Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 31.10.2010, 21:22   #13
ClimberM
Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2007
Ort: Mainfranken
Beiträge: 1.458
Standard AW: Macro! aber welches....

Zitat:
Zitat von mayuka Beitrag anzeigen
...
Schärfe habe ich jetzt bewusst heraus gelassen. Liste kann erweitert werden und stellen meine persönlichen Erfahrungen da. Ausprobiert hab ich sie alle außer dem Tokina 35.

- Tokina 35/2.8: habe ich nicht ausprobiert, weil es nicht an Vollformat geht
- Canon 50/2.5: lauter aber schneller AF, MF-Ring zu leichtgängig, nur 1:2, Papptüten-Feeling, keine runden Unschärfekreise, traumhaftes Bokeh manchmal, Kontrast und Farben gut, sehr gut mit Balgen kombinierbar
- Sigma 50/2.8: AF rel. langsam und laut, manchmal ungenau, MF-Ring ungenau, Bokeh ok, guter Kontrast, Farben ok
- Canon 60/2.8: AF schnell und leise, unangenehmes Bokeh, flauer Kontrast, gute Farben, robust
- Tamron 60/2: mittel-langsamer AF, MF ganz ok, gutes Bokeh, guter Kontrast, Farben ok
- Sigma 70/2.8: langsamer, lauter AF, MF ok, extrem scharf, Kontrast ok, Farben ok, Bokeh gewöhnungsbedürftig
- Tamron 90/2.8: rel. lauter AF, guter Kontrast, wunderbares Bokeh, Papptüten-Feeling
- Canon 100/2.8: unruhiges Bokeh, etwas weich, aber sehr guter Kontrast und gute Farben, robust
- Canon 100/2.8 IS: sehr schneller AF, MF-Ring recht genau, angenehmes Bokeh, scharf, sehr guter Kontrast, gute Farben, stabilisiert, robust, teuer
- Tokina 100/2.8: alles ok, MF-Ring etwas leichtgängig, Papptüten-Feeling, günstig
- Sigma 105/2.8: schlechter lauter AF, ungenauer MF der extra umgeschaltet werden muss, ausfahrender Tubus wackelt, unangenehmes Bokeh, flauer Kontrast, gute Farben, Papptüten-Feeling
- Sigma 150/2.8: langsamer aber lautloser AF, MF-Ring genau, schönes Bokeh, gute Farben, nur etwas wenig Kontrast manchmal, robust, aber abblätternde Vergütung (alte Version bis 2010)
- Sigma 150/2.8 OS: noch nicht ausprobiert
- Canon 180/3.5: schneller und treffsicherer AF, sehr genauer MF, tolles Bokeh, extrem guter Kontrast, sehr gute Farben, teuer, extrem robust (Metallrohr), schwer und sperrig
- Sigma 180/3.5: Farbsäume, ansonsten guter Kontrast, gute Farben und genauer AF
- Tamron 180/3.5: AF ein wenig langsam, Benutzung gewöhnungsbedürftig, tolles Bokeh, gute Schärfe
Liebe mayuka,

kannst Du deine Erfahrungen mit dem EF-S 2.8/60 bezüglich Bokeh und Kontrast bitte nochmal quantifizieren. Ich kann sie ohne systematische Tests anhand meines Exemplars so nicht nachvollziehen.

Ich fotografiere Makros auch gerne Freihand z.B. für Belegbilder statischer Objekte wie Pilze und Blumen. Das 2.8/35 verwende ich an Crop bei geringer Beleuchtungsstärke, dann wenn ich mit meinem 50/60er bereits zu sehr verwackele.
Und ich warte sehnlichst auf das 2.8/150 OS oder ähnlich langes mit Bildstabilisator von den bekannten Herstellern.

Ergänzend zur Liste
- Tokina 2.8/35: Schärfeabfall in den Ecken, AF Geschwindigkeit durchschnittlich, AF-MF Umschaltung schnell, ab etwa Massstab 1 : 1,5 schattet man das Objekt wegen geringer Entfernung leicht ab bei 1 : 1 ohne spezielle Beleuchtung praktisch unbrauchbar (~1,5cm Abstand ab Objektivvorderkante)
- EF-S 2.8/60: FTM, Lichtabfall zum Rand bei 2.8 stark und bei 4 noch erkennbar, (pixelscharf!)
- EF 2.8/100 ohne USM (die Linse fehlt!): besseres Bokeh, langsamer Fokus, Auszugverlängerung, keine Geli notwendig

zu
Zitat:
Zitat von mayuka Beitrag anzeigen
- Canon 50/2.5: lauter aber schneller AF, MF-Ring zu leichtgängig, nur 1:2, Papptüten-Feeling, keine runden Unschärfekreise, traumhaftes Bokeh manchmal, Kontrast und Farben gut, sehr gut mit Balgen kombinierbar
mMn stellt "keine runden Unschärfekreise, traumhaftes Bokeh" einen Widerspruch dar.
In der Betrachtung des Bokehs bezieht man die Form der Unschärfekreise mit ein. Auch die Gleichmäßigkeit der Lichteffekte wie präziser Randübergang, Welleneffekte, Unterschiede Vorder- und Hintergrundunschärfekreise u.a. werden beurteilt.

Zitat:
Zitat von mayuka Beitrag anzeigen
- Canon 180/3.5: schneller und treffsicherer AF, sehr genauer MF, tolles Bokeh, extrem guter Kontrast, sehr gute Farben, teuer, extrem robust (Metallrohr), schwer und sperrig
Metall hat neben des höheren Gewichts auch den Nachteil Energie recht unmittelbar in Verformung umzusetzen. Kunststoffe können so konstruiert werden dass reversible Verformung Energie aufnimmt.
__________________
Viele Grüße
Peter
ClimberM ist offline   Mit Zitat antworten