DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Zubehör

Hinweise

Anzeige
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.05.2021, 09:40   #1
elchupacabre
Benutzer
 
Registriert seit: 06.02.2013
Beiträge: 846
Standard Landschaftsfotografie mit Oly E-M1 i

Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Seid gegrüsst,

ich würde gern in die Landschaftsfotografie einsteigen und suche dafür ein geeignetes Stativ.

Ich würde meine E-M1 gerne quer und hochkant montieren können (L-Winkel?)

Derzeit habe ich nur einen Mini Tripod für bodennahe Aufnahmen. Montiert habe ich noch einen kleinen Aufsatz am Boden, um die Höhe der M1 etwas zu vergrößern, für meine großen Hände (Aufnahme für Stativ vorhanden)

Ich würde gerne generell Landschaftsbilder inkl. Panos machen, suche also ein "leichtes" Stativ, welches entsprechend einfach zu bedienen ist, um zb. bei Panos einfach nur im Horizont zu schwenken, aber auch die Kamera eben hochkant nutzen zu können.

Budget ist offen
__________________
"Unter den Maximen auf Fürst Naoshiges Mauer stand geschrieben: 'Angelegenheiten grosser Bedeutung sollten mit Gelassenheit angegangen werden.' Meister Ittei ergänzte: 'Dinge von geringer Bedeutung sollten mit Ernsthaftigkeit angegangen werden.'"
elchupacabre ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2021, 16:02   #2
elchupacabre
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 06.02.2013
Beiträge: 846
Standard AW: Landschaftsfotografie mit Oly E-M1 i

Falls ihr mehr Angaben benötigt oder ihr einen Link mit Vorschlägen oder einen anderen Thread wisst, nur her damit. Danke
__________________
"Unter den Maximen auf Fürst Naoshiges Mauer stand geschrieben: 'Angelegenheiten grosser Bedeutung sollten mit Gelassenheit angegangen werden.' Meister Ittei ergänzte: 'Dinge von geringer Bedeutung sollten mit Ernsthaftigkeit angegangen werden.'"
elchupacabre ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2021, 17:56   #3
Stabilix
Benutzer
 
Registriert seit: 25.08.2016
Beiträge: 687
Standard AW: Landschaftsfotografie mit Oly E-M1 i

Als Stativ brauchst du jetzt kein ultrastabiles, da die Ausrüstung immer eher leicht bleiben wird und du keine Erschütterungen erzeugt, wenn du mit Fernauslöser und elektronischem Verschluss arbeitest. Du musst nur wissen, dass ein sehr leichtes Stativ auch immer sehr windanfällig ist.
Meine Wahl ist da das Gitzo GT1545T. Es passt aber sicher auch was anderes in der Gewichtsklasse knapp über 1,0kg.
Beim Kopf gibt es sehr unterschiedliche Ansätze. Für den Einstieg gut ist sicher ein Kugelkopf mit obenliegender Panoramaebene. Ein sehr guter wäre da der Arca P0.
Einen L-Winkel und ein Arca-kompatibles Schnellwechselsystem halte ich für extrem sinnvoll. Toll ist eine L-Winkel von RRS, aber leider auch sehr teuer. Der von Mengs ist auch gut und kostet nur einen Bruchteil.

Stabilix
Stabilix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2021, 18:13   #4
elchupacabre
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 06.02.2013
Beiträge: 846
Standard AW: Landschaftsfotografie mit Oly E-M1 i

Zitat:
Zitat von Stabilix Beitrag anzeigen
Einen L-Winkel und ein Arca-kompatibles Schnellwechselsystem halte ich für extrem sinnvoll. Toll ist eine L-Winkel von RRS, aber leider auch sehr teuer. Der von Mengs ist auch gut und kostet nur einen Bruchteil.

Stabilix
Danke dir schonmal, hast du eventuell Links zu L Winkel und Schnellwechselsysten, sagt mir erstmal gar nichts
__________________
"Unter den Maximen auf Fürst Naoshiges Mauer stand geschrieben: 'Angelegenheiten grosser Bedeutung sollten mit Gelassenheit angegangen werden.' Meister Ittei ergänzte: 'Dinge von geringer Bedeutung sollten mit Ernsthaftigkeit angegangen werden.'"
elchupacabre ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 31.05.2021, 11:33   #5
Magnus_5
Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2007
Beiträge: 3.131
Standard AW: Landschaftsfotografie mit Oly E-M1 i

Zitat:
Zitat von elchupacabre Beitrag anzeigen
... L Winkel und Schnellwechselsysten, sagt mir erstmal gar nichts
Ganz einfach erklärt: wenn Du Deine Kamera auf dem Stativ montierst steht sie da im Querformat. Wenn Du ins Hochformat willst gibt es zwei Möglichkeiten:

a) die Kamera mit dem Kugelkopf in die Hochformatkerbe schwenken
b) die Kamera aus dem Schnellwechselsystem heraus nehmen und mit der anderen Seite des L-Winkels wieder einsetzen.

Nachteil von a) ist dass die Kamera aus dem Schwerpunkt heraus geschwenkt wird - das ergibt theoretisch eine geringere Stabilität.

Nachteil von b) ist dass Deine kleine Kamera plötzlich groß und unhandlich wird.

Mein Tip: erstmal ohne L-Winkel anfangen. Du wirst schon merken ob Du einen brauchst.
__________________
PENTAX KP
Magnus_5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2021, 11:42   #6
miclindner
Benutzer
 
Registriert seit: 21.07.2008
Beiträge: 9.600
Standard AW: Landschaftsfotografie mit Oly E-M1 i

Zitat:
Zitat von Magnus_5 Beitrag anzeigen
Ganz einfach erklärt ...

a) die Kamera mit dem Kugelkopf in die Hochformatkerbe schwenken

Nachteil von a) ist dass die Kamera aus dem Schwerpunkt heraus geschwenkt wird - das ergibt theoretisch eine geringere Stabilität.

Mein Tip: erstmal ohne L-Winkel anfangen. Du wirst schon merken ob Du einen brauchst.
... bei Leichtstativen dann evt. das Stativ noch per Panoramaebene des Kugelkopf so drehen, dass ein Stativbein genau unter der in die Hochformatkerbe gekippten Kamera liegt, dann erhöht sich die Stabilität wieder.

M. Lindner
miclindner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2021, 14:02   #7
Fanille
Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2019
Beiträge: 131
Standard AW: Landschaftsfotografie mit Oly E-M1 i

Zitat:
Zitat von miclindner Beitrag anzeigen
... bei Leichtstativen dann evt. das Stativ noch per Panoramaebene des Kugelkopf so drehen, dass ein Stativbein genau unter der in die Hochformatkerbe gekippten Kamera liegt, dann erhöht sich die Stabilität wieder.
Aber nur bei einen einzigen Bild - bis die Kamera für das nächste Bild weitergeschwenkt wird.

Ohne eine genau Vorstellung kann so ziemlich jede Dreibein - Kopf Kombination eine E-M1 mit L-Winkel ohne Problem tragen.

Irgendwelche Vorlieben?
Drehverschluss oder Schnappverschluss an den Beinen?
Mit Mittelsäule oder ohne Mittelsäule?
Alu oder Carbon?
Wird das Stativ weite Strecken getragen? Oder mit den Fahrrad / Motorrad transportiert?
Wird bei jeden Wind und Wetter mit der Kamera und den Stativ gearbeitet oder nur bei "Schönwetter"?
Untergrund - wird das Stativ nur auf der Straße, Wiese oder anderen mehr oder weniger festen Boden gestellt oder auch mal mitten in einen Bach?


Allerdings kann man schon eines sagen.
Die L-Winkel haben üblicherweise eine Arca-Swiss Kompatibilität. Der gewünschte Kopf sollte also wenn möglich eine Arca-Swiss Aufnahme haben.

Ich habe einige Stative und die können alle dafür verwendet werden.

no-Name Stativ mit Manfrotto 496 (alte Version) - das Dreibein hat mich ca. 25 Euro gekostet und war immer mit - steht nun seit 2 Jahren im Freien für Wildkameras usw. Die letzten Beinelemente sind etwas stärker als Soletti und die Mittelsäule hat den Durchmesser eines Kugelschreibers. In Windstillen Nächsten hat die Kombination auch eine E-M1 über mehrere Stunden getragen für Live Composite.
Die Fußkappen sind fix - teilweise fehlen die schon, die Beine haben keine Gummierung, nur einige Aufkleber wie toll das Ding nicht ist und was es alles trägt.....

Manfrotto 190 (3 Segmente)
Die Mittelklasse - hält was es verspricht - auch über mehrere Stunden ohne Probleme im Einsatz - auch bei Wind steht es noch stabil da, sofern man die Mittelsäule unten lässt. Natürlich mit Live Composite keine Probleme - aber auch mit montierten StarAdventurer und 2 Kameras hat es nie Probleme gegeben damit.
Für 360° Panoramen hab ich anstatt des Kugelkopfs auch hin und wieder einen Nodalpunktadapter montiert. Funktioniert auch ohne Probleme.
Standardmäßig habe ich hier aber einen Manfrotto BHQ-2 Kopf montiert.
Das steht auch manchmal wochenlang mit Wildkameras entlang eines Baches zum Beobachten der Biber. (Bei Regen, teils Schnee, ....)
Die Füße sind fixe Gummifüße und zwei Beine haben eine Gummierung - echtes Gummi. Das ganze kann man auch mal bei geringer Strömung ins Wasser stellen.
Ich hab mir mal das gleiche mit den 4 Segmenten angeschaut - da wird das letzte Beinelement schon ziemlich dünn - also wenn dann nur das mit den 3 Segmenten

Sirui N-3004X. Mit Drehverschlüssen - Wunderbar wandelbar, dank verkürzbarer Mittelsäule und Umbausatz zum Einbein. Super klein zusammenklappbar - nicht wirklich rucksacktauglich - aber sehr stabil.
Füße sind Gummikappen bei denen man Spikes rausdrehen kann. Die Gummierung besteht aus einer Art Moosgummi an 2 Beinen. Ist noch nicht längere Zeit draußen gestanden, da ich Angst um den Moosgummi habe. Ich befürchte, dass der sich mit der Feuchtigkeit mal vollsaugen könnte.
Im großen und ganzen steht das Teil sehr stabil da und man kann es ohne Problem im unwegsamen Gelände verwenden.
Hier hab ich auch standardmäßig einen Manfrotto BHQ2 angeschraubt. (Kein Arca-Swiss aber ich hab überall die 200PL Platte dran)
Fanille ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2021, 14:33   #8
2oDiac
Benutzer
 
Registriert seit: 23.02.2009
Beiträge: 4.811
Standard AW: Landschaftsfotografie mit Oly E-M1 i

Ich habe auch schon das ein oder andere Stativ-Experiment hinter mir und auch wenn es total abgedroschen klingt, wer billig kauft, kauft zweimal, andersherum kann ich auch jeden verstehen, der für den Einstieg in ein gewisses Genre nicht direkt einige hundert Euro investieren will.

Mein erstes Stativ, was den Namen tatsächlich verdient hat, war ein Manfrotto und irgendwas in der "Klasse" eines MK290, mit dem weiter oben erwähnten 496er Kugelkopf. Funktionierte irgendwie, aber die Beinchen waren doch schon arg dünn und - für meinen Geschmack zahlt man bei Manfrotto gehörig viel Namen und hat nicht immer die entsprechende Gegenleistung...

Der nächste Versuch war dann ein Tiltall TE-284 mit einem Sirui K-30X (beides nutze ich immer noch). Das Stativ ist ein Alu-Dreibein mit 4 Segmenten und Mittelsäule, lässt sich prima auf jede Höhe bringen und würde mit der Oly auf jeden ausreichen. Die Frage ist nur, ob du das Alu-Teil immer mitnehmen willst, denn es ist im Vergleich zu vielen modernen Carbon-Stativen doch ein Stück weit schwerer und auch größer. Dafür kann man die Spikes direkt herausdrehen und muss nicht Gummi gegen Spike tauschen. Der K-30X ist gebraucht auch zu nem guten Kurs zu bekommen, so dass eine vergleichbare Kombination gebraucht so um die 200 € liegen müsste. Der K-30X ist Arca-kompatibel und mittlerweile habe ich meine Kameras mit L-Winkel ausgestattet, weil es für mich die komfortablere Lösung ist. Wenn ich einmal Kopf und Stativ ausgerichtet habe, kann ich zwischen Hoch- undQuerformat wechseln und muss für ein Panorama nicht gleich alles wieder neu ausrichten...

Wo wir gerade bei Ausrichten und Panorama sind... das war der Grund für meinen letzten Kauf. Das Sirui AM-284 mit A-10R. Der Kugelkopf hat eine oben liegende Panoramfunkion, so dass ich "nur" die Arca-Platte in Waage bringen muss und nicht Stativ oder Kopf. Das macht es erheblich einfacher mal eben schnell ein Panorama zu erstellen.
__________________
Gruß 2oDiac

FX mit und ohne Spiegel dazu ein paar Flaschenböden zwischen 14mm und 500mm
2oDiac ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Zubehör
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung.

...

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:40 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2021, DSLR-Forum.de