrade am langen Ende - Tierfotografie

Ich habe ein 70-200mm 2.8 L IS II und ein 300mm F4 L IS und meiner Meinung nach bildet das 300er besser ab, als das 70-200 mit 1,4x Konverter.
Meiner Meinung nach leidet die Bildqualität mit einem 2x Konverter schon deutlich, von daher würde ich sagen, dass das 100-400 II auf jeden Fall besser abbildet, als das 70-200 mit 2x Konverter. Die erste Version des 100-400 kann ich nicht beurteilen, da würde ich dann aber wahrscheinlich lieber zu den 150-600ern tendieren.
Die 150-600er sind zwar relativ lichtschwach, allerdings wirst du über 400mm nichts "günstiges" mit offenerer Blende als 5,6 finden.
Fettoni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2020, 23:30   #12
Dragonth
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 29.10.2017
Ort: Rhein-Kreis Neuss
Beiträge: 70
Standard AW: Upgrade am langen Ende - Tierfotografie

Ich denke dass mein fotografischer Zug mittelfristig zum Vollformat fährt.
So ist es sicherlich erst mal sinnvoll auszutarieren welche Objektive ich brauche.
Wenn die Leute nach und nach von der R auf die neueren Modelle umsteigen wollen, findet sich sicherlich jemand der für nen schmalen 1000er seiner R lebe wohl sagt.

Aktuell tendiere ich daher zur 300er f4 mit nem 1.4fach Konverter.

Ich bin aktuell Besitzer eines 70 - 200 mm f 2.8 IS USM II und ein MK3 Konverter x2 fach
Daher fahre ich mit ner 300er Linse doch schon ganz gut. Ich hab jetzt mit meiner 70D noch den Crop und später kann ich den 2er gegen einen 1.4er tauschen... Oder spricht da auch wieder etwas gegen?

Daher bin ich auch aktuell kein Freund der eierlegenden Wollmilchsau von Tamron oder Sigma.

Ergänzung: Ich habe meine komplette Ausrüstung bisher gebraucht gekauft. Daher kein Problem
__________________
Erfolgreich gehandelt mit: CHB, caravelle, Kersche, gruenlein
https://www.flickr.com/photos/jb-shots/

Geändert von Dragonth (26.09.2020 um 23:37 Uhr)
Dragonth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2020, 00:52   #13
viciousVelo
Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2008
Ort: Rüsselsheim
Beiträge: 1.016
Standard AW: Upgrade am langen Ende - Tierfotografie

Leider kann ich dir beim Thema 300 f4 und 1.4 TK nichts sagen zum AF, vlt kann jemand anderes seine Meinung dazu äußern. Besser oder schlechter als an nem 100-400 z.B. ?

Wie äußern sich deine AF-Probleme eigentlich genau? Ich nehme an, die treten nicht auf, wenn du direkt mit deinem 70-200 arbeitest ohne TK?
Warum benötigst du so oft ISO 1600 und mehr? Ich habe kaum Wildlifeerfahrung und erst einmal mit meinem 100-400 im Zoo fotografiert und bin trotz Schatten und Bewölkung nie in die Bereiche gekommen.

Kannst du eventuell mal ne 5D III leihen zum testen, ob der AF besser funktioniert? Wäre auch ne Lösung unter 1000€
viciousVelo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2020, 09:13   #14
Joe Kugelblitz
Benutzer
 
Registriert seit: 11.07.2016
Beiträge: 275
Standard AW: Upgrade am langen Ende - Tierfotografie

Ein EF 300/4L IS + 1.4 TK (bei mir der Mk II) fokussiert schon merklich gemütlicher als z.B. ein EF 70-200/2.8L II oder ein Sigma 120-300/2.8 S. Ausserdem bremst das alte 300er jede (!) meiner Kameras bei der Serienbildgeschwindigkeit aus. War schon bei der 7D Mk II so, auch die hat damit vielleicht 6-7 B/s geschafft.

Wenn du es weder beim AF noch bei den Serienbildern besonders eilig hast, ist das 300er eine coole Sache. Die Abbildungsleistung (vor allem mit dem TK) finde ich bei Sensoren mit geringerer Pixeldichte (EOS R6, 20MP VF) einwandfrei, bei höherer Pixeldichte (Fuji X-T3, 26MP APSC) bilde ich mir ein, ich "bemerke" den TK, den Bildern fehlt dann ein wenig der "Biss".

Nach wie vor halte ich einen APSC-Sensor für den besten "Telekonverter". Er kostet v.a. keine Lichtstärke ...
Joe Kugelblitz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 27.09.2020, 10:49   #15
kaktusheini
Benutzer
 
Registriert seit: 07.09.2012
Ort: Bayerischer Wald
Beiträge: 4.302
Standard AW: Upgrade am langen Ende - Tierfotografie

Eigentlich wollte ich zu diesem Thema nichts mehr schreiben, da ich das schon in diversen Threads gemacht habe. Da ich aber festgestellt habe, dass deine Probleme sehr viel Ähnlichkeit mit meinen früheren haben, jetzt die X-te Wiederholung:
Mein Interesse gilt vor Allem der Naturfotografie mit Makro und Tele, seltener fotografiere ich auf unterschiedlichen Veranstaltungen, gelegentlich auch für die Lokalredaktion als freier Mitarbeiter. Vor gut zwei Jahren habe ich einen Ballettauftritt meiner damals neunjährigen Enkelin auf einer dunklen, nur mit Spotscheinwerfern beleuchteten Bühne fotografiert. Ausrüstung: EOS 5DII mit EF 24-105/4L und EOS 7DII mit EF 100/2,8L IS, beide jeweils in AV mit Offenblende. Obwohl ich an der 5DII ISO 6400 und an der 7DII ISO 3200 eingestellt hatte, hat es auf den Bildern der 5DII deutlich sichtbar weniger gerauscht als auf denen der 7DII. Das war der Anlass, dass ich die 7DII gegen eine 5DIII getauscht habe. Da ich nun keine Cropkamera hatte, wurde mir die Brennweite des 100-400 II zu kurz. Die zwei EF-Extender der ersten Generation waren zwar zur Nutzung mit dem 200/2,8 vorhanden, aber das 100-400 war mit dem 1,4x Extender zu lichtschwach und hat mich auch abbildungsmäßig nicht befriedigt. Ein Fremdfabrikat (150-600) wollte ich nicht, kann für diese Abneigung aber keinen konkreten Grund angeben. Meine Lösung des Problems war ein gebrauchtes 300/2,8L IS II und der Austausch der beiden Extender I gegen die der dritten Generation. Die III-er Extender sind wirklich deutlich besser als die I-er. Wie es mit den Extendern der II. Generation ausschaut, kann ich aus eigener Erfahrung nicht sagen. Wie ich den Zuschriften von Anderen entnommen habe, sind die älteren Ausführungen des EF 300/2,8, egal, ob mit oder ohne IS, fast so gut wie das aktuelle. Nur bei den Extendern empfehle ich auf jeden Fall die III-er. Wie es mit den II-ern ausschaut, weiß ich nicht, da mußt du andere fragen.
Mir passt auf jeden Fall meine derzeitige Kombi, die mir ein 200/2,8, 300/2,8 IS, 420/4 IS und 600/5,6 IS ermöglicht. Dazu funktioniert der AF aller Kombinationen nun auch mit meiner Zweitkamera 5DII, was vorher mit dem 100-400 II + 1,4x Extender nicht der Fall war.
kaktusheini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2020, 11:55   #16
Dragonth
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 29.10.2017
Ort: Rhein-Kreis Neuss
Beiträge: 70
Standard AW: Upgrade am langen Ende - Tierfotografie

Vielen Dank schon mal für eure Mühen! Ich habe das ganze mal Sacken lassen und bin die Optionen durchgegangen:

Canon EF 70-300mm f/4-5.6 IS II USM (das günstigste Objektiv, 480mm am Crop)
Die Brennweite ist bereits abgedeckt und zu kurz.

Canon EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM
Wenn die Version I auch geht, eine Mögliche Option, obwohl bis 200mm schon abgedeckt

Tamron SP 150-600mm F/5-6.3 Di VC USD G2 (liegt im Budget)
Zu Lichtschwach, 600mm brauche ich nicht sehr oft.

Tele-Festbrennweite ab 300mm ab F/4.0 wie das Canon EF 300mm 4.0 L IS USM
Würde ich gerne nehmen, jedoch: Wenn ich mit 1,4er Konverter arbeite leider unnötig da 200mm mit 1,4 fach Konverter schon 280mm ergeben bei f4. und 300mm mit 1,4fach Konverter ergeben 420mm mit f 5.6 die ich mit dem 100 - 400 auch hätte. (Wäre dann durch den Zoom im Zoo flexibler)

oder eine Superzoom-Bridge wie z.B. Nikon Coolpix P950
Ich habe mir den ISO Vergelich angeschaut und die Kamera hat einen zu kleinen Sensor; Die Bildquali bei ISO 1600 ist Matsche.

Wie äußern sich deine AF-Probleme eigentlich genau? Ich nehme an, die treten nicht auf, wenn du direkt mit deinem 70-200 arbeitest ohne TK?
Mein 70-200 ist von der Schärfe und dem Autofokus mein bestes Stück

Der Autofokus mit Telekonverter packt nicht wenn ich z.B. den Körper eines Schneeleoparden fokussiere, Fell und Federn im Schatten, bei ner Blende ab 5,6 scheinen zu überfordern. Wenn ich einen klaren Kontrast habe, z.B. am Auge, dann geht es gerade so. Wenn du aber mal in meinem Flickr Account guckst habe ich ein Schneeleo-Porträt gemacht mit ISO 1250 und eigentlich geht das Rauschen da auch schon munter los.

Ausserdem bremst das alte 300er jede (!) meiner Kameras bei der Serienbildgeschwindigkeit aus. War schon bei der 7D Mk II so, auch die hat damit vielleicht 6-7 B/s geschafft.
Wenn ich bei der 70D erst Mal noch bleibe, dann schafft die eh nur max. 7 Bilder pro Sekunde. Das wäre kein Problem..

Die III-er Extender sind wirklich deutlich besser als die I-er. Wie es mit den Extendern der II. Generation ausschaut, kann ich aus eigener Erfahrung nicht sagen.
Ich habe mich daher umfassend bei einer Seite mit einem sehr gut und ausführlich gemachtem Test Informiert und den 2er Konverter in der Version 3 besorgt. Insbesondere die Version 2 hat massive Auswirkungen auf die Bildschärfe.

Kannst du eventuell mal ne 5D III leihen zum testen, ob der AF besser funktioniert?
Der Body ist leider schon raus für mich, da ich auf das schwenk und Klappdisplay angewiesen bin. Ich fotografiere viel "durchs Gemüse" und da muss man schon mal seltsame Positionen einnehmen
__________________
Erfolgreich gehandelt mit: CHB, caravelle, Kersche, gruenlein
https://www.flickr.com/photos/jb-shots/
Dragonth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2020, 12:33   #17
Matt78
Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2012
Ort: heute GT / früher KYF
Beiträge: 2.297
Standard AW: Upgrade am langen Ende - Tierfotografie

Zitat:
Zitat von Dragonth Beitrag anzeigen
...
Canon EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM
Wenn die Version I auch geht, eine Mögliche Option, obwohl bis 200mm schon abgedeckt
...

Ich verwende das 100-400er in der 1.Version und bin damit sehr zufrieden.
Speziell ist allerdings der Schiebezomm-Mechanismus, den muss man mögen.
Optisch liegt es hinter der Version II, aber diese kostet auch gut und gerne ab 1400€, die Version 1 bekommt man um 550-600€.
Wichtig ist das man auf die Zoom-Fixierung achtet, dass diese nicht ausgenudelt ist und das Objektiv nicht von alleine ausfährt.
An sonsten für den Preis ist es Topp! Der AF ist zudem sehr schnell und treffsicher, der Stabi ist immer noch gut, aber nicht mehr up to date.










comp__74I8340.jpg comp__74I8411.jpg comp__74I8591-2.jpg comp_100-prozent-crop.jpg
__________________
Gruß Matze

Dresden Holland Bretagne Picardie Normandie Schweden Flickr
Matt78 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2020, 12:58   #18
kaktusheini
Benutzer
 
Registriert seit: 07.09.2012
Ort: Bayerischer Wald
Beiträge: 4.302
Standard AW: Upgrade am langen Ende - Tierfotografie

Irrtümlich doppelt gepostet

Geändert von kaktusheini (27.09.2020 um 15:57 Uhr)
kaktusheini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2020, 13:05   #19
kaktusheini
Benutzer
 
Registriert seit: 07.09.2012
Ort: Bayerischer Wald
Beiträge: 4.302
Standard AW: Upgrade am langen Ende - Tierfotografie

Zitat:
Zitat von Dragonth Beitrag anzeigen
Kannst du eventuell mal ne 5D III leihen zum testen, ob der AF besser funktioniert?
Der Body ist leider schon raus für mich, da ich auf das schwenk und Klappdisplay angewiesen bin. Ich fotografiere viel "durchs Gemüse" und da muss man schon mal seltsame Positionen einnehmen
Die 5DIII ist bei mir die Nachfolgerin der 7DII. Gegenüber der 7DII habe ich keine Verbesserung, aber auch keine Verschlechterung bemerkt. Durch dieses "ITR", oder wie sich das nennt, finde ich zwar, dass sich der AF der 7DII an bestimmten Strukturen besser festkrallt, aber im Allgemeinen ist der AF der 5DIII gleichwertig.
Wegen des Klappdisplays muß ich dir beipflichten. Ich hatte zwar noch nie eine DSLR mit Klappdisplay, aber in manchen Situationen (Makro in Bodennähe) könnte ich mir schon vorstellen, dass das vorteilhaft wäre.
Wegen des Schiebezooms des 100-400 (I): Mich würde das überhaupt nicht stören. Im Gegenteil, an meinem 100-400 II habe ich den Einstellring für den Zoomwiderstand auf geringsten Widerstand eingestellt, und wenn es auf schnelles Zoomen ankommt, benutze ich es wie ein Schiebezoom, obwohl das eigentlich ein Drehzoom ist.
kaktusheini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2020, 13:21   #20
viciousVelo
Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2008
Ort: Rüsselsheim
Beiträge: 1.016
Standard AW: Upgrade am langen Ende - Tierfotografie

Ich kann dein ISO-Problem leider nicht nachvollziehen. Das Rauschen stört mich überhaupt nicht beim Snowleopard. Wenn man sich dein Bild und die Daten anschaut, kann man folgendes erkennen:
-Rauschen stört nicht
-leicht matschiges bzw. milchiges Bild, außerhalb des Zentrums
-Offenblende
-trotz fehlender Action sehr kurze Belichtungszeit mit IS (oder ist der beim TK aus?)

Man kann da also noch einiges rausholen ohne Material zu ändern.
viciousVelo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
canon , teleobjektiv , tierfotografie , upgrade


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Canon EF / EFs / RF > Canon EF / EFs / RF - Allgemein
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:57 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren