DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Zubehör

Hinweise

Anzeige
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.01.2021, 17:57   #11
rassigesduo
Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2009
Ort: Gegenüber vom Finanzamt
Beiträge: 1.273
Standard AW: Stativ + Kopf + Gimbal bis 1000€ für Superteleobjektiv

Was meinst Du miz Schwenkarm
rassigesduo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2021, 21:23   #12
Jochen W.
Benutzer
 
Registriert seit: 08.01.2014
Ort: Stuttgart
Beiträge: 1.480
Standard AW: Stativ + Kopf + Gimbal bis 1000€ für Superteleobjektiv

Das Stativ und der Benro-Gimbal dürften (im wahrsten Sinne des Wortes) leichtes Spiel mit dem Setup haben. Mag dir vielleicht schwer vorkommen, ist es in Relation zu den lichtstarken Festbrennweiten aber nicht wirklich. Und auch mit solchen könnte man von dem gewählten Unterbau aus top-Bilder machen.
Also keine Sorge, das war eine sinnvolle Anschaffung und eine gute Entscheidung auch in Bezug auf Preis / Leistung denke ich.
Da wo man relativ lange statisch von einem Punkt aus fotografieren kann und dann gerade auch bei Flugaufnahmen unter dieser Voraussetzung wirst du das sicher zu schätzen lernen.

Ich vermute mal mit "Schwenkarm" ist so ein lang überstehender Hebel gemeint wie er z.B. auch im FSB-8 Lieferumfang original dabei ist den eigentlich nur Leute die Videos drehen brauchen können.

Sowas gibt es m.W. bei keinem der üblichen Foto- / Supertele-Gimbals. Warum auch, in der Praxis hat man die Hand doch eh am Kameragriff.
So ein Gimbal baut ja an sich allein schon ausladend genug (auch der Grund warum ich ziemlich schnell bei meiner persönlichen Entscheidungsfindung einen fluidgedämpften Zweiwegeneiger favorisiert habe).
Alles was noch weiter davon absteht würde doch auch beim schnellen einpacken und wenn man es trägt stören.

Hier mal ein Bild mit einem Setup das es dem ständig in solchen Threads mitschwingenden zweifelnden Unterton ob dies oder jenes denn überhaupt für das ach so schwere Tele reicht gar nicht geben dürfte.
Gitzo 3542XLS, obere Beine mit auch nur 35mm Durchmesser, darauf irgendein eigentlich vom Handling her für Supertele ungeeigneter Gitzo Kugelkopf den ich irgendwann mal nur schnell gekauft habe weil es nichts anderes gab im Laden und ich am nächsten Tag früh los ins Donautal wollte.
Oben drauf saß ein Nikon 500mm f/4G mit 3,8kg plus D500 mit Batteriegriff, insgesamt also rund 5kg. Belichtet wurde in dem Fall hier 1/5s lang, ausgelöst per Kabelauslöser, VR natürlich off, Spiegelvorauslösung und erster Verschlussvorhang elektronisch.
Es ist trotzdem scharf und viele weitere bei denen ich teils noch deutlich länger belichtet habe ebenso.

Sobald es nicht mehr um Eulen in der Dämmerung geht sondern z.B. vorbeifliegende Enten oder sowas wo man eh sehr kurze Zeiten nutzt wird es noch unwichtiger wie super das tolle Stativ denn nun Schwingungen im Vergleich zu XYZ dämpft.
Dann hat es eigentlich nur den einen Sinn, dass du nicht permanent das Gewicht stemmen musst und der Kopf soll eine flüssige schnelle Bewegung beim Verfolgen des Motivs erlauben um eben auch dieses Verfolgen zu erleichtern.

Also lange Rede, kurzer Sinn: Keine Sorge und viel Spaß mit deiner nun ziemlich kompletten Ausrüstung!

Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Steinkauz_Jungvogel_1200px.jpg (537,7 KB, 207x aufgerufen)
__________________
LG Jochen

Geändert von Jochen W. (28.01.2021 um 21:55 Uhr)
Jochen W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2021, 09:01   #13
Stabilix
Benutzer
 
Registriert seit: 25.08.2016
Beiträge: 687
Standard AW: Stativ + Kopf + Gimbal bis 1000€ für Superteleobjektiv

So wie ich es verstehe, ist mit "Schwenkarm" beim Gimbal die Schaukel gemeint, die es ermöglicht, das Objektiv von oben auf die Klemme zu setzen und zu montieren. Bei Gimbals ohne diesen Arm wird das Objektiv seitlich befestigt. Das hat zwei Nachteile: Erstens liegt bei diesen Gimbal das Objektiv oft nicht genau in der Drehachse und zweitens ist dabei die Montage von schweren Objektiven fummelig bis gefährlich. Bei einem 200-600 sollte das aber noch kein Problem sein. Vorteil dieser Gimbals: Sie sind tendenziel schwingungsärmer, weil die Last weniger durch den Kopf spazierengeführt werden muss. Und natürlich sind sie leichter.

Stabilix

Geändert von Stabilix (29.01.2021 um 09:03 Uhr)
Stabilix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2021, 14:26   #14
muentzer
Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 2.437
Standard AW: Stativ + Kopf + Gimbal bis 1000€ für Superteleobjektiv

Zitat:
Zitat von Stabilix Beitrag anzeigen
So wie ich es verstehe, ist mit "Schwenkarm" beim Gimbal die Schaukel gemeint
Das kann der TO aber nicht gemeint haben, weil sein Benro GH2 diese Schaukel ja hat.
__________________
a poor craftsman blames his tools
muentzer ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 29.01.2021, 14:36   #15
muentzer
Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 2.437
Standard AW: Stativ + Kopf + Gimbal bis 1000€ für Superteleobjektiv

Zitat:
Zitat von Jochen W. Beitrag anzeigen
Sobald es nicht mehr um Eulen in der Dämmerung geht sondern z.B. vorbeifliegende Enten oder sowas wo man eh sehr kurze Zeiten nutzt wird es noch unwichtiger wie super das tolle Stativ denn nun Schwingungen im Vergleich zu XYZ dämpft.
Dann hat es eigentlich nur den einen Sinn, dass du nicht permanent das Gewicht stemmen musst und der Kopf soll eine flüssige schnelle Bewegung beim Verfolgen des Motivs erlauben um eben auch dieses Verfolgen zu erleichtern.
Ich würde nicht allem in deinem Post zustimmen, aber was du in der zitierten Passage schreibst, kann man gar nicht oft genug sagen: Empfehlungen für ein Berlebach als Unterbau zu einem Gimbal gehen in die Irre, weil man bei dieser Art der Fotografie gar nicht auf dessen Schwingungsarmut angewiesen ist. Da reicht es, wenn das Stativ die Last von Gimbal, Kamera und Objektiv sicher trägt (und das Sony 200-600 ist da eher ein Leichtgewicht).

Schönes Bild übrigens von der Eule
__________________
a poor craftsman blames his tools
muentzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2021, 15:12   #16
Stabilix
Benutzer
 
Registriert seit: 25.08.2016
Beiträge: 687
Standard AW: Stativ + Kopf + Gimbal bis 1000€ für Superteleobjektiv

Zitat:
Zitat von muentzer Beitrag anzeigen
Das kann der TO aber nicht gemeint haben, weil sein Benro GH2 diese Schaukel ja hat.
Stimmt auch wieder. Andererseits hat er als "etwas teurere Köpfe mit Schwenkarm" den Wimberley WH-200 II genannt und der hat imho auch keinen Schwenkarm dabei. Hier kann wohl nur der TO Klarheit bringen.

Wenn wirklich der anschraubbare Arm gemeint ist: der taugt eigentlich nur für Videos. Beim Fotografieren hat man schließlich beide Hände an Kamera und Objektiv und schaut durch den Sucher, der Arm würde einem nur blöd in die Brust pieken.

Stabilix
Stabilix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2021, 20:56   #17
saint1986
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 08.02.2008
Beiträge: 163
Standard AW: Stativ + Kopf + Gimbal bis 1000€ für Superteleobjektiv

Erst mal zur Eule, sehr schönes Bild. Ich hoffe mit meiner Ausrüstung und etwas Geduld ähnliche Bilder zu machen.

Zur Klärung: Ich meine einen Griff, wie z. B. bei einem Gimbalkopf Lion Rock L dabei ist:
https://www.rollei.de/products/gimba...SABEgLmzvD_BwE

Ich nehme an, dass ich für Aufnahmen vom Mond oder eher statischen Objekten den Gimbal auch ohne Griff sehr gut nutzen kann.

Objekte im Flug, eventuell auch, wahrscheinlich jedoch auch gut aus der Hüfte oder im Sitzen.

Auch die Option, Tele und Einbeinstativ muss ich mal testen.

Erfahrung sammelt man bekanntlich ein Leben lang.
__________________
Bildstabilisator im Gehäuse, was sonst?
Meine Pentax und meine Sony und eventuell noch eine Nikon D850, mehr komm mir nicht vor die Optik!
saint1986 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2021, 01:31   #18
Jochen W.
Benutzer
 
Registriert seit: 08.01.2014
Ort: Stuttgart
Beiträge: 1.480
Standard AW: Stativ + Kopf + Gimbal bis 1000€ für Superteleobjektiv

Zitat:
Zitat von saint1986 Beitrag anzeigen
Ich hoffe mit meiner Ausrüstung und etwas Geduld ähnliche Bilder zu machen.
Kannst du ganz locker! Wie gesagt wurde das Bild ja sogar mit viel schlechter geeignetem Unterbau und 5kg Equipment drauf gemacht, gerade deshalb habe ich es ja als Beispiel angefügt.

Bezüglich dem Hebelarm kann ich dir nur sagen, ich hatte damals noch am Gitzo mit dem Kugelkopf logischerweise keinen und habe ihn nie vermisst.
Beim FSB-8 kam dann wie gesagt einer mit im Lieferumfang (ist ja auch ein Videokopf eigentlich), ich habe ihn aber absichtlich nie montiert und nie vermisst.
Wie gesagt, unnötig wie ein Kropf, das Ding. Das ist eher für Filmer gedacht um Schwenks langsam zu beginnen bzw. gleichmäßig mit Gefühl zu schwenken.
Dein Schwenkhebel als Fotograf ist die Kamera selbst wo deine Hand dran ist, wenn es Action gibt.

Viel wichtiger ist für gute Bilder ist eine entsprechend gute Artenkenntnis und viel Zeit draußen zu verbringen. Und je nach Art natürlich auch Tarnung. Es lohnt sich m.M.n., wenn man sich etwas herauspickt und es quasi wirklich im Laufe der Zeit "studiert" anstatt möglichst alles von Steinkauz über Rotwild und Fuchs bis Seeadler gleich maximal gut zu wollen.

Du suchst dir ein Projekt und arbeitest dich ein. Von der Verbreitung über Habitatansprüche und nahrungsökologische Zusammenhänge, alle möglichen Rufe und ihre Bedeutung, Balz, Brut, Aufzucht, Revierverhalten, arttypische Verhaltensweisen wie z.B. von wo aus wie und wann am liebsten gejagt wird usw. Gerade bei Eulen auch wichtig: Reaktion (Hassen) anderer Vögel verrät oft ihre Anwesenheit, unter typischen Ansitzen nach Gewöllen schauen, die enthalten Knochen (bzw. beim Steinkauz zur warmen Jahreszeit auch mal nur Chitinpanzer, wenn Käfer und Heuschrecken als Nahrung überwiegen). Höhleneingänge sind abgenutzt und manchmal hängen Federn dran usw. Alle Hinweise zusammenführen und langsam wird alles klarer.
__________________
LG Jochen
Jochen W. ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 31.01.2021, 05:03   #19
BilboB.
Benutzer
 
Registriert seit: 26.05.2011
Ort: ~ Hannover
Beiträge: 4.622
Standard AW: Stativ + Kopf + Gimbal bis 1000€ für Superteleobjektiv

Wenn es dir auf "wirklich stabil" und "schwingungsarm" ankommt, Gewicht keine Rolle spielt, dann ziehe ein prof. Vermessungsstativ in Erwägung. Alles andere ist Spielzeug dagegen.
BilboB. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2021, 16:57   #20
muentzer
Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 2.437
Standard AW: Stativ + Kopf + Gimbal bis 1000€ für Superteleobjektiv

Zitat:
Zitat von saint1986 Beitrag anzeigen
Ich nehme an, dass ich für Aufnahmen vom Mond oder eher statischen Objekten den Gimbal auch ohne Griff sehr gut nutzen kann.
Für statische Objekte braucht man keinen Gimbal und zum Fotografieren braucht man keinen Griff am Gimbal. Da ist die Kamera der Griff.

Meine 2 Cent.
__________________
a poor craftsman blames his tools
muentzer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
600mm , gimbal , kugelkopf , stativ , superteleobjektiv


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Zubehör
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung.

...

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:51 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2021, DSLR-Forum.de