DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Weitere DSLM (spiegellose) und andere Fotokamerasysteme

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.12.2018, 20:05   #681
wutscherl
Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2007
Ort: Peine
Beiträge: 4.310
Standard AW: Erfahrungen mit der Pentax 645D

Zitat:
Zitat von donesteban Beitrag anzeigen
Und es lenkt von der Gestaltung ab, wenn man nicht beim betrachten des ganzen Bildes perfekt scharfstellen kann. Mir ist keine SPiegellose bekannt, wo das Peaking zumindest um den eingestellten Fokuspunkt rum beim Betrachten des ganzes Bildes erst dann aufleuchtet, wenn es auch bei 100% Zoom um diesen Fokuspunkt rum aufleuchten würde. Quasi eben der Fokusindikator. Ganzes Bild anschauen, leuchtet aber erst auf, wenn in 100% scharf. Und Auflösung der Sucher ist noch zu gering, um damit ohne Hilfen scharfzustellen. Dafür bräcuhte es zweistellige MP Zahlen nach der Subpixelzählweise, die die haben.
So ähnlich sehe ich das auch. Bei meinen Xen muss ich sehr aufpassen, wenn ich das Peaking nutze, was vorkommt, wenn der Fokus gerade an einer ungünstigen Stelle sitzt und ich keine Lust habe, das zu verändern. Das Problem liegt dabei ein bisschen bei der Berechnung Schärfentie, die entweder nicht ganz genau zu sein scheint oder auf kleine Abzüge ausgelegt ist. Man muss weiter abblenden, als man eigentlich will. Und dann haben wir immer noch einen zwar schon recht großen Sucher, zumindest bei der X-T2, der aber in dieser Form nicht an einen guten(!) klassischen Sucher wie den der 645D herankommt. Auch wenn die Werbung da anderes suggerieren will: Für die Komposition reicht es, aber nicht zum Fokussieren.

Zitat:

Und alles mit AF Linsen ausstatten, das wird eine teure Sache.
Das schreckt mich am meisten von der 50R ab. Ohne AF kann man zwar alles adaptieren, was da ist, aber man braucht trotzdem zumindest eine Linse, die einen AF und Offenblendmessung bieten kann. Manchmal muss es eben doch schnell gehen und eine "Pupillenknickversicherung" ist es zudem. Man wird ja nicht jünger und kriegt das mit der Zeit.

Gruss aus Peine

wutscherl
__________________
weblog über Fuji, Pentax 645D und USA-Reisen: www.klicklack.de

"Sein Leben, sein Schaffen blieb ohne Licht; er zog ganz einfach den Schieber nicht." Beaumont Newhall...

Ausrüstung: Beirette Forever!!!
wutscherl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2018, 10:56   #682
donesteban
Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2006
Beiträge: 11.125
Standard AW: Erfahrungen mit der Pentax 645D

Die einzige bezahlbare AF Alternative ist meines Erachtens eben im Canon Segment zu finden, da es mit dem Techart und dem Kipon bereits zwei AF Adapter auf GFX gibt.

Bei mir gibt es aber noch einen anderen grossen Haken, die 645D abzugeben. Der heisst 645N und 645J. Ich habe noch diese beiden analogen. D.h. komplett raus aus dem System kann ich eh nicht. Und teilweise abbauen ist sinnlos bei den Bodies. Die letzten 645D in der Bucht gingen in gutem Zustand für etwa den Betrag, den ein Verschlusstausch kostet, von einem Sensorfehler mal ganz zu schweigen. Und meine zweite ist äusserlich ziemlihc abgewetzt, sprich noch weniger wert. macht einfach keinen Sinn mehr, Equipment nur zu reduzieren in dem bereich. Ganz raus oder so wie bisher weiter. Und wenn ganz raus nicht in Frage kommt....
__________________
Meine Bilder dürfen im DSLR Forum bearbeitet wieder eingestellt werden, sofern mit erwähnt wird, dass es sich um eine Bearbeitung eines Dritten handelt.
donesteban ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 01:42   #683
wutscherl
Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2007
Ort: Peine
Beiträge: 4.310
Standard AW: Erfahrungen mit der Pentax 645D

Zitat:
Zitat von donesteban Beitrag anzeigen
Die einzige bezahlbare AF Alternative ist meines Erachtens eben im Canon Segment zu finden, da es mit dem Techart und dem Kipon bereits zwei AF Adapter auf GFX gibt.
Dann muss das wohl die GFX werden. Bei Extremweitwinkeln wüsste ich auch keine Alternative. Zum Glück brauche ich so viel Weitwinkel nicht so oft und kann daher darauf verzichten.
Bei Pentax ist, wie wir beide wissen, bei 25mm auch Schluss; und diese 25mm sind bekanntermaßen nicht gerade die billigsten im Markt. Abgesehen davon, dass es nicht ganz einfach sein dürfte, so ein Objektiv überhaupt zu beschaffen, geschweige denn, es gebraucht irgendwo zu bekommen.

Zumindest im Moment ist es nicht einmal in neu lieferbar.

Irgendwelche Digitare in der Preislage und mit passendem Auflagemaß, die man adaptieren könnte, sind teuer und extrem selten und bräuchten dann auch schon wieder eine GFX oder einen Balgen und ein digitales Rückteil, damit man das überhaupt verwenden kann.
Zitat:

Bei mir gibt es aber noch einen anderen grossen Haken, die 645D abzugeben. Der heisst 645N und 645J. Ich habe noch diese beiden analogen. D.h. komplett raus aus dem System kann ich eh nicht. Und teilweise abbauen ist sinnlos bei den Bodies. Die letzten 645D in der Bucht gingen in gutem Zustand für etwa den Betrag, den ein Verschlusstausch kostet, von einem Sensorfehler mal ganz zu schweigen. Und meine zweite ist äusserlich ziemlihc abgewetzt, sprich noch weniger wert. macht einfach keinen Sinn mehr, Equipment nur zu reduzieren in dem bereich. Ganz raus oder so wie bisher weiter. Und wenn ganz raus nicht in Frage kommt....
Vor allem die J würde ich auch behalten wollen. Einmal, weil sie irgendwie schön ist und zum anderen, weil sie zumindest hier in Europa sehr selten sein sollte. Nein, aus Pentax kommst du nicht raus, solange du die Film-645er einsetzen willst.

Was die Preise angeht: Ich habe meine D damals als Auslaufmodell gekauft, was sie für mich deutlich billiger machte. Wenn ich das mal vergleiche, ginge heute um den Preis sogar schon fast eine ältere Hasselblad. Nur wäre die vermutlich schon ziemlich benutzt.

Jetzt, wo nicht nur du über das Adaptieren redest: Ich habe hier noch was für eine Pentacon Six und eine Exakta 66 herumliegen. Ich glaube, dass das Xenar der Exakta und das 180er Sonnar sich gut an eine GFX adaptieren ließen. Mal sehen, was nach der Z so kommt. Momentan mache ich meinen Kram erstmal "reiseleichter".

Gruss aus Peine

wutscherl
__________________
weblog über Fuji, Pentax 645D und USA-Reisen: www.klicklack.de

"Sein Leben, sein Schaffen blieb ohne Licht; er zog ganz einfach den Schieber nicht." Beaumont Newhall...

Ausrüstung: Beirette Forever!!!

Geändert von wutscherl (06.12.2018 um 01:48 Uhr)
wutscherl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 07:44   #684
donesteban
Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2006
Beiträge: 11.125
Standard AW: Erfahrungen mit der Pentax 645D

Das 25mm ist 2014 oder 2015 eingestellt worden, weil der Hersteller eines Glaselements pleite ging. Das 25mm war für die 645D und Z unnötig teuer. Unnötig deshalb, weil es volles 645 abgedeckt hat, auch die DA version (die bis auf die fest verbaute, grössere Geli, welche dann eben doch volles 645 abgeschattet hat ja der DFA Version entsprach, die volles 645 konnte). War damals, als das raus kam, nötig aus Rücksicht auf das noch recht stark verbreitete 645 analog in Japan.

Man hätte danach entweder nicht das 28-45 bauen sollen sondern statt dessen ein 22 bis 24mm DFA, das nur den Crop Sensor kann und von der Brennweite dann gut zum 35mm passen würde. Oder, wenn man das 28-45 machen will, dann eben beides, dann die FB vielleicht sogar als 20 bis 21mm.

Naja, mal schauen wie es bezüglich WW bei meinem 645 System weiter geht. Aktuell hab ich ja noch eine Ausweichmöglichkeit. Wenn ich von vornherein weiss, dass ich viel WW brauche, kommt eben die D810 und nicht die 645D mit. Da hab ich ein 18mm.

Apropos. Zu Fuji GFX nativ ist das 23mm wohl grade noch die weiteste Linse. Das Laowa 17mm müsste eigentlich bald erhältlich werden, ist schon über ein halbes Jahr angekündigt.
__________________
Meine Bilder dürfen im DSLR Forum bearbeitet wieder eingestellt werden, sofern mit erwähnt wird, dass es sich um eine Bearbeitung eines Dritten handelt.
donesteban ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 06.12.2018, 22:53   #685
wutscherl
Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2007
Ort: Peine
Beiträge: 4.310
Standard AW: Erfahrungen mit der Pentax 645D

Zitat:
Zitat von donesteban Beitrag anzeigen
Das 25mm ist 2014 oder 2015 eingestellt worden, weil der Hersteller eines Glaselements pleite ging. Das 25mm war für die 645D und Z unnötig teuer. Unnötig deshalb, weil es volles 645 abgedeckt hat, auch die DA version (die bis auf die fest verbaute, grössere Geli, welche dann eben doch volles 645 abgeschattet hat ja der DFA Version entsprach, die volles 645 konnte). War damals, als das raus kam, nötig aus Rücksicht auf das noch recht stark verbreitete 645 analog in Japan.
Ich wundere mich nur, dass das 25er Objektiv noch auf der Website im Pentax- Katalog zu finden ist.

Der japanische Markt ist nun mal anders als bei uns. Dort dominieren anscheinend die konservativen, was die Gerätschaften angeht: Ist es einmal da, wird es auch genutzt. Seltsamerweise ist trotzdem etliches Gebrauchte billiger als bei uns. Ein 33-55 habe ich ja nun erworben. In England. Und weil ich ein bisschen Glück hatte, keine Sonnenblende dabei ist und es zumiindest auf den Fotos deutlich erkennbare Gebrauchsspuren hat, für rund 350 inkl. Porto. Male sehen, wann es hier ist. Ich rechne damit um den 12. herum. Wenn es wirklich so gut ist, wie in einem Testbericht aus einem Pentax- Forentreffen kolportiert wird, sehe ich da keine Probleme. Dieses Objektiv hat bekanntermaßen einen etwas zwiespältigen Ruf.

Ich bin mal gespannt.

Zitat:

Man hätte danach entweder nicht das 28-45 bauen sollen sondern statt dessen ein 22 bis 24mm DFA, das nur den Crop Sensor kann und von der Brennweite dann gut zum 35mm passen würde. Oder, wenn man das 28-45 machen will, dann eben beides, dann die FB vielleicht sogar als 20 bis 21mm.

Naja, mal schauen wie es bezüglich WW bei meinem 645 System weiter geht. Aktuell hab ich ja noch eine Ausweichmöglichkeit. Wenn ich von vornherein weiss, dass ich viel WW brauche, kommt eben die D810 und nicht die 645D mit. Da hab ich ein 18mm.
Das Problem ist, dass ziemlich alle Weitwinkel bei Spiegelreflexen Retrofokuskonstruktionen sind, deren Brennweite also kürzer als das Auflagemaß ist. Das in guter Qualität hinzubekommen war und ist immer noch eine ziemliche Herausforderung und mit ein Grund, warum vor allem extreme Weitwinkelgläser 1. teuer und 2. lange Zeit nicht die Qualität der Teleobjektive erreicht haben. Beim Pentax- System sehe ich da eigentlich nichts unter den vorhandenen 25mm. Einfach wegen des Aufwandes.
Zitat:

Apropos. Zu Fuji GFX nativ ist das 23mm wohl grade noch die weiteste Linse. Das Laowa 17mm müsste eigentlich bald erhältlich werden, ist schon über ein halbes Jahr angekündigt.
Bei Fuji sollte das leichter sein. Aber man muss eben sehen, ob man jetzt in der Lage ist, sowas auch für den Bildkreis der Kamera hinzubekommen. Die Herausforderung dürfte hier im Bildwinkel und den damit korrespondierenden Mikroprismen des Sensors liegen, schätze ich mal. Billig dürfte das zudem nicht werden. Ich schätze die Kosten auf etwa die des 25er Pentax, wenn man es für die GFX baut und die Linse auch in nennenswerten Stückzahlen absetzen kann. Das ist dann immer wieder die andere Sache: Je exotischer das wird, desto weniger wird das gekauft und desto eher werden wiederum die Chinesen auf dem Gebiet aktiv. Die brauchen Werbung und Presse. Das geht am effektivsten mit solchen Dingen.

Gruss aus Peine

wutscherl
__________________
weblog über Fuji, Pentax 645D und USA-Reisen: www.klicklack.de

"Sein Leben, sein Schaffen blieb ohne Licht; er zog ganz einfach den Schieber nicht." Beaumont Newhall...

Ausrüstung: Beirette Forever!!!
wutscherl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 23:08   #686
SCFR
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 07.03.2004
Ort: Ratingen
Beiträge: 457
Standard AW: Erfahrungen mit der Pentax 645D

Mein 33-55 Pentax Objektiv erreicht an der 645D eine gute Abbildungsqualität.
Das 35mm ist etwas besser, ich bin aber mit dem flexiblen 33-55 mehr als zufrieden!
__________________
Gut Licht
Friedhelm
SCFR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2018, 20:52   #687
wutscherl
Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2007
Ort: Peine
Beiträge: 4.310
Standard AW: Erfahrungen mit der Pentax 645D

Zitat:
Zitat von SCFR Beitrag anzeigen
Mein 33-55 Pentax Objektiv erreicht an der 645D eine gute Abbildungsqualität.
Das 35mm ist etwas besser, ich bin aber mit dem flexiblen 33-55 mehr als zufrieden!
Meines ist noch nicht da. Es soll mein 35er eresetzen, das noch von der manuellen Bauart ist und ebenfalls durch Qualität glänzt.

Gruss aus Peine

wutscherl
__________________
weblog über Fuji, Pentax 645D und USA-Reisen: www.klicklack.de

"Sein Leben, sein Schaffen blieb ohne Licht; er zog ganz einfach den Schieber nicht." Beaumont Newhall...

Ausrüstung: Beirette Forever!!!
wutscherl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2018, 07:37   #688
donesteban
Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2006
Beiträge: 11.125
Standard AW: Erfahrungen mit der Pentax 645D

Zitat:
Zitat von wutscherl Beitrag anzeigen
Das Problem ist, dass ziemlich alle Weitwinkel bei Spiegelreflexen Retrofokuskonstruktionen sind, deren Brennweite also kürzer als das Auflagemaß ist. Das in guter Qualität hinzubekommen war und ist immer noch eine ziemliche Herausforderung und mit ein Grund, warum vor allem extreme Weitwinkelgläser 1. teuer und 2. lange Zeit nicht die Qualität der Teleobjektive erreicht haben. Beim Pentax- System sehe ich da eigentlich nichts unter den vorhandenen 25mm. Einfach wegen des Aufwandes.

Das 25mm war für volles 645, somit entspricht es 20mm für 33x44mm. Das Mag bei dem grossen Auflagenmass schon sehr aufwändig sein. Ein 23mm nur für 33x44 wäre aber weniger aufwändig als das 28-45mm Zoom gewesen.

23mm entspricht 18mm an KB. Bei KB DSLR, wo man ja auch mit dem Auflagenmass kämpft, auch wenn es schon kürzer ist, gibt es Zooms ab 12mm und bei Canon sogar ab 11mm. Und eine manuelle FB mit 11mm kann man sogar deutlich unter 1000 bekommen (Irix)

Das GFX 23mm kostet etwa 3000 Franken. Ich bin sicher, Pentax hätte das für denselben preis hinbekommen, wenn man ihnen für das Auflagenmass noch eine Erleichterung gegeben hätte, also z.B. nur f/5.6, oder erst ab f/8 sehr scharf bis ganz aussen.
__________________
Meine Bilder dürfen im DSLR Forum bearbeitet wieder eingestellt werden, sofern mit erwähnt wird, dass es sich um eine Bearbeitung eines Dritten handelt.
donesteban ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2018, 11:37   #689
gpz06
Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2015
Beiträge: 202
Standard AW: Erfahrungen mit der Pentax 645D

Zitat:
Zitat von donesteban Beitrag anzeigen
....Das 25mm war für volles 645, somit entspricht es 20mm für 33x44mm. ......
Das Pentax 25mm gab es in zwei Version einmal als DA 645 25mm F4 und einmal als DFA 645 25mm F4. Nur die DFA Version war für das volle 645er Format seitens Pentax freigegeben. Die DFA Version gab es nur in Asien offiziell so weit ich weiß. Es wird kolportiert die DFA Version hätte nur eine andere Sonnenblende. Ich habe die DFA Version und habe sie mit der DA Version verglichen - ich konnte keinen Unterschied in den Sonnenblenden feststellen.

Ich habe die DFA Version an der PhaseOne gehabt (also an 54x41mm). Der Cropfaktor ist dann ~ 0,6 was dann 15mm KB entspricht. Der äußere Bildkreis im vollen sichtbaren 645 Format ist leider extrem bescheiden in der Qualität um es ganz vorsichtig zu sagen. Das es besser geht auch mit langen Auflagenmaß hat Mamiya gezeigt mit dem 645 24mm ULD F4 Fisheye, was verglichen mit dem Pentax ein altes Objektiv ist. Aber es liefert an der P1 eine wesentlich besser Qualität ab.

Die 645z ist eine wunderbare Landschaftskamera. Pentax hätte in jedem Fall etwas liefern müssen was zwischen 18 - 20mm KB entspricht. Das Fuji 23mm F4 war eins der ersten Objektive die Fuji geliefert hat für das GFX System weil sie wussten wie wichtig es ist.

Gruß Gerd
gpz06 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2018, 22:35   #690
wutscherl
Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2007
Ort: Peine
Beiträge: 4.310
Standard AW: Erfahrungen mit der Pentax 645D

Mein 33-55 ist übrigens hier. Seit heute mittag und zwei Tage früher als erwartet.

Ich habe gerade mal die Auflösung nachgemessen, weil ich es mal wieder wissen wollte. Auch hier wieder, wie auch schon bei den alten Festbrennern und dem 45-85 und dem 80-160: Keine Schwächen, bis auf eine minimale Dezentrierung, die aber in der Praxis nicht relevant sein sollte.

Den Kontrast schätze ich eher als etwas gering, aber gut kompensierbar ein. Die an anderer Stelle des öfteren kolportiere Bildfeldwölbung habe ich bei meinem Objektiv auf die Schnelle nicht gefunden.

Mit einer Z sollte das auch noch gehen, denke ich; schon Nachwuchs planend...

Mal sehen, was die Praxis sagt, wenn ich rauskomme. Ich habe ja mehrere Testmöglichkeiten in der Gegend.

Bilder gingen noch nicht. Das Teil dampft quasi noch... Spätdienst und ohnehin Schmuddelwedder. Die kalten Monate dienen in Norddeutschland ohnehin meistens der technischen Optimierung...

Gruss aus Peine

wutscherl
__________________
weblog über Fuji, Pentax 645D und USA-Reisen: www.klicklack.de

"Sein Leben, sein Schaffen blieb ohne Licht; er zog ganz einfach den Schieber nicht." Beaumont Newhall...

Ausrüstung: Beirette Forever!!!
wutscherl ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
645d


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Weitere DSLM (spiegellose) und andere Fotokamerasysteme
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:00 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2018, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren