DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Canon EF / EF-S > Canon EF / EF-S - Systemzubehör

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.08.2018, 09:47   #1
Miss Peggy
Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2008
Beiträge: 274
Standard TS-E Rear-Shift-Adapter

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Ich bin auf der Suche nach einem Rear-Shift-Adapter für mein TS-E 17. Hauptsächlich soll damit vertikal geshiftet werden.

Im Netz habe ich 3 Adapter gefunden:

- Zörk
- ProPsolution
- Rogeti http://www.rogeti.com/en/tseframe/

Der Zörk wird wohl nicht mehr hergestellt und soll auch mangelhaft gewesen sein. Der PropSolution eignet sich nicht fürs vertikale Shiften und ist auch unverschämt teuer.
Bleibt also nur der Adapter von Rogeti. Mit dem kann man zwar nicht tilten, aber das spielt für mich keine Rolle.

Hat schon jemand Erfahrungen mit dem Rogeti-Adapter? Er ist ja relativ neu.
Muss man den beim Hersteller in China bestellen oder kennt jemand eine europäische Quelle?
Wie läuft so eine Bestellung in China ab? Ich bezahle per Paypal (359 € incl. Versand) und dann? Welche Kosten (Zoll usw.) kommen noch hinzu und wie wird das abgewickelt?

Falls jemand noch eine andere Lösung zum vertikalen (Rear-)Shiften mit dem TS-E kennt, wäre ich für Hinweise dankbar.
Miss Peggy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2018, 19:31   #2
NaumannU
Benutzer
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: Chemnitz
Beiträge: 4.576
Standard AW: TS-E Rear-Shift-Adapter

Zitat:
Zitat von Miss Peggy Beitrag anzeigen
Hat schon jemand Erfahrungen mit dem Rogeti-Adapter?
Nein, aber ich wäre auch daran interessiert.
__________________
Gruss Uwe

--------- cut here with a very sharp knife ---------
Blog ° about.me ° Meine Bilderflut ° flickr ° 500px
NaumannU ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2018, 09:55   #3
Yamanote
Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2009
Beiträge: 922
Standard AW: TS-E Rear-Shift-Adapter

Hab' ich schön öfters empfohlen, in Sachen TS-E immer einen Blick Wert bei Keith Cooper und seinen detaillierten Texten reinzuschauen: http://www.northlight-images.co.uk/r...-frame-review/

Persönlich habe ich mir auch schön öfter überlegt, solch einen Adapter zu kaufen, weil es natürlich die sauberste Art des Zusammenfügens von geshifteten Aufnahmen wäre, aber ich habe noch bei keiner meiner vielen, vielen Aufnahmen mit dem TS-E 24 mm II Probleme mit der Parallaxe gehabt. Ich achte darauf und natürlich limitiert es ein wenig bei sehr nahen Objekten, aber wie gesagt, sofern man schauen muss, dass man unterwegs an Gewicht spart, habe ich von einer Anschaffung abgesehen.

Wenn es um Dokumentation oder wissenschaftliche Aufarbeitung geht, natürlich, dann ist das sicherlich das Mittel der Wahl ...
__________________
Photoblog

Geändert von Yamanote (04.09.2018 um 10:07 Uhr)
Yamanote ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2018, 11:17   #4
Miss Peggy
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 18.11.2008
Beiträge: 274
Standard AW: TS-E Rear-Shift-Adapter

Danke für den Link, aber Keith Cooper kannte ich schon. Der ist ja die einzige, leicht ergoogelbare Quelle, die den Adapter ausführlich getestet hat.
Zitat:
Zitat von Yamanote Beitrag anzeigen
aber ich habe noch bei keiner meiner vielen, vielen Aufnahmen mit dem TS-E 24 mm II Probleme mit der Parallaxe gehabt. Ich achte darauf und natürlich limitiert es ein wenig bei sehr nahen Objekten,
Ich habe es gerade mal mit einer Hauswand mit Ziegelfassade Zierpflanzentöpfen davor und kleinen Fenstern mit Spiegelungen probiert. Entfernung ca. 3 m, und dann voll links und rechts geshiftet (17TS-E).
Mit Autopano (ohne manuelle Nacharbeit) sah das Bild auf den ersten Blick ganz gut aus, zeigte aber bei genauerer Inspektion doch etliche Stitchingfehler, teilweise sogar ziemlich deutliche. Dann habe ich das wiederholt und die Kamera dabei mit einer Makroschiene gegengeshiftet. Das Ergebnis war danach nahezu perfekt. Mit der Makroschiene ist es aber natürlich sehr umständlich und vertikal funktioniert es praktisch gar nicht.

Das Ergebnis ist aber schon eindrucksvoll. Man kommt mit einer 5D4 auf über 50 MPixel und einen Bildwinkel, der ca. einem 11mm-Objektiv entspricht. Die Verzeichnung an den Rändern ist sehr gering, die Schärfe lässt am Rand aber schon etwas nach und etwas CA gibts auch (in LR mit einem Klick weg). Außerdem muss man die Vignettierung per Hand korrigieren. Aber wie gesagt, bei vollen 12mm Shift nach beiden Seiten. Die Bilder mit dem 11-24L, die ich kenne, sehen alle am Rand schlechter aus.

Ich werde wohl mal eine Bestellung riskieren und dann berichten.
Miss Peggy ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 04.09.2018, 12:14   #5
Yamanote
Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2009
Beiträge: 922
Standard AW: TS-E Rear-Shift-Adapter

Wenn du solche Anwendungsfälle hast, besonders Innenarchitektur, und immer und immer wieder Panos erstellen willst/musst, dann ist der Rahmen ja ohnehin Pflicht, alleine, weil er viel Arbeit und Sorge abnimmt.
Bin gespannt, was du dazu sagst. Die neue Version hat ja schon einige Schwächen der alten ausgebügelt, schätze daher, dass der Rahmen mittlerweile sehr komfortabel zum Benutzen ist.

PS: Tilt ist dann allerdings nicht mehr nutzbar, falls du das gemeinsam verwenden wolltest. Ist zwar noch seltener bei mir, aber es soll nicht untergehen.
__________________
Photoblog

Geändert von Yamanote (04.09.2018 um 12:38 Uhr)
Yamanote ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2018, 12:00   #6
ElCoyote
Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2017
Beiträge: 9
Standard AW: TS-E Rear-Shift-Adapter

Zitat:
Zitat von Miss Peggy Beitrag anzeigen
Der PropSolution eignet sich nicht fürs vertikale Shiften und ist auch unverschämt teuer.
Wie kommst du denn auf die Idee, der PropSolution-Adapter sei dafür nicht geeignet? Die beiden anderen Halter sind auch nur starre Rahmen. Vertikales Shiften geht natürlich auch mit dem PropSolution. Schau dir nochmal die Verstell+Drehmöglichkeiten deines TS/E an

Der Halter von Rogeti sieht eigentlich ganz interessant aus. Die Tatsache, dass man keinen Tilt mehr hat, wäre für mich aber allein schon das KO-Kriterium. Konstruktionsbedingt werden sicherlich ordentlich Scherkräfte auf die Tilteinheit des Objektivs ausgeübt. Hm, der Lack wird wohl auch bald ab sein am Objektiv (Metall reibt auf Metall) Zumindest schneller und mehr als evtl. beim PropSolution-Adapter. Angesichts dieser Nachteile empfinde ich den Rogeti mit $359.00 + Zoll als viel zu teuer. Der einzige Vorteil des Rogeti ist m.E., dass er sich schneller anbringen lässt, weil nur eine Schraube statt zwei Innensechkantschrauben angezogen, bzw. gelöst werden muss. Wobei das für mich in der Praxis auch keine Rolle gespielt hat, denn der PropSolution-Adapter war immer montiert. Tilt und Shift geht halt gleichzeitig und nix ist eingeschränkt. Bloß auf Dauer war mir das Gebilde Adapter+TS/E dann doch zu klobig für zu wenig relevante Situationen in extremen Nahbereichen, so dass der Adapter sein Leben nun im Schrank fristet
ElCoyote ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2018, 14:29   #7
Miss Peggy
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 18.11.2008
Beiträge: 274
Standard AW: TS-E Rear-Shift-Adapter

Ich muss vorausschicken, dass ich den Propsolutionadapter nicht wie du im Schrank liegen habe. Ich habe nur die Informationen im Netz angeschaut, gelesen und, wie ich glaube, verstanden.

Zitat:
Zitat von ElCoyote Beitrag anzeigen
Wie kommst du denn auf die Idee, der PropSolution-Adapter sei dafür nicht geeignet? Die beiden anderen Halter sind auch nur starre Rahmen. Vertikales Shiften geht natürlich auch mit dem PropSolution. Schau dir nochmal die Verstell+Drehmöglichkeiten deines TS/E an
Vertikales shiften ist mit dem Adapter möglich, aber er ist m.E. dafür nicht geeignet. Mit den Verstellmöglichkeiten des Objektivs hat das allerdings nichts zu tun. Das Objektiv lässt sich nur in einer einzigen Position im Adapter anbringen, nämlich mit der Shift-Verstellschraube in der Öffnung der Adapter-Gabel. Wenn man den Adapter dann mit der Arca-Kupplung am Stativkopf befestigt, steht in der Normalstellung die Shifteinheit waagerecht (Verstellschraube befindet sich oben). Dann kann man nur waagerecht shiften (Kamera in Quer- oder Hochformat). Um senkrecht zu shiften muss man nicht das Objektiv verstellen, sondern den Adapter um 90 Grad drehen, entweder, wie im letzten Punkt der Propsolution-Anleitung gezeigt, durch waagerechtes Anschrauben des Adapters am Stativkopf oder durch Kippen des Stativkopfes 90 Grad zur Seite oder durch Benutzung eines Panoramawinkels(-kopfes).
Alle diese Möglichkeiten sind nicht nur sehr unpraktisch, sondern erscheinen mir auch nicht sehr stabilitätsfördernd. Deshalb schrieb ich "eignet sich nicht".

Zitat:
Zitat von ElCoyote Beitrag anzeigen
Konstruktionsbedingt werden sicherlich ordentlich Scherkräfte auf die Tilteinheit des Objektivs ausgeübt.
Das dürfte kaum eine Rolle spielen, vermute ich. Sieht stabil genug aus.

Zitat:
Zitat von ElCoyote Beitrag anzeigen
Hm, der Lack wird wohl auch bald ab sein am Objektiv (Metall reibt auf Metall) Zumindest schneller und mehr als evtl. beim PropSolution-Adapter.
Abgesehen davon, dass da in der aktuellen Version nicht mehr Metall-auf-Metall reibt (wieso eigentlich "reibt"? Und wieso mehr als beim Propsolution?), weil die entsprechenden Teile jetzt aus Kunststoff bestehen, ist das TSE ein Werkzeug, bei dem auch mal beim Gebrauch ein paar Lackkratzer entstehen können. An einer normalen Stativschelle oder dem Blitzschuh sind Gebrauchsspuren auch nicht zu vermeiden. Da der Rogeti-Adapter anscheinend nicht so "klobig" wie der von Propsolution ist, kann man ihn wahrscheinlich auch mal länger dran lassen und muss ihn nicht dauernd abmachen, wenn das Objektiv in die Fototasche soll. Das würde die mutmaßliche Lackabnutzung reduzieren.

Zitat:
Zitat von ElCoyote Beitrag anzeigen
Angesichts dieser Nachteile empfinde ich den Rogeti mit $359.00 + Zoll als viel zu teuer.
Ich sehe nur einen Nachteil, nämlich dass man mit montiertem Adapter nicht tilten kann. Wer das verschmerzen kann, für den ist der Propsolution viel zu teuer.
Miss Peggy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2018, 09:39   #8
Miss Peggy
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 18.11.2008
Beiträge: 274
Standard AW: TS-E Rear-Shift-Adapter

Zitat:
Zitat von ElCoyote Beitrag anzeigen
Konstruktionsbedingt werden sicherlich ordentlich Scherkräfte auf die Tilteinheit des Objektivs ausgeübt.
Die Belastung des Objektivs stellt doch ein Problem dar, allerding dürfte das bei jedem TS-E-Adapter gleich sein. Kritisch belastet wird (nur) beim vertikalen Shiften der Verstellmechanismus (nicht die Tilteinheit), wenn man die Kamera hochdreht. Bei mir hängt nur eine 5DIV dran, aber mit der geht es schon ziemlich schwer, wenn man die Kamera nur an der Shift-Schraube hoch dreht (also nach unten shiftet). Mit einer 1er wird die schon fast nicht mehr möglich sein. Man bemerkt dies aber beim Shiften sofort und muss sich angewöhnen, die Kamera mit der Hand etwas zu unterstützen.
Miss Peggy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
propsolution , rear-shift-adapter , rogeti , ts-e , zörk


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Canon EF / EF-S > Canon EF / EF-S - Systemzubehör
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:57 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2018, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren