DSLR-Forum

DSLR-Forum (https://www.dslr-forum.de/index.php)
-   Fujifilm X Allgemein (https://www.dslr-forum.de/forumdisplay.php?f=245)
-   -   Fujifilm X-T2 Praxisthread (https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1730834)

Choboman 11.09.2016 15:16

Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Hier ein Praxisthread für alle, die die Kamera bereits verwenden und Fragen dazu haben, bzw. Tipps zur praktischen Verwendung teilen möchten. :top:

martwebmartweb1 11.09.2016 15:20

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Erste Frage, wie schlägt sie sich im Videomodus bei der automatischen Fokusnachführung und zweitens beim Zoomen im Videomodus?

rPanerai 11.09.2016 15:47

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Ich erwarte meine Kamera am Dienstag, freue mich tierisch drauf, hatte/habe aber zugleich Bedenken, ob es wurklich klug ist, ein Gerät aus der ersten Serie zu nehmen. Schon jemand hier, der es bereut hat, weil das Gerät Kinderkrankheiten oder Defekte/Fehler aufweist? War es nich so, dass die erste T1-Serie Lichtlecks und schwammige Tasten und zum Teil tote Pixel im Monitor hatte?! Ich hoffe ja, dass alle, die die Kamera schon haben, zufrieden sind!?

Jens Zerl 11.09.2016 15:57

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von martwebmartweb1 (Beitrag 14160111)
Erste Frage, wie schlägt sie sich im Videomodus bei der automatischen Fokusnachführung und zweitens beim Zoomen im Videomodus?

Der Fokus wird nachgeführt, allerdings nicht smooth und langsam (Fujinon 18-55/2.0-4.8), aber durchaus brauchbar.

Was mich bisher am meisten stört ist, dass die Belichtung bei sich ändernder Lichtsituation ebenfalls nicht smooth nachgeführt wird, sondern in Stufen (d.h. im Endeffekt sind das einfach die ISO-Stufen). Es ist daher sinnvoll die Belichtung vor dem filmen zu locken, was ja dank des AE-Lock-Buttons recht einfach geht.

forensurfer 11.09.2016 16:32

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von rPanerai (Beitrag 14160152)
Ich erwarte meine Kamera am Dienstag, freue mich tierisch drauf, hatte/habe aber zugleich Bedenken, ob es wurklich klug ist, ein Gerät aus der ersten Serie zu nehmen. Schon jemand hier, der es bereut hat, weil das Gerät Kinderkrankheiten oder Defekte/Fehler aufweist? War es nich so, dass die erste T1-Serie Lichtlecks und schwammige Tasten und zum Teil tote Pixel im Monitor hatte?! Ich hoffe ja, dass alle, die die Kamera schon haben, zufrieden sind!?

https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1730470

rPanerai 11.09.2016 17:50

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von forensurfer (Beitrag 14160234)

Hatte ich schon gelesen. Bislang scheint das aber ein Problem eines einzelnen Nutzers bzw. Geräts zu sein. Ebenso wie das eines frühen Käufers, bei dem die Kamera in Verbindung mit dem Beschleunigungshandgriff immer abgestürzt ist. Darüber, dass ein bestimmter Fehler bei mehreren der frühen Nutzer aufgetaucht wäre, ist bislang (erfreulicherweise) noch nirgendwo etwas zu lesen. Wäre natürlich toll, wenn das so bleibt!

Jens Zerl 11.09.2016 18:16

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Ich war jetzt mal den Tag lang mit der Kamera unterwegs und muss sagen, dass sie sich einfach gut und "richtig" anfühlt.

Neben all der Bildqualität und all den Features finde ich es auch wichtig, dass das Fotografieren ansich Freude bereitet und das schafft diese Kamera.

Kein Vergleich zur Sony A6300, die zwar technisch auch top ist, aber einfach kein Mojo bei der Bedienung versprüht.

Ein maßgeblicher Faktor, der DSLR-Feeling an der T2 aufkommen lässt, ist der schnelle AF und die kurze Blackout-Zeit. Alles wirkt sehr präzise und snappy, so dass man das Gefühl hat, ein professionelles Arbeitsgerät in der Hand zu haben, Auch das ist bei der A6300 - trotz bester Bildergebnisse - nicht der Fall.

Fazit: das Fotografieren macht einfach Spaß mit der Fuji X-T2.

Choboman 11.09.2016 18:20

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von Jens Zerl (Beitrag 14160435)

Fazit: das Fotografieren macht einfach Spaß mit der Fuji X-T2.

:top:

Nach einem Tag des Probierens, übrigens auch mit Booster-Griff, keine Ausfälle und ein hoher Spaßfaktor.

Hoffen wir, dass das so bleibt und die Early User nicht zuviel betatesten müssen.

Gruß

Guenter H. 11.09.2016 18:32

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von Jens Zerl (Beitrag 14160435)
Ich war jetzt mal den Tag lang mit der Kamera unterwegs und muss sagen, dass sie sich einfach gut und "richtig" anfühlt.

Neben all der Bildqualität und all den Features finde ich es auch wichtig, dass das Fotografieren ansich Freude bereitet und das schafft diese Kamera.

Kein Vergleich zur Sony A6300, die zwar technisch auch top ist, aber einfach kein Mojo bei der Bedienung versprüht.

Ein maßgeblicher Faktor, der DSLR-Feeling an der T2 aufkommen lässt, ist der schnelle AF und die kurze Blackout-Zeit. Alles wirkt sehr präzise und snappy, so dass man das Gefühl hat, ein professionelles Arbeitsgerät in der Hand zu haben, Auch das ist bei der A6300 - trotz bester Bildergebnisse - nicht der Fall.

Fazit: das Fotografieren macht einfach Spaß mit der Fuji X-T2.


kann ich nur so unterschreiben.
Ich habe heute eine Zweite bestellt und werde, wenn sich beide dann so bewähren, wie sich das derzeit intensiv darstellt, für die Job-Aufgaben umsteigen. Die High-ISO-Qualität ist überwältigend und der Eindruck, ein rundum professionelles Arbeitsgerät in der Hand zu haben, "unbezahlbar". Die XT-1 konnte mich nicht anfixen, die XT-2 hat es vollends geschafft.
Was ich zudem nicht in dieser Form erwartet hätte: Das 16-55/2,8 ist eine Granate. Das 50-140 kommt morgen und ich bin gespannt.......

wuppi73 11.09.2016 19:01

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Hallo zusammen,
gibt es denn schon Erfahrungen mit den versch. AF-C Modi?
Im Einzel-, Zonen-, oder Follow-Modus?
Welche Modi habt ihr getestet?
Wie sind Eure Erfahrungen?
Inwieweit beeinflusst der BG die Ergebnisse?
Danke und viele Grüße,
wuppi73

steve81 11.09.2016 19:20

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Die verschiedenen Modi gab es doch bereits bei X-T1.
War gestern mit der X-T2 und dem 90er (meine längste Linse) beim Autorennen.
War überhaupt kein Problem für die Kombi.:top:
Benutzt habe ich meist AF-C/ Zone 3x3/ AF-C Ben.Einst. 2/ CH

Ich finde, dass auch die alten Objektive(35 1.4/56 1.2/23 1.4) nochmal deutlich an Geschwindigkeit zugelegt haben!

wuppi73 11.09.2016 19:42

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
hmmm - ok
Mit welchen Einstellungen würdet ihr laufende Fußgänger fotografieren?
Viele Grüße,
wuppi73

Ahrtaler 11.09.2016 20:00

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Hallo,

Bei der X-T1 gibt es ja diverse Probleme ( deutlicher Abrieb ) mit der meiner Meinung nach weichen Gummierung und das Wölben der linken Anschlussklappe.

Wurde hier an der X-T2 was verändert?

Frank Becker 11.09.2016 20:29

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von Ahrtaler (Beitrag 14160681)
Hallo,

Bei der X-T1 gibt es ja diverse Probleme ( deutlicher Abrieb ) mit der meiner Meinung nach weichen Gummierung und das Wölben der linken Anschlussklappe.

Wurde hier an der X-T2 was verändert?

Die Batteriefachabdeckung ist nun verriegelt, die HDMI/USB leider NICHT.
AF-Modi sind der Oberhammer - gegenüber der T1 eine WELT - selbst meine Nikon D800 ist mit en meisten Objektiven deutlich langsamer.

Außerdem fokussiert die T2 nun je nachdem wie man das Objektiv voreingestellt hat auch durch Scheiben mit Muster und Wassertropfen. Stellt man in die Näher des Musters in der Scheibe vor scharf wird darauf fokussiert, dreht man den Fokus manuell weiter vor wird auf das "eigentliche Ziel" scharf gestellt. Macht da mal mit einer X-T1 ;-)

Was mir negativ aufgefallen ist ist:

1. Stromverbrauch - die Kamera saugt den Akku im Hochleistungsmodus (bei mir IMMER an) extrem schnell leer. (Ich habe den BG noch nicht bekommen)

2. WLAN war bei der T1 schon schlecht - ist jetzt beim Übertragen von Bildern von der Kamera aufs Handy völlig unbrauchbar. Das WLAN Modul schein dasselbe (wirklich LANGSAME) zu sein wie bei der T1 - aber die JPGs sind DEUTLICH größer. In der Kamera sind wohl aus dem Grund 3 Megapixel voreingestellt - WLAN an der T2 ist somit reine Verarsche wenn ihr mich fragt.
Fujifilm sollte sich mal ansehen wie WLAN an einer Olympus oder Panasonic MFT funktioniert! Da ist die Kamera per WLAN steuerbar oder Bilder sind abzurufen und ich kann die Kamera weiter verwenden!

3. Immer noch keine Möglichkeit Urheberangaben in der Kamera vorzunehmen.

4. Immer noch keine Möglichkeit Bilder auszublenden von der Wiedergabe

5. Der Joystick. Im Wiedergabemodus keine Möglichkeit den Druck auf die Mitteltaste statt dem Rad für den 100% Zoom zu nehmen. Das ist nicht intuitiv! Der Joystick an sich sitzt etwas tief das ist aber OK, auch die Verstellung ist super.

6. Kein Touchdisplay (das hab ich aber vorher gewusst) bei einer Kamera dieser Preisklasse einfach ALBERN dass es nicht verbaut ist. Wer es nicht will könnte es ja abschalten.

Übrigens sind auch die Richtungstasten mit denen früher bei der T1 der Fokuspunkt verstellt werden konnte DEUTLICH besser zu ertasten. Meine T1 hab ich seinerzeit am Anfang mit Sugru aufgepeppt um den AF verstellen zu können - beid er T2 ist das nicht notwendig (klar wegen dem AF Joystick aber auch ohne den wäre das besser).

Viele Grüße,
Frank

majoo 11.09.2016 21:16

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Kann jemand was zum Thema entfesselt blitzen sagen?
Bei meinem Youngnou RF603IIC habe ich die vier Pins entfernt und kann nun problemlos meine Youngnou Blitze auslösen. Aber nur manuell.

Gibt es funktionierende Lösungen, die auch HSS/FP oder sogar TTL unterstützen?

Den neue Fuji Blitz für 550.- lege ich mir zunächst nicht zu. Da warte ich auf Alternativen.

Martin

prandi 12.09.2016 10:14

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von martwebmartweb1 (Beitrag 14160111)
Erste Frage, wie schlägt sie sich im Videomodus bei der automatischen Fokusnachführung und zweitens beim Zoomen im Videomodus?

Autofocus - funkt super - auch beim Zoomen - soweit ich das bis jetzt beurteilen kann.
Auf keinen Fall das es mir negativ aufgefallen wäre.

Jens Zerl 13.09.2016 08:27

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Denke die Bildqualität des Sensors dürfte nicht unbekannt sein. Hier ein paar Beispiele mit ISO 6400 JPG OOC (Velvia Vivid bzw. Classic Chrome Filmsimulation, Schärfe: -4):

https://dl.dropboxusercontent.com/u/...206400%201.JPG
https://dl.dropboxusercontent.com/u/...206400%202.JPG
https://dl.dropboxusercontent.com/u/...206400%203.JPG

Hier noch Videomaterial in HD:
https://youtu.be/JjlupHg9y4Q

Gast_298738 13.09.2016 09:49

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von Jens Zerl (Beitrag 14163311)
Denke die Bildqualität des Sensors dürfte nicht unbekannt sein. Hier ein paar Beispiele mit ISO 6400 JPG OOC (Velvia Vivid bzw. Classic Chrome Filmsimulation, Schärfe: -4):

https://dl.dropboxusercontent.com/u/...206400%201.JPG
https://dl.dropboxusercontent.com/u/...206400%202.JPG
https://dl.dropboxusercontent.com/u/...206400%203.JPG

Hier noch Videomaterial in HD:
https://youtu.be/JjlupHg9y4Q

was möchtest mit den Bildern sagen?

Finde da eigentlich keine scharfe Stelle.

Jens Zerl 13.09.2016 10:28

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von FEBJUN (Beitrag 14163485)
was möchtest mit den Bildern sagen?

Finde da eigentlich keine scharfe Stelle.

Zitat: "Schärfe -4".
Ging eher um's Rauschverhalten. Natürlich werden da kameraintern nochmal zusätzlich Details weggebügelt.

Jens Zerl 13.09.2016 10:31

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Mal was anderes: bei 1080p60 Video habe ich irgendwie das Gefühl, dass mit der Framerate was nicht stimmt. Ich habe von Zeit zu Zeit Mikroruckler drin, die ich von anderem p60-Material nicht kenne.

Kann das jemand bestätigen?

Gast_298738 13.09.2016 10:34

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von Jens Zerl (Beitrag 14163582)
Zitat: "Schärfe -4".
Ging eher um's Rauschverhalten.

also bist Du ein impressionist... unscharfe Farbflächen.

Im Ernst... ob das an "-4" liegt (diese Einstellung ist natürlich schmeichelhaft fürs rauschen, oder es am Objektiv/fokussieren liegt, bleibt uns verborgen...

Ich habe nur eines verstanden - solche Bilder will ich nicht. wenn nirgendwo Schärfe ist, bringt auch ein niedriges Rauschen nichts.

Jens Zerl 13.09.2016 10:55

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von FEBJUN (Beitrag 14163604)
also bist Du ein impressionist... unscharfe Farbflächen.

Im Ernst... ob das an "-4" liegt (diese Einstellung ist natürlich schmeichelhaft fürs rauschen, oder es am Objektiv/fokussieren liegt, bleibt uns verborgen...

Ich habe nur eines verstanden - solche Bilder will ich nicht. wenn nirgendwo Schärfe ist, bringt auch ein niedriges Rauschen nichts.

Siehste mal - so unterschiedlich sind Geschmäcker. Ich finde gerade in Zusammenhang mit den Filmsimulationen eine gewisse Weichheit ästhetisch. :)

DrZoom 13.09.2016 11:03

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von wuppi73 (Beitrag 14160641)
Mit welchen Einstellungen würdet ihr laufende Fußgänger fotografieren?

GEHENDE Fußgänger oder RENNENDE Fußgänger ?

Bei gehenden würde ich mit mindestens 1/125 sec fotografieren.

Bei rennenden mit mindestens 1/500 sec.



P.s.: Ach es ging um Autofokus ... never mind.

chrii 13.09.2016 16:45

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von majoo (Beitrag 14160831)
Kann jemand was zum Thema entfesselt blitzen sagen?
Bei meinem Youngnou RF603IIC habe ich die vier Pins entfernt und kann nun problemlos meine Youngnou Blitze auslösen. Aber nur manuell.

Gibt es funktionierende Lösungen, die auch HSS/FP oder sogar TTL unterstützen?

Den neue Fuji Blitz für 550.- lege ich mir zunächst nicht zu. Da warte ich auf Alternativen.

Martin

Habe die Cactus V6II Trigger in Verwendung und damit funktioniert HSS mit der X-T1, X-T2 sowie X-PRO2 in Verbindung mit Canon Blitzen (430EX, Yongnuo 568EX und 565EX) perfekt.

Frank Becker 13.09.2016 22:56

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Ich habe mal irgendwo gelesen, dass der Nissin i40 mit der Vorserie der T2 nicht funktioniert. Ich glaube das war ein Review von "flysurfer" (Rico) - bin mir aber nicht sicher ....

Also meine X-T2 funktioniert mit beiden i40 soweit ich sagen kann perfekt.

Entfesselt ist nun der Cactus Trigger vorgemerkt - falls Fujifilm das TTL-Protokoll doch noch mal ändert kann man den zumindest updaten :-) Und er löst (angeblich) meine vorhandenen Nikon Blitze auch per HSS aus - sogar an der T1 und E2, die HSS offiziell nicht können. Da HSS aber erst nächsten Frühjahr/Sommer wieder auf der Tagesordnung steht werde ich mit der Anschaffung erst einmal warten ....

Viele Grüße,
Frank

EDIT: Aussage ist leider falsch, was den i40 angeht, siehe unten. Sorry!

sai 14.09.2016 07:47

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Gibt es hier Leute die regelmäßig Face/Eye-AF nutzen? Für mich eines der tollsten Features von DSLMs. Wenn das von der X-T1(0) zur X-T2 noch besser funktionieren würde, wäre toll.

andyg3 14.09.2016 08:32

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von Frank Becker (Beitrag 14164953)
Ich habe mal irgendwo gelesen, dass der Nissin i40 mit der Vorserie der T2 nicht funktioniert. Ich glaube das war ein Review von "flysurfer" (Rico) - bin mir aber nicht sicher ....

Also meine X-T2 funktioniert mit beiden i40 soweit ich sagen kann perfekt.

Viele Grüße,
Frank

Seltsam - bei mir nicht, da gibt es nur einen "Miniblitz" bei Auslösung (auch manuell). Laut Aussage eine Nissinmitarbeiters (nach Anfrage meines Fotofachgeschäfts) soll es bald ein Firmwareupdate für den Blitz geben, um die volle Funktionsfähigkeit mit der XT2 wieder zu sichern. Meine Canonblitze funktionieren dagegen manuell ganz normal.

Frank Becker 14.09.2016 09:35

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von andyg3 (Beitrag 14165169)
Seltsam - bei mir nicht, da gibt es nur einen "Miniblitz" bei Auslösung (auch manuell). Laut Aussage eine Nissinmitarbeiters (nach Anfrage meines Fotofachgeschäfts) soll es bald ein Firmwareupdate für den Blitz geben, um die volle Funktionsfähigkeit mit der XT2 wieder zu sichern. Meine Canonblitze funktionieren dagegen manuell ganz normal.

Ich habe es auch nur relativ schnell mal durchgetestet ob die Blitze auslösen (was sie tun) - Intensität hab ich nicht ausprobiert, hole ich möglichst bald mal nach :)

Viele Grüße,
Frank

EDIT: Mist, du hast Recht. Wenn ich ISO und Zeit manuell vorgebe reicht die Blitzintensität nicht aus. Schlimmer noch nicht einmal manuell lässt sich die Leistung am Blitz regeln.

boomslang 14.09.2016 10:04

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Meine X-T2 zeigt ein sehr komisches Verhalten im Leistungs-Normalmodus (non-Boost): Nach ca. 10-11 Sekunden seit der letzten Aktion (z.B. Auslösen, Fokussieren) an der Kamera, bricht die Framerate im LiveView massiv auf ca. 2 Hz ein, egal ob im EVF oder Monitor. Erst wenn ich einen Knopf oder den Auslöser betätige, erhöht sich die Wiederholrate wieder und die Darstellung ist wieder flüssig. Im "Boost" Modus tritt das Problem nicht auf.

Was sagen die anderen X-T2 Besitzer? Falls das ein Stromsparfeature ist, möchte ich das gerne im Menü abschalten können. :)

Chorge 14.09.2016 10:10

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Ist ein Feature, lässt sich aber nicht abschalten...

flysurfer 14.09.2016 10:16

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von Chorge (Beitrag 14165370)
Ist ein Feature, lässt sich aber nicht abschalten...

Naja, doch, eben mit dem Boost-Schalter. Deshalb liegt der ja werksseitig sogar auf einer Fn-Taste.

boomslang 14.09.2016 10:28

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Herzlichen Dank für das schnelle Feedback. Sorry, aber was ist das bitte für ein Sch***? :confused: Ich brauche den Boost-Modus nicht (Akku-Laufzeit) und möchte mir auch keinen Grip an die schöne Cam schrauben. Eine saubere und flüssige Darstellung mit mehr als 2Hz muss doch auch ohne Boost bis zum wechsel in den konfigurierbaren Stromspar-Modus (AUTOM. AUS) möglich sein.

Gast_298738 14.09.2016 10:34

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von boomslang (Beitrag 14165416)
Herzlichen Dank für das schnelle Feedback. Sorry, aber was ist das bitte für ein Sch***? :confused: Ich brauche den Boost-Modus nicht (Akku-Laufzeit) und möchte mir auch keinen Grip an die schöne Cam schrauben. Eine saubere und flüssige Darstellung mit mehr als 2Hz muss doch auch ohne Boost bis zum wechsel in den konfigurierbaren Stromspar-Modus (AUTOM. AUS) möglich sein.

ja - seltsam. Vielleicht mal mit einem Update, wenn genug Leute "meckern"

Jens Zerl 14.09.2016 11:09

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von boomslang (Beitrag 14165416)
Herzlichen Dank für das schnelle Feedback. Sorry, aber was ist das bitte für ein Sch***? :confused: Ich brauche den Boost-Modus nicht (Akku-Laufzeit)

Aber genau aufgrund dieser Stromsparmaßnahmen ist doch die Akkulaufzeit länger. ;)

Fuji hat eigentlich nur zu einem psychologischen Trick gegriffen und die Bezeichnungen vertauscht. Eigentlich ist der Boot-Modus der Normalmodus wo alle Features der Kamera voll zur Verfügung stehen und der Normalmodus ist ein Stromsparmodus.

Ehrlich gesagt finde ich es auch sinnvoll, dass bei Nichtbenutzung der Kamera die Framerate gedrosselt wird. Das spart ja nicht nur Akkulaufzeit, sondern das sorgt auch dafür, dass die Kamera kühl bleibt und z.B. eine anschließende Filmaufnahme nicht schon mit einer heißen Kamera beginnt und dann wg. Überhitzung abgebrochen werden muss. Allerdings würd ich die rate mindestens auf 10fps schätzen.

flysurfer 14.09.2016 11:21

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von Jens Zerl (Beitrag 14165496)
Fuji hat eigentlich nur zu einem psychologischen Trick gegriffen und die Bezeichnungen vertauscht. Eigentlich ist der Boot-Modus der Normalmodus wo alle Features der Kamera voll zur Verfügung stehen und der Normalmodus ist ein Stromsparmodus.

Genau so wie bei den meisten anderen Modellen. Schließlich ist der Normalmodus nur dafür da, beim CIPA-Test eine brauchbare Batterielaufzeit zu erzielen. Und deshalb gibt es serienmäßig die Fn-Taste, um vom CIPA-Testmodus in den Normalmodus (aka "Boost") umzuschalten. Was das Ganze mit dem Griff zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht, den kann man nehmen, muss man aber nicht. Deshalb ist er ja abnehmbar. Mit einer simplen Schraube.

PeterWL 14.09.2016 11:26

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Meiner Meinung nach ist dieses "Feature" ein Zugeständnis an die (bei Fuji gewohnte) Weiterverwendbarkeit der bisherigen Akkus. M.E. ist der Akku für so eine Kamera viel zu klein dimensioniert, aber bei einem Wechsel auf einen größeren Akku mit mehr Kapazität hätte es wahrscheinlich auch einen Aufschrei unter den Fuji-Nutzern gegeben... :o. So "erfindet" man halt den Boostmodus und kann so nebenbei auch noch mehr der teuren Batteriegriffe verkaufen... ;)

boomslang 14.09.2016 13:35

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von flysurfer (Beitrag 14165537)
Genau so wie bei den meisten anderen Modellen. Schließlich ist der Normalmodus nur dafür da, beim CIPA-Test eine brauchbare Batterielaufzeit zu erzielen.

Mag ja sein, aber die T10 drosselt die Wiederholrate im "Normalmodus" auch nicht nach 10 Sekunden.
Zitat:

Zitat von PeterWL (Beitrag 14165550)
So "erfindet" man halt den Boostmodus und kann so nebenbei auch noch mehr der teuren Batteriegriffe verkaufen... ;)

Das ist vom Produktmanagement bei Fuji bei der Neudefinition des Boostrmodus sicher mit berücksichtigt worden. ;) Das Teil werde ich aber niemals an die T2 schrauben und hoffe auf ein FW-Update.

Jens Zerl 14.09.2016 13:55

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Die Frage ist ja aber, ob es ev. gar kein Nachteil ist, wenn man sich darauf einlässt.

Ein Modus, den ich z.B. gerne nutze ist der, dass standardmäßig gar kein Display aktiv ist und der EVF nur genau dann aktiviert wird, wenn ich durch schaue.

flysurfer 14.09.2016 14:26

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von boomslang (Beitrag 14165808)
Mag ja sein, aber die T10 drosselt die Wiederholrate im "Normalmodus" auch nicht nach 10 Sekunden.

Da hat Fuji wohl ein wenig Potenzial verspielt, aber wie man sieht: sie lernen dazu.

boomslang 14.09.2016 14:51

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von flysurfer (Beitrag 14165918)
Da hat Fuji wohl ein wenig Potenzial verspielt, aber wie man sieht: sie lernen dazu.

Du schaffst es aber auch jeden nicht abstellbaren Schwachsinn als Vorteil zu verkaufen. :rolleyes:
Egal, ich habe mich gestern wohl zu sehr über das stockende Bild erschrocken. Ein kurzes Antippen vom Auslöser weckt die Kamera auf jeden Fall schnell wieder auf. In einigen Situationen (Stativ?) wird es dennoch nervig sein alle 10 Sek. die Kamera aufwecken zu müssen.

Taikido 14.09.2016 15:11

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von Jens Zerl (Beitrag 14165854)
Die Frage ist ja aber, ob es ev. gar kein Nachteil ist, wenn man sich darauf einlässt.

Ein Modus, den ich z.B. gerne nutze ist der, dass standardmäßig gar kein Display aktiv ist und der EVF nur genau dann aktiviert wird, wenn ich durch schaue.


Hast du bereits Erfahrung, wie viele Bilder gemacht werden können, bis der Akku leer ist?

Blowfly 14.09.2016 16:43

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
wo bleibt der Beispielbilder-Thread ;) ?

mich würden ooc-jpg Bilder interessieren, Landschaften mit vielen Details z.B..

Jens Zerl 14.09.2016 16:57

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von Taikido (Beitrag 14166026)
Hast du bereits Erfahrung, wie viele Bilder gemacht werden können, bis der Akku leer ist?

Ich kann es schwer sagen, weil ich in der Zeit, wo ich die T2 habe auch sehr viel Video gemacht habe. Ich habe aber nicht das Gefühl, dass mich die Akku-Kapazität sonderlich einschränken würde.

DrZoom 14.09.2016 16:59

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von PeterWL (Beitrag 14165550)
So "erfindet" man halt den Boostmodus und kann so nebenbei auch noch mehr der teuren Batteriegriffe verkaufen... ;)

Die sind eigentlich jetzt nicht besonders teuer ? Den Preis finde ich völlig angemessen.

Beschweren könnte man sich höchstens, das sie eigentlich obligatorisch sind. Da hätte man doch gleich den Formfaktor einer Einstelligen von Nikon oder eine 1D von Canon nehmen können (d.h. der Batteriegriff ist gleich fest in die Kamera integriert).

Jens Zerl 14.09.2016 17:06

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von DrZoom (Beitrag 14166255)
Die sind eigentlich jetzt nicht besonders teuer ? Den Preis finde ich völlig angemessen.

Beschweren könnte man sich höchstens, das sie eigentlich obligatorisch sind. Da hätte man doch gleich den Formfaktor einer Einstelligen von Nikon oder eine 1D von Canon nehmen können (d.h. der Batteriegriff ist gleich fest in die Kamera integriert).

Also obligatorisch würde ich den Griff nicht bezeichnen. Die T2 leistet ohne griff mehr als manch andere DSLM, für die es gar keinen Griff gibt. :)

Gast_298738 14.09.2016 17:07

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von DrZoom (Beitrag 14166255)
Die sind eigentlich jetzt nicht besonders teuer ? Den Preis finde ich völlig angemessen.

Beschweren könnte man sich höchstens, das sie eigentlich obligatorisch sind. Da hätte man doch gleich den Formfaktor einer Einstelligen von Nikon oder eine 1D von Canon nehmen können (d.h. der Batteriegriff ist gleich fest in die Kamera integriert).

wieso obligatorisch? bin froh, dass man den nicht (immer) braucht

flysurfer 14.09.2016 18:34

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von boomslang (Beitrag 14165975)
Du schaffst es aber auch jeden nicht abstellbaren Schwachsinn als Vorteil zu verkaufen. :rolleyes:

Ich verkaufe gar nichts, das macht Fuji. Und klar ist es für Fuji ein Fortschritt, deshalb nun die werksseitige Fn-Taste, um es spontan abstellen zu können. Einfach einmal drücken, schon flimmert nichts mehr (aber der Spar-Effekt ist natürlich auch weg).

flysurfer 14.09.2016 18:37

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von boomslang (Beitrag 14165975)
Ein kurzes Antippen vom Auslöser weckt die Kamera auf jeden Fall schnell wieder auf. In einigen Situationen (Stativ?) wird es dennoch nervig sein alle 10 Sek. die Kamera aufwecken zu müssen.

Es ist egal, was du antippst oder verstellst, jede Aktion weckt die LCD/EVF-Rate direkt wieder auf. Die Idee ist aber eigentlich, die Fn-Taste für Boost anzutippen, wenn einem das erneute Runterfahren nach 10 Sekunden Nichtstun (temporär) nervt. So mache ich es, denn mich nervt der Spareffekt – zumal ich ja nicht sparen muss, ich habe eh immer genug Akkus.

flysurfer 14.09.2016 18:41

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von FEBJUN (Beitrag 14166270)
wieso obligatorisch? bin froh, dass man den nicht (immer) braucht

Allerdings. Ich will nicht immer mit dem großen Griff unterwegs sein müssen. Manchmal nehme ich gern die Kamera mit dem 27er – sonst nix. Das war schon bei der T1 so.

Bei meiner Canon EOS 1n war der Batterie-Boostergriff vor gut 20 Jahren auch optional und hatte ganz ähnliche Wirkungen. Alles schonmal da gewesen.

Jens Zerl 14.09.2016 19:18

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von flysurfer (Beitrag 14166405)
Allerdings. Ich will nicht immer mit dem großen Griff unterwegs sein müssen. Manchmal nehme ich gern die Kamera mit dem 27er – sonst nix. Das war schon bei der T1 so.

Das ist genau der Punkt. Die Argumentation ist ja immer, dass eine DSLM mit Batteriegriff und 100-400 auch nicht kleiner als eine DSLR ist, was natürlich stimmt. Aber der Hauptvorteil ist, dass man die Größe je nach Einsatzzweck beliebig variieren kann. Und das klappt mit der Fuji-Ausrichtung sehr gut. :)

sai 14.09.2016 22:29

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
@flysurfer (der Legendäre? :D )

Kannst du was dazu sagen, ob die Augen-/Gesichtserkennung nochmal besser geworden ist?

P.S.: Habe in der Anleitung gesehen, dass es immer noch keine Möglichkeit gibt ein Bild länger als 1.5 Sekunden zu betrachten oder es eben dauerhaft darstellen zu lassen. Nervt nur mich das? 3 Sekunden wenigstens wäre toll.

Guenter H. 14.09.2016 22:41

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von sai (Beitrag 14166857)

P.S.: Habe in der Anleitung gesehen, dass es immer noch keine Möglichkeit gibt ein Bild länger als 1.5 Sekunden zu betrachten oder es eben dauerhaft darstellen zu lassen. Nervt nur mich das? 3 Sekunden wenigstens wäre toll.

3 Sek. wäre wunderbar, geht aber leider nicht, 1,5 ist verdammt kurz (zu kurz).

Jens Zerl 14.09.2016 22:49

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Ich schalte das immer sofort aus, sonst ist man ja nach dem machen des Bildes erstmal blind, was vor allem beim aufnehmen bewegter Objekte extrem stört. Die Bildnachschau ist meines Erachtens das, was das "snappy DSLR-Feeling" am meisten stört, zumal der Blackout bei der T2 inzwischen richtig kurz geworden ist.

Wenn die Bildnachschau ausgeschaltet ist kann man auch dauerhaft den Sucher aktiv haben (unabhängig vom Sensor) und das Display nur zur Bildnachschau benutzen.

Guenter H. 14.09.2016 22:57

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Irgendwo in den ersten Erfahrungsberichten habe ich gelesen, dass die Kamera bei ausreichend schneller Karte in der Lage ist, unbegrenzt Highspeed-Aufnahmen zu machen.

Bei meinem Test heute war das nicht der Fall.
Highspeed auf 11 fps, Belichtungszeit manuell auf 1/500sek,
CH, AF-S, Boost-Modus an, JPEG Fine (RAW aus).
Nach 8 Sekunden war jeweils Schluss, was 88 Bildern entspricht und nicht der zu lesenden Unendlich-Auslösungsmöglichkeit.
Karte war eine SanDisc Extreme 64 GB Klasse 10 mit 90MB/s

Zweiter Versuch mit Lexar SD XC U3 Class 10 150 MB/sek und sequentieller Abspeicherung (also nur auf eine Karte schreiben) im Boost-Modus auch nur 9 Sekunden.

Hat jemand seine Kamera schon mal dazu gebracht, länger als 8 bzw. 9 Sekunden Serienaufnahmen in High-Speed zu machen und wenn ja, wie?
Könnte das vorzeitige Ende an den Akkus liegen (bei mir in der Kamera 126s, im Griff 2x 126)?

Guenter H. 14.09.2016 23:10

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
ich glaube, ich kann mir die Antwort selbst geben (Nachschauen hilft :rolleyes: ).
Fuji gibt in den Specs bei JPEG und 11fps als Maximum 73 Bilder an,
die Endlosschleife "nur" bei 5 fps.

Nun denn, dann ist meine sogar besser als die Spezifikation, wenn sie statt 73 Bildern 88 in Folge bei 11 fps aufzeichnet.

Braucht man das überhaupt, wird sich jetzt so Mancher denken ?.
Ja, kann schon mal vorkommen. Ich habe in den nächsten Tagen solch eine Situation, bei der auf der Bühne eine extrem schnelle Aktion abläuft, deren Beginn vom Künstler selbst bestimmt wird (Verzögerungen vorhersehbar wegen der Konzentrationsphase, die mal kürzer, mal länger ist).
Da muss das Kistchen schon mal 5 bis 10 Sek. laufen, um den einen einzigen wichtigen Moment im Bild festhalten zu können.
Mehr als 8 Sek. kameraseitig wäre ganz gut gewesen, es wird aber auch so gehen, denke ich.

Jens Zerl 14.09.2016 23:20

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von Guenter H. (Beitrag 14166937)
ich glaube, ich kann mir die Antwort selbst geben (Nachschauen hilft :rolleyes: ).
Fuji gibt in den Specs bei JPEG und 11fps als Maximum 73 Bilder an,
die Endlosschleife "nur" bei 5 fps.

Nun denn, dann ist meine sogar besser als die Spezifikation, wenn sie statt 73 Bildern 88 in Folge bei 11 fps aufzeichnet.

Braucht man das überhaupt, wird sich jetzt so Mancher denken ?.
Ja, kann schon mal vorkommen. Ich habe in den nächsten Tagen solch eine Situation, bei der auf der Bühne eine extrem schnelle Aktion abläuft, deren Beginn vom Künstler selbst bestimmt wird (Verzögerungen vorhersehbar wegen der Konzentrationsphase, die mal kürzer, mal länger ist).
Da muss das Kistchen schon mal 5 bis 10 Sek. laufen, um den einen einzigen wichtigen Moment im Bild festhalten zu können.
Mehr als 8 Sek. kameraseitig wäre ganz gut gewesen, es wird aber auch so gehen, denke ich.

Du kannst vielleicht noch in Betracht ziehen, dass man aus den 4K-Videos auch 8MP-JPG-Bilder erzeugen kann...

Guenter H. 14.09.2016 23:31

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Hallo Jens,
ja, ist auch eine Möglichkeit.
Auf der Fuji-Seite
http://www.fujifilm.com/support/digi...bility/card/x/
habe ich gerade den Hinweis gesehen, dass die XT-2 auch UHS II-Karten "frisst", von Lexar gibt es eine mit 32GB und 180MB/Sek. Schreibgeschwindigkeit, die könnte eventuell für noch längeren High-Speed sorgen.
Ich werde mal bei Fuji anfragen, ob das geht, bevor ich mir jetzt vier Karten zu je 50,-€ kaufe und dann doch vielleicht nur das Ergebnis erziele, das auch mit meinen 95MB/Sek.-Karten möglich ist.

flysurfer 15.09.2016 00:14

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Alles zu langsam. Nehmt doch einfach die Karten, die ich in meinem Bericht empfehle. Ich mag endlose 5 fps RAW+FINE, deshalb konfiguriere ich die Kamera passend mit entsprechen schnellen Karten in den jeweiligen Slots.

Zur Gesi: Besonders toll finde ich die nicht, aber ich habe hier keine Vergleichsmöglichkeiten.

Jens Zerl 15.09.2016 00:46

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von flysurfer (Beitrag 14166999)
Alles zu langsam. Nehmt doch einfach die Karten, die ich in meinem Bericht empfehle. Ich mag endlose 5 fps RAW+FINE, deshalb konfiguriere ich die Kamera passend mit entsprechen schnellen Karten in den jeweiligen Slots.

Zur Gesi: Besonders toll finde ich die nicht, aber ich habe hier keine Vergleichsmöglichkeiten.

Ich weiß nicht, welche Karten Du in Deinem Bericht empfiehlst, aber ich glaube es geht darum die 11 fps endlos zu haben, nicht die 5. Ich denke nicht, dass hier ausschließlich die Karten der limitierende Faktor sind, oder irre ich mich da?

jörgsf 15.09.2016 07:03

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von Guenter H. (Beitrag 14166937)
ich glaube, ich kann mir die Antwort selbst geben (Nachschauen hilft :rolleyes: ).
Fuji gibt in den Specs bei JPEG und 11fps als Maximum 73 Bilder an,
die Endlosschleife "nur" bei 5 fps.

Nun denn, dann ist meine sogar besser als die Spezifikation, wenn sie statt 73 Bildern 88 in Folge bei 11 fps aufzeichnet.

Braucht man das überhaupt, wird sich jetzt so Mancher denken ?.
Ja, kann schon mal vorkommen. Ich habe in den nächsten Tagen solch eine Situation, bei der auf der Bühne eine extrem schnelle Aktion abläuft, deren Beginn vom Künstler selbst bestimmt wird (Verzögerungen vorhersehbar wegen der Konzentrationsphase, die mal kürzer, mal länger ist).
Da muss das Kistchen schon mal 5 bis 10 Sek. laufen, um den einen einzigen wichtigen Moment im Bild festhalten zu können.
Mehr als 8 Sek. kameraseitig wäre ganz gut gewesen, es wird aber auch so gehen, denke ich.


Ich hab die SanDisc Extreme Pro mit 280 MB/s und die Lexar 2000x im Einsatz, da kann ich nicht meckern. Ich denke mal, dass sind auch die Karten, die flysurfer meint. Die 95er SanDisk und die 150er Lexar sind da schon spürbar langsamer.

Jens Zerl 15.09.2016 08:13

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von jörgsf (Beitrag 14167068)
Ich hab die SanDisc Extreme Pro mit 280 MB/s und die Lexar 2000x im Einsatz, da kann ich nicht meckern. Ich denke mal, dass sind auch die Karten, die flysurfer meint. Die 95er SanDisk und die 150er Lexar sind da schon spürbar langsamer.

Was genau bedeutet das? Die Kamera schreibt doch zunächst in den internen Speicher.

flysurfer 15.09.2016 08:45

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von Jens Zerl (Beitrag 14167019)
Ich weiß nicht, welche Karten Du in Deinem Bericht empfiehlst, aber ich glaube es geht darum die 11 fps endlos zu haben, nicht die 5.

11 fps RAW+FINE sind unendlich nicht möglich. Aber auch hier holen die schnellsten Karten und die günstigsten Einstellungen das Maximum heraus.

flysurfer 15.09.2016 08:52

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von jörgsf (Beitrag 14167068)
Ich hab die SanDisc Extreme Pro mit 280 MB/s und die Lexar 2000x im Einsatz, da kann ich nicht meckern. Ich denke mal, dass sind auch die Karten, die flysurfer meint. Die 95er SanDisk und die 150er Lexar sind da schon spürbar langsamer.

Lexar 2000x für Slot 1 ist klar (wenn sie denn korrekt formatiert ist und mit dem Slot harmoniert), für die JPEGs in Slot 2 reicht normal auch eine SanDisk Extreme Pro UHS-I mit 95 MB/s. Die JPEGs (FINE, 3:2)sind nur etwa halb so groß wie die komprimierten RAWs, erfahrungsgemäß reicht diese Karte aus. Ansonsten geht bei der T2 natürlich auch eine SanDisk Extreme Pro UHS-II 280 MB/s. Die kann es zwar nicht mit der Lexar aufnehmen, aber für die JPEGs (oder für 4K Videos) reicht es allemal.

Für 4K ist natürlich U3 Pflicht, das haben viele ältere Kartenversionen leider noch nicht. Wer seine Karten schon 2014 zur T1 gekauft hat, dürfte hier also in Upgrade-Not kommen. Bin selbst natürlich auch massiv betroffen und durfte erstmal für mehrere hundert EUR neue Karten kaufen. Da muss man auch aufpassen, denn manche UHS-II-Schnäppchenangebote sind vielleicht nur Restbestände älterer U1-Kartenversionen, die nicht für 4K-Video spezifiziert sind. Diese Änderung erfolgte bei allen großen Herstellern stillschweigend, ob nun SanDisk, Toshiba oder Lexar.

Guenter H. 15.09.2016 09:31

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Irgendwie habe ich das Anliegen vielleicht nicht klar genug dargestellt, da bislang alle Antworten nicht wirklich helfen:
Ich wäre erfreut, 11 fps länger als 8 Sekunden nutzen zu können, ggfls. im reinen JPEG-Betrieb ohne zusätzliche Sicherung auf der zweiten Karte.

@flysurfer: Den Bericht von Dir mit den entspr. Empfehlungen kenne ich nicht, wo findet man Derartiges?

Frage an Dich: Schafft es die Kamera mit einer Lexar 2000x tatsächlich, den Speed im Boostmodus länger aufrecht zu erhalten bei 11fps? Wie Jens schon schrieb, nutzt die Kamera doch erst einmal den internen Buffer, der durch eine Hochleistungskarte nicht schneller wird.

Die angesprochenen 5 fps im Dauerfeuer nutzen mir in diesem Falle nichts und 4K zur nachträglichen Extraktion von Bildern ist da auch kein Thema

Jens Zerl 15.09.2016 10:12

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von flysurfer (Beitrag 14167199)
11 fps RAW+FINE sind unendlich nicht möglich.

Sag ich doch. Du hast aber den Eindruck und die Hoffnung erweckt, dass es durch die Wahl der von Dir empfohlenen Karten möglich wäre. :)

Guenter H. 15.09.2016 10:31

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Nach den Worten
"Alles zu langsam. Nehmt doch einfach die Karten, die ich in meinem Bericht empfehle."
hatte ich auch die Hoffnung, dass zumindest 11fps mit reiner JPEG-Aufzeichnung gehen könnte. Ist aber nicht so.
Es macht keinen Sinn, irgendwelche Aussagen zur angeblichen Leistung in den Raum zu stellen, die sich inhaltlich dann bei genauerem Nachsehen leider nicht halten lassen.
Die XT-2 ist sehr schnell, stösst aber an Grenzen, die man auch klar benennen sollte/benennen darf.

Nachtrag: Gerade herausgefunden:
Bei reiner JPEG-Aufzeichnung mit der zuvor beschrieben Sandisc Extreme 95MB/Sek sowie der eben schnell besorgten Lexar 2000x und sequentiellem Schreiben macht sie -wenn sie im Highspeed-Modus auf 8 frames/sec. eingestellt ist- insgesamt 11 Sekunden Dauerfeuer = ca. 88 Aufnahmen
Zeitlich etwas länger, aber eben wieder Schluss bei knapp 90 Bildern, wie zuvor auch bei 11fps.
Hier liegt das Ende der Fahnenstange wohl im internen Buffer begründet, ist nicht bei der Karte zu suchen.
Die von flysurfer empfohlenen Karten ändern dies ganz offensichtlich auch nicht, die Mehrausgabe zu diesem Zweck lohnt nicht.
Und für 5fps Dauerfeuer braucht es keine 2000er Karte, da tut es auch die 1000er oder eine Sandisc 95MB/sek.

flysurfer 15.09.2016 11:04

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von Guenter H. (Beitrag 14167529)
Und für 5fps Dauerfeuer braucht es keine 2000er Karte, da tut es auch die 1000er oder eine Sandisc 95MB/sek.

Meine Tests haben gezeigt, dass nur die Lexar 2000x in Slot 1 die RAWs dauerhaft mit 5 fps speichern kann, nicht die SanDisk UHS-II. Und SanDisk UHS-I natürlich schon gar nicht.

Jens Zerl 15.09.2016 11:05

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von Guenter H. (Beitrag 14167529)
Nachtrag: Gerade herausgefunden:
Bei reiner JPEG-Aufzeichnung mit der zuvor beschrieben Sandisc Extreme 95MB/Sek sowie der eben schnell besorgten Lexar 2000x und sequentiellem Schreiben macht sie -wenn sie im Highspeed-Modus auf 8 frames/sec. eingestellt ist- insgesamt 11 Sekunden Dauerfeuer = ca. 88 Aufnahmen
Zeitlich etwas länger, aber eben wieder Schluss bei knapp 90 Bildern, wie zuvor auch bei 11fps.
Hier liegt das Ende der Fahnenstange wohl im internen Buffer begründet, ist nicht bei der Karte zu suchen.

Man muss bedenken, dass die Kamera nicht automatsich so schnell schreibt, wie es die Karte könnte. Sie hat eine maximale Transferrate, die zwar von den Speicherkarten nach unten ausgebremst, aber nach oben nicht erweitert werden kann.

Guenter H. 15.09.2016 11:17

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von flysurfer (Beitrag 14167641)
Meine Tests haben gezeigt, dass nur die Lexar 2000x in Slot 1 die RAWs dauerhaft mit 5 fps speichern kann, nicht die SanDisk UHS-II. Und SanDisk UHS-I natürlich schon gar nicht.

ich habe bislang bei meiner Frage nirgendwo nach der reinen RAW-Speichergeschwindigkeit gefragt, immer nach JPEG und hatte mir da eine kompetente Antwort erwartet...... na ja, ist halt leider nicht, man muss es selbst herausfinden oder Fuji direkt fragen.
Für mich ist die 5 fps-Dauerspeicherung nicht von Relevanz (wozu braucht man Derartiges und warum führst Du das immer wieder an?), ich hätte gerne mind. 8fps -besser 11fps- für 12 bis 15 Sekunden, also ca. 120 bis 160 Bilder in Folge für dieses eine, ausführlich beschriebene Event. Um mehr geht es nicht.

@Jens: Das ist genau der Knackpunkt, da stimme ich Dir rundum zu.

flysurfer 15.09.2016 11:19

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Gerade nochmal mit ca. 1000 Aufnahmen getestet, alles wie gehabt:

SanDisk UHS-I 95 und SanDisk UHS-II 280 versagen beide in Slot 1 bei 5 fps Dauerfeuer und RAW / JPEG.

Lexar 2000x wuppt es nach wie vor problemlos, Toshiba Exceria Pro liegt offenbar genau an der Grenze, da hängt es von der Größe der RAW-Dateien ab. Wenn sehr viel im Bild ist und die RAWs entsprechend größer werden, kann es da auch zeitweise zu einer Verlangsamung kommen.

Slot 2 ist nach wie vor egal, ob SanDisk UHS-I 95 oder eine UHS-II-Karte (SanDisk, Toshiba, Lexar) verwendet wird. Für die JPEGs sollte es da immer reichen.

Meine T2 dürfte bald am Shutter-Limit angekommen sein. Kein Wunder nach so viele Speed-Tests mit allen möglichen Karten und Einstellungen in den letzten Monaten, da sind schnell mal 15.000 Bilder in einer Stunde durch. Neulich habe ich fast 3000 Bilder in 10 Minuten gemacht, um das wirre Video des Angry Photographer's zu widerlegen.

Guenter H. 15.09.2016 11:29

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
@flysurfer: auch wenn es mir in der speziellen Sache nicht geholfen hat, so trotzdem ein DANKE für Deine Arbeit !
Ich hoffe, dass Fuji Dein Engagement zu würdigen weiss, es wäre nur mehr als gerecht.
Auf welchen Bericht von Dir hast Du eigentlich hingewiesen? Bitte Link.

flysurfer 15.09.2016 11:35

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Guck einfach auf www.fuji-x-secrets.net.

Gast_298738 15.09.2016 12:20

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von Guenter H. (Beitrag 14167684)
ich habe bislang bei meiner Frage nirgendwo nach der reinen RAW-Speichergeschwindigkeit gefragt, immer nach JPEG und hatte mir da eine kompetente Antwort erwartet...... na ja, ist halt leider nicht, man muss es selbst herausfinden oder Fuji direkt fragen.

hast es doch schon vorhin selber probiert, was da noch Fuji fragen? Evtl. nicht jpg Fine einstellen? Das könnte was bringen.

Zitat:

Zitat von Guenter H. (Beitrag 14167684)
Für mich ist die 5 fps-Dauerspeicherung nicht von Relevanz (wozu braucht man Derartiges und warum führst Du das immer wieder an?), ich hätte gerne mind. 8fps -besser 11fps- für 12 bis 15 Sekunden, also ca. 120 bis 160 Bilder in Folge für dieses eine, ausführlich beschriebene Event. Um mehr geht es nicht.

5fps Dauerspeicherung ist genauso wichtig/unwichtig, wie Deine spezielle Forderung. Manche sehen in beidem oder einem von beidem Sinn, manche in keinem...

Am Rande... warum sind die Hersteller so geizig mit grösseren Buffern??? Ist dieser Speicherplatz so groß/teuer??? wenn ich mir ansehe wie groß 256GB SD Karten sind, sollte leicht Platz sein, aber Buffer ist was anderes, mit dem ich mich nicht auskenne, hat da wer Ahnung?

Guenter H. 15.09.2016 12:24

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von FEBJUN (Beitrag 14167852)
hast es doch schon vorhin selber probiert, was da noch Fuji fragen?

Fuji habe ich bereits gestern angefragt, die Klarheit habe ich heute selbst herausgearbeitet. Mal schaun, ob Fuji überhaupt antwortet......

Gast_298738 15.09.2016 12:30

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von Guenter H. (Beitrag 14167864)
Fuji habe ich bereits gestern angefragt, die Klarheit habe ich heute selbst herausgearbeitet. Mal schaun, ob Fuji überhaupt antwortet......

wenn der unförmige Booster Griff auch noch ein paar GB RAM hätte... seufz...

andyg3 15.09.2016 12:32

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von Taikido (Beitrag 14166026)
Hast du bereits Erfahrung, wie viele Bilder gemacht werden können, bis der Akku leer ist?

Hier ist eine Antwort von mir:
Ich habe bei einem Konzert ca. 400 Fotos (Boost Modus, ohne Griff) gemacht - ohne einer Akkuwarnung. Ich finde das ok.

Frank Becker 15.09.2016 14:59

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Da dies hier ja der Praxis-Thread ist ... ich hatte gestern mein erstes Shooting mit der X-T2 - wie üblich Abends mit tief stehender Sonne, dieses Mal sogar noch bis in die Nacht hinein um die High-ISO Fähigkeiten der X-T2 zu testen.

Vorweg - ich bin mit der Kamera sehr zufrieden unterm Strich - sie wird aber meine DSLR leider nicht ersetzen können. Warum?

Das Fehlen reiner Software Features wäre jetzt nicht so schlimm (damit meine ich Bilder ausblenden können von der Wiedergabe, Ordner selber anlegen und wechseln und Urheber-Angaben in der Kamera vergeben) - aber durchaus nervig.

Eingesetzt habe ich die Kamera mit Speed-Booster-Batteriegriff und dem mitgeliefertem Akku in der Kamera. Im Griff zwei originale "alte" Akkus. Das erste was auffiel: Das EVL "flackert" ab und an beim Fokussieren mit Griff. Ohne nicht. Aufgebraucht habe ich einen Akku und diesen bewusst NICHT ersetzt im Shooting. Die X-T1 hat mit XF90 und XF50-140 nämlich die Eigenart ab und an doch auf den praktisch leeren Akku zu schalten und dann ist es nicht mehr möglich zu fokussieren ohne die Kamera ein und auszuschalten. Beim Druck auf dem Auslöser passiert dann AF-technisch nichts und die Bilder sind unscharf.

Dummerweise verhält sich die X-T2 fast genauso - man sieht es daran, dass die rote Akkuanzeige blinkt und dann kein Fokussieren mehr möglich ist. Im Gegensatz zur X-T1 kann ich die Kamera aber NICHT aus und SOFORT wieder anschalten - dann tut sich nämlich nichts. Man MUSS nach dem Ausschalten ein paar Sekunden warten um wieder anzuschalten, sonst bleibt die Kamera tot. Passiert das in der Kirche beim Ringe-Tausch: Gute Nacht.

Nimmt man den leeren Akku raus, passiert das Ganze übrigens nicht.

Anderes Problem: im Dunkeln mit ein paar Hilfslichtern fokussiert die X-T2 deutlich schlechter als die T1 mit FW4 (NICHT FW 4.3.1, die ist buggy). Nämlich ohne manuell nachzuhelfen meistens gar nicht. Und oft sitzt der Fokus mit XF90 voll offen dann auch nicht da wo man hin fokussiert hat. Hat man aber manuell nachgeholfen, sieht sogar ISO 12.800 noch richtig GUT aus. So gut wie T1 bei 1.600 würde sagen (grob über den Daumen gepeilt). Über die Nikon D800 brauchen wir da gar nicht mehr reden die finde ich schon bei ISO800 gerade eben so noch brauchbar.

Nun das schlimmste - im Gegenlicht wirken die Bilder ja oft flau, es fällt trotz Streulichtblende immer Störlicht ein - bei der X-T1 kommt es wenn die Kamera warm war (einige hundert Shoots hatte) UND so ein Gegenlicht da ist ab und ein ein Muster in den Sonnenstrahlen was an "Kopierschutzpapier" erinnert - eine Art Moirre Muster - ist im JPG ebenso wie im RAW vorhanden. Die T2 hat ein ähnliches Problem, nur ist das Muster "feinmaschiger" - wohl wegen der höheren Auflösung.

Leider eignen sich deswegen weder T1 noch T2 für einen mehrstündigen Dauerbetrieb - schaltet man die bei jeder sich bietenden Gelegenheit aus, geht es - aber der Weisheit letzter Schuss ist das nicht. Klar, der Chip wird die ganze Zeit belichtet und ausgelesen und nur zum Foto machen schaltet die Kamera kurz in den Foto-Modus - trotzdem wäre eine bessere Kühlung des Chips angebracht gewesen. Ich habe übrigens nach etwa zwei Stunden Dauerbetrieb das Moirre Muster "produzieren können". Dann kurz pausiert und danach die Kamera ständig ein- und ausgeschaltet - da trat das Problem nicht wieder auf.

Bei der T1 in praller Sonne kann man das bei hohen Außentemperaturen bereits nach ca 30 Minuten "produzieren" - ich denke die T2 ist da nicht besser.

Weiterhin ist WLAN zum Übertragen der Bilder in voller Auflösung zum Handy mit T2 nicht mehr zu gebrauchen. Die Übertragung EINES Bildes dauert EWIG, die iPhone App stürzt dann auch gern mal mit einem "Speicher voll" Fehler ab. Nein - es ist nicht der Speicher des Handies gemeint, da waren noch rund 32GB frei - es muss der Arbeitsspeicher sein.

Was mir sehr gut gefällt an der T2 sind vor allem die zwei Kartenslots, der AF-Stick auch der am Griff und der AF-Speed. Egal ob AF-S oder AF-C die Kamera ist in jedem Modus schneller als meine D800 und meistens auch sehr zuverlässig. Der AF der D800 haut mindestens ebenso oft minimal daneben wie der von der Fuji - Prinzip bedingt muss ich die DSLR aber von Auge nehmen und nachsehen, die Fuji zeigt das Bild direkt im EVL für eine halbe Sekunde. Hab ich neulich auf einer Hochzeit eine ganze Serie von Gruppenbildern mit der D800 daneben gehauen, passiert so etwas mit der Fuji nicht.

Beim Display hätte ich mir ein klapp-schwenkbares wie bei der Nikon D5x00 oder Panasonic GH4 gewünscht - am Besten mit Touch aber mit der T2 Lösung kann ich leben.

Dafür muss meine T1 wohl so schnell wie möglich weg, die E2 ebenso - denn immer wenn ich die in der Hand hatte, grabsche ich bei der T2 wieder auf das Steuerkreuz statt auf dem Stick und verstelle oftmals die Filmsimulation statt dem AF-Punkt :grumble: Bei der D800 ist der Steuerkreuz höher und am Griff ist an derselben Stelle auch ein Stick. Es passt D800/T2 also besser zusammen als T1/T2 oder E2/T2.

Hatte ich gehofft, dass die T2 nun die D800 ersetzen kann, kann sie es zumindest in dieser frühen Marktversion leider nicht. Ein Absturz des AF und das totbleiben nach ein/aus sind hier die "Killer". Das kann ich mir zumindest bei Aufträgen nicht erlauben. Statt mit T1/E2 und D800 als Backup werde ich nun mit T2/D800 los ziehen - die T1 "vererbe" ich erst einmal meiner Frau, zusammen mit den derzeit nutzlosen Nissin i40 Blitz, die E2 wird ihr Backup. Ich hoffe dass im Frühjahr ein FW Update zur T2 kommt, was die Probleme behebt, dann werde ich die alten X-Bodies entweder verkaufen oder als Backup einmotten. Die T1 erreicht mit rund 150.000 Auslösungen eh langsam ihr "End-of-Life" :-)

Mein Fazit: Die T2 ist eine deutlich verbesserte T1 - der für eine "richtige" Profi-Kamera auf dem Niveau der Nikon D800/D810 aber noch einige Features fehlen und die noch ein paar Kinderkrankheiten hat. Die der D800, respektive dem Nikon System an anderen Stellen aber auch überlegen ist (Fokus, Bildqualität, und die generell extrem hohe Qualität der Objektive im System bei verhältnismäßig moderaten Preisen).

Gegenüber der T1 hat sich verschlechtert: Weißabgleich (die T1 lag VIEL öfter richtig als die T2), Inkompatibilität zum Nissin i40 und der Bug beim Ein/Aus. Ansonsten ist alles besser, AF-C sogar erstmals wirklich nicht nur brauchbar, sondern sehr gut.

Was die Bugs angeht, frage ich mich nur wozu die ganzen X-Photographer die Kamera so lange getestet haben. Ist DAS wirklich niemanden aufgefallen? Die T2 meines Arbeitskollegen verhält sich übrigens genau wie meine, was Ein/Aus und Abstürze des AF angeht - seine stürzt aber ZUSÄTZLICH beim Schreiben auf SD Karten ab und zu ab. Er hat Lexar 2000x UHS-II (2x 32 GB) - ich nach schlechten Erfahrungen mit diesen Karten Lexar UHS-II 1000x Karten drinnen (2x 64GB oder 2x 128GB) - mir sind diese satt schnell genug, auch bei (kurzen) Serienbildern. Er hat zwei von den langsameren Karten bestellt (mein Kollege arbeitet in GB und ist nur ab und an mal hier, deswegen kann er meine nicht probieren).

Viele Grüße,
Frank

Guenter H. 15.09.2016 15:03

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zur Speichergeschwindigkeits-Frage:

Fuji hat soeben geantwortet, hochkompetent, schnell und umfassend.
Toll, so stelle ich mir einen Service vor, der für den Kunden arbeitet !!!:top::top::top:

Zu den Informationen:

In CH 14 Bs (elektr.Verschluss) sind in der Serie ca. 42 Bilder möglich
In CH11 Bs bis zu ca. 51 Aufnahmen
in CH 8 Bs bis zu ca. 53 Aufnahmen

In CL 5 Bs bis zu ca. 56
in CL 4 bis zu ca. 58
in CL 3 bis zu ca. 62

Schnellere Speicherkarten verändern diese Werte laut Fuji nicht, sorgen lediglich dafür, dass die Puffer-Entleerungszeit kürzer ist.

Obige Werte können laut Fuji durch zu langsame Speicherkarten reduziert werden, hier hat sich aber in meiner Praxis gezeigt, dass bspw. die Lexar 1000x und die SanDisc Extreme mit 95MB/s sogar mehr Serienaufnahmen erlauben als die offiziell von Fuji angegebene Zahl (mein Maximum war knapp 90 Serienbilder).

Der Einsatz extrem schneller Karten (2000x) macht demzufolge nicht zwingend Sinn, sorgt lediglich für kürzere Puffer-Entleerungszeiten und damit schnellere erneute Schussbereitschaft.

Prima, Frage geklärt. Danke an Fuji !

SithLord 15.09.2016 15:06

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von Frank Becker (Beitrag 14168181)
Nun das schlimmste - im Gegenlicht wirken die Bilder ja oft flau, es fällt trotz Streulichtblende immer Störlicht ein - bei der X-T1 kommt es wenn die Kamera warm war (einige hundert Shoots hatte) UND so ein Gegenlicht da ist ab und ein ein Muster in den Sonnenstrahlen was an "Kopierschutzpapier" erinnert - eine Art Moirre Muster - ist im JPG ebenso wie im RAW vorhanden. Die T2 hat ein ähnliches Problem, nur ist das Muster "feinmaschiger" - wohl wegen der höheren Auflösung.

Hallo Frank,

meinst Du dieses Problem?

http://www.fuji-x-forum.de/topic/293...ationen/page-1

Also wenn ich das stellenweise so lese, dann werde ich wohl doch noch nicht meinen Systemwechsel durchführen.

flysurfer 15.09.2016 15:07

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Dass diese Antwort wenig Sinn macht und in sich selber widerspricht (und du dir auch), ist die offenbar nicht aufgefallen. :D

SithLord 15.09.2016 15:13

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Meinst Du mich jetzt? Ich weiß nicht, warum Du immer und überall alles kommentieren musst, auch wenn es manchmal nichts mit dem Thema zu tun hat? Nur weil Du Fuji X Photographer bist, musst Du doch nicht überall Deinen Senf dazu geben :rolleyes:

Ich wollte wissen, ob er dieses Muster meint. Punkt. Da widerspricht sich nichts und
Zitat:

Also wenn ich das stellenweise so lese, dann werde ich wohl doch noch nicht meinen Systemwechsel durchführen.
bezog sich auf allgemeine Erfahrungsberichte im Internet und auch was Frank so schrieb.

Mir ist schon mehrfach aufgefallen, dass Du Dich hier, genau wie im X-Forum, immer wieder mit überheblichen Kommentaren selber disqualifizierst.

Frank Becker 15.09.2016 15:15

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von SithLord (Beitrag 14168194)
Hallo Frank,

meinst Du dieses Problem?

http://www.fuji-x-forum.de/topic/293...ationen/page-1

Also wenn ich das stellenweise so lese, dann werde ich wohl doch noch nicht meinen Systemwechsel durchführen.

Korrekt, dieses Muster meine ich. Tritt bei mir aber NUR auf, wenn die Kamera recht warm geworden ist - das merkt man dann auch in der Hand. Und bislang nur bei diesem "Gegenlicht-Schleier". Auf dem kleinen Display und im EVL sieht man es nur, wenn man es weiß das es da sein könnte.

Die Fuji sind in meinen Augen eine perfekte Ergänzung zur DSLR und prinzipbedingt dieser in vielen Situationen überlegen - komplett ersetzen können sie diese aber nicht ohne dass man Einschränkungen hinnehmen muss. Neun von zehn Bildern die ich mache sind Fuji - ich denke das sagt alles, denn das perfekte System gibt es nicht.

Viele Grüße,
Frank

SithLord 15.09.2016 15:16

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Danke Frank

makern81 15.09.2016 15:22

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Diesen Effekt des Musters bei Gegenlicht hab ich auch bei meiner X-Pro2 mit dem 60er Macro!

Hab mich schon gewundert, was das ist!

Es sieht aus wie die AF Felder des Sensors oder Irre ich mich?!

Frank Becker 15.09.2016 15:47

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von makern81 (Beitrag 14168237)
Diesen Effekt des Musters bei Gegenlicht hab ich auch bei meiner X-Pro2 mit dem 60er Macro!

Hab mich schon gewundert, was das ist!

Es sieht aus wie die AF Felder des Sensors oder Irre ich mich?!

Mit dem 60er Makro hatte ich das noch nie - nur mit dem XF90 an T1 und T2 - bei der T1 aber auch überall im Bild - da KÖNNEN es nicht die AF Sensoren sein. Bei der T2 beschränkt es sich bisher auf zwei Bilder (ich weiss ja wie ich das Problem vermeiden kann) und da ist es tatsächlich in etwa nur in Bildmitte. Das kann aber auch Zufall sein.

Viele Grüße,
Frank

sai 15.09.2016 17:21

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Meine X-T2 ist heute angekommen. Habe im Haus 2 Tracking Tests gemacht mit dem 35mm F2 WR. Absolut beeindruckend. Das Szenario hat meine D7200 nie sicher geschafft,die D500 schon. Werde mir nachher noch mal den Hund schnappen und ein bisschen tracken. Habe momentan leider nichts längeres als 55mm für Fuji, aber ich denke es wird trotzdem was brauchbares rauskommen. :D

P.S.: Brauch jemand Nikon gear? :D

wuppi73 15.09.2016 17:42

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
@sai
Könntest Du mal Deinen Trackingtest beschreiben?
Das würde mich auch mal interessieren.
Was getrackt? Welcher AF-Modus? Ggf. Welcher c-Modus? Welche Feldgröße?
Viele Grüße,
wuppi73

sai 15.09.2016 17:50

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Zitat:

Zitat von wuppi73 (Beitrag 14168481)
@sai
Könntest Du mal Deinen Trackingtest beschreiben?
Das würde mich auch mal interessieren.
Was getrackt? Welcher AF-Modus? Ggf. Welcher c-Modus? Welche Feldgröße?
Viele Grüße,
wuppi73

Person auf mich zulaufend bei Kunstlicht. AF-C Zone, Boost, Custom auf "Front" gestellt, 5 FPS, Feld klein. Auf Gesicht fokussiert. Nur das letzte Bild war nicht in Fokus, aber das war wirklich schon nah an der Naheinstellgrenze.
D7200 hatte hier fast immer leichten Front- oder Backfocus. D500 war mit Group-AF genauso sicher wie die X-T2.
Werde nachher noch ins Feld gehen und den Hund ein bisschen rennen lassen. Da hat die D500 absolut abgeräumt. Wenn die X-T2 hier ähnliches schafft, wäre das mega beeindruckend. Er ist sehr schnell und bietet durch das dunkle Fell wenig Kontrast für den AF. Andere Hunde sind deutlich einfacher zu tracken. ;)

wuppi73 15.09.2016 18:00

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
@ Sal - das ging schnell, vielen Dank
Die 5FPS hast Du wo und woe eingestellt?

Das Hündchen sieht nicht aus, als ob es das Langsamste wär :D

sai 15.09.2016 18:01

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von wuppi73 (Beitrag 14168508)
@ Sal - das ging schnell, vielen Dank
Die 5FPS hast Du wo und woe eingestellt?

Das Hündchen sieht nicht aus, als ob es das Langsamste wär :D

5FPS sind Standard für CL (continous low), das wird am "Drive"-Rädchen eingestellt. Bis dahin funktioniert auch der Live View noch.

wuppi73 15.09.2016 18:03

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
@ Sal

Danke - werde ich so testen und berichten

drocco 15.09.2016 20:16

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von flysurfer (Beitrag 14167694)
Neulich habe ich fast 3000 Bilder in 10 Minuten gemacht, um das wirre Video des Angry Photographer's zu widerlegen.

Sind die nicht alle etwas wirr? :confused:
Welches genau meinst Du denn?

sai 15.09.2016 20:25

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
So bin vom ersten Hundefoto Test zurück. Leider sehr ernüchternd. Aber bevor ich kein 50-140 zur Hand habe, will ich nicht vorschnell urteilen.
Der AF lag quasi fast immer dort, wo er mehr Kontrast gefunden hat und nicht auf dem Hund. Obwohl ich explizit Priorität auf "Front" gelegt habe im AF-C custom Menü.

Was mir eben noch im Camera RAW aufgefallen ist: Die Bilder brauchen länger zum Laden als die Nikon 24MP Bilder und aus den Schatten ist sehr wenig zu gewinnen mit dem Schatten-Regler. Hat jemand eine Erklärung dafür? Optimiert da Adobe vll noch?

flysurfer 15.09.2016 21:03

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von drocco (Beitrag 14168689)
Sind die nicht alle etwas wirr? :confused:
Welches genau meinst Du denn?

Da hast du natürlich Recht. Spezifisch meinte ich das mit dem angeblichen Freeze durch den alten Batterietyp.

sai 15.09.2016 21:04

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Kann mir mal jemand fix helfen? Ich sehe im Sucher keine Auslösezeit mehr. Bei Displayinfo ist aber Zeit/Blende/ISO angehakt. :confused:

P.S.: Ach das verschwindet mit Auto-ISO. Was ist das denn für ein Quatsch?

flysurfer 15.09.2016 21:04

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von sai (Beitrag 14168704)
So bin vom ersten Hundefoto Test zurück. Leider sehr ernüchternd. Aber bevor ich kein 50-140 zur Hand habe, will ich nicht vorschnell urteilen.
Der AF lag quasi fast immer dort, wo er mehr Kontrast gefunden hat und nicht auf dem Hund. Obwohl ich explizit Priorität auf "Front" gelegt habe im AF-C custom Menü.

Front heißt doch nur, dass er ständig neue Ziele am Zonenrand sucht, anstatt beim eigentlich Ziel in der Mitte zu bleiben.

PeterWL 15.09.2016 21:22

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von sai (Beitrag 14168704)
So bin vom ersten Hundefoto Test zurück. Leider sehr ernüchternd. Aber bevor ich kein 50-140 zur Hand habe, will ich nicht vorschnell urteilen....

Lass Dich nicht entmutigen und teste weiter! :D:top:

Denn genau das sind die Infos, auf die ich (als begeisteter Hundebesitzer/-sportler und -fotograf) warte... :). Aktuell nutze ich für meine Hundefotos (noch?) eine D72000 und hatte beim Erscheinen ein bischen mit der D500 spekuliert, habe mich aber in letzter Zeit (auch nach den vielen positiven ersten Erfahrungsberichten über die AF-C Performance) immer mehr für die X-T2 begeistert :D. Nachdem, was ich bisher gelesen habe, müsste die X-T2 bezüglich der AF-Leistung eigentlich besser sein als die D7200. Die D500 ist natürlich noch mal eine andere Hausnummer, ob da die T2 mithalten kann, muss sie (oder Du ;) ) erst mal zeigen... :)

Am Wochenende kommt der Freund unserer Tochter mit seiner diese Woche erworbenen T2 vorbei und dann wollen wir (sofern das Wetter noch hält) die T2 + mein XF55-200 mit meiner Nikon D7200 an unseren Hunden vergleichen... Ich bin schon ganz gespannt auf diesen Vergleich und werde dann ggf hier auch mal über mein Eindrücke berichten...

Also, bitte die T2 fleißig weiter an den Hunden testen.... :) schon mal besten Dank dafür :top:

Gruß Peter

sai 15.09.2016 21:23

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von flysurfer (Beitrag 14168797)
Front heißt doch nur, dass er ständig neue Ziele am Zonenrand sucht, anstatt beim eigentlich Ziel in der Mitte zu bleiben.

Das funktioniert doch wie der Group-AF bei Nikon oder nicht? Was in der Zone am nähesten ist, wird fokussiert. Sprich ich fotografiere damit ein Gesicht und die Nasenspitze sollte im Fokus sein?

Karsten.kasper 15.09.2016 23:16

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Hallo und guten Abend,

Seit heute ist die Fuji X-T2 bei mir und mein erster Eindruck ist sehr gut. Ich habe mir einen K&F Adapter für Nikon D Objektive gekauft. Klappt auch alles, aber die Kamera löst nicht aus. Manuelle Fokusierung habe ich eingestellt. Was mache ich falsch?

Danke für Eure Hilfe & Grüße
Karsten

boomslang 15.09.2016 23:22

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Menü -> Einrichtung -> Tasten/Rad-Einstellungen -> AUFN. OHNE OBJ. auf "ein" stellen. :)


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:43 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2021, DSLR-Forum.de