DSLR-Forum
AnzeigeTamron

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Weitere Kamerasysteme

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.08.2017, 12:40   #51
Floyd Pepper
Benutzer
 
Registriert seit: 03.07.2011
Beiträge: 6.640
Standard AW: wiederkehrende Probleme bei Filmentwicklung

Zitat:
Zitat von leboef Beitrag anzeigen
Adoflo als Netzmittel ist im Prinzip das gleiche, oder?
Anzunehmen.

Zitat:
Zitat von leboef Beitrag anzeigen
Streifst Du die Filme noch ab, oder hängst Du die direkt aus dem Tank zum hängen auf?
Ich hänge den Film mit einer Filmhalteklammer (die hat so "Nasen", die sich in den Film stanzen) oben auf. Dann streife ich ihn in einem Zug von oben nach unten mit einem Abstreifer (Jobo) ab, den ich zuvor unter fließendes Wasser gehalten und dann noch im Netzmittelbad, das noch im Tank ist, ausgeschwenkt habe. Dann klipse ich unten die Gewichtsklammer an den Film, damit curling (Tri-X läßt grüßen...) auf das technisch unvermeidliche reduziert wird.

Ich arbeite bei normalem Film meist mit Abstreifer, weil ich das mit den Fingern nicht gleichmäßig bzw. nicht in einem Zug hinbekäme, vor allem nicht bei Mittelformat. Filme mit bekannt empfindlicher Emulsion lasse ich lieber nur abtropfen.

Aufgehängt wird in einem möglichst staub- und frotteefreien Ort, z.B. das zweite Gästeklo. Da stört´s auch niemanden, wenn ich die Dinger vor der nächsten Party abhänge.

Eigentlich habe ich auch einen Filmtrockner (Durst UT 100) den ich endlich mal aus seinem Umzugskarton befreien und aufhängen müßte. Naja, wenn ich mal viel Zeit habe und mir wieder ein "richtiges" Labor einrichte...
Floyd Pepper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2017, 18:16   #52
lsmith
Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2011
Beiträge: 738
Standard AW: wiederkehrende Probleme bei Filmentwicklung

@ leboef: Falls ichs nicht mitgekriegt habe: wo hängst du deine Filmchen auf zum Trocknen??
lsmith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2017, 22:49   #53
leboef
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 19.12.2013
Beiträge: 210
Standard AW: wiederkehrende Probleme bei Filmentwicklung

Im Bad über der Badewanne, mit je 1 Papierklammer unten und oben. Eine andere Möglichkeit habe ich leider nicht.
__________________
500px/retrocloud
leboef ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2017, 05:33   #54
lsmith
Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2011
Beiträge: 738
Standard AW: wiederkehrende Probleme bei Filmentwicklung

Zitat:
Zitat von leboef Beitrag anzeigen
Im Bad über der Badewanne, mit je 1 Papierklammer unten und oben. Eine andere Möglichkeit habe ich leider nicht.
Ich auch nicht.

Du berittst mit der Dose das Badezimmer,
fasst den Film nur an den Rändern oder an den Enden an,
hängst sie auf
dabei sind Türen & Fenster verschlossen?
es wird nicht unabsichtlich ein Handtuch gestreift?
es wird auch nicht mit einem Handtuch hantiert
Während der 2, besser 3 Stündigen Trockenzeit betritt oder verläßt NIEMAND den Raum.
Mit einem Wasserzerstäuber den Staub in der Luft binden.
Jede Bewegung verursacht Luftbewegungen und somit Staubaufwirbelungen.

Soviel mal . . .
lsmith ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Acronis True Image 2017 - Die umfassende Backup-Lösung - Testversion erhältlich!
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 19.07.2018, 22:45   #55
leboef
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 19.12.2013
Beiträge: 210
Standard AW: wiederkehrende Probleme bei Filmentwicklung

Sorry für das wiederhochholen einer "Threadleiche", aber es hat jetzt so lange gedauert, bis ich den nächsten Film entwickeln konnte. Ich sag's direkt, es hat sich nichts geändert :


Adox CMS 20
by Adam Weh, auf Flickr

Ein Adox CMS20, ISO16, Minolta 505si, nach Lehrbuch mit Adotech III 1+11 in 10:30 Minuten. Die Tonalität und Detailreichtum des Filmes ist fantastisch, aber immer noch Wasserflecken und weiße Pünktchen auf nahezu jedem Scan.

Im Vergleich zur letzen Entwicklung habe ich folgendes geändert:

- alle Mensuren, Tank & Co gründlich abgespült
- Dunkelwechselsack statt Bettdecke
- ausschließlich destilliertes Wasser benutzt, für jeden verdammten einzelnen Schritt
- Trocknung 4h lang im Gästebad, währenddessen habe ich dieses als Einziger nur 1x zur Kontrolle betreten.
- Restwasser mit Filmabstreifer abgestreift
- Nach der Trockung abgehangen und dann direkt in den Scanner (reflecta proscan 3600).


Und nach dem ersten Optimismus folgte die Ernüchterung. Leider alles wie gehabt und ich weiß nicht, was ich noch ändern soll. Die Entwicklung könnte ich als letzen Schritt natürlich auslagern, aber einfach aufgeben kann's ja auch nicht sein.
__________________
500px/retrocloud
leboef ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2018, 06:54   #56
Dilo87
Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2012
Beiträge: 1.249
Standard AW: wiederkehrende Probleme bei Filmentwicklung

War das jetzt mit oder ohne Netzmittel?

Wenn mit einfach weglassen oder noch weniger nehmen. Diese Wasserflecken dürfte man aber auch mit einem feinen sauberen Tuch vorsichtig abwischen können.

Die weißen Staubflecken sind halt schwer zu vermeiden. Ich hänge den Film mittlerweile in die Duschkabine und mache vorher das Wasser mal kurz heiß an. Das bindet einiges an Staub. Dann die Duschkabine zu. Dann kommt auch kaum aufgewirbelter Staub hin wenn man mal ins Bad muss.

Ansonsten mal schauen ob du einen Filmtrockner oder Trockenschrank anschaffen kannst.
__________________
Wer mag kann ja mal bei Instagram reinschauen https://www.instagram.com/chrispyx87/
Dilo87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2018, 10:13   #57
JanBöttcher
Benutzer
 
Registriert seit: 12.11.2010
Beiträge: 1.770
Standard AW: wiederkehrende Probleme bei Filmentwicklung

Die Kalkflecken dürften auf der Rückseite sein, feucht abwischen.
JanBöttcher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2018, 11:34   #58
mikro_makro
Benutzer
 
Registriert seit: 08.11.2015
Ort: Vorarlberg / Österreich
Beiträge: 89
Standard AW: wiederkehrende Probleme bei Filmentwicklung

Probleme mit Kalk-Rückständen kenne ich auch nur zu gut, allerdings eher im Mittelformat als bei Kleinbildfilmen. Destilliertes Wasser und Netzmittel haben leider auch nicht viel gebracht, speziell beim Netzmittel habe ich den Eindruck, dass es eher zu noch mehr Rückständen auf dem Film führt.

Abstreifen oder die Tropfen aufsaugen funktioniert leidlich, aber man muss wirklich aufpassen, was man da nimmt. Einmal habe ich ein Mikrofaser-Tuch genommen, und hatte dann so Mikro-Fusseln drauf, die den Film ruiniert haben.

Den Salatschleuder-Trick werde ich beim nächsten Film mal ausprobieren, soll ja wahre Wunder wirken, was man so liest.
__________________
Life dances on, sometimes with crutches – Robert Frank
mikro_makro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2018, 12:36   #59
Herr Sharif
Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2010
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 1.014
Standard AW: wiederkehrende Probleme bei Filmentwicklung

Ich ergänze beim letzten Bad (normales Leitungswasser) des Filmes immer einen Tropfen Netzmittel (Adoflo). Dann wird der Film aufgehängt und einmal mit einem gefalteten Zewa Haushaltstuch abgestreift. Wichtig: Nur die teuren Markenpapiertücher nehmen. Die fusseln nicht. Dann trocknet der Film mindestens zwei Stunden und alles ist okay.

Ich hatte noch nie Probleme mit Flecken. Staub lässt sich nicht vermeiden. Da brauche ich aber pro Bild höchstens eine Minute fürs Wegstempeln in Photoshop.

Sharif
__________________
flickr
Herr Sharif ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2018, 13:23   #60
leboef
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 19.12.2013
Beiträge: 210
Standard AW: wiederkehrende Probleme bei Filmentwicklung

Der 2. Film ist deutlich besser geworden, der hat dann über Nacht im Bad gehangen. Zwar immer noch Staub hier und da und leider auch wieder Kalkflecken, aber dennoch deutlich seltener.

Ich frage mich nur, wo diese Kalkflecken herkommen? Habe doch ausschließlich destilliertes Wasser genutzt. Macht es Sinn, den 1. Film (der ja beinahe auf jedem Bild Kalkflecken hat), wieder in die Spule zurück zu spulen, ihn dann nochmal ordentlich durchzuspülen, gerne auch mit dem Adoflo? Das hatte ich nämlich tatsächlich nicht gemacht.
__________________
500px/retrocloud
leboef ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Weitere Kamerasysteme
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:44 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2018, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren