DSLR-Forum
AnzeigeTamron

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Pentax K > Pentax K - Objektive

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.09.2018, 21:15   #1
Vintitsch
Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 14
Standard Makro mit 500mm Objektiv

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Hallo,

hat es jemand schon mal z.B. mit dem Raynox 8.0/ 500mm Tele und dem DCR-250 probiert?
Ja, ich weiß, da steht nicht "Makro" auf dem Objektiv.

Wenn probiert, war das
genial?
geht so?
völliger Murks?
Weil ...

Wie nahe muß die Linse
bei Min/Max Entfernungseinstellung des Objektives,
an das zu fotografierende heran?

Ich vermute, das es um 1 cm vom "Objekt" zeigt.
Ja, ist klein, soll ja auch sein.

Hat bitte wer ein-zwei informative Antworten dazu?
Ein Foto?

Gruß
Vintitsch
Vintitsch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2018, 23:29   #2
01af
Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beiträge: 4.859
Standard Re: Makro mit 500-mm-Objektiv

Ein 500-mm-Objektiv hat +2 dpt; die Raynox DCR-250 hat +8 dpt. Mit der Kombination wirst du also auf einen Abbildungsmaßstab von 4:1 bei einem Arbeitsabstand von rund 12 cm kommen. Die Bildqualität wird voraussichtlich gar nicht einmal so schlecht sein ... nicht großartig, aber wohl brauchbar (ohne Gewähr).

Wahrscheinlich wird's bei offener Blende ordentlich vignettieren, weil der lichte Durchmesser des Nahvorsatzes so klein ist. Vermutlich läßt sich diese Randabdunkelung durch Abblenden reduzieren, vielleicht sogar gänzlich eliminieren. Versuch's einmal mit Blende 11 oder 16.
__________________
Jahrzehntealte Gedichte übermalt, jahrhundertealte Gemälde abgehängt oder jahrtausendealte Statuen gesprengt – immer derselbe Geist.
01af ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2018, 16:18   #3
Vintitsch
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 17.08.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 14
Standard AW: Makro mit 500mm Objektiv

Jo, danke für die Info

Mit nem 300mm +DCR-250 habe ich so ca. 9x6mm Bildausschnitt.

Bei einem eher spekulativen Ergebnis, ist mir das im Moment zu aufwändig mit den 500mm .
Versuch im Ansatz erstmal auf Eis gelegt.
Vintitsch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2018, 16:38   #4
01af
Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beiträge: 4.859
Standard Re: Makro mit 500-mm-Objektiv

Zitat:
Zitat von Vintitsch Beitrag anzeigen
Mit 'nem 300 mm + DCR-250 habe ich so ca. 6 × 9 mm Bildausschnitt.
Aha – Kamera mit APS-C-Sensor, stimmt's? Dann würdest du mit dem 500er und DCR-250 bei gleichem Abstand ein knapp 4 × 6 mm großes Bildfeld erfassen ... vorausgesetzt, es vignettiert nicht.
__________________
Jahrzehntealte Gedichte übermalt, jahrhundertealte Gemälde abgehängt oder jahrtausendealte Statuen gesprengt – immer derselbe Geist.
01af ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Acronis True Image 2019 - Die umfassende Backup-Lösung - Testversion erhältlich!
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 09.09.2018, 15:03   #5
Vintitsch
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 17.08.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 14
Standard AW: Re: Makro mit 500-mm-Objektiv

Zitat:
Zitat von 01af Beitrag anzeigen
Aha – Kamera mit APS-C-Sensor, stimmt's? Dann würdest du mit dem 500er und DCR-250 bei gleichem Abstand ein knapp 4 × 6 mm großes Bildfeld erfassen ... vorausgesetzt, es vignettiert nicht.
Jo, die K5 hat wohl so einen Sensor.

Die Vignettierung wird zu heftig werden. Soo "gut" ist das 500er ja nicht.

Sinnvoller ist da eher eine kleinere/kürzere Brennweite mit einer stärkeren Dpt. Linse.
Zukunftsmusik....
Vintitsch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2018, 11:21   #6
01af
Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beiträge: 4.859
Standard Re: Makro mit 500-mm-Objektiv

Zitat:
Zitat von Vintitsch Beitrag anzeigen
Sinnvoller ist da eher eine kürzere Brennweite mit einer stärkeren Nahlinse.
Am sinnvollsten wäre für so kleine Objektfelder ein Balgengerät, und dazu ein ganz normales 50-mm-Standardobjektiv (mit Blendenring) in Retrostellung.
__________________
Jahrzehntealte Gedichte übermalt, jahrhundertealte Gemälde abgehängt oder jahrtausendealte Statuen gesprengt – immer derselbe Geist.
01af ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2018, 11:23   #7
SchwedenwuerfelOtto
Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2008
Ort: Hamburg
Beiträge: 3.662
Standard AW: Makro mit 500mm Objektiv

Aus einem ganz simplen Grund heraus würde ich eine 500er-Brennweite generell NICHT mit einer Nahlinse bzw einem Vorsatzachromaten kombinieren:

Je länger die Brennweite, desto größer die Krümmungsradien der darin verbauten Linsenelemente.
Schon die Brennweite f= 300 mm habe ich da schon als problematisch erlebt.

Für den Einsatz "wie oben" würde ich mich darum auf ein (nicht allzu lichtstarkes) 200er beschränken.
Oder eine lange Tüte mit Balgengerät und evtl 1...bis zwei 50mm- Zwischenringen verwenden.

Falls es "doch" mit dem 500er Tele und Nahlinse/Vorsatzachromat klappen sollte, bin ich sehr interessiert, etwas vom Ergebnis zu sehen.
__________________
Das wirklich Neue am Computer ist, dass er uns die Möglichkeit gibt, so viele Fehler in so kurzer Zeit zu machen wie niemals zuvor in der Geschichte.
SchwedenwuerfelOtto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2018, 05:38   #8
Vintitsch
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 17.08.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 14
Standard AW: Makro mit 500mm Objektiv

Hallo ihr Beiden

Die Ideen mit dem Balgen und Retro sind genial!
Back to the Roots. Vater des Zoom?
Der Balgen ist gefunden. Nur noch bekommen und erhalten.
Eine dimmbare Ringlampe ist am Start.
Ein Retroring kostet erschwinglich. Kannte ich noch nicht, Retro an der Kamera.
Distanzringe, wird sich zeigen, ob oder nicht

Objektive dafür paar zur Auswahl.
Ausprobierung in Reihenfolge.
Revuenon 55mm 1:1,2
Exakta 70-210mm 1:4,5 - 5,6
und vll das Pentavision 75-300mm 1:4,5 - 5,6
Blende und ISO nehme ich was kleines.
Bin gespannt bis wie viel mm Brennweite das noch gut aussieht.


Eine Objektivfrage.
Ich überleg grad ob ich mir ein Vivitar 70-210mm 1:2,8 zulege;
gibt´s auch in 1:3,5
und das Exakta vll. weggebe.
Frage:
Einfach nur zum fotografieren ist das 1:2.8 "sinnvoller", wegen lichtstärker und weniger ISO und mehr Tiefenschärfe? Zumindest etwas.
Für Makro eher ein 1:4,5 weil das weniger vignettiert? Zeit zum Belichten ist ja genug vorhanden.
Das 1:3.5 ist der Kompromiss?
Alle 3 haben die gleiche Brennweite und für das Beispiel sind die linsenqualitativ identisch.
Ist das eine Glaubensfrage oder reine Physik; bei identischer Qualität der Linsen? Beides?

Bis dann ...
Gruß
Vintitsch
Vintitsch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2018, 10:37   #9
01af
Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beiträge: 4.859
Standard Re: Makro mit 500-mm-Objektiv

Zitat:
Zitat von Vintitsch Beitrag anzeigen
Objektive dafür paar zur Auswahl [...]
Zooms am Balgen kannst du vergessen, erst recht in Retro-Stellung. Wieso kommst du immer mit solchen Schnapsideen daher? Ich sagte: ein ganz normales 50er. Ideal wäre so etwas wie ein simples 1:2/50 mm, 1:1,8/50 mm oder 1:1,7/50 mm. Ein 1:1,2/55 mm geht zwar auch noch, ist aber doch von allen möglichen Standardobjektiven das für Makro am Balgen am wenigsten geeignete.

Auch gut – in Retro-Stellung am Balgen für /noch/ größere Abbildungsmaßstäbe – wäre ein 35er oder 28er. Die Zooms benutzt du besser mit Nahlinsen für gemäßigte Abbildungsmaßstäbe ... oder noch besser ohne alles für Aufnahmen im Fernbereich.
__________________
Jahrzehntealte Gedichte übermalt, jahrhundertealte Gemälde abgehängt oder jahrtausendealte Statuen gesprengt – immer derselbe Geist.
01af ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2018, 21:02   #10
ukeding
Benutzer
 
Registriert seit: 29.07.2008
Ort: Lausitz + Niederrhein
Beiträge: 635
Standard AW: Makro mit 500mm Objektiv

Neben den üblichen Verdächtigen aus der KB-Zeit, die 50-er Standardbrennweiten, in Retro sind für weite Auszüge auch Objektive für Vergrößerungsapparate sinnvoll einzusetzen.
Und wie bereits gesagt, Finger weg von Zoom. Die Vergrößerung wird nicht über Zoom sondern den Auszug des Balgen bestimmt. Festbrennweiten sind per se besser. Wir sprechen hier von Objektiven mit Blendenring, also meist aus der Zeit vor der Digitalära. Da waren Zooms noch am Anfang der "optischen Lernkurve". Selbst Leica hatte da Anfangs nichts ordentliches, gemessen an ihrem Anspruch.
Und Abblenden und zusätzliches Licht (Ringblitz, -leuchte oder LED-Strahler) sind Pflicht, genau wie (Mini)stativ. Wegen Schärfentiefe stacken, habe ich slebst aber keine Erfahrung, oder nach Finden des Schärfemittelpunktes stark Abblenden.
Viel Erfolg
BTW, was soll den abgebildet werden?
__________________
Allzeit Gut Licht!
ukeding ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
500mm , makro


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Pentax K > Pentax K - Objektive
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung
DSLR-Forum-Sponsor Falkemedia verlost Photokina 2018 Tickets!


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:43 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2018, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren