DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Weitere DSLM (spiegellose) und andere Fotokamerasysteme

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.06.2013, 09:13   #11
e410
Benutzer
 
Registriert seit: 15.03.2008
Ort: Dortmund
Beiträge: 1.426
Standard AW: Tausch: Leica gegen Hasselblad oder Rolleiflex

Zitat:
Zitat von marcelgladbach Beitrag anzeigen
Guten Abend!
Ich besitze eine Leica M6 mit einem 50er Summicron. Diese würde ich gerne gegen eine Hasselblad 500 oder eine Rolleiflex tauschen . . . Nun zu meinen Fragen:
. . .
4. ich besitze auch noch eine Yashica MAT124G. Was kann man sich von einem Upgrade auf Rolleiflex oder Hasselblad. Lohnt sich das überhaupt?

5. Wie groß ist der Umterschied zwischen Rolleiflex und Hasselblad wirklich? (Bezogen auf Größe, Gewicht, einsatz ohne stativ)

6. Grundsätzliche Gedanken zu obigem Tausch.

Vielen Dank mal!
Grundsätzlich: Unter dem Namen Rolleiflex existieren vier verschiedene Systeme von Rollei (-Fototechnik, Franke&Heidecke, DHW), es sind KB-SLR, MF-SLR (2 Systeme, 66 und 600x) und TLR - aktuell werden mit der Hy6-mod2 (SLR mit AF) und FX, FT, FW (TLR, 3 Brennweiten) noch 2 MF-Systeme gebaut, allerdings sind sie nicht in der Hobby-Liga eingepreist.

zu 4.) Yashica MAT 124 versus Rolleiflex GX/FX (produziert seit 1985): Gegenüber der Yashica sind die X-Versionen der Rolleiflex TLR ein Quantensprung: Sechslinsiges Schneider/Zeiss-Objektiv, TLR-Messung und TTL-Blitzautomatik, dazu der Wechselsucher ist wie bei den Autos der Unterschied vom A3 zum Dacia. Ja, die lohnen sich.

zu 5.) Die Rolleiflex 600x, mit der Vorgängerin SLX seit ca 1977 in der Produktion, ist gegenüber den Hablas definitiv das modernere System. Es sind elektronische System-Kameras (Wechselsucher, div. Rückteile, eingebauter Motor, div. Automatiken, elektronischer Verschluss, fernsteuerbar, . . .), die je nach Version auch mit AF-Objektiven und DigiBacks bestückt werden können. Rollei hat die 1/1000stel Sekunde mit dem Zentralverschluss realisiert. Letztendlich ist so eine 600x Schnappschuss-tauglich, ich habe deswegen die Rolleiflex gewählt.

zu 6.) Mit einer Leica M6 fotografiert man völlig anders als mit einer MF-Systemkamera. KB ist halt dynamischer als Rollfilm. Du wirst sicherlich selber wissen, wo Du die Mat gegenüber der M6 bevorzugst.
Beim Tausch kann ich mir schwer vorstellen, dass Du eine gleichalte Rolleiflex (GX, FX, 6006, 6008)/Habla statt der M6 erhalten wirst. Gegenüber älteren Kameras würde ich eine M6 nicht eintauschen wollen.
e410 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2013, 12:50   #12
marcelgladbach
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 16.04.2010
Beiträge: 173
Standard AW: Tausch: Leica gegen Hasselblad oder Rolleiflex

Wow,

Vielen Dank erstmal für die schnellen, äußerst hilfreichen Antworten!

ZU MITTELFORMAT
Anwendungsgebiet wäre dann vor allem Landschaft, Reisefotografie, und Portraits (Available Light). Also generell kein Studioeinsatz geplant. Es kommt also durchaus auch auf Größe und Gewicht an. (Eigentlich mehr auf die Größe)

Also bei der Rolleiflex hätte ich an eine TLR gedacht. 2.8 E,F,D,?
Wie sehr unterscheiden sich diese von den 3.5 Modellen? (Abgesehen von der Lichtstärke)

Ich entwickle, und vegrößere auch selbst, (Gescannt wird eher selten)
Beide Kamera soll dadurch hauptsächlich für Schwarz&Weiss eingesetzt werden. Gibts da Tauglichkeitsunterschiede zwischen Rolleiflex und Hasselblad. (Mehr Schärfe, Kontrast durch andere Objektivvergütung, etc.)

Wechselobjektive sind auf jeden Fall ein nettes plus, aber ich komme auch sehr gut mit nur einer Brennweite zurecht wenns sein muss. Allerdings könnten die Wechselmagazine sehr interessant sein.

Das Polaroid Rückteil wollte ich für Farbfotografien verwenden. Liege ich richtig in der Annahme das die Belichtete Fläche des Polaroids 6x6cm beträgt ? (Falls ja es gibt auch kein Mittelformat System bei dem dies "besser" gelöst ist?

Zu den anderen MF Rollei Systemen: Die sind aber auch um einiges größer und schwerer oder?

Auch eine gewisse Zuverlässigkeit ist mir wichtig. Die Kamera sollte funktionieren ohne sie alle paar Monate reparieren zu müssen.

Was mir übertrieben gesagt noch ein großer Dorn im Auge ist, sind externe Belichtungsmesser. Aber vermutlich nur weil ich noch nie damit gearbeitet habe. Bzw. stelle ich mir vor das man mit einem externen Beli wesentlich länger benötigt bis man abdrückt (Ich verwende die Zeit lieber für die Komposition ) Kann mich da jemand beruigen?
_____________

ZU KB:

Hier gehts mir eigentlich vor allem darum eine kompakte Lösung mit max. 1-2 lichtstraken Objektiven (35mm so um Blende >1.8 + um die 90mm für Portraits). Diese beiden solltens aber qualitativ einiges hergeben.

Also sowas in Richtung Pentax ME wäre genau das richtige Aber wie gesagt sind mir hier hochwertige Objektive wichtiger als die Marke.

Kurz: Eine kompakte SLR mit nicht zuviel Schnick-Schnack die zuverlässig funktioniert, die man auch jemandem in die Hand geben kann ohne viel erklären zu müssen + hochwertigen Optiken.


____

Vielen Dank das ihr euch die Mühe macht mir zu helfen!

PS: Mein Postfach sollte wieder leer sein

Schöne Grüße

Marcel
marcelgladbach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2013, 13:12   #13
Fotoklaus
Benutzer
 
Registriert seit: 12.12.2005
Beiträge: 2.066
Standard AW: Tausch: Leica gegen Hasselblad oder Rolleiflex

Ich halte die 2,8er Modelle nicht für besser, was die Bildqualität angeht.
Auch der Unterschied von Tessar zum Planar ist nicht soooo gewaltig.
Ich würde mich nach einer 3,5C mit Planar umsehen, das ist ein guter Kompromiss zw. Baugröße und Bildqualität.
Die Planare sind über jeden Zweifel erhaben, dürften bis 5,6 einen Hauch (!)
besser sein, als die Tessare.
Die F- Modelle haben den gekuppelten Belichtungsmesser.
ich persönlich nehme lieber eine "schlanke", leichte TLR ohne Beli und nutze einen
Gossen Digisix, der präzise und sehr leicht ist.

Wenn Du Wechselmagzine und Automatiken haben möchtest, kommst Du um
die 6000er- Modelle eigentlich nicht herum.
Eine 6006 oder 6002 sind da der günstige Einstieg.
Die Zeiss- Optiken sind die gleichen wie bei Hasselblad, Unterschiede sollten
nicht sichtbar sein.
Eine 6008 bietet dann den Komfort von Spot-/ Multispotmessung, ist fernsteuerbar, etc.
Die Belichtungsmessung geht sehr gut, da kann man schnell aus der Hüfte geschossen tolle Ergebnisse erzielen.
Fotoklaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2013, 13:31   #14
e410
Benutzer
 
Registriert seit: 15.03.2008
Ort: Dortmund
Beiträge: 1.426
Standard Tausch: Leica gegen Hasselblad oder Rolleiflex

Zitat:
Zitat von marcelgladbach Beitrag anzeigen
Also bei der Rolleiflex hätte ich an eine TLR gedacht. 2.8 E,F,D,? Wie sehr unterscheiden sich diese von den 3.5 Modellen? (Abgesehen von der Lichtstärke) ...

... Was mir übertrieben gesagt noch ein großer Dorn im Auge ist, sind externe Belichtungsmesser. Aber vermutlich nur weil ich noch nie damit gearbeitet habe. Bzw. stelle ich mir vor das man mit einem externen Beli wesentlich länger benötigt bis man abdrückt (Ich verwende die Zeit lieber für die Komposition ) Kann mich da jemand beruigen?
Die modernen Geräte mit TTL-Messung sind die GX (ab 1985 gebaut) und deren Nachfolger FX. Es sind die TLRs mit dem besten Nutzwert, und sie kommen deiner Forderung nach einem einfachen, zuverlässigen und handlichem System am meisten entgegen. Eine GX solltest Du ev. gegen die M6 tauschen können.
Zitat:
Zitat von marcelgladbach Beitrag anzeigen
. . . Gibts da Tauglichkeitsunterschiede zwischen Rolleiflex und Hasselblad (Mehr Schärfe, Kontrast durch andere Objektivvergütung, etc.). . . .
Nein, beide Systeme setzen auf Objektive von Zeiss und Schneider-Kreuznach.
Zitat:
Zitat von marcelgladbach Beitrag anzeigen
Zu den anderen MF Rollei Systemen: Die sind aber auch um einiges größer und schwerer oder?
Ja, die 66 erzwingt durch ihren Balgen förmlich das Stativ und die 600x-er haben auch viel Metall an Bord. Eine TLR wirkt dagegen federleicht.
Zitat:
Zitat von marcelgladbach Beitrag anzeigen
Auch eine gewisse Zuverlässigkeit ist mir wichtig. Die Kamera sollte funktionieren ohne sie alle paar Monate reparieren zu müssen.
Wenn Du Dir nicht gerade ein ausgelutschtes Exemplar einfängst sollte das auch so sein. Die MF-Systeme beider Hersteller waren für den Berufsfotografen bestimmt und sind entsprechend ausgelegt worden. Bei mir tut eine Rolleiflex SLX der 2. Generation klaglos ihren Dienst.
e410 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 04.06.2013, 14:59   #15
fotos06
Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2006
Beiträge: 91
Standard AW: Tausch: Leica gegen Hasselblad oder Rolleiflex

Ich würde die Rolleiflex 3,5F nehmen. Gekoppelter Belichtungsmesser, fühlt sich größenmäßig eine Spur kleiner und leichter an als die Hasselblad und damit bist du auch nicht viel langsamer beim fotografieren als mit einer manuellen KB-SLR.

Die Rolleiflex ist bei mir der Favorit für Reisefotografie, einfach durch den Sucher schauen, scharfstellen, Zeiger für Belichtung übereinanderstellen und abdrücken, damit ist man dafür das man eine MF Kamera hat richtig praktikabel unterwegs.
fotos06 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2013, 16:22   #16
Xipho
Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2007
Ort: Mainfranken
Beiträge: 5.354
Standard AW: Tausch: Leica gegen Hasselblad oder Rolleiflex

Zitat:
Zitat von marcelgladbach Beitrag anzeigen
Wow,

...
_____________

ZU KB:

Hier gehts mir eigentlich vor allem darum eine kompakte Lösung mit max. 1-2 lichtstraken Objektiven (35mm so um Blende >1.8 + um die 90mm für Portraits). Diese beiden solltens aber qualitativ einiges hergeben.

Also sowas in Richtung Pentax ME wäre genau das richtige Aber wie gesagt sind mir hier hochwertige Objektive wichtiger als die Marke.

Kurz: Eine kompakte SLR mit nicht zuviel Schnick-Schnack die zuverlässig funktioniert, die man auch jemandem in die Hand geben kann ohne viel erklären zu müssen
zu letzterem :Optimist! Gib Kamera einem U 50er: Warum ändert sich die Schärfe wenn ich am Zoomring drehe, Af ist kaputt, und der winder auch, warum ist mitten im sucher so ein fleck... , mickrige Speicherkarte mit 36 Bildern, extrem der Blitz klappt auch nicht auf... und wo ist das Display???

im ernst, wenn es wirklich jemand anders auch benutzen soll anfallsweise, wäre in Programmautomat wohl sinnvoll, Scharfstellen alleine langt schon an Überforderung...

Canon habe ich mit 1.4/50 und 1.8/85
Beides Traumlinsen optisch und haptisch, sehr zu empfehlen und oft und günstig zu haben.

Nikon, Contax, leica Oly und Pentax und Minolta haben auch SUper oBjektive gebaut, bei Minolta ist aber wohl das 1.7/50 er vorzuziehen.
Um bei Pentax auch Programmautomatik zu haben, braucht man zb die Super A, die ist auch billig, aber nicht die zugehörigen A-Objektive. Besonders das tolle A* 1.4/85 wird sauteuer sein, da für Digital begehrt...

Krönung von Linsenseite wären natürlich Leica R 4/5 und Contax mit den Zeiss Objektiven, aber dann beides deutlich teurer.

Die Olympus OMs muss man mal probiert haben, wenn man kleine Kameras mag, haben mich auf Börsen immer fasziniert. Nur das Zeitenrad am Objektiv ist für mich strange, wäre aber dann wieder Hassi-Kompatibel....

Konkret, was ist dir an der Kamera an Funktion wichtig, gute Objektive vorausgesetzt?

Spotmessung
Programmautomatik, oder reicht ein reiner Zeitautomat
Winder option
TTL Blitzsteuerung
klein und leicht oder solider "Schwedenstahl" als Hammerersatz
leichter unter Verwendung von Plastik am Gehäuse oder klassische Metallkamera
Objektive DSLR-Kompatibel
Abblendtaste
wechselbare Suchermattscheiben

Wenn ich weiss was dir da wichtig ist, kann ich zumindest bei Canon und Minolta weiterhelfen.

Von einer Leica kommend würde ich keine Canon A*-1 nehmen, eher eine F1n (aber teurer und schwerer) oder eine EF... Leichte und elegante Kameras findest Du eher bei Olympus (und Pentax)

Nächste Woche habe ich dann auch eine Pentax Super A, wenn allles gut geht, und kann sie mit den Canons mal vergleichen....


PS. hab grad mal nachgesehen, bei den 85er tummeln sich Canon, Oly, Pentax-M , MF Nikkor und Minolta um 130-200 euro bei ebay (abegschlossene Auktionen). 1.8 haben wohl nur Nikon und Canon, die anderen F2...
zeiss und Leica bei 500+...

1.4/50 Canon ab 25 Euro, zeiss um die 200...
__________________
Digital Cameras: das nötigste zum Negative digitalisieren
Chemical Cameras: Halbformat bis 13x18cm. ein Teil meiner Kamerasammlung würde sie nur verunsichern
A Sheet Film a day keeps the Digicam away!

An alle Analogiker im Forum: Die monatliche Analog/Film-Challenge im Forum - unter Workshops

Geändert von Xipho (04.06.2013 um 16:38 Uhr)
Xipho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2013, 17:09   #17
Elvices
Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2011
Beiträge: 521
Standard AW: Tausch: Leica gegen Hasselblad oder Rolleiflex

Ich bin von 7D auf Hasselblad umgestiegen und mich stört
der Umgang mit dem Belichtungsmesser nicht wirklich.
Es macht kaum Umstände und trainiert nicht zuletzt nebenbei das Auge.
Umständlicher bzw. gewöhnungsbedürftig ist das Format.
6x6 ist doch ziemlich steif.

Geändert von Elvices (04.06.2013 um 17:13 Uhr)
Elvices ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2013, 18:40   #18
JanBöttcher
Benutzer
 
Registriert seit: 12.11.2010
Beiträge: 2.080
Standard AW: Tausch: Leica gegen Hasselblad oder Rolleiflex

Zitat:
Zitat von marcelgladbach Beitrag anzeigen
...
ZU MITTELFORMAT
Anwendungsgebiet wäre dann vor allem Landschaft, Reisefotografie, und Portraits (Available Light). Also generell kein Studioeinsatz geplant. Es kommt also durchaus auch auf Größe und Gewicht an. (Eigentlich mehr auf die Größe)

Also bei der Rolleiflex hätte ich an eine TLR gedacht. 2.8 E,F,D,?
Wie sehr unterscheiden sich diese von den 3.5 Modellen? (Abgesehen von der Lichtstärke)

Ich entwickle, und vegrößere auch selbst, (Gescannt wird eher selten)
Beide Kamera soll dadurch hauptsächlich für Schwarz&Weiss eingesetzt werden. Gibts da Tauglichkeitsunterschiede zwischen Rolleiflex und Hasselblad. (Mehr Schärfe, Kontrast durch andere Objektivvergütung, etc.)

Wechselobjektive sind auf jeden Fall ein nettes plus, aber ich komme auch sehr gut mit nur einer Brennweite zurecht wenns sein muss. Allerdings könnten die Wechselmagazine sehr interessant sein.

Das Polaroid Rückteil wollte ich für Farbfotografien verwenden. Liege ich richtig in der Annahme das die Belichtete Fläche des Polaroids 6x6cm beträgt ? (Falls ja es gibt auch kein Mittelformat System bei dem dies "besser" gelöst ist?

Zu den anderen MF Rollei Systemen: Die sind aber auch um einiges größer und schwerer oder?

Auch eine gewisse Zuverlässigkeit ist mir wichtig. Die Kamera sollte funktionieren ohne sie alle paar Monate reparieren zu müssen.

Was mir übertrieben gesagt noch ein großer Dorn im Auge ist, sind externe Belichtungsmesser. Aber vermutlich nur weil ich noch nie damit gearbeitet habe. Bzw. stelle ich mir vor das man mit einem externen Beli wesentlich länger benötigt bis man abdrückt (Ich verwende die Zeit lieber für die Komposition ) Kann mich da jemand beruigen?
...
Zu den Objektiven:
http://www.marcocavina.com/articoli_...d_2/00_pag.htm
(das siebenlinsige SLR-Planar schlägt das fünflinsige TLR-Planar und das schlägt das vierlinsige Tessar)

Wenn Geld keine Rolex spielt eine 203er Hasselblad und passende Objektive ... wenn Geld eine Rollei spielt wäre die Rolleiflex 6006 mein "Geheimtip", die ist derzeit arg unterbewertet! 6006: Automatik (bzw. Beli) eingebaut (abschaltbar), Wechselobjektive (mit Zentralverschluß, bis 1/500s Blitz-synchronisiert), Wechselmagazine, Motor eingebaut ...)

Wenn ich "Porträt" lese, empfehle ich eher was mit Wechselobjektiven als eine Zweiäugige.

Die M6 würde ich aber nicht dafür hergeben, denn hin und her macht Taschen leer.
JanBöttcher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2013, 21:47   #19
Chorknabe
Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2009
Beiträge: 1.224
Standard AW: Tausch: Leica gegen Hasselblad oder Rolleiflex

Hallo Marcel,

wenn man fragen darf: wieso willst Du die M6 gegen eine kompakte SLR ersetzen? Die M6 ist ja kompakt und gescheite lichtstarke Objektive sind vorhanden. Liegts am Messsucher?
__________________
Grüße, der Thomas.

Chorknabe @ Flickr
Chorknabe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Weitere DSLM (spiegellose) und andere Fotokamerasysteme
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:25 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2019, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren