Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.04.2011, 16:30   #12
papagei2000
Aktionspartner und Forumsponsor
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 12.06.2005
Ort: Münster
Beiträge: 1.602
Standard AW: Fotoversicherung AKTION - Fragen und Antworten - Thread 2

Zitat:
Zitat von Dextera Beitrag anzeigen
Gibts hierfür eigentlich Grenzen?

1 Grund der Frage:
Habe letzte Woche ein Objektiv für 529,- gekauft, 3 Tage später kostete es dort 733,- ... auf meine Nachfrage warum das so sei wurde mit mitgeteilt, dass dieses Objektiv ein Auslaufmodel sei und durch eines ersetzt wird, welches stabilisiert ist. Dies kostet dann allerding über 1000,- ...

2 Grund der Frage:
Die Preise schnellen in letzter Zeit durch die Japan-Katastrophe ordentlich in die Höhe ... Wollte mir ein Objektiv kaufen welches vor nem Monat 600,- kostete, und mittlerweile schon auf 750,- steht. Wie sieht das aus wenn das weiter steigt? Bleibt der Auszahlungsbetrag auf dem für was es versichert wurde? Sollte der Versicherungswert angepasst werden?
Hallo Alex,

relevant ist nur der aktuelle Marktwert, einen Grenzwert gibt es da nicht, auch wenn Du ein Objektiv geschenkt bekommen hast, kannst Du es trotzdem zum Marktwert versichern

Der maximale Entschädigungswert ist die Versicherungssumme, bei extremen Schwankungen nach oben sollte der Wert ggfls. angepasst werden.


Zitat:
Zitat von b3nd3r_86 Beitrag anzeigen
Hab gleich noch ne Frage^^
Bezüglich des "Versicherungsschutzes auch in unbewachten Zelten".
Das würde mir sehr entgegen kommen, da ich dieses Jahr eine Woche zelten werde. Nur ist das an irgendwas gebunden? Weil ich finde das kommt schon einem "Liegenlassen" sehr nahe. Ich kann ja mein Zelt nicht abschließen.

Gruß
Christian
Hallo Christian,

dass Zelt muß natürlich verschlossen sein, Vorhängeschloss am Reisverschluss oder Ähnliches. Wenn dies dann geknackt wird oder das Zelt aufgeschlitzt besteht Versicherungsschutz.


Zitat:
Zitat von dadri Beitrag anzeigen
Hallo Sven,

Danke schon einmal für die Antwort.
Wie sieht es denn eigentlich mir Fotografiezubehör aus, was ich mir (z.B. für die Urlaubsreise) von einem Bekannten leihe? Würde so etwas unter die Kleinteile- oder Vorsorge-/Unterversicherungsklausel fallen? Konkret geht es dabei um einen Imagetank (Preis, Modell, Größe kenne ich leider noch nicht, aber günstig wird er nicht sein... ich befürchte eher sogar über der 100€-Grenze).

Und dann noch zwei Fragen zum Informationsblatt (Punkt 7):

Wie schnell wäre denn "unverzüglich"? Ich bin a) ein Chaot und b) Faul und schiebe alles vor mir her... wäre es also schlimm, wenn ich es z.B. erst am nächsten Tag melde? Und müsste ich das Ihnen (SKP Versicherungsmakler) dies melden, oder direkt der Generali/ERGO melden?
Hallo,

über die Mietgeräteklausel sind nur von gewerblichen Vermietern gemietete
Gegenstände versichert, ansonsten wäre zur Not ja immer die dem Freund grade runtergefallen Kamera an einen Kumpel mit Versicherung verliehen gewesen

Unverzüglich heisst so schnell wie es Dir billiger weise zugemutet werden kann. Wenn Du grade in der Pampa stehst und Dir dein Objektiv runter fällt, reicht es aus wenn Du den Schaden meldest wenn Du wieder ein Telefon erreichst, das kann auch ein paar Tage in Anspruch nehmen. Wenn das selbe Zuhause passiert solltest Du schon kurzfristig zum Hörer oder zur Tastatur greifen. Sinnvollerweise solltest Du den Schaden zuerst bei uns melden, es geht natürlich auch beim Versicherer.

Gruß
Sven
__________________
Die Forums FOTOVERSICHERUNGEN :

- FotoAUSRÜSTUNGSversicherung

- FotoHAFTpflichtversicherung

Meine Fotowebsite:
www.naturfotograf.eu

Geändert von papagei2000 (13.04.2011 um 16:41 Uhr)
papagei2000 ist offline   Mit Zitat antworten