Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.05.2017, 09:16   #226
Steffen1207
Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2012
Ort: Duisburg
Beiträge: 428
Standard AW: Infrarot-taugliche Objektive/Kameras

Moin zusammen,

in Post #41 wurde zwar schon ein Canon 18-55er beschrieben (@DecaTec: Welches du in der Liste fälschlicherweise als "IS" ausgewiesen hast, dieses ältere 18-55er hat aber definitiv keinen Stabi. ), dennoch habe ich vor Kurzem einmal mit dem letzen 18-55er probiert, denn dieses hat einen IS und ist damit eine optische Neukonstruktion.

Also, los geht´s

Name des Objektivs:
Canon EF-S 18-55/3,5-5,6 IS STM

Bajonett-Art:
Canon EF-S

Objektiv für Vollformat/APS-C:
APS-C

Verwendete Kamera/Technik:
Canon 40D, definierter Umbau mit 700nm.

Geeignet für die Infrarot-Fotografie: Ja/Nein/Eingeschränkt:
Ja / Eingeschränkt

Trotz der optischen Neukonstruktion mit Stabilisator kann über dieses Objektiv ein sehr ähnliches Fazit gezogen werden, wie über das ältere 18-55er aus Post #41. Bis f/8 ist es im IR gut zu gebrauchen, zumindest mit dem Licht im Rücken. Bei Gegenlicht (im Beispiel schräg von vorn) ist auch schon bei f/6,3 ein hauchzarter Anflug von Hotspot zu sehen. Sieht man in meinem ersten Bespielbild an der etwas helleren Färbung des Ziegelmauerwerkes in Bildmitte im Gegensatz zu den zentrumsferneren Bildbereichen. Mit dem Licht im Rücken ist bei dieser Öffnung aber noch alles bestens, siehe zweites Bild. In jedem Fall empfiehlt sich die Verwendung einer passenden Gegenlichtblende.
Eine Anschaffung dieses EF-S 18-55/3,5-5,6 IS STM extra für Infrarot lohnt sich m.M.n. nicht. Ist aber, so wie bei mir der Fall, eines vorhanden, sollte man es auf IR-Fototouren zumindest dabeihaben. Denn aus den Rohbildern dieses Objektives lassen sich sehr schöne Falschfarben entwickeln. Das kann diese Linse tatsächlich besser, als manches von der Hotspotneigung her geeignetere Objektiv. Nicht falsch verstehen: Mit nahezu jeder IR-geeigneten Linse sollten schöne Falschfarben möglich sein. Jedoch ist die EBV z.B. beim weiter oben besprochenen Tokina 16-28 weitaus aufwändiger als beim 18-55er IS STM, um zu ansehnlichen Ergebnissen zu kommen.
Wenn ich schon einmal dabei bin: Auch mit dem in diesem Thread schon erwähnten Canon EF 17-40/4 L USM (siehe Post #43; mein Exemplar ist auch bei f/11 noch absolut Hotspotfrei) lassen sich mit viel geringerem Aufwand schöne Falschfarben erzeugen als mit dem genannten Tokina. An einigen Stellen im Netz wird das Tokina ja als falschfarbenungeeignet und nur für monochrom tauglich beschrieben. Das stimmt eben nicht, man muß bei diesem Objektiv nur mehr Arbeit in ein Bild investieren als bei manch anderer Linse.




comp_DIMG_9577+.jpg





comp_DIMG_9583+.jpg
__________________
Gruß Steffen


¡Simpático seré desde mañana!

Geändert von Steffen1207 (09.05.2017 um 21:34 Uhr)
Steffen1207 ist offline   Mit Zitat antworten