DSLR-Forum

DSLR-Forum (https://www.dslr-forum.de/index.php)
-   Bildbearbeitung (https://www.dslr-forum.de/forumdisplay.php?f=22)
-   -   Der große Capture One Infothread (https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=918643)

florx 30.11.2017 16:36

AW: Der große Capture One Infothread
 
Wenn man hauptsächlich die automatischen Anpassungen von Tonwerten, Weißabgleich, Belichtung und die Objektivkorrekturen nutzt, lohnt sich das Upgrade nicht so recht, oder? Neue Profile gibt's ja auch keine, also zumindest keine die ich schon x-mas angefordert habe (EF-M 22).

Was mich auch stört ist, dass bei einer adaptierten Canon Linse an der M das Objektiv nicht erkannt wird, obwohl es in den Exifs steht - einfach nur weil sie das nicht wollen.

R. Steichele 30.11.2017 16:38

AW: Der große Capture One Infothread
 
Zitat:

Zitat von MichiZ (Beitrag 14874166)
Zumindest ich finde dafür das normale Straighten-Tool (bei dem man eine Linie aufzieht) viel praktischer.

Genau deshalb habe ich gefragt. Bilder geraderichten mache ich nur mit diesem Tool :)

spassig 30.11.2017 16:39

AW: Der große Capture One Infothread
 
Zitat:

Zitat von MichiZ (Beitrag 14874225)
Ja, der erste Eintrag, wenn man lange auf das Rotation-Tool klickt (Das Rotations-Symbol mit dem + in der Mitte). Auf Englisch heißt es "Straighten".

Ach klar, ich war verwirrt.

Jochen

biologist 30.11.2017 16:49

AW: Der große Capture One Infothread
 
Ich habe mal eine Frage in die Runde...
Und zwar nutze ich, auf einem MBP (mid 2012; non-retina) mit Core i7, 16GB Ram, 500GB SSD Capture One in Version 9. Da ich auf der SSD meine ganzen Bilder (ca. 25.000) nicht unterkriege, habe ich sie auf einem NAS (TS 451 pro von QNAP) via Samba Share referenziert. Wenn ich drauf zugreife, dann mache ich das via GBit-LAN. Das Ganze wird irgendwie zunehmend träger. D.h. der Bildimport läuft streckenweise nur mit wenigen MB/s und neuerdings ist auch z.B. das vertikale Scrollen durch die Bilder in einem Ordner recht ruckelig. Bin jetzt am überlegen, auf Version 11 zu gehen - meine aktuelle Version unterstützt offiziell ja MAC OS 10.13 ja nicht. Ich kann, wie mir vor ein paar Tagen aufgefallen ist, z.B auch keine Bilder aus C1 heraus physikalisch zwischen Ordner mehr verschieben.

Bin mir, jetzt abgesehen von nem Update auf Version 11, irgendwie etwas unschlüssig, wie ich das Ganze mal beschleunigen kann.

Ideen?

nggalai 30.11.2017 16:54

AW: Der große Capture One Infothread
 
Zitat:

Zitat von fB-x (Beitrag 14874238)
Wenn man hauptsächlich die automatischen Anpassungen von Tonwerten, Weißabgleich, Belichtung und die Objektivkorrekturen nutzt, lohnt sich das Upgrade nicht so recht, oder? Neue Profile gibt's ja auch keine, also zumindest keine die ich schon x-mas angefordert habe (EF-M 22).

Doch, dann lohnt das Update ganz besonders. Der Algorithmus wurde verfeinert, die Ergebnisse sind ausgewogener als auch schon. Und neu lassen sich zusätzlich zur Belichtungskorrektur auch Helligkeit und Kontrast über die »Komplett-Automatik« z.B. beim Import regeln – bzw. man kann die Belichtung in Ruhe lassen (vlt., weil man weiß, dass man die in der Kamera wie gewünscht hinbekommen hat), bekommt aber trotzdem Bilder, die das Histogramm z.B. fürs Web ordentli ausfüllen.

Ich würde es in Deinem Fall also zumindest mal als ausprobieren. Ein paar möglichst unterschiedliche Bilder in eine neue Sitzung exportieren bzw. importieren und da dann mit COPv11 die Automatik drüberlaufen lassen (v11-Prozess aktivieren).

Cheers,
-Sascha

MichiZ 30.11.2017 17:41

AW: Der große Capture One Infothread
 
Zitat:

Zitat von biologist (Beitrag 14874261)
Ich habe mal eine Frage in die Runde...
Und zwar nutze ich, auf einem MBP (mid 2012; non-retina) mit Core i7, 16GB Ram, 500GB SSD Capture One in Version 9. Da ich auf der SSD meine ganzen Bilder (ca. 25.000) nicht unterkriege, habe ich sie auf einem NAS (TS 451 pro von QNAP) via Samba Share referenziert. Wenn ich drauf zugreife, dann mache ich das via GBit-LAN. Das Ganze wird irgendwie zunehmend träger. D.h. der Bildimport läuft streckenweise nur mit wenigen MB/s und neuerdings ist auch z.B. das vertikale Scrollen durch die Bilder in einem Ordner recht ruckelig. Bin jetzt am überlegen, auf Version 11 zu gehen - meine aktuelle Version unterstützt offiziell ja MAC OS 10.13 ja nicht. Ich kann, wie mir vor ein paar Tagen aufgefallen ist, z.B auch keine Bilder aus C1 heraus physikalisch zwischen Ordner mehr verschieben.

Bin mir, jetzt abgesehen von nem Update auf Version 11, irgendwie etwas unschlüssig, wie ich das Ganze mal beschleunigen kann.

Ideen?

Hast du mal gemessen wie schnell dein NAS ist, wenn du direkt im Finder Dateien kopierst? Vielleicht stimmt etwas nicht mit dem NAS?

Wahrscheinlich impliziert das "referenziert" das bereits, aber hast du den Katalog lokal oder auf dem NAS? Der sollte idealerweise lokal sein, weil Capture One recht langsam wird wenn die Datenbank auf einem NAS ist (LR erlaubt das gar nicht erst).

Ansonsten solltest du zumindest mal die Trial von Capture One 11 ausprobieren. Ich habe ein ähnliches Setup wie du und Operationen wie zwischen Collections zu wechseln oder generell den Katalog zu laden gehen wesentlich schneller.

guenterbe 30.11.2017 18:16

AW: Der große Capture One Infothread
 
Zitat:

Zitat von MichiZ (Beitrag 14874225)
Ja, der erste Eintrag, wenn man lange auf das Rotation-Tool klickt (Das Rotations-Symbol mit dem + in der Mitte). Auf Englisch heißt es "Straighten".

Ja. Oder (IMHO) einfacher und schneller per "r" Hotkey. Ich habe öfters größere Bildermengen zu bearbeiten und da sind die Tastaturkürzel schon sehr praktisch. Das spart einiges an Mausschiebe-Zeit.

Gruß,
Günter

the-living-years 30.11.2017 19:13

AW: Der große Capture One Infothread
 
Nur noch mal zur Rückversicherung:

Ich nutze noch Capture One 9 und habe mir gerade die Trial Version für die 11er Version geladen. Irgendwo habe ich gelesen, wenn ich die 11er starte, kann ich die Bibliothek danach nicht mehr mit der 10er öffnen. Oder habe ich mich verlesen bzw. das falsch interpretiert? Dann käme ja die Trialversion quasi einem Kauf gleich. Kann ich mir gar nicht vorstellen, dass es sich so verhält. Bevor ich aber jetzt auf den Start Button drücke...

MichiZ 30.11.2017 19:20

AW: Der große Capture One Infothread
 
Zitat:

Zitat von the-living-years (Beitrag 14874461)
Nur noch mal zur Rückversicherung:

Ich nutze noch Capture One 9 und habe mir gerade die Trial Version für die 11er Version geladen. Irgendwo habe ich gelesen, wenn ich die 11er starte, kann ich die Bibliothek danach nicht mehr mit der 10er öffnen. Oder habe ich mich verlesen bzw. das falsch interpretiert? Dann käme ja die Trialversion quasi einem Kauf gleich. Kann ich mir gar nicht vorstellen, dass es sich so verhält. Bevor ich aber jetzt auf den Start Button drücke...

Stimmt, hast du deinen Katalog erst einmal in CO11 geöffnet, kannst du nicht mehr zurück. Aber du kannst einfach ein Backup der Datenbank anlegen (oder noch einfacher: den Katalog kopieren, wenn er nicht so groß ist) und dein Backup weiter in CO9 verwenden, solltest du dich gegen Capture One 11 entscheiden.

the-living-years 30.11.2017 19:23

AW: Der große Capture One Infothread
 
Okay, danke!

Ginge ja wohl auch, wenn ich einfach C1 11 öffne, einen neuen Katalog mache und da ein paar Bilder reinlade. Klar, der Umgang mit vielen Bildern wird so nicht simuliert (Thema Geschwindigkeit) aber in Sachen Funktionalität könnte ich ja erst mal alles testen. Oder habe ich einen Denkfehler?

Aber schon witzig. Da sieht man, dass sich C1 weiterhin als Profiwerkzeug versteht. So was muss der Profi schließlich wissen ;).

Manchmal wünschte ich mir ein bisschen mehr Prosumer Orientierung (Stichwort Exportfunktion: Bilder per Mail verschicken, Flickr-Integration usw.). Aber gut, das ist dann halt der Preis, denn man für die TOP-RAW-Engine wohl zahlen muss ;)


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:07 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de