Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.06.2019, 00:28   #8
felix_hh
Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2015
Beiträge: 1.055
Standard AW: Fragen an Stacking Profis :D

Zitat:
Zitat von SteffiSteff Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

(...)
Ich habe 3x a 300 Bilder gemacht (tote Wespie, Fliege, Hummel)
Gestacked habe ich mit der Testversion von Helicon Focus.

Frage 2: schadet es meiner Kamera, oder dem Verschluss, wenn ich so viele Bilder hintereinander mache?
Es schadet der Kamera nicht wirklich. Allerdings ist der Verschluss der Kamera ein mechanisches Element, das nicht ewig lebt. Der Verschluss der 7DII ist AFAIK auf im Mittel 150 000 Auslösungen ausgelegt. Das heißt jetzt nicht, dass der nach 150 000 Auslösungen den Dienst verweigert oder kaputt ist, es kann zwar sein, dass der Verschluss nur 100 000 Auslösungen mitmacht, es kann aber auch sein, dass er weit über 250 000 Auslösungen macht bevor er unsauber arbeitet oder irgendwann mal hängt. Die 150 000 von Canon angegebenen sind hier nur ein "grober Mittelwert bis zum Ausfall", vereinfacht gesprochen.
Bei vielen Stacks mit 300 Bildern kann man da auf Dauer aber schon mal an der Lebensdauer der Kamera nagen, ebenso wenn man die Kamera verwendet um Stop-Motion Filme zu machen. Oder um es anders auszudrücken: Wenn das Austauschen eines defekten Verschlusses, der für 150 000 Auslösungen ausgelegt ist, rund 500€ kostet, dann kostet im Schnitt jedes Bild 1/3 Cent, eine Serie mit 300 Bildern verursacht dann Kosten von rund 1€. Aber nach 500 solcher Serien kommt der Verschluss dann eben in den Bereich des "mittleren Ausfalls"...

Zitat:
Frage 3: wäre es daher sinnvoller sich eine Kamera zu zulegen, die internes Bracketing hat?
(...)
Das ändert daran nicht wirklich was. Das Problem ist der Verschluss, der irgendwann nicht mehr sauber arbeitet und ersetzt werden muss. Und wenn Mensch das manuell macht mit dem Stacking gilt das gleiche wie bei allem, was man an der Kamera manuell macht: Man hat mehr Kontrolle.
Ich verwende z.B. beim Stacken manchmal einfach nur eine Veränderung des Fokus, manchmal verändere ich die Distanz der Kamera, das kommt immer aufs Motiv an und auf dem Maßstab, den ich nacher haben möchte auf dem Bild.

Zitat:
Frage 4: wie fotografiert Ihr tote Insekten im Studio? Ich habe mit einer Taschenlampe beleuchtet, allerdings glänzen die Insekten dann, was nicht so schön aussieht.

Danke mal wieder und
liebe Grüße
Versuch es mal für den Anfang mit einem Diffusor zwischen Taschenlampe und Objekt. Kostenpunkt: 10 Cent, da reicht nämlich manchmal ein Stück Stoff oder ein Papier oder ähnliches.

Ansonsten setze ich selbst für Makros gerne entfesseltes Blitzen ein, d.h. der Blitz (oder die Blitze...) steht dann (mit Diffusor) seitlich der Kamera, so dass man den Schatten und die Lichtpunkte steuern kann. Wobei ich auch wenig tote Insekten fotografiere, eher lebende. Und da hilft der Blitz dann auch bisschen beim "Einfrieren" (dank High Speed Sync bzw. FP bei Nikon).
felix_hh ist offline   Mit Zitat antworten