DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Canon EF / EFs / RF > Canon EF / EFs / RF - Objektive

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.08.2009, 00:23   #1
Matt-nex
Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2009
Beiträge: 190
Standard [Kaufberatung] Makro-Objektiv -> Abstand zum Objekt mit Ringblitz

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Hallo Leute,

Ich möchte mir demnächst ein Makro-Objektiv in Verbindung mit einem Ringblitz für meine Canon Eos 40D anschaffen. Vor dem Kauf habe ich allerdings noch einige Fragen bezüglich der Entfernung von der Kamera zum Objekt.
1. Ich hatte mir fürs Erste das Tamron 180mm f3,5 ausgesucht, da es ideal für Makro-Tieraufnahmen sein soll. Meine Frage ist jetzt welche Entfernung zwischen dem Objekt und der Kamera sein muss, damit der Ringblitz noch seine "Wirksamkeit" hat und das Objekt beleuchtet wird. (sprich: Wenn ich einen Schmetterling fotoraphieren möchte der auf einem Blatt sitzt und ich 5m weit weg bin dann brauche ich kein Ringblitz. Ich hoffe ihr versteht was ich prinzipiell meine.) Also kurz: Lohnt es sich ein 180mm Makro zu kaufen und einen Ringblitz draufzuschrauben oder haltet ihr das für Non-sens?

2. Da ich noch keinerlei Erfahrungen mit Makro-Aufnahmen habe, würde ich gerne wissen, welche Brennweite man wirklich braucht. Ist evtl. ein Zoom-Makro sinnvoller als eine Standardbrennweite?

3. Ich habe schon seit längerem eine Diskusion mit meinem Freund zum Thema Makro vs. Tele als Makro.
Kann man mit einem Teleobjektiv Makroaufnahmen machen oder ist es dazu ungeeignet? Also ich meine, es vergrößert ja auch.

Ich habe bisher nur Erfahrungen mit meiner Standardoptik gemacht und möchte mich deshalb lieber vorher informieren.

mfg Matt

(Dies ist mein erster Eintrag obwohl ich schon längere Zeit in diesem Forum mitlese. In dem Sinne freue ich mich auf hilfreiche Ratschläge und Tipps rund ums fotographieren :P.)
Matt-nex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2009, 00:44   #2
nighthelper
Super-Moderator
 
Registriert seit: 19.05.2004
Ort: Schleswig
Beiträge: 10.172
Standard AW: [Kaufberatung] Makro-Objektiv -> Abstand zum Objekt mit Ringblitz

Herzlich Willkommen im DSLR-Forum

Es gibt kein Zoom-Macro.

Von einem Macro-Objektiv spricht man bei einem erreichbaren Abbildungsmaßstab von 1:1 (1cm reale Welt = 1cm auf dem Sensor), dazu ist kein Zoom-Objektiv in der Lage.
Die leicht irreführende Bezeichnung "Macro", die so manche Objektive als Beigabe im Namen führen, deuten auf einen relativ großen Abbildungsmaßstab hin, der aber weit entfernt von 'echten' Macro-Objektiven ist.

zu #2 :
- die Brennweite entscheidet über den Abstand zum Motiv. Je mehr Brennweite, desto größer kann der Abstand sein, um immernoch 1:1 abzubilden.
Allerdings befindet sich der Unterschied im Zentimeterbereich ...
- die Brennweite entscheidet über die Bildwirkung. Ein Macro mit kurzer Brennweite betont die Mitte stärker als die Ränder, viel Brennweite macht das Bild "flacher".

Hat mit Macro nichts zu tun, veranschaulicht aber den Effekt: Weitwinkelaufnahmen von Gesichtern aus nächster Nähe führen zu Riesennasen und winzigen Ohren


zu #3 :
Man kann mit jedem Objektiv Macro-Aufnahmen machen, wenn man dazu geeignete Hilfsmittel benutzt (Zwischenringe/Balgen, Nahlinse etc.)
Echte Macro-Objektive sind allerdings auf den Nahbereich optimiert, während normale Objektive auf den Fernbereich gerechnet sind und daher im Grenzbereich bzw. bei Betrieb außerhalb ihrer eigentlichen Rechnung mehr oder minder stark ihre Schwächen zeigen.

Guck mal hier rein : Übersicht - Canon Beispielbilder Kameras & Objektive , die gängigen Macros sind gleich oben zusammengefaßt. Die sind alle gut, es gibt keine schlechten Macro-Objektive, Fehlkauf daher praktisch unmöglich

Zum Ringblitz kann ich Dir mangels Erfahrung leider nichts sagen.
__________________
mfG, Sönke - www.nighthelper.de
Bitte nutzt für Anmerkungen/Fragen zu moderativen Kommentaren die PN-Funktion oder das Support-Forum.
nighthelper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2009, 00:56   #3
Matt-nex
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 17.03.2009
Beiträge: 190
Standard AW: [Kaufberatung] Makro-Objektiv -> Abstand zum Objekt mit Ringblitz

Danke für die schnelle Antwort.
Ich würde gerne auf Nahlinsen ect. pp. verzichten, da es wahrscheinlich irre Lichtschlucker sind (dem hören-sagen nach).
Die Beispielbilder zu den Objektiven werden ja zeien was man unter "flach" zu verstehen hat.
Vlt. meldet sich noch jemand bzgl. des Ringblitzes...
__________________
mfg Daniel Look here!
Matt-nex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2009, 08:20   #4
Spacehead
Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2006
Ort: bei Velbert
Beiträge: 982
Standard AW: [Kaufberatung] Makro-Objektiv -> Abstand zum Objekt mit Ringblitz

Schau' doch mal in meine Signatur - alle Bilder mit der 30D und 180mm Brennweite sind mit dem Tamron und einem Ringblitz (Billigvariante von Delta) entstanden. Kurzum: Ich kann über keine Probleme mit der Kombi 180er Macro & Ringblitz berichten. Wenn Du allerdings wie Du schreibst einen Schmetterling oin 5m Entfernung fotografieren möchtest brauchst Du dazu kein Macroobjektiv. Das geht mit jedem vernünftigen (Nicht-Macro)Tele, wenngleich Du daran i.E. mit Blick auf den Abbildungssmaßstab keine Freude haben wirst. Für diese Entfernung ist ein Ringblitz auch ungeeignet, es sei denn zum Aufhellen oder um bei größeren Objekten einen kleinen Lichtreflex ins Auge zu setzen.
Ich habe mit dem 180er auf größere Entfernung auch mit dem 580II gearbeitet, teilweise geht's sogar mit dem eingebauten Blitz (wenn die GeLi nicht montiert ist versteht sich). In allen drei Varianten kommt allerdings stets das Licht "platt" von vorn, d.h. über die entsprechende Wirkung solltest Du Dir bewusst sein.

Ansonsten... wie Nighthelper schon ausgeführt hat, gibt es keine Zoom-Macros, die auch wirklich die Bezeichnung Macro verdienen. Welche Brennweite Du "benötigst", bzw. für Dich ideal ist hängt von mehreren Faktoren ab:
Haben Deine hauptsächlichen Motive eine hohe Fluchtdistanz: Telemacro, also 150er oder 180er.
Machst Du eher Blumen und möchtest Du das Teil möglichst immer dabei haben - kurzes Macro wie das 60er oder seine Pendants.
Die 90er und 100er liegen de facto irgendwo in der Mitte zwischen den beiden vorgenannten Varianten, d.h. im Grunde oftmals "lang" genug für Insekten und ein recht guter Kompromiss auf Touren was das Gewicht und die Nutzbarkeit als Porträtlinse angeht.

Zu guter Letzt kann man natürlich auch vorhandene Linsen für den Nahbereich "pimpen", wobei die Meinungen (Nahlinse vs. Zwischenringe vs. Retrolösung(en) vs. Kombination aus den genannten) schwer auseinander gehen. Ich persönlich habe mittlerweile für meine Tele eine 500D Nahlinse angeschafft und bin sehr zufrieden - jedenfalls gefällt mir das vom Ergebnis her besser als Zwischenringe. Und relevanten Lichtverlust kann ich zumindest keinen erkennen...

Hoffe, Dir geholfen zu haben.

Gruß,
Spacehead
__________________
www.wildlifefotografie.net

Die von mir in dieses Forum eingestellten Bilder dürfen nur nach vorheriger, schriftlicher Zustimmung kopiert, bearbeitet, verändert, verfremdet und/oder anderweitig verwendet bzw. veröffentlicht werden. Dies gilt auch für Bildteile und/oder Ausschnitte.
Spacehead ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 05.08.2009, 08:55   #5
Knatt
Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 160
Standard AW: [Kaufberatung] Makro-Objektiv -> Abstand zum Objekt mit Ringblitz

Darf ich mich hier mit einer Frage zum selben Thema anhängen?

Ich hoffe mal Ja ;-)

Neben einem guten Makro suche ich auch noch eine Portrait-Tele mit Festbrennweite irgendwo 80-100mm (50mm 1.8 an 1.6X hab ich schon)

Lässt sich sowas mit einem Makrokauf kombinieren - also gibt es ein Objektiv, dass beide "Anwendungen" abdecken kann?

Gruß Knatt
Knatt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2009, 09:34   #6
Spacehead
Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2006
Ort: bei Velbert
Beiträge: 982
Standard AW: [Kaufberatung] Makro-Objektiv -> Abstand zum Objekt mit Ringblitz

Grds. denke ich kann man die Frage positiv beantworten.

Allerdings ist es immer eine Frage der "bevorzugten" Porträtbrennweite, bzw. des Abstandes zum Motiv i.V.m. der Bildwirkung. Am 1,6er Crop können 100mm zu lang sein, am Vollformat z.B. ist das hervorragende 90er vom Tamron sicherlich eine gute Alternative, wenngleich es natürlich im Vergleich zu einem "klassischen" Porträttele wie dem 1,8 oder gar dem 1,2 85er naturgemäß ein anderes (=schlechteres) Freistellungspotential, bzw. ein nicht so ideale Low-Light-Potential aufweist.

Ein anderer Aspekt ist auch die wirklich enorme Schärfe der meisten Macrolinsen - vielen sind sie für Porträts zu scharf, d.h. es wird als störend empfunden, dass man damit jede Hautpore sieht. Ich persönlich kann diesen Standpunkt aber nicht teilen und habe das (alte) 100er zu Analogzeiten gerne als Porträtobjektiv verwendet.

Gruß,
Spacehead
__________________
www.wildlifefotografie.net

Die von mir in dieses Forum eingestellten Bilder dürfen nur nach vorheriger, schriftlicher Zustimmung kopiert, bearbeitet, verändert, verfremdet und/oder anderweitig verwendet bzw. veröffentlicht werden. Dies gilt auch für Bildteile und/oder Ausschnitte.
Spacehead ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2009, 09:44   #7
Gast_143055
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: [Kaufberatung] Makro-Objektiv -> Abstand zum Objekt mit Ringblitz

Zitat:
Zitat von Knatt Beitrag anzeigen
Neben einem guten Makro suche ich auch noch eine Portrait-Tele mit Festbrennweite irgendwo 80-100mm (50mm 1.8 an 1.6X hab ich schon)

Lässt sich sowas mit einem Makrokauf kombinieren - also gibt es ein Objektiv, dass beide "Anwendungen" abdecken kann?
Jedes Makro kann das, wenn dir Offenblende 2.8 (in der Regel bei bester Qualität) reicht. Alternative: 50/1.8 verkaufen und Tamron 60/2 Makro holen. Da hast du wirklich beides in einer Linse.

Zur ursprünglichen Frage von Matt-nex:

Was verstehst du unter Makro? Wenn es dir "nur" um größeres Getier wie Schmetterlinge und Libellen geht, die lassen sich auch mit einem guten Teleobjektiv schön ablichten. Umgekehrt ist ein 180er Makro natürlich auch ein "gutes Teleobjektiv". Wie fast alles im Leben hat ein langes Makro Vor- und Nachteile.

Kurz gefasst: wenn du dir sowieso ein 200er Tele kaufen wolltest, nimm eines der 180er Makros und du erschlägst zwei Fliegen mit einer Klappe. Wenn nicht, würde ich dazu raten, mit einer Makrobrennweite um die 100mm anzufangen. Hol dir ein (gebrauchtes, bei Makros gibt es kaum Gurken) 90er Tamron, 100er Tokina oder 105er Sigma oder das alte EF 100 ohne USM. Sollte alles (teilweise deutlich) unter 300 Euro zu bekommen sein. Mit etwas Erfahrung kannst du dann besser beurteilen, ob du lieber eine längere Brennweite möchtest, oder vielleicht sogar mehrere, wenn dich der Makro-Virus so richtig befällt..... Ein gebrauchtes Makro geht dann i.d.R. ohne oder mit minimalem Wertverlust wieder weg.

Ach ja, der Blitz: ich schätze, bei entsprechend geschlossener Blende dürfte die Wirkung nach etwa einem Meter "verpuffen". Ich würde aber auch raten, nicht gleich mit Ringblitz einzusteigen. Hol dir erstmal ein Makro und übe. Und überlege dann, ob du einen Ringblitz wirklich willst/brauchst.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2009, 10:11   #8
Spacehead
Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2006
Ort: bei Velbert
Beiträge: 982
Standard AW: [Kaufberatung] Makro-Objektiv -> Abstand zum Objekt mit Ringblitz

Zitat:
Zitat von drunterunddrüber Beitrag anzeigen
(...) Ich würde aber auch raten, nicht gleich mit Ringblitz einzusteigen. Hol dir erstmal ein Makro und übe. Und überlege dann, ob du einen Ringblitz wirklich willst/brauchst.
Einspruch!

Macros sind - wenn nicht grad Wetter wie heute ist - sehr "lichthungrig", weil man schon ordentlich abblenden sollte um mehr als nur eine hauchdünne Schärfentiefe zu erreichen. Da kann es ohne zusätzliche Lichtquelle schon recht eng mit einer halbwegs Verwackler ausschließenden Belichtungszeit werden. Alternativ kommt das Licht grad von der "falschen" Seite und es ist erforderlich aufzuhellen.
Von daher würde ich immer zu einer zusätzlichen Lichtquelle raten (ob man sie nun einsetzt oder nicht ist dann eine Frage des Einzelfalles), zumal es mittlerweile ETTLII-fähige Geräte für recht kleines Geld gibt.

Gruß,
Spacehead

P.S.: Nochwas: Das 105er Sigma gilt nach allem was ich weiss als eines der schlechteren Macros um 100mm, von daher würde ich hier - zumal es eben reichlich Alternativen gibt - rein aus Vorsicht keine Empfehlung dafür aussprechen.
__________________
www.wildlifefotografie.net

Die von mir in dieses Forum eingestellten Bilder dürfen nur nach vorheriger, schriftlicher Zustimmung kopiert, bearbeitet, verändert, verfremdet und/oder anderweitig verwendet bzw. veröffentlicht werden. Dies gilt auch für Bildteile und/oder Ausschnitte.
Spacehead ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2009, 10:23   #9
Gast_143055
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: [Kaufberatung] Makro-Objektiv -> Abstand zum Objekt mit Ringblitz

Zitat:
Zitat von Spacehead Beitrag anzeigen
P.S.: Nochwas: Das 105er Sigma gilt nach allem was ich weiss als eines der schlechteren Macros um 100mm, von daher würde ich hier - zumal es eben reichlich Alternativen gibt - rein aus Vorsicht keine Empfehlung dafür aussprechen.
Ich hatte/habe: Pentax 35mm, Sigma 50mm/70mm/105mm/180mm, Tokina 100mm, Tamron 60mm, Canon 60mm/100mm, alle an Sensoren mit hoher Pixeldichte und sage daher guten Gewissens: vergiss es! Unterschiede siehst du vielleicht bei Offenblende, im "realen" Makroeinsatz bilden sie alle hervorragend ab!

Was das andere betrifft: mein Ringblitz ist ungenutzt verstaubt, weil mir geblitzte Makros einfach nicht gefallen. Ist alles eine Frage persönlicher Vorlieben....
  Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2009, 11:06   #10
Knatt
Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 160
Standard AW: [Kaufberatung] Makro-Objektiv -> Abstand zum Objekt mit Ringblitz

So ich würd nachdem ich mir schon ein paar Gedanken gemacht habe, noch 1-2 Fragen nachschicken.

Ein EF-S wie das 60er wollt ich eigentlich ausschliessen - ich glaub einfach, dass ich in den nächsten Jahren auf VF umsteigen werde - hab da so ein Gefühl - und da würde mich jedes gute EF-S Objektiv zu Tode reuen...

Zur Zeit schwanke ich zwischen dem Sigma 70m 2.8 und dem Tamron 90mm 2.8. Ich denke die sind beide brauchbar. Da ich aber gern den Schwerpunkt eher im Portraitbereich hätte überleg ich immer noch ob nicht auch das Canon 85mm 1.8 irgendwie als brauchbares Makro umfunktioniert werden könnte. Hat da jemand Erfahrung wie ein so hochwertiges Objektiv mit einer 250D Nahlinse oder Zwischenringen funktioniert? Und was mit der 250D für ein Abbildungsverhältnis möglich ist?
Knatt ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
makro-objektiv , objekt-abstand , ringblitz


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Canon EF / EFs / RF > Canon EF / EFs / RF - Objektive
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:00 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren