DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > FT / µFT (Olympus / Panasonic / Leica) > FT / µFT - Allgemein

Hinweise

Anzeige
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.11.2020, 08:50   #11
Silberkorn
Benutzer
 
Registriert seit: 12.05.2013
Beiträge: 4.271
Standard AW: Lohnt die Anschaffung einer gebrauchten E-M1 Mark I noch?

Die E-M1 mk 1 und die E-M5 mk II nehmen sich am Schluss nicht viel.

Pro 1.1: besserer AF-C. Klappdisplay
Pro 5.2: kompakter, Schwenkdisplay, HiRes Mode

Lohnen tun sich IMHOI beide noch sehr.
__________________
Gruß Alex

Flickr, Instagram, Meine Autos bei Instagram,
Silberkorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2020, 09:28   #12
lonely0563
Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2008
Beiträge: 4.725
Standard AW: Lohnt die Anschaffung einer gebrauchten E-M1 Mark I noch?

Zitat:
Zitat von Heterocyclic Beitrag anzeigen
Ja, und zwar nicht nur den Startbeitrag
Sonst ist auch nirgendwo ein BUDGET genannt...
__________________
Gruß lonely0563
lonely0563 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2020, 09:30   #13
Heterocyclic
Benutzer
 
Registriert seit: 13.08.2006
Beiträge: 2.175
Standard AW: Lohnt die Anschaffung einer gebrauchten E-M1 Mark I noch?

Zitat:
Zitat von Markus_W Beitrag anzeigen
Das ist klar, mir geht es ja um den Bodypreis:
Wenn ich bei Olympus folgende Ausstattung rechne: E-M1 I; 17 2.8 oder G20mm 1.7; 45mm 1,8; 12-40 2,5 Pro und ED 40-150 wobei dabei die Frage ist ob man 17 2,8 und 45mm 1,8 neben dem 12-40 überhaupt braucht oder anstatt dem 12-40 das 12-60 mm 2.8-4 und dafür eine FB mehr; bin ich bei Gebrauchtkauf bei ~930-950€
Bei Canon: Kit 15-45 mit 55-200 oder 15-150 plus 22mm 2,0 und Sigma 56 1,4 bei ~1150€ und dem Gefühl ohne die FB geht es nicht und gefühlt schlechteren Objektivqualität. Zusätzlich kann ich nicht durch den Kamera internen IS die FB noch effektiver nutzen.
Steht doch da, knapp 1000 EUR
Heterocyclic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2020, 09:50   #14
lonely0563
Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2008
Beiträge: 4.725
Standard AW: Lohnt die Anschaffung einer gebrauchten E-M1 Mark I noch?

Zitat:
Zitat von Heterocyclic Beitrag anzeigen
Steht doch da, knapp 1000 EUR
Nö, steht da nicht... da steht nur, dass das aufgeführte Geraffelt so viel kostet... da steht nicht, dass er sein Budget erhöht hätte...

Aber egal, Du hast natürlich recht und ich habe mich vertan....


Im übrigen war mein 55-250 von Canon sichtbar schlechter als die beiden Zuikos 40-150 ...
__________________
Gruß lonely0563
lonely0563 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 03.11.2020, 09:52   #15
FragenueberFragen
Benutzer
 
Registriert seit: 11.01.2010
Beiträge: 3.837
Standard AW: Lohnt die Anschaffung einer gebrauchten E-M1 Mark I noch?

Klar lohnt sich eine E-M1.1 noch. Man bekommt dafür so viel Kamera, wie man halt für 250-300 Euro bekommt. Nicht mehr und nicht weniger. Bei der E-M1 eine ältere semiprof. mFT. Wo anders kriegst du auch gutes Gerät für das Geld, dann liegen die Schwerpunkte woanders. Die Oly kann ganz gut AF-C für das Geld. Ich glaube, es ist die beste Kamera aus dem mFT-Sortiment für dein Budget. Der größte Mehrwert liegt meiner Meinung nach in der Unterstützung der alten FT-Linsen. Das 14-54er wurde schon genannt, wobei ich bei der Linse (und anderen etwas zu bedenken gebe) Sie beginnt erst bei 14mm, das ist heute bei mFT eigentlich kein zeitgemäßer Abbildungswinkel für ein Standardzoom mehr. Bei anderen Firmen mag das anders sein, aber bei diesem System bringt jedes Billo-Objektiv schon 12mm mit. Zwischen 12 und 14 Millimetern (oder 24 und 28mm vor KB) ist ein großer Unterschied. Beim Schlendern durch die Altstadt in der Regel: Haus raufkriegen oder Haus nicht raufkriegen auf's Bild. Ich habe mich jahrelange geärgert über die 14mm Anfangsbrennweite. Das zweite, gilt für alle FT-Linsen, du brauchst einen Adapter, der sollte was taugen, also von Oly oder Pana sein, was bedeutet, es kommen nur für das Ding ~130 Euro drauf. Das 1454er wird auch um den Preis gehandelt, macht also 260 Euro. Das ist - nur für ein Kit - zu viel. Der Adapter lohnt sich erst bei Objektiven, wo du deutlich sparen kannst im Vergleich zu originären mFT. Z.B. bei dem Tele 50-200/2.8-3.5. Um vergleichbares unadaptiert für mFT zu kaufen, musst du richtig in die Tasche greifen. Oder das Standard-Zoom FT-Zuiko 12-60 /2.8-4.0.

Wenn man aber die schnellen AF-C nicht braucht (z.B. ich) oder keine Lust hat, sein Geld in Uralt-FT-Linsen zu versenken unklusive Adapter-Quartett bei der Mischung von FT und mFT-Linsen, dann gibt es für dein Budget auch andere tolle Kameras mit dem mFT-Bajonet. Lumix GX8 z.B. Oder die OMD-EM5ii. Eine GX80 bekommst du schon neu dafür. Die beiden letzten sind schmuck-handlich, hat auch was für sich.
FragenueberFragen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2020, 11:43   #16
Lotsawa
Benutzer
 
Registriert seit: 15.12.2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 6.770
Standard AW: Lohnt die Anschaffung einer gebrauchten E-M1 Mark I noch?

Wenn Video eine Rolle spielt (wurde im Eingangspost erwähnt), würde ich eher an die G81 denken. Die GX80 hat weder Mikroeingang noch Schwenkdisplay, die GX8 stabilisiert 4K-Video nicht. Für 400 EUR dürfte es allerdings noch eng werden, eine G81 inkl. Kit-Objektiv 12-60 zu bekommen.

Eine günstige Festbrennweite wie 20/1.7, 25/1.7 oder 45/1.8 wäre dazu eine gute Ergänzung.
Lotsawa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2020, 14:10   #17
Bulldozer
Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 17
Standard AW: Lohnt die Anschaffung einer gebrauchten E-M1 Mark I noch?

Hallo Markus,

ich bin vor ziemlich genau einem Jahr von Canon zu MFT gewechselt. Meine 7 D war mir damals zu schwer, habe es dann erst mal mit einer Canon M 50 versucht. Bildqualität und Haptik fand ich gut, aber der AF-C war mit meinen nativen EF-M Objektiven deutlich zu langsam für mich. Wenn ich die großen EF / EF-S (Sigma 17 - 50 2.8, Canon 100 2.8 L) Linsen verwendet habe war es besser, aber nicht so schnell wir die 7 D, zudem war dann auch nichts mehr mit klein und leicht.
Ich bin dann zu Olympus gewechselt und habe mir eine gebrauchte EM 1.1 geholt. Die war deutlich mehr Kamera als die M 50 und der AF-C mit den MFT-Objektiven (14 - 150 II, 12 - 40 2.8) auch deutlich flotter. So ganz zufrieden war ich mit dem AF-C aber immer noch nicht, so dass ich mir beim Erscheinen der EM 1.3 eine günstige EM 1.2 geschossen habe. Das nicht als Empfehlung, da das dein Budget nicht hergibt, aber damit das Bild komplett ist soll es nicht unerwähnt bleiben.
Ich denke, dass eine EM 1.1 immer noch eine tolle Kamera ist um Fotos machen, wenn AF-C wichtig, aber nicht entscheidend ist. Ein ganz großer Vorteil bei den Olympus Kameras ist für mich auch der wirklich gute Wetterschutz. Zum Thema Video kann ich nichts sagen, da ich die Funktion nicht nutze.

VG
Bulldozer
Bulldozer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2020, 17:24   #18
Gast_515526
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Lohnt die Anschaffung einer gebrauchten E-M1 Mark I noch?

Zitat:
Zitat von Markus_W Beitrag anzeigen
wobei dabei die Frage ist ob man 17 2,8 und 45mm 1,8 neben dem 12-40 überhaupt braucht oder anstatt dem 12-40 das 12-60 mm 2.8-4 und dafür eine FB mehr; bin ich bei Gebrauchtkauf bei ~930-950€
Das 17mm F 2.8 braucht man neben dem 12-40 F 2.8 Pro sicher nicht mehr. Kann auch in Abbildungsqualtiät nicht danneben bestehen, weil auf Kompaktheit entwickelt, was an einer PEN eventuell sticht, aber an einem EM-1 Body nicht. Das 45mm F 1.8 eventuell schon für Portraits, bietet 5mm mehr und ist gut 1 Stufe heller, wobei es auch schon eng wird, aber man bekommt es recht günstig.
Neben dem 12-60mm F2.8-4, kann ich mir das 45mm F 1.8 gut als Ergänzung vorstellen, nicht das 17mm F2.8 auch da kein relevanter Mehrwert.
  Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 04.11.2020, 15:39   #19
Markus_W
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 27.02.2005
Ort: Hattingen
Beiträge: 711
Standard AW: Lohnt die Anschaffung einer gebrauchten E-M1 Mark I noch?

Danke für die ganzen Kommentare und Tipps, mal ein paar Erklärungen dazu.

Zitat:
Zitat von mz-5 Beitrag anzeigen
Willst du die in deiner Signatur stehenden EF-S Objektive behalten? Dann spräche einiges für die EOS M50. Wenn du die DSLR komplett aufgeben willst, würde ich mir die verschiedenen DSLM Systeme im Hinblick auf Bedienbarkeit ansehen.
Nein die EF-S Objektive möchte ich nicht behalten, vielleicht noch vorübergehend das 55-250 aber nicht wirklich.
Das 17-55 ist nicht praktikabel an der M50


Genau das versuche ich gerade, allerdings ist der Markt ziemlich ziemlich üppig was auf der einen Seite gut auf der anderen verliert man wirklich den Überblick.
Was ist wirklich an Olympus mag ist die kompakte Bausweise mit trotzdem super Handhabung, den in Body IS und die ‚Live Bulb/ Time‘ und ‚Live Composite‘ die es bei anderen nicht gibt.

Zitat:
Zitat von e410 Beitrag anzeigen
Bedienung per App, prüfe selbst: https://app.olympus-imaging.com/oishare/de/
Okay danke.

Zitat:
Zitat von Heterocyclic Beitrag anzeigen
Das erste würde ich schnell vergessen, das zweite hat einen ziemlich behäbigen AF. Die Pancake-Bauart lohnt sich an einer E-M1 auch nur so mittel.

Ich würde als Einstieg höchsten erstmal nur die drei zum Ausprobieren holen. Das Tele ist halt im Einsteigerbereich angesiedelt. Dein Canon 55-250mm ist diesem Objektiv überlegen.
Vielleicht sogar nur E-M1 und 12-40mm. Damit probierst du alles aus. Das wäre von der AF-Performance so gut, wie es geht und du kannst dich auf deine Hauptfragestellung konzentrieren.

Die E-M1 wurde nicht primär für Video-Nutzung gebaut. Es gibt im Netz wenig Lob für den Video-Teil. Das würde ich lieber selbst testen. Vom Sensor her kam der große Sprung mit der E-M5 MkI von 12MP auf 16MP. Der 20 MP Sensor ist nochmal ein wenig besser, aber zum reinschnuppern ist die E-M1 MKI vom Gebrauchtpreis momentan fast unschlagbar.

PS: Die GX80 ist nicht gut mit der E-M1 vergleichbar. Aus den Unterschieden in der Gehäusegröße folgen Auswirkungen auf IBIS-Effektivität, Suchergröße usw.
Okay die FB waren auch nur so als Idee da müsste man sich dann noch mal schlau machen, gibt ja aber Auswahl.
GX80 ist eigentlich auch schon wieder aus verschiedenen Gründen vom Tisch, bin gerade eher bei E-M1 MK1 oder E-M5 MK2.

Zitat:
Zitat von lonely0563 Beitrag anzeigen
Lest ihr eigentlich? Budget des TO sind 400€...
Nein da hast Du was überlesen oder falsch verstanden das max Budget für den Body ist bei 400€, für Linsen dann nach und nach noch mal max. 600€ so mal als großen Rahmen. Möchte mich da auch noch nicht final festlegen.

Zitat:
Zitat von e410 Beitrag anzeigen
Die 300,- Euro für das Gehäuse gehen in Ordnung, aber für ein Objektiv reichen die restlichen 100,-Euro nicht wirklich.
siehe oben

Zitat:
Zitat von Silberkorn Beitrag anzeigen
Die E-M1 mk 1 und die E-M5 mk II nehmen sich am Schluss nicht viel.

Pro 1.1: besserer AF-C. Klappdisplay
Pro 5.2: kompakter, Schwenkdisplay, HiRes Mode

Lohnen tun sich IMHOI beide noch sehr.
Danke, was als Pro noch gefunden habe ist der noch effektivere IS bei der 5.2

Zitat:
Zitat von Heterocyclic Beitrag anzeigen
Steht doch da, knapp 1000 EUR
Zitat:
Zitat von lonely0563 Beitrag anzeigen
Nö, steht da nicht... da steht nur, dass das aufgeführte Geraffelt so viel kostet... da steht nicht, dass er sein Budget erhöht hätte...

Aber egal, Du hast natürlich recht und ich habe mich vertan....

Im übrigen war mein 55-250 von Canon sichtbar schlechter als die beiden Zuikos 40-150 ...
Ich denke wie schon geschrieben habt Ihr was falsch verstanden mein Budget was nur nur bei 400€, lediglich möchte ich nicht 700-800€ in einen modernen Body stecken der in 2 Jahren nur noch 200€ wert ist. Dann lieber in 1-2 Linsen mehr oder ich verzichte komplett auch Video wo ich sowieso noch nicht weiß ob es was für mich ist. Habe mich noch nie dazu hinziehen lassen aber gehört heute nun mal dazu und zum ausprobieren reicht das der E5 MK2 oder E1 MK1 vielleicht auch.

Da ich Tele im Moment kaum nutze bin ich irgendwann vom 70-200 IS 4L weg zum 55-250 hin, das reichte mir um überhaupt was zu haben. Genau so würde ich es beim Systemwechsel auch wieder priorisieren.

Zitat:
Zitat von FragenueberFragen Beitrag anzeigen
Klar lohnt sich .....
Guter Hinweise den ich noch nicht kannte aber ich denke auch es macht keinen Sinn in alte Linsen mit Adapter zu investieren, dann könnte ich auch mit der M50 bei Canon bleiben.

Zitat:
Zitat von FragenueberFragen Beitrag anzeigen
Wenn man aber die schnellen AF-C nicht braucht (z.B. ich) oder keine Lust hat, sein Geld in Uralt-FT-Linsen zu versenken unklusive Adapter-Quartett bei der Mischung von FT und mFT-Linsen, dann gibt es für dein Budget auch andere tolle Kameras mit dem mFT-Bajonet. Lumix GX8 z.B. Oder die OMD-EM5ii. Eine GX80 bekommst du schon neu dafür. Die beiden letzten sind schmuck-handlich, hat auch was für sich.
Genau so denke ich gerade auch so viele AF-C Situationen gibt es bei mir jetzt auch nicht, aber wenn dann doch ärgere ich mich vielleicht.
EM5 MK2 würde ich der GX8 wegen besserem IS und Foto Modes mittlerweile vorziehen.

Zitat:
Zitat von Bulldozer Beitrag anzeigen
Hallo Markus,
ich bin vor ziemlich genau einem Jahr von Canon zu MFT gewechselt. Meine 7 D war mir damals zu schwer, habe es dann erst mal mit einer Canon M 50 versucht. Bildqualität und Haptik fand ich gut, aber der AF-C war mit meinen nativen EF-M Objektiven deutlich zu langsam für mich. Wenn ich die großen EF / EF-S (Sigma 17 - 50 2.8, Canon 100 2.8 L) Linsen verwendet habe war es besser, aber nicht so schnell wir die 7 D, zudem war dann auch nichts mehr mit klein und leicht.
Das bestätigt auch meine jetzt kurzer Test mit der M50, zumal ich auch mit dem AF durch den Adapter unzufrieden bin ist einfach eine ganze Ecke langsamer als bei der uralt 30D.

Zitat:
Zitat von Bulldozer Beitrag anzeigen
Ich bin dann zu Olympus gewechselt und habe mir eine gebrauchte EM 1.1 geholt. Die war deutlich mehr Kamera als die M 50 und der AF-C mit den MFT-Objektiven (14 - 150 II, 12 - 40 2.8) auch deutlich flotter. So ganz zufrieden war ich mit dem AF-C aber immer noch nicht, so dass ich mir beim Erscheinen der EM 1.3 eine günstige EM 1.2 geschossen habe. Das nicht als Empfehlung, da das dein Budget nicht hergibt, aber damit das Bild komplett ist soll es nicht unerwähnt bleiben.
Denke dann Fokus liegt auch noch stärker auf AF-C als meiner, ich denke nur wenn man dann doch mal eine Bilderserie vom Hund z.B. will wäre es gut einen brauchbaren zu haben. Auf jeden Fall nützlicher Erfahrungsbericht.

Zitat:
Zitat von LinUser Beitrag anzeigen
Das 17mm F 2.8 braucht man neben dem 12-40 F 2.8 Pro sicher nicht mehr. Kann auch in Abbildungsqualtiät nicht danneben bestehen, weil auf Kompaktheit entwickelt, was an einer PEN eventuell sticht, aber an einem EM-1 Body nicht. *Das 45mm F 1.8 eventuell schon für Portraits, bietet 5mm mehr und ist gut 1 Stufe heller, wobei es auch schon eng wird, aber man bekommt es recht günstig.
Neben dem 12-60mm F2.8-4, kann ich mir das 45mm F 1.8 gut als Ergänzung vorstellen, nicht das 17mm F2.8 auch da kein relevanter Mehrwert.
okay danke wegen passenden FB müsste ich dann im zweiten Schritt schauen was ich brauch habe schon genug mit der Bodyauswahl zu kämpfen.
Aber was es zu welchem Preis zu Auswahl gibt muss man natürlich jetzt schon im Blick haben , deshalb hatte ich die genannt.
__________________
Markus

Canon EOS 30D & Olympus OM E-M5 Mark II
Markus_W ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2020, 08:25   #20
GG_Allin
Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2007
Beiträge: 301
Standard AW: Lohnt die Anschaffung einer gebrauchten E-M1 Mark I noch?

Da du schreibst du möchtest ‚Live Bulb/ Time‘ und ‚Live Composite‘ nutzen rate ich dir auf jeden Fall zur EM5MKII.
Die EM1 ist aus meiner Sicht im allgemeinen die bessere Kamera aber Langzeitbelichtungen (über 30 sek wenn ich mich richtig erinnere) mag sie gar nicht und erzeugt seltsame Artefakte.
IS ist kein Grund für die EM5 II. Der ist seit der originalen EM5 ziemlich gut und da geben sich die EM1 und EM5 II wahrscheinlich nichts.
Da sehe ich eher die EM1 wegen dem besseren Griff im Vorteil.

An deiner Stelle würde ich mich zw. AF-C (EM1) und Langzeitbelichtung (EM5II) entscheiden.
Die Option günstige FT Objektive in Top Qualität an die EM1 zu schrauben und voll nutzen zu können würde ich aber auch nicht so schnell vom Tisch wischen.
__________________
500px
GG_Allin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > FT / µFT (Olympus / Panasonic / Leica) > FT / µFT - Allgemein
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung.

...

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:01 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2021, DSLR-Forum.de