DSLR-Forum
AnzeigeTamron

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Canon EF / EF-S > Canon EF / EF-S - Objektive

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.01.2018, 01:31   #1
glasklaa
Benutzer
 
Registriert seit: 12.01.2018
Beiträge: 4
Standard Entscheidung gesucht - efs 17-55, efs 35 - oder??

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Bin auf der Suche nach Objektiv als Immerdrauf mit mehr Lichtstärke und Schärfe. Kam gut zurecht mit Brennweite vom Kit (efs 18-55 IS STM), daher kam ich auf das altbewährte EFS 17-55mm mit Bildstabilisator. Wollte aber auch Festbrennweiten nicht ausschliessen. (Müsste meine Gewohnheiten dann etwas umstellen.) - Hab ganze Listen und Kombinationen hin und her und wieder hin gewälzt und hoffe nun auf ein paar entscheidende Hinweise....

Ziel: Viel innen, Kinder, gelegentlich Natur, auch Video. FREIHAND, ggf. aufgestützt, kaum Stativ, Blitz bisher vermieden, aus Unkenntnis bzw. weil extern zu furchteinflössend... Wollte eben mit Objektivwechsel hier was rausholen... Kein Profi im Umgang mit Blende und Zeit.

Überlegungen EFS 17-55:
1. Lohnt sich der Wechsel vom 18-55 IS STM Kit Objektiv wirklich, ohne profimässig in der Lage zu sein, alles rauszuholen?? Sind immerhin ca. 700 Euro. Ggüber Vorgänger-Kits offenbar eher noch. Sonst wäre doch eine Ergänzung vom Kit schlauer....
(Habe ein paar Vergleichsphotos (3 versch. BW, jeweils 2 Blenden) versucht, aber Unterschiede und Unschärfen sind vermutlich auch auf das photographische Können zurückzuführen bzw. kann ich nur eher intuitiv analysieren, und da scheint zumindest manchmal kaum ein Unterschied..... Zumal Blende 2.8 naturgemäss viel Unschärfe "drumrum" produziert und dann vermutlich gar nicht so oft genutzt werden kann... Dort, wo Unterschiede bes. deutlich wären, könnte ich ja auch eine FestBW einsetzen. Jedenfalls schien das einmal bei diesem Vergleich zwischengeschaltete EF 40mm mindestens so gut, wenn nicht besser...)
2. Ist die Technik nicht in die Jahre gekommen? Ist ja schon etwas älter. Und ist der Motor beim Filmen nicht lauter als beim o.g. Kitobjektiv?
3. Schweeer.... Gewicht, Handling eher sperrig...an einer, ähem,100d...

EFS 35mm:
Ich weiss, es klingt ein bisschen nach Äpfeln und Ananas...
Aber: BW scheint praktisch, superkompakt, Naheinstellgrenze bietet zusätzliche Möglichkeiten, die ich bei Kit und EF 40mm nicht hab.... Hat STM UND Bildstabilis.
Nachteil: für innen / enge Platzverhältnisse fast zu wenig weit.
Draussen fehlt halt immer ne Ecke bei Landschaften. Da die mir aber i.d. R. nicht weglaufen, bliebe ja Zeit zum Wechsel (z.B. auf das Kit)....
Beispielbilder im Netz sind leider fast immer Macros, so dass ich gar nicht weiss, ob das als Fast-Immerdrauf für meine Zwecke so schlau ist...

Sorry - es sollte doch nur ein ganz kurzer Post werden....aber ich überleg jetzt halt seit Wochen dran herum... Bin dankbar für alle Anregungen. (Auch der, sich endlich mehr mit Blitzen zu befassen... )
glasklaa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2018, 05:12   #2
Merope
Benutzer
 
Registriert seit: 06.10.2009
Beiträge: 1.312
Standard AW: Entscheidung gesucht - efs 17-55, efs 35 - oder??

Zitat:
Zitat von glasklaa Beitrag anzeigen
Überlegungen EFS 17-55:
1. Lohnt sich der Wechsel vom 18-55 IS STM Kit Objektiv wirklich, ohne profimässig in der Lage zu sein, alles rauszuholen?? Sind immerhin ca. 700 Euro.
Schärfemäßig lohnt sich das nicht. Da gewinnst Du kaum bis gar nichts dazu. Zudem ist es teuer und veraltet (IS, Verarbeitung, Staubeinschlüsse).

35mm wäre mir als Immerdrauf Festbrennweite zu lang. Damit käme ich nicht zu recht. Wenn schon, dann das EF-S 24mm 2.8 STM. Das ist so scharf wie das 40mm.
Für Makro könntest Du auch das 40mm STM mit einem Zwischenring kombinieren, das geht gut. Und man kommt schon auf 1:2 Abbildungsmaßstab mit einem 12mm Ring.

Geändert von Merope (13.01.2018 um 05:14 Uhr)
Merope ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2018, 08:19   #3
PGP
Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2009
Beiträge: 2.808
Standard AW: Entscheidung gesucht - efs 17-55, efs 35 - oder??

@glasklaa
Was kann man "profimässig" aus einem Objektiv rausholen? Man braucht (wünscht sich) bestimmte Brennweiten und bestimmte Blendengrößen und fertig. Auch die 100D hat P, Tv und Av

An der sieht ein 18-55stm aber schon so wie an einer 80D das 15-85. Oder, eine 5D sieht daneben aus, als wenn sie das Unterwassergehäuse für die 100D wäre.
Von daher... Ich weiß nicht, ob dich irgendein von den "Kloppern" glücklich machen wird. Das ist schon ein extrem anderes Handling mit so einem kleinen Body. Ein 18-55stm ist denen gegenüber ein Federgewicht.

Das 17-55 2.8 ist weiterhin TOP, aber zum Filmen finde ich es nicht so prickelnd.

Du hast ja auch nicht so wirklich beschrieben was genau deine Probleme sind. Nach "Schärfe und Lichtstärke" suchen wir alle. IMMER
Wenn du nur direkt aus der Kamera Jpegs kommen lässt wird das mit der Schärfe schwierig. Da sollte man sich wenigstens mit DPP beschäftigen (und bei Canon-Objekitven auch die Korrekturprofile nachladen und arbeiten lassen).

Stabi bringt nur was wenn du selbst zappelst. Wenn die Motive zappeln bringt es bekanntlich nichts. Man braucht also kurze(re) Belichtungszeit. Geht halt nur mit größeren Blenden oder man geht mit Iso hoch.

Für Innen + Kinder erscheint mir eine 2.0 (zur Not 2.8) Festbrennweite sinnig. Man muß zwar nicht dauernd nur rennende oder springende Kinder knipsen wollen, andererseits ist da aber schon kurzes stillhalten oft das Problem des Motivs

"Viel innen", wenn keine Kathedralen gemeint sind, bedeutet man will/kann nicht in die Küche um was im Wohnzimmer zu knipsen -> Brennweite.
Ich bin zwar der Meinung, daß man im Haus keine Panoramen machen können muß, aber bin auch der Meinung, daß reale 35mm schon recht lang werden.
Kind bekommt man ab der Hüfte noch relativ bequem drauf, aber nur wenig davon, wobei man es geknipst hat und noch weniger davon in welcher Umgebung.

Das EF-S 24mm 2.8 STM erscheint also in der Tat sinnig. Es ist bei Testbildern und bei 2.8 nur an wenigen Stellen minimal weicher als das 18-55stm bei 24/4.0. Dafür viel weniger Abberationen. Und klar schärfer als das 17-55 2.8.
Draußen bei 5.6 oder 8 ist es wirklich sehr gut. Und es taugt für Video. Auch wenn hier wiederum Stabi gut wäre. Du kannst halt bei dem 18-55 den Stabi mal ausmachen und gucken wie das so ist.

Innen, am Tag, kann man damit bei 2.8 und Iso400 mit bisschen Glück bei bis zu 1/100s landen. Meist eher so 1/50, 1/60s. Wenn sie nicht grad rumwirbeln kann man damit schon bisschen was anfangen. Sonst halt Iso800.

Geändert von PGP (14.01.2018 um 08:47 Uhr)
PGP ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2018, 08:22   #4
chickenhead
Moderator
 
Registriert seit: 25.07.2005
Ort: Schmidtheim
Beiträge: 23.283
Standard AW: Entscheidung gesucht - efs 17-55, efs 35 - oder??

Zum Filmen würde ich in jedem Fall das18-55 behalten. Sowohl 17-55 als auch 35/2 IS sind nicht so gut geeignet da beide keinen STM haben.

35mm sind am Crop für Innenräume schon mal zu lang. Und wenn du schon ein 40er hast, dann macht das noch weniger Sinn.
__________________
Gruß Thorsten
__________________________________________

Sony A9 | 12-24/4 HSM | 15/2,8 Fisheye | TS-E 24/3,5 II | 35/1,4 HSM | 85/1,4 HSM | 135/1,8 HSM | 150/2,8 OS HSM | FE 70-200/2,8 GM | MC-11 | Metabones IV | 2x Godox 860II C | Godox 685 S | Godox XPro C/S | Godox X1R C

Meine Bilder
Beiträge als Moderator in Grün
Beiträge als User in schwarz
chickenhead ist gerade online   Mit Zitat antworten
Werbung
Acronis True Image 2017 - Die umfassende Backup-Lösung - Testversion erhältlich!
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 13.01.2018, 08:28   #5
PGP
Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2009
Beiträge: 2.808
Standard AW: Entscheidung gesucht - efs 17-55, efs 35 - oder??

An sich ja. Wenn man ein Budget von ~700€ plant, muß man das 18-55stm nicht verkaufen, weil man 24stm gebrauchen könnte

Wenn 35mm EF-S, dann sind die nicht grad am Crop schon zu lang, sondern halt zu lang Aber das der Abbildungsmaßstab von 35mm so oder so wohl zu lang wäre sind wir uns bisher alle einig.

Auch mit dem 24stm bekommt man aber bischen was hin aufs Video
https://www.youtube.com/watch?v=OlVH919pv7M

Die Lösung dürfte klar sein

Geändert von PGP (14.01.2018 um 08:43 Uhr)
PGP ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2018, 08:46   #6
the-ninth
Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2006
Ort: Wien
Beiträge: 3.299
Standard AW: Entscheidung gesucht - efs 17-55, efs 35 - oder??

Würde auch etwas um die 24mm empfehlen. An APS-C ist das eine tolle, universelle Brennweite, von Portraits bis Landschaft ist damit vieles machbar. 2.8 ist nett, aber 2.0 oder gar 1.4 wäre besser. Bei der Brennweite ist der Unschärfebereich nicht sehr groß, und man kann die offenen Blenden gut in Innenräumen verwenden.

Leider ist der Bereich keine Stärke von Canon und von Spiegelreflexkameras im allgemeinen. Ein Blick zu Fuji zeigt handlich und günstig Festbrennweiten sein können, in einem System mit geringem Auflagemaß und dezidiert für APS-C gerechnet.

Schöne Grüße, Robert
__________________
Website - Instagram - Flickr - Flickr RSS
the-ninth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2018, 09:00   #7
PGP
Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2009
Beiträge: 2.808
Standard AW: Entscheidung gesucht - efs 17-55, efs 35 - oder??

p.s.:
Und 1.2 wäre NOCH besser... Oder ein 18-35 1.8...

Sehr gut, the-ninth
PGP ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2018, 09:30   #8
chickenhead
Moderator
 
Registriert seit: 25.07.2005
Ort: Schmidtheim
Beiträge: 23.283
Standard AW: Entscheidung gesucht - efs 17-55, efs 35 - oder??

Zitat:
Zitat von PGP Beitrag anzeigen

Wenn 35mm EF-S, dann sind die nicht grad am Crop schon zu lang, sondern halt zu lang
Doch, meiner Meinung nach sind 35mm am Crop Sensor zu lang. Am KB Sensor nicht. Daher sehe ich da jetzt nicht wo ich etwas falsches geschrieben hätte. Ob das Objektiv ein EF oder EF-s ist hat ja nichts mit der Brennweite zu tun. Der Bildwinkel ändert sich erst durch den Sensor.
__________________
Gruß Thorsten
__________________________________________

Sony A9 | 12-24/4 HSM | 15/2,8 Fisheye | TS-E 24/3,5 II | 35/1,4 HSM | 85/1,4 HSM | 135/1,8 HSM | 150/2,8 OS HSM | FE 70-200/2,8 GM | MC-11 | Metabones IV | 2x Godox 860II C | Godox 685 S | Godox XPro C/S | Godox X1R C

Meine Bilder
Beiträge als Moderator in Grün
Beiträge als User in schwarz
chickenhead ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2018, 12:23   #9
PGP
Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2009
Beiträge: 2.808
Standard AW: Entscheidung gesucht - efs 17-55, efs 35 - oder??

Ja. Letztendlich ist das auch die Weite die man dann auf dem Foto zu sehen kriegt. Die, die man mit Brennweite + Bildwinkel bekommt.
PGP ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2018, 01:02   #10
glasklaa
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 12.01.2018
Beiträge: 4
Standard AW: Entscheidung gesucht - efs 17-55, efs 35 - oder??

Konnte mich leider nicht früher zurückmelden, sorry. Bin superdankbar für Eure Hinweise!! Hatte mich schon ziemlich auf das EF-S 17-55 eingeschossen… Werde jetzt definitiv mal das EF-S 24mm 2.8 testen. Soll aber starke Vignettierung haben? Naja, werde sehen, wahrscheinlich fällt‘s mir gar nicht auf… Wäre schön auch fürs Budget, 700 war so die Schmerzgrenze ;-)

@Merope: Zwischenring 12mm – klasse, das beantwortet mir grad die andere Frage, die ich noch in petto hatte - ob der nämlich da was bringen könnte.

@PGP: „jpeg“ – ertappt… ;-) Bildbearbeitung findet bei mir aus moralisch vorgeschobenen und zeitlich praktischen Gründen fast nie statt… Und bezüglich Problemen: Es ist immer gut, einen Schuldigen für schlechte Bilder zu haben, und da dachte ich, ich wechsel mal das Objektiv… ;-)

@the ninth -> „etwas um die 24mm“ / „keine Stärke von Canon“: Stimmt, ich habe sonst kaum was in diesem Bereich gefunden; 2.0 habe ich gar nicht gesehen?

Und das EF 28mm f/1.8 USM (aus 2008) hätte bei Crop eine Brennweite von 44mm und wäre wieder nicht weit genug, so wie ich verstehe? (Leider habe ich offenbar das mit der Umrechnung auf Crop-Kamera doch noch nicht ganz verstanden... Dachte z.B. auch, mein EF 40mm entspräche an meiner Crop-Kamera einem 64mm (also Crop-Faktor von 1.6), so dass das EF-S 35mm 2.8 IS Makro STM eigtl. keine Dopplung wäre...)

Die Schmerzgrenze (in Preis und Handgelenk) wäre dann wohl wieder erreicht beim 18-35mm f1.8 – damit meintet Ihr das von Sigma, oder? Das entsprächen dann – so wie ich bisher verstanden habe – 28-56mm. Mal abgesehen vom Gewicht, uff, 800g – wäre das wirklich wie Tag und Nacht zu den bisherigen Varianten?
glasklaa ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
crop , efs 17-55 f 2.8 , efs 18-55 is stm , efs 35 f 2.8 makro , entscheidungshilfe


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Canon EF / EF-S > Canon EF / EF-S - Objektive
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:28 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2018, DSLR-Forum.de