DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Community > Galerie > Landschaft

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.01.2018, 13:57   #1
Frieda2016
Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2016
Beiträge: 1.529
Standard Frieda's Nah- und Fernweh-Landschaften

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Nun wage auch ich es, einen eigenen Landschafts-Thread zu eröffnen.

Bislang war und bin in der realen und fotografischen Tierwelt zuhause gewesen und das wird wohl auch immer meine ganz persönliche Leidenschaft bleiben, hier besonders die Vögel . Gleichwohl - und aufgrund meiner Möglichkeiten, in den letzten fünf Jahren viel reisen zu können und meinem wachsenden und momentan kaum zu bremsenden Fernweh - drängt es mich, auch in andere Bereiche der Fotografie einzutauchen und zu lernen. Nach meinen vergangenen Reisen nach Schottland, Norwegen und Costa Rica (leider damals noch) ohne nennenswerte fotografische Ambitionen möchte ich nun meine ganz persönlichen Eindrücke aus Neuseeland mit Euch teilen.

Ich beschäftige mich erst seit ca. 1 1/2 Jahren intensiver mit der Fotografie und meine EBV steckt noch in den Kinderschuhen. Entsprechend würde ich mich freuen, hier besonders hinsichtlich meiner Motivwahl, den (mitunter nicht beinflussbaren) Lichtverhältnissen und der Bildbearbeitung Kritik, Anregungen, Impulse und natürlich auch Lob zu bekommen. Insofern dürfen meine Bilder gerne zur Anschauung bearbeitet und mit entsprechendem Hinweis hier eingestellt werden. Also, her mit allem, was ich besser machen könnte - ich möchte lernen...! (Teilweise stimmen die Uhrzeiten bei den Exif's nicht, da Uhr noch nicht umgestellt)

5 Wochen Neuseeland sind schon eine gute Zeit, aber bei weitem nicht genug, um beide Inseln halbwegs ausschöpfend aufzunehmen. Dieses Land hat mich vom ersten Tag an gefangen und fasziniert. Neben der besonderen Vogelwelt habe ich mich an einigen einschlägigen, landschaftlichen "Hotspots", aber im besonderen auch an ganz persönlichen Wahrnehmungen orientiert. So gehe ich auch nicht chronologisch vor, sondern wie ich mit der zufälligen Bearbeitung der Fotos voran komme. Für die Landschaften mit dabei hatte ich meine Canon 5 DM III und das 16-35mm 1:4 L IS USM, teilweise mit Polfilter und diverse Graufilter., manchmal kam auch das Canon 50 mm F 1.4 zum Einsatz.

Lange Rede, kurzer Sinn - ich fange einfach mal mit drei Sonnenuntergängen an. Gerne erzähle ich auch zum Ablauf und den Locations etwas, wenn gewünscht (... und ich mich daran im Detail erinnere...). Gleichwohl mir grundsätzlich mehr entsättigte Farben und Motive zusagen, konnte ich mich an dieser Farbenpracht nicht sattsehen.

1. Sunset bei Queenstown (Südinsel). So eine Lichtstimmung habe ich noch nicht gesehen.



2. Farbenprächtiger Sunset mit aukommenden Nebel nahe den Pankake Rocks, Tasman See. (Südinsel)



3. Sunset am Wharariki Beach, einem traumhaften Strand im äußersten Norden der Südinsel.

Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg dslrNZ11.01.18sunsetqueenstown-1.jpg (153,7 KB, 1091x aufgerufen)
Dateityp: jpg dslrNZ02.01.18sunset-1.jpg (129,9 KB, 1090x aufgerufen)
Dateityp: jpg dslrNZ03.01.18sunset-1.jpg (104,4 KB, 1096x aufgerufen)

Geändert von Frieda2016 (25.01.2018 um 13:36 Uhr)
Frieda2016 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2018, 16:40   #2
rkarpa01
Benutzer
 
Registriert seit: 27.06.2007
Ort: Cuxhaven
Beiträge: 3.880
Standard AW: Frieda's Nah- und Fernweh-Landschaften

Da setze ich mal ein Abo.

Die 2 und 3 haben wirklich tolle Farben und Strukturen. Nummer 1 sagt mir nicht ganz zu, da fehlt mir was im Vordergrund. Bei der Nummer 2 macht der Himmel den fehlenden Vordergrund wett. Am besten gefällt mir die Nummer 3.
__________________
CuxhavenWebsite
rkarpa01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2018, 16:55   #3
Frieda2016
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 12.08.2016
Beiträge: 1.529
Standard AW: Frieda's Nah- und Fernweh-Landschaften

Danke Dir - es freut mich, das Du dabei bist.

Kannst Du mir noch erläutern, was Dir bei 1. fehlt?! Sollte ich die Tiefen hochziehen oder meinst Du das grundsätzlich vom Motiv her?

Noch zwei Fotos hinterher.

4. Sunrise in Opunake an der Tasman See in der Nähe des Mt. Taranaki, einem bekannten ruhendem Vulkan.



5. Abendlicher Blick auf den Mt. Taranaki von Opunake aus. Wie so oft ist die Spitze in Wolken gehüllt.

Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg dslrNZ16.01.18mttaranaki-1.jpg (173,6 KB, 1061x aufgerufen)
Dateityp: jpg dslrNZ17.01.18sunrise-1.jpg (109,9 KB, 1055x aufgerufen)

Geändert von Frieda2016 (21.01.2018 um 23:12 Uhr)
Frieda2016 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2018, 17:50   #4
rkarpa01
Benutzer
 
Registriert seit: 27.06.2007
Ort: Cuxhaven
Beiträge: 3.880
Standard AW: Frieda's Nah- und Fernweh-Landschaften

Zitat:
Zitat von Frieda2016 Beitrag anzeigen
Kannst Du mir noch erläutern, was Dir bei 1. fehlt?! Sollte ich die Tiefen hochziehen oder meinst Du das grundsätzlich vom Motiv her?
Ja, bezogen auf das Motiv, irgendwie fehlt mir da der Hingucker. So wie beim 3. Bild. Das finde ich perfekt mit dem sich schlängelnden Sandstrand ins Bild hinein.


Zitat:
Zitat von Frieda2016 Beitrag anzeigen
Noch zwei Fotos hinterher.
Würde ich beide mal im 16:9 oder gar 16:10 Schnitt probieren. Gerade beim zweiten Bild würde der Mt. Taranaki mehr den Fokus erhalten.
__________________
CuxhavenWebsite
rkarpa01 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 21.01.2018, 20:44   #5
Nepomuk22
Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2016
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 633
Standard AW: Frieda's Nah- und Fernweh-Landschaften

Huhu Frieda,

Glückwunsch zur Eröffnung deines eigenen Landschaft-Threads
Und wie ich finde steigst du schon gut ein und steigerst auf jeden Fall auch mein Fernweh, auch wenn ich noch nicht in Neuseeland war.

#1 Sunset bei Queenstown
Im ersten Moment hab ich das Bild zu lila empfunden, gerade in den Bergen, aber du schreibst ja selber, dass du so eine Lichtstimmung vorher noch nicht gesehen hast, also glaube ich dir das Ich mag ja tatsächlich Bilder mit viel Himmel, wenn dieser schöne bzw. spannende Wolken zeigt, und das vermittelst du auf jeden Fall mit deinen Bildern. Die Landschaft finde ich auch nicht langweilig. Links hast du die Serpentinen und dann diese eine lange Straße, die zu dem Hügel in der Mitte führt. Es ist kein Topshot aber ich finde es gehört in die Landschaftsecke.

#2 Sunset Tasman See
Der Himmel knallt ja mal richtig schön. Ich finde die Wollen faszinierend. Ich würde das Bild nur vielleicht generell einen ticken heller machen oder die Tiefen hochziehen, damit man links ein wenig mehr Struktur sieht. Und ich würde die gespiegelte Farbe im Wasser vielleicht noch einen ticken rauskitzeln, denn das sieht echt vielversprechend aus.

#3 Sunset am Wharakiri Beach
Jo, da wäre ich jetzt gerne. Das Bild finde ich den Knaller. Der Himmel brennt richtig schön und ich finde hier hast du die Farben auch echt gut rausgeholt. Kräftig aber nicht zu dolle. Vielleicht hier auch ein wenig die Tiefen hochziehen, dass ein wenig mehr Struktur raus kommt. Aber nur einen kleinen Ticken. Vom Bildaufbau könnte ich mir hier auch ein Pano gut vorstellen und unten ein wenig den leeren Strand wegnehmen, sodass die Kante kurz unter dem linken Ende der Welle ist (ich hoffe du verstehst was ich meine). Vor Ort hätte ich wahrscheinlich versucht, links den Fels ganz drauf zu haben, also dass man noch etwas Himmel oben sieht und das Bild nicht mit dem Fels abschließt. Oder das Bild einfach nachträglich von links beschneiden. Wenn ich es richtig sehe, hast du leichte Helle Säume (Halos) an den Bergkanten. Aber frag mich nicht wie man die weg bekommt, da stehe ich auch noch auf dem Kriegsfuß...
ABER: Nichtsdestotrotz finde ich das Bild richtig klasse

#4 Sunrise Opunake (Die Nummer fehlt )
Die BLZ finde ich richtig klasse im Wasser und in den Wolken. Hier würde ich das Bild auch von unten etwas beschneiden. Die Wasserfläche vorne gibt nicht sooo viel her. Hast du vielleicht noch eine Aufnahme, bei der du vor Ort noch näher an die Steine gegangen bist und hast die mit einem UWW im VG aufgebaut? Wäre sicherlich auch ganz nett. Die Klippe hat rechts auch einen komischen Farbsaum, hast du hier das Häkchen bei der Entfernung der chromatischen Aberration gesetzt? Und eine Kleinigkeit noch, du hast ein paar Sensorflecken drauf, die ich noch entfernen würde (gerade links die zwei Punkte (oder sind das Vögel?) und oben im Himmel.
Aber auch hier, ich finde das Bild zeigt eine wunderbare Stimmung und es gefällt mir gut.

#5 Mt. Taranaki

Ein Bild das beweist, dass man auch mitten am Tag schöne Bilder machen kann. Die Idee dieses als Pano zu beschneiden, finde ich gar nicht so schlecht. Ich würde dann links den angeschnittenen Baum und das Haus direkt mit abschneiden Ich finde dass die Wiese vorne einen schönen Bogen macht und so eine schöne Linie ins Bild bringt. Ein wenig geht der Mt. Taranaki mit der schicken Wolke in dem Bild unter. Da wäre vielleicht ein bisschen mehr Brennweite auch ganz nett gewesen. Das Bild zeigt auf jeden Fall eine unspektakuläre Landschaft. Ich finde solche Bilder sollten auch immer mit gezeigt werden.

So, ich hoffe dass ist die Art an Rückmeldung, die du dir gewünscht hast.
Ich freue mich schon auf mehr Bilder von dir und Neuseeland und bleibe dabei.
__________________
Gruß, Kristin

Viel Spaß beim Genießen der Naturwunder und Einfangen schöner Lichtmomente!!!
_______________________________________
Nepomuks Reisen - ein kleiner Drache lernt fliegen
Wer Lust hat findet mich auch auf Instagram
Nepomuk22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2018, 00:46   #6
Frieda2016
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 12.08.2016
Beiträge: 1.529
Standard AW: Frieda's Nah- und Fernweh-Landschaften

@ rkarpa

Danke Dir für Deine Eindrücke. Beim Queenstown- Foto habe ich mehrere Versionen und Zeitpunkte, ich werde mal nach einem anderen suchen. Wie immer, ist die Stimmung fast nie so perfekt, wie in der Realität wahrgenommen. Da tut wohl das Erstaunen und die Überwältigung (offener Mund und große Augen...) auch ihren Teil dazu... Den Beschnitt nehme ich gerne auf und zeige ihn hier in Bälde.

@ nepomuk

Vielen Dank für Deine ausführlichen Gedanken und Deine Mühe - ja, das hilft es mir sehr.

Zu 1. Ich hänge das Raw unbearbeitet mal in den Anhang, ich glaube, ich habe sogar noch Lila rausgenommen, weil es mir im Nachhinein so unwirklich erschien. Wie geschrieben, ich schaue mal nach einer Alternative.

Zu 2. Ja, auch da waren die Farben grandios. Im Nachhinein gefiel mir die Langzeitbelichtung nicht so gut, aber in der Aufregung, die kurzen Farbexplosionen einzufangen - diese hielten oft nur Sekungen an - habe ich nicht neu einstellen und wechseln wollen. Gerne versuche ich auch hier, Deine Impulse aufzunehmen.

Zu 3. Danke, das freut mich. Ich bearbeite noch ausschließlich in Photoshop elements, da ist es nicht ganz so easy (über Entsättigen der Säume und maskieren - heute gelernt), die Sättigung rauszunehmen. Ich werde aber zu CS6 wechseln und fange an, mich mit Lightroom anzufreunden. Das dauert bei mir, mich macht "die Organisation" bei LR noch wahnsinnig, aber ich bin bei. Macht der Gewohnheit, ich habe PS in den 90ern mal benutzt. Auch das Pano setze ich gerne um.

Zu 4. Wie gesagt, Häkchen bei Chr. Abberation wäre schön . Ja, ich lasse die Kamera die Woche reinigen, wird Zeit. Die jetzigen Flecken sind aber in der Tat Möwen, retuschiere ich noch weg.

Zu 5. "Mitten am Tag" ist in NZ knapp vor 20.00 Uhr. das Licht ist wirklich sehr hell und wir saßen schon so lange dort oben, weil wir hofften, der Mt. Taranki lüftet seinen weißen Kegel. Ich habe auch da mehrere Visionen und schaue mal, was da noch geht. Leider war der Moment, wo die Wolke von der Sonne angestrahlt wurde, viel zu kurz. Auch da gerne ein Pano in Bälde. Danke!

Am Schluß des Tages noch ein wenig "mehr" Sand. Ich neige ja grundsätzlich eher zu kühlen, entsättigten und eher "zu dunklen Bearbeitungen, bei den folgenden Fotos fiel es mir jedoch schwer, eine einheitliche EBV zu fnden. Auch die 2/3 Regel habe ich teils bewußt gebrochen, da ich die Sonne ganz nett fand. Leider war ich hier bei einer organisierten Tour unterwegs, ich hätte stundenlang dort bleiben und testen können. Aber diese 30km lange Sandbank ist streng geschützt und nur über ein Eco-Verein so weit zu befahren. Und leider... - vor uns waren schon zwei Busse dort und dadurch haben die schönen Strukturen und meine gewünschten Kompositionen doch arg gelitten. In solchen Momenten wäre es schön, kurz mal alleine auf der Welt zu sein.... Und ja, zu gerne hätte ich des öfteren mehr Brennweite gehabt, leider fehlt mir die noch.

7. Sanddünen bei Farewell Spit, einem NSG im äußersten Norden der Südinsel, auch nahe des Wharakiri Beaches. Ein traumhafter Flecken Erde. Wir fuhren mit einem Allradbus fast die ganze Strecke ab, bis zu der einzigen Brutkolonie von Basstölpeln weltweit, die auf dem Festland und auf Meereshöhe brüten.



8. Perfektes Sonnenwetter, hier mit Blendenstern. Normalerweise nicht so mein Ding, hier passt es für mich. Vl. hätte ich unten noch die Unordnung beschneiden sollen...?!

Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg dslrNZ02.01.18fairewell-split-2.jpg (166,2 KB, 1025x aufgerufen)
Dateityp: jpg dslrNZ02.01.18fairewell-split-3.jpg (219,0 KB, 1019x aufgerufen)
Dateityp: jpg dslrDW1A7475-RAWunbear..jpg (121,4 KB, 25x aufgerufen)

Geändert von Frieda2016 (22.01.2018 um 08:16 Uhr)
Frieda2016 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2018, 11:32   #7
hardtbeat
Benutzer
 
Registriert seit: 23.05.2009
Beiträge: 4.076
Standard AW: Frieda's Nah- und Fernweh-Landschaften

Willkommen im Forum!
Deine Einstiegsbilder finde ich schon mal recht ordentlich, vor allem Nr. 3 ist echt gut gelungen, sowohl was Aufbau, Beschnitt als auch Farben anbelangt. Die Stimmung finde ich hier am greifbarsten

Bei der letzten Serie fehlt mir persönlich etwas Kontrast, die Sandflächen wirken recht kraftlos und die Strukturen gehen ziemlich unter. Hier kann man bestimmt noch etwas rausholen. Es kommt nur darauf an, welchen Level an Realität man wiedergeben möchte...

Bin gespannt auf mehr von dir!
__________________
Gruß, Robert


Mein Thread hier im Forum: PhotoVisions
Schaut doch auch mal hier vorbei: Instagram
Youtube: Lofoten 2019, Senja 2018
Die Playlist zum Island-Roadtrip
hardtbeat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2018, 11:54   #8
rkarpa01
Benutzer
 
Registriert seit: 27.06.2007
Ort: Cuxhaven
Beiträge: 3.880
Standard AW: Frieda's Nah- und Fernweh-Landschaften

Ich schliesse mich Roberts Kommentar bezüglich der letzten beiden Bilder an. Der Bildaufbau als solches beim ersten ist schon sehr schön. Bei solchen Aufnahmen, vor allem wenn zu den Tageszeiten, kann man auch durchaus mal zum Tele greifen und die Sandstrukturen schön herausarbeiten.
__________________
CuxhavenWebsite
rkarpa01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2018, 14:37   #9
Frieda2016
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 12.08.2016
Beiträge: 1.529
Standard AW: Frieda's Nah- und Fernweh-Landschaften

@ hardtbeat - ich freue mich, dass Du hier mitliest und -schreibst. Ja - da gebe ich Dir Recht, ich wusste nicht so wirklich, wie ich die Sanddünen am Besten bearbeiten sollte. Ich bin durchaus auch für abstraktere Formen, gerade bei solchen Motiven. In dem Fall wollte ich im ersten Moment und sicherlich beim fotografieren die unglaublcihe Weite und die Unendlichkeit dieser riesigen Flächen vemitteln. Auch die Strukturen und Wellen gefielen mir, so dass ich wahrscheinlich alles auf einmal wollte... Es war schwierig, die ausgetretenen und störenden Spuren der Leute zu meiden und trotzdem die organischen Formen der Dünen einzufangen. Ich versuche nochmal eine neue Bearbeitung. Danke Dir!

@ rkarpa - ich habe die ersten Fotos jetzt mal enger beschnitten. An das Tele habe ich in meiner Aufregung gar nicht gedacht, ich hatte das 150-600 dabei, zwar schon sehr eingschränkt, aber ein Versuch wäre es bestimmt wert gewesen. Danke Dir auch.

Ich werde die korrigierten Fotos hier wieder neu einstellen, damit die Änderungen nachvollzogen werden können. Dann aber ohne große Worte, weil ja schon besprochen. Also 2. Versuch.

5. Neu



2. Neu



4. Neu (Aus den Felsen war leider nix mehr zu holen...)

Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg dslrNZ16.01.18mttaranaki-1neu-pano.jpg (137,5 KB, 932x aufgerufen)
Dateityp: jpg dslrNZ03.01.18sunset-1(neu).jpg (108,4 KB, 927x aufgerufen)
Dateityp: jpg dslrNZ17.01.18sunrise-1neu.jpg (106,1 KB, 931x aufgerufen)
Frieda2016 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2018, 14:47   #10
Frieda2016
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 12.08.2016
Beiträge: 1.529
Standard AW: Frieda's Nah- und Fernweh-Landschaften

Bevor ich mich an die Sanddünen mache, bleibe ich bei den Sonnenauf und -untergängen.

9. Cathedral Cove, NZ Nordinsel. Ein sehr schöner Spot, allerdings auch schon in der Früh ab 6.00 Uhr regelrecht überlaufen. (Edith: Bearbeitete Version)

Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg dslrNZ27.12.17ccathedralcove-2.jpg (161,3 KB, 680x aufgerufen)

Geändert von Frieda2016 (29.01.2018 um 09:08 Uhr)
Frieda2016 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Community > Galerie > Landschaft
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:40 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2019, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren