DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Kamera-Kaufberatung

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.11.2019, 17:47   #1
grablicht
Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2019
Beiträge: 28
Standard Spiegellose für Tierfotografie + Tele

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
1. Was möchtest du fotografieren? Bitte möglichst genau beschreiben!

Tier Fotografie Wildlife(was beim Wandern so gesichtet wird, kein Ansitz) und öfter auch im Zoo, auch für Landschaft etc. Die Kombi soll auch beim Wandern immer dabei sein. Stativ eher seltener.

2. Wieviel Zeit willst Du in das Hobby investieren?
[ ] Ich werde überwiegend nur im Urlaub, auf Partys und privaten Familienfeiern fotografieren.
[X] Ich werde mir durchaus die Zeit nehmen und alleine in Ruhe Motive suchen.
[manchmal] Ich werde mehrere Stunden oder sogar einen ganzen Tag für eine Fotosession einplanen (z.B. früh morgens extra zur Dämmerung aufstehen o.ä.)

3. Besitzt du bereits eine Kamera und/oder Objektive? Bitte möglichst genau beschreiben!

FZ1000II

4. Wieviel Geld kannst du für die geplante Fotoausrüstung ausgeben?
_______MAX1700MAX______ Euro insgesamt
[X] Es kommt ausschließlich ein Neukauf in Frage.
[Nein] Es kommt auch ein Gebrauchtkauf in Frage.

5. Möchtest Du später Dein Equipment erweitern?
[X] Eher nicht / ist egal
[ ] Ja, die Option ist mir wichtig (z.B. durch Wechselobjektive)

6. Hast du schon mal in einem Fotogeschäft ein paar Kameras in die Hand genommen?
[X] Nein
[ ] Ja, und zwar (Marke / Modell, falls bekannt):

[ ] Mir hat am besten gefallen (Marke / Modell, falls bekannt):


7. Wie wichtig sind Größe und Gewicht? Dies solltest Du unbedingt vorher z.B. im Geschäft an verschiedenen Kameras testen. Bitte möglichst genau angeben!
[ ] Ich trage bereits eine große Kamera mit mehreren Objektiven mit mir herum und es macht mir nichts aus.
[ ] Ich möchte Gewicht sparen. Bisher trage ich folgendes Equipment:

[ ] Die Kamera muss nicht unbedingt in die Jackentasche passen, aber je kleiner, desto besser.
[ ] Die Kamera soll in die Jackentasche passen.
[X] Die Größe ist mir egal.

8. Welchen Kamera-Typ bevorzugst Du (Mehrfachnennung möglich)?
[ ] DSLR – klassische Spiegelreflex mit Wechselobjektiven und optischem Sucher
[X] DSLM – spiegellose Kamera mit Wechselobjektiven, mit eingebautem elektronischem Sucher
[?] Bridgekamera mit fest verbautem Objektiv (große Kompaktkamera in DSLR-Größe, Bedienung und Leistungsumfang an einer DSLR angelehnt)
[ ] Kompaktkamera mit fest verbautem Objektiv
[?] weiß ich noch nicht, soll in der Beratung geklärt werden

9. Welche Ausstattungsmerkmale sollte die Kamera haben?
[X] schwenkbares / drehbares Klapp- bzw. Schwenkdisplay
[ ] WLAN / Wifi
[ ] Bildstabilisierung
....[ ] im Body
....[ ] im Objektiv
[X] Blitz-/Zubehörschuh
[ ] GPS
[ ] Mikrofoneingang
[ ] 4K-Videofunktion
[ ] Sonstiges: __________

10. Würdest du dich selbst bezeichnen als
[X] Anfänger (bitte Ergänzung 2 lesen)
[ ] Fortgeschrittener

11. Willst du deine Bilder selbst am Computer bearbeiten?
[X] Ja, aber nur Entwicklung (z. B. des RAW), bzw. Größenbeschnitt o.ä.
[ ] Ja, RAW-Entwicklung und/oder (aufwändige) Retusche, Composing etc.
[ ] Nein, ich verwende die JPG-Bilder so, wie sie aus der Kamera kommen.

12. Wie sollen die Bilder verwendet werden (Mehrfachnennung möglich)?
[X] Betrachtung über TV, PC-Monitor, Beamer (max. 8k)
[ ] Ausbelichtung auf
....[ ] Fotopapier (Format _______)
....[ ] Fotobuch
[ ] großformatige Prints (Format________)


Für die Fortgeschrittenen, die genauer wissen, was sie wollen ...

13. Sucher
[ ]unwichtig
[X]wichtig
....[?]optisch
....[X]elektronisch

14. Folgende Bildwirkung ist mir besonders wichtig:
[X] Freistellung
[X] Bokeh
[ ] große Schärfentiefe
[ ] _______________

15. Folgende Objektive fände ich interessant:
[ ] lichtstarkes Zoom
[ ] Festbrennweite
[ ] Pancake
[ ] UWW (Ultraweitwinkel)
[ ] Makro
[X] (Super-)Tele
[ ] Spezialobjektiv (z. B. Tilt/Shift, Lupenobjektiv):


Hi,

ich habe mir gerade eine Lumix Fz1000II gegönnt mit der Ich auch sehr schöne Bilder mache, wenn mir etwas fehlt dann mehr Tele und mehr Freistellung/grösserer Sensor.

Zu Weihnachten möchte ich mir daher eine Cam mit Tele zulegen.

Das ganze NUR für Tier Fotografie Wildlife(was beim Wandern so gesichtet wird, kein Ansitz) und öfter auch im Zoo, auch für Landschaft etc. Die Kombi soll auch beim Wandern immer dabei sein. Stativ eher seltener.

Da ich Finanziell leider nicht so die Euro Stapel raus hauen kann soll es Preislich im Rahmen bleiben.

Am liebsten Spiegellos MIT eingebautem Sucher.

Als Objektiv denke ich an ein 100-400, wegen der Finanzen kommen nur 2 in Frage Tamron 100-400 oder das Sigma 100-400. alles darunter wäre mir zu kurz und die 150-600er zu schwer.

Es ist mir klar das ein Anschluss nur über Adapter erfolgen kann aber die gibt es ja für jeden Anschluss.

Welches von den Beiden wäre das bessere?

Als APSC(kein Vollformat, zu schwer/teuer) Cam habe ich im Auge Canon EOS M50, Canon EOS M6 II, Nikon Z 50 und Sony A6400.

Welche würde am besten Passen, auch im Hinblick auf AF Performance?

Die Canon EOS M6 II wäre optimal wegen dem Cropfaktor, 32,5 MP sind ganz schön, leider Aufstecksucher.

Möglich wäre noch MFT, Lumix G91 mit Lumix 100-300II, behagt mir aber nicht so wegen dem komischen 4:3 Format und auch wieder ein kleiner Sensor.

Das ganze soll ein mir ein Jahrzehnt reichen, brauch nicht dauernd was neues.

Was meint ihr dazu?
grablicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2019, 20:47   #2
Chris-W201-Fan
Benutzer
 
Registriert seit: 24.10.2019
Beiträge: 274
Standard AW: Spiegellose für Tierfotografie + Tele

Meine Idee wäre wirklich eher MFT und 300er ode rgar 400er, um auch wirklich nah genug ran zu kommen. Ich merke so schon mit MFT udn 300mm das es oft eigentlich zu wenig ist, udn mehr Tele sein darf. Mache ähnliches wie du vor hast.
In dem Budgetbereich würd eich ggf. eine E-M1 udn ein 100-400 Pana-leica nehmen, passt ins Budget und geht im Tele definitiv gut. Dazu kommt der IBIS, der dir auf jeden Fall auch hilft.
__________________
--------------------------
MfG Chris (auf µFT)

Beipacknotizen:
Dieser Beitrag kann Spuren von persönlichen Ansichten, subjektiver Meinung und ggf. Wissenslücken enthalten. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie auch andere Foristen und Beratende
Chris-W201-Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2019, 23:09   #3
kdww
Benutzer
 
Registriert seit: 24.12.2013
Beiträge: 3.627
Standard AW: Spiegellose für Tierfotografie + Tele

Bei den Brennweiten ist der Ibis überfordert so meine Erfahrung. Da taugt ein Stabi im Objektiv mehr.
Meine Grenze liegt so bei 150-200 mm für den Ibis.
kdww ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2019, 23:40   #4
Chris-W201-Fan
Benutzer
 
Registriert seit: 24.10.2019
Beiträge: 274
Standard AW: Spiegellose für Tierfotografie + Tele

Also bis 1/100 klappt bei 300mm gut, drunter ist schon etwas Übung gefragt.
Natürlich wäre wohl die beste Kombie ne 5 III mit dem noch nicht veröffentlichten 100-400mm von Oly mit Duas IS. ob die G9 mit dem Panaleica dasbkann, weiß ich nicht. Das 100-400mm hat aber auch nen i. O. S und kann ohne den ibis der M1 auch genutzt werden.
__________________
--------------------------
MfG Chris (auf µFT)

Beipacknotizen:
Dieser Beitrag kann Spuren von persönlichen Ansichten, subjektiver Meinung und ggf. Wissenslücken enthalten. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie auch andere Foristen und Beratende
Chris-W201-Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 09.11.2019, 09:03   #5
peap
Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2009
Ort: Dresden
Beiträge: 439
Standard AW: Spiegellose für Tierfotografie + Tele

Problem ist halt, das der IBIS bei schlechten Lichtverhältnissen auch nicht weiterhilft und man den ISO hochdrehen muss. Dann kommt halt der Nachteil von MFT zum Tragen. Tiere sind halt meistens auch früh morgens schon in Bewegung.
__________________
500px.com || Olypmpus OM-D EM-5 Mark II
peap ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2019, 09:41   #6
topl
Benutzer
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Leer (Ostfriesland), Groningen (Niederlande)
Beiträge: 895
Standard AW: Spiegellose für Tierfotografie + Tele

Das Canon M System hat den Vorteil, dass der EF Gebrauchtmarkt riesig ist. Du möchtest ja nicht gebraucht kaufen, könntest aber später zb eine 400mm Festbrennweite oder ein 100mm Makro ergänzen. Ich hatte lange die M5 mit dem 100-400L.
Meine Wahl wäre die M6 II. Für Fototouren mit Sucher, als Immerdabei ohne Sucher.

Ach so: Tiere, die man beim Wandern zufällig sieht, sind auch für 400mm meist zu weit weg.

Lg Torsten
__________________
flickr
topl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2019, 09:45   #7
Chris-W201-Fan
Benutzer
 
Registriert seit: 24.10.2019
Beiträge: 274
Standard AW: Spiegellose für Tierfotografie + Tele

peap, das ist nur die halbe Wahrheit, denn je nachdem was man dann fotografieren will, kann das helfen, oder eben nicht, klar.
Mir ist durchaus bewusst, dass es Situationen gibt, wo man die ISO hoch dreht, um möglichst kurze Belichtungszeiten zu erreichen. Ich habe aber auch andere Situationen wo es auch locker geht die Belichtungszeit auf 1/20 zu setzen, es bewegt sich einfach nichts.

Und ja, das Thema ISO ist ein Nachteil bei MFT, aber der TO möchte das ganze "nur" nebenbei beim Wandern, im Zoo usw. nutzen, das ist jetzt für mich kein echtes "Wildlife-Szenario" wie du es dann mit "blauer Stunde/goldener Stunde" losziehen, ansprichst. Normal geht man nicht bei miesestem Wetter im Halbdunkeln wandern, ode rin den Zoo, ...
Klar, es wird imme rmal Mischsituationen geben, aber man kann ja auch bei MFT die ISO auf 1600 setzen, und damit geht schon einiges.
Zusätzlich möchte der TO kein Stativ mitnehmen. Also ist ein IS in meinen Augen schon nicht unwichtig, selbst wenn er nur additiv dabei ist.

Was ich halt als "kritisch" sehe, sind 400mm Endbrennweite bei APS-C die dann in 600/640mm KB-Äquivalent enden. Ich merke schon bei gezieltem Losgehen und ruhigen Ausgleichen, der bei mir 600mm KB-Äquivalent-Brennweite, dass es schwer wird "Wildtiere" wirklich Bildfüllend ran zu bekommen. Da ist es schon eher Richtung 800mm KB-Äquivalent oder größer durchaus nicht falsch.
Das lässt sich Preislich aber nicht mehr mit APS-C und neu verbinden. Vom gewicht, was der TO nennt, wahrscheinlich auch nicht mehr.

Ich glaube schon, das wir eigentlich durchaus einer Meinung sind, für eine wirklich gute Auslegung auf diese Anwendung ist das Budget bei Neukauf leider etwas knapp.
Bei 1700€ max. muss der TO leider Kompromisse eingehen. Spiegellos wirds eh schon schwierig gute passende Objektive zu finden.

Bei Canon muss man z.B. auf EF-M auf so ein Objektiv verzichten, und es aus EF(-S) adaptieren, für RF gibts da auch noch nix, soweit ich sehe.

Nikon wäre also Z-Serie aktuell, da gibt es aber Z-nativ auch noch nichts, Adaptierung von Nikon-F auf Z geht zwar ebenfalls, aber das ist mit dem Preis auch nicht so simpel, denn dann stehen wir auch auf dem Problempunkt, das die Z50 zwar wohl preislich gerade noch mit rein gehen würde, aber eben das Thema VR im Objektiv wichtig wird (ja, sollte nicht so ein Thema sein, gibt es ja).

Was bleibt dann noch?

MFT, wo man preislich tatsächlich in diese Richtung kommen kann, ohne sich zu verbiegen, und man hat auch beim Wandern weniger Gewicht bei.

Oder man müsste Sony ansehen.
Da könnte man preislich auch hin kommen, ja, mit Adaptierung von A auf E, aber das Gewicht ist übel 1,75kg, nur das 150-400mm.

Lieber TO, ich fürchte, du musst deine Prioritäten etwas klarer machen, und ggf. das Thema Neukauf vs. Gebrauchtkauf (von Händlern mit Gewährleistung) doch in Betracht ziehen, dann wird sicherlich die Auswahl schnell breiter
__________________
--------------------------
MfG Chris (auf µFT)

Beipacknotizen:
Dieser Beitrag kann Spuren von persönlichen Ansichten, subjektiver Meinung und ggf. Wissenslücken enthalten. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie auch andere Foristen und Beratende
Chris-W201-Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2019, 10:12   #8
Prosecutor
Benutzer
 
Registriert seit: 06.01.2008
Beiträge: 1.922
Standard AW: Spiegellose für Tierfotografie + Tele

Zitat:
Zitat von Chris-W201-Fan Beitrag anzeigen
Also bis 1/100 klappt bei 300mm gut, drunter ist schon etwas Übung gefragt.
Auch 1/25s sind kein Problem.


Oder alternativ ISO 3200:
__________________
flickr

Ignorierliste: Skylake

Geändert von Prosecutor (09.11.2019 um 10:27 Uhr)
Prosecutor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2019, 10:23   #9
Chris-W201-Fan
Benutzer
 
Registriert seit: 24.10.2019
Beiträge: 274
Standard AW: Spiegellose für Tierfotografie + Tele

Das möchte ich nicht in Abrede stellen, aber das bedarf etwas "Übung"
Mal eben die Cam heben, Ziel anvisieren und auslösen, geht da wahrscheinlich eher schief/unscharf.

Aber, da sind mit Stabilisierung auch Leute unterwegs die ganz andere Brennweiten bei noch längerer Belichtungszeiten halten, aber, das sind dann sehr geübte Nutzer.
__________________
--------------------------
MfG Chris (auf µFT)

Beipacknotizen:
Dieser Beitrag kann Spuren von persönlichen Ansichten, subjektiver Meinung und ggf. Wissenslücken enthalten. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie auch andere Foristen und Beratende
Chris-W201-Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2019, 15:10   #10
grablicht
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 28.08.2019
Beiträge: 28
Standard AW: Spiegellose für Tierfotografie + Tele

Zitat:
Zitat von Prosecutor Beitrag anzeigen
Auch 1/25s sind kein Problem.
Oder alternativ ISO 3200:
Beide Bilder mit dem 100-300? Das würde mir schon reichen, selbst das mit ISO 3200 sieht doch top aus. Die GH5 hat den 20MP Sensor?

Ich habe mal geschaut, eine G91 mit dem neuen 100-300 würde mit Dual IS2 arbeiten, soll ca 6 Stufen bringen. Klingt nach absolut Freihand tauglich.

Da bräuchte es auch keinen Adapter wie bei den anderen Lösungen.

Das Lumix 100-400 wäre mir schon zu Teuer.

Ich kann ja mit der FZ schon einiges im Zoo anfangen nur fehlen oft die 200mm mehr.

Beim Vergleich auf Dpreview ist der Unterschied der Kameras jedenfalls nicht so groß.

Canon und Sony hätten mehr Crop Potential aber merkt man es wirklich?

Die FZ hat bei 400mm Blende 4, welcher Blende entspricht das bei MFT und APSC? Wie kann man das umrechnen?
grablicht ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Kamera-Kaufberatung
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:22 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2019, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren