Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.10.2019, 08:57   #51
Lars Sagne
Benutzer
 
Registriert seit: 28.11.2017
Beiträge: 172
Standard AW: Polizist sucht Kamera für Unfallfotografie

Zitat:
Zitat von ThomasKrannich Beitrag anzeigen
Kleine Zwischenfrage, da hier mehrfach zu Kombinationen größerer Sensoren mit größerer Blendenöffnung geraten wird:

Gehe ich richtig in der Annahme, dass für Beweisfotos die Schärfentiefe am besten so groß wie möglich sein sollte?
Das kommt immer drauf an welche Entfernung du wählst und wie weitwinklig du fotografierst. Beispiel 6D+35mm f/2 ergibt bei 5m Entfernung einen Schärfebereich von 4,06 bis 6,51m. Der Bildausschnitt bildet 5,08m Breite und 3,39m Höhe ab. Ideal um einen Verkehrunfall zu dokumentieren. Bei 10m Entfernung ist der Schärfebereich schon von 6,82m bis 18,7m bei einem Bildausschnitt von 10,2x6,8m.

Die hyperfocale Einstellung ist bei 21,4m. Dann wird ab 10m Entfernung alles bis unendlich scharf gestellt bei Blende 2. Das reicht dann auch für Übersichtsaufnahmen.

Über Sinn und Unsinn einer DSLR mit lichtstarker Festbrennweite versus kleiner Kompaktkamera kann man trefflich streiten. Der Platzbedarf sollte ja kein Problem sein in einem Polizeiauto. Natürlich spielen persönliche Vorlieben eine Rolle und die Bereitschaft sich näher mit dem Thema auseinanderzusetzen. Einfach mit grünem Viereck fotografieren wird gerade in der Nacht kein gutes Ergebnis liefern.
__________________
mein flickr
Lars Sagne ist offline   Mit Zitat antworten