DSLR-Forum

DSLR-Forum (https://www.dslr-forum.de/index.php)
-   Bildbearbeitung (https://www.dslr-forum.de/forumdisplay.php?f=22)
-   -   Der große Capture One Infothread (https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=918643)

R. Steichele 21.07.2015 09:22

AW: Der große Capture One Infothread
 
Zitat:

Zitat von Merlin2504 (Beitrag 13346065)
Aber trotzdem die Frage was ist da mit dem Profil von der D700 los? Kann ich mich dann auf die anderen Profile verlassen?

Ich glaube da ist gar nichts mit den Profilen los. Die sind genau so, wie sie PO haben möchte. Eben etwas kräftiger und wärmer.
Beim umstellen auf eine andere Kamera wählt man ja bewusst ein anderes Profil, dass die Farben in den Augen von PO falsch darstellt. Mir als Anwender passt es aber so.

Interessant wäre eine einfache Möglichkeit sich ein eigenes Profil anzulegen, dass bei der eigenen Kamera immer im Standard gewählt wird.

nikon_D700_freak 21.07.2015 10:05

AW: Der große Capture One Infothread
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Zitat:

Zitat von Merlin2504 (Beitrag 13346065)
Aber trotzdem die Frage was ist da mit dem Profil von der D700 los?

Diese Frage kann nur Phase One beantworten, denn von dort stammen die Profile. Andererseits "versagt" das Profil, oder besser gesagt die Bildinterpretierung, nur bei bestimmten Motiven. Robert hat das gleiche Problem auch mit der Canon EOS 7D. Im Anhang ein Foto aus dem Stillachtal im Allgäu, das mit dem D700 Profil konvertiert wurde. Bei diesem und den anderen Fotos der Session gab's kein Problem. Nur bei Aufnahmen um die Mittagszeit im hochalpinen Gelände (ca 2000m) interpretiert C1 die Bilder zu warm. Ich habe irgendwo in einem anderen Forum gelesen, dass ein Sony R1-Fotograf ein ähnliches Problem mit gelbstichigen Bildern hatte. Erst die Wahl eines Phase One Tageslichtprofils ergab die richtige Bilddarstellung. Und das war bei C1 Version 3, also etwas länger her.

Gruß Lars

RobiWan 21.07.2015 11:22

AW: Der große Capture One Infothread
 
Vielleicht kennt Sascha oder Jürgen die Antwort - irgendwann hatte PO nämlich etwas gesagt/ geschrieben wann und warum bei manchen Kameras "V2" Profile eingeführt worden sind. Ich meine da war was mit Farben und wenn sich genug Leute "beschwert" haben, hatte Phase One es nachgebessert. So auf die schnell finde ich es aber nicht.

cane 21.07.2015 13:02

AW: Der große Capture One Infothread
 
Ein Profil ist die Interpretation von Capture One. Möchte ich anders interpretieren lege ich mir ein Preset an und wende es an.

--> Es gibt kein richtig oder falsch.

mfg
cane

nggalai 21.07.2015 13:16

AW: Der große Capture One Infothread
 
Zitat:

Zitat von RobiWan (Beitrag 13346407)
Vielleicht kennt Sascha oder Jürgen die Antwort - irgendwann hatte PO nämlich etwas gesagt/ geschrieben wann und warum bei manchen Kameras "V2" Profile eingeführt worden sind. Ich meine da war was mit Farben und wenn sich genug Leute "beschwert" haben, hatte Phase One es nachgebessert. So auf die schnell finde ich es aber nicht.

Wie Robert (also, der andere Robert) und Cane sagten – die Profile sind so, wie Phase One sie für »ansehlich« hält, nicht unbedingt für »korrekt«. Der Typ in seinem Farb-Labor justiert stundenlang daran rum, bis der Eindruck in möglichst vielen Situationen gefällig ist. Das gab in der Vergangenheit tatsächlich zwischendurch teils heftige Reaktionen, so dass in den Fällen anders angepasste Profile als V2 nachgereicht wurden. Die Idee dahinter ist: Wir können schlecht ein Profil nach einigen Wochen/Monaten komplett ersetzen und so die Leute verärgern, die mit unserem Standard-Profil bereits tausende von Bildern entwickelt und bearbeitet haben.

Bei klaren Profilfehlern und beim Wechsel vom Status »Preliminary Support« zur voller Unterstützung einer Kamera werden in der Regel keine V2 hinzugefügt, sondern das Standard-Profil erneuert.

z.Z. bietet Capture One keine einfache Möglichkeit, ein eigenes Kameraprofil zu erstellen, wie es z.B. Lightroom/ACR mit der ColorChecker-Software kann. Wer den Aufwand nicht scheut kann durchaus eigene ICC-Profile erzeugen, aber die dann so allgemeingültig oder allgemein brauchbar hinzubiegen, wie es Phase One mit den Standard-Profilen macht, ist ein Riesenaufwand. Entsprechend empfehle ich meistens den Weg über das Farbbalance-Werkzeug mit gesicherten Presets oder den Farbeditor mit angepasstem ICC-Profil.

Cheers,
-Sascha

nikon_D700_freak 21.07.2015 14:29

AW: Der große Capture One Infothread
 
Das wirft aber die Frage auf, wie es andere Hersteller machen? Ich meine nicht die RAW-Programme direkt vom Kamerahersteller. Die sind direkt auf die Kameras abgestimmt. Ich habe neben Capture NX-D, das nur für Nikon gedacht ist, testweise den Silkypix Developer 6 installiert und bin begeistert. Silkypix trifft die richtige Darstellung meiner Alpenmotive. Klar sind auch hier Profile hinterlegt. In der Session sind Bilder von Nikon und Canon gemischt. Ich konnte visuell keinen Unterschied feststellen. C1 ist ein anspruchsvoller Konverter. Trotzdem empfinde ich es ein bischen unterirdisch, wenn ich ein Canon-Profil nehmen muss, damit es bei einer Nikon passt.

Gruß Lars

spassig 21.07.2015 15:00

AW: Der große Capture One Infothread
 
Zitat:

Zitat von nikon_D700_freak (Beitrag 13346858)
Das wirft aber die Frage auf, wie es andere Hersteller machen? Ich meine nicht die RAW-Programme direkt vom Kamerahersteller. Die sind direkt auf die Kameras abgestimmt. Ich habe neben Capture NX-D, das nur für Nikon gedacht ist, testweise den Silkypix Developer 6 installiert und bin begeistert. Silkypix trifft die richtige Darstellung meiner Alpenmotive. Klar sind auch hier Profile hinterlegt. In der Session sind Bilder von Nikon und Canon gemischt. Ich konnte visuell keinen Unterschied feststellen. C1 ist ein anspruchsvoller Konverter. Trotzdem empfinde ich es ein bischen unterirdisch, wenn ich ein Canon-Profil nehmen muss, damit es bei einer Nikon passt.

Gruß Lars

Hast Du einen kalibrierten Monitor und schaust Dir die Bilder unter Normbedingungen an?

Falls ja würde ich bei PO nachfragen.

Jochen

nikon_D700_freak 21.07.2015 15:31

AW: Der große Capture One Infothread
 
Zitat:

Zitat von spassig (Beitrag 13346930)
Hast Du einen kalibrierten Monitor und schaust Dir die Bilder unter Normbedingungen an? Jochen

Beides ja. Vielleicht klingt es ein bischen überheblich: Ich kaufe mir keine 2000 EUR Kamera um mich auf dem Niveau eines Smartphone-Knipsers zu bewegen, der seinen ALDI-Monitor - wenn überhaupt - nach Geschmack eingestellt hat. Ich arbeite seit Jahren mit C1. Die Farbinterpretation fiel mir erst bei diesen Motiven auf.

Viele Fotografen arbeiten nicht nur mit einem Konverter. Andere Mütter haben auch schöne Töchter:)


Gruß Lars

spassig 21.07.2015 15:58

AW: Der große Capture One Infothread
 
Zitat:

Zitat von nikon_D700_freak (Beitrag 13346994)
Beides ja. Vielleicht klingt es ein bischen überheblich: Ich kaufe mir keine 2000 EUR Kamera um mich auf dem Niveau eines Smartphone-Knipsers zu bewegen, der seinen ALDI-Monitor - wenn überhaupt - nach Geschmack eingestellt hat. Ich arbeite seit Jahren mit C1. Die Farbinterpretation fiel mir erst bei diesen Motiven auf.

Viele Fotografen arbeiten nicht nur mit einem Konverter. Andere Mütter haben auch schöne Töchter:)


Gruß Lars

OK, war ja nur eine Frage:)

Jochen

rodinal 21.07.2015 16:10

AW: Der große Capture One Infothread
 
Zitat:

Zitat von nggalai (Beitrag 13346674)
z.Z. bietet Capture One keine einfache Möglichkeit, ein eigenes Kameraprofil zu erstellen, wie es z.B. Lightroom/ACR mit der ColorChecker-Software kann. Wer den Aufwand nicht scheut kann durchaus eigene ICC-Profile erzeugen, aber die dann so allgemeingültig oder allgemein brauchbar hinzubiegen, wie es Phase One mit den Standard-Profilen macht, ist ein Riesenaufwand. Entsprechend empfehle ich meistens den Weg über das Farbbalance-Werkzeug mit gesicherten Presets oder den Farbeditor mit angepasstem ICC-Profil.

M.E. steht man bei der Erstellung eigener Profile eher besser da als in der Adobe-Einbahnstrasse. Es gibt mehr und hochwertigere Farbtargets zu z.T. günstigeren Preisen, und die Argyll-Suite hat dank der grafischen Oberfläche "CoCa"

http://www.muscallidus.com/coca/

einiges von ihrem Schrecken verloren. Einzige Besonderheit: Die C1-Profile haben eine eingebaute Tonkurve, die man bei den flacheren Argyll-Profilen durch ein selbst erstelltes Preset simulieren muss.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:59 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2021, DSLR-Forum.de