Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.01.2020, 08:06   #3
blaubaer_65
Benutzer
 
Registriert seit: 25.06.2018
Beiträge: 838
Standard AW: Lightroom Export auf NAS zu Hause

Zitat:
Zitat von King Lui Beitrag anzeigen
Im Finder ist die IP angegeben
Dann teste das doch mal in Lightroom. Im Bibliotheksmodul auf das + für Ordner hinzufügen, und dann die IP vom NAS und den Freigabenamen angeben. (In der Mac Notation, unter Windows würde das z.B. so aussehen

\\192.168.178.26\Freigabename

Edit: Grad mal gegoogelt, auf dem Mac
smb://192.168.178.26 als Beispiel, ist jetzt keine öffentliche IP.

Achte darauf, das die Firmawre des NAS auf dem neusten Stand ist, und erwäge eine zusätzliche Absicherung per VPN o.Ä. wenn es direkt am Internet hängt. Die IP kann sich bei einem normalen DSL Anschluss ändern, hier helfen Dienste wie Dyndns, dann bekommt das NAS einen gleichbleibenden Namen.

ABER: Ich bin mir nicht sicher, wie LR reagiert, wenn das Bild mal unter dem einen, und mal unter dem anderen Pfad verfügbar ist, ich könnte mir vorstellen, das für LR immer der Pfad gilt, unter dem das Bild hinzugefügt wurde. Das heisst, wenn Du das Bild von unterwegs importierst, würde LR es zuhause vermutlich als fehlend anzeigen, da der "externe" Pfad nicht verfügbar wäre. Das musst Du probieren.

Noch ein Wort zum Vorgehen, und auch zur Umgehung des Problemes: ich würde die aussortierten RAW Dateien direkt auf das NAS sichern, und zusätzlich den LR Katalog, dann kannst Du auch im Falle eines Verlustes des MAC noch an das Original, um eine alternative Entwicklung durchzuführen.

Geändert von blaubaer_65 (21.01.2020 um 08:27 Uhr)
blaubaer_65 ist offline   Mit Zitat antworten