DSLR-Forum

DSLR-Forum (https://www.dslr-forum.de/index.php)
-   Bildbearbeitung (https://www.dslr-forum.de/forumdisplay.php?f=22)
-   -   Der große Capture One Infothread (https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=918643)

ChristopherFoto 04.10.2020 09:18

AW: Der große Capture One Infothread
 
Zitat:

Zitat von Joe the runner (Beitrag 15951773)
Hallo Zusammen,
habe Capture One seit ein paar Wochen intensiv im Einsatz und bin von den Bearbeitungsmöglichkeiten und Ergebnissen begeistert. ABER:
Bilderverwaltung:
Jedoch ist die Bilderverwaltung aus meiner Sicht eine Katastrophe (W10 user).
Ich arbeite mit einem Katalog und habe die physikalische Ordnerstruktur abgebildet. Arbeite also mit diesen Ordnern hauptsächlich.

Suchfunktion:
Wieso erst auf "alle Bilder" gehen und erstmal 20.000 Bilder scannen lassen - da warte ich Minuten bei einem PC mit i7/32GB Ram und Grafikkarte. Braucht von euch keiner die Suchfunktion?

Bin ich mit meinen Ansprüchen ein Träumer oder seht ihr das ähnlich? Wie geht ihr damit um?
Freue mich auf ein Feedback von euch.
Daaaanke ;-)

Beste Grüße
Joe

Hallo Joe,

Capture One ist zur Bilderverwaltung unter Windows nicht zu gebrauchen. Ticket habe ich seit Version 9 regelmäßig bei Phase One erstellt bis heute keine Abhilfe. Auf dem MAC funktioniert es ohne Probleme.
Ich hoffe du hast die Software noch nicht gekauft.
Zur Verwaltung meiner Bilder verwende ich IMatch, als Raw-Konverter ist C1 schon wirklich gute, zur Verwaltung vergiss es.

ramses2 04.10.2020 10:44

AW: Der große Capture One Infothread
 
Zitat:

Zitat von ChristopherFoto (Beitrag 15951835)
Hallo Joe,

Capture One ist zur Bilderverwaltung unter Windows nicht zu gebrauchen. Ticket habe ich seit Version 9 regelmäßig bei Phase One erstellt bis heute keine Abhilfe. Auf dem MAC funktioniert es ohne Probleme.
Ich hoffe du hast die Software noch nicht gekauft.
Zur Verwaltung meiner Bilder verwende ich IMatch, als Raw-Konverter ist C1 schon wirklich gute, zur Verwaltung vergiss es.

Ich habe inzwischen auch festgestellt, das CO Probleme mit dem Katalog und den Metadaten hat. Jedenfalls unter Windows.

Allerdings wie du schon erwähnt hast, ist CO als RAW-Converter schon sehr gut. Gerade wenn man Fuji-RAW bearbeitet.

Benutzt du dann unter CO Sessions?

ChristopherFoto 04.10.2020 10:46

AW: Der große Capture One Infothread
 
Zitat:

Zitat von ramses2 (Beitrag 15951883)
Benutzt du dann unter CO Sessions?

Ja

RobiWan 04.10.2020 11:30

AW: Der große Capture One Infothread
 
Zitat:

Zitat von Joe the runner (Beitrag 15951773)
Wer hat sich denn so etwas überlegt?
Bin ich der einzige dessen Ordnerstrukturen sich im Laufe der Zeit immer mal verändern? Ich verstehe nicht das sich zu diesem Thema keiner "beschwert". :(

Na ja die Frage kann man auch sehr gut an Dich stellen :p
Ich arbeite schon immer mit Kamera/ RAW/Jahr/Monat/Tag Struktur. Ich wusste keinen Grund warum sich dabei was verschieben oder sonst ändern soll.
Für fertige Bilder usw. gibt es Smartalben

Zitat:

Zitat von Joe the runner (Beitrag 15951773)
Wieso erst auf "alle Bilder" gehen und erstmal 20.000 Bilder scannen lassen -


Tja das ist so fern das Problem, dass es unter Windows extrem lange dauert. Unter OSX nicht, weil man auf vorhandene Indexe in der Datenbank zugreift, was man bei der Windows nicht tut :(
Von der Idee her ist es aber damit begründet, dass man bei C1 über alle Bilder oder nur Projekte suchen kann.

Zitat:

Zitat von Joe the runner (Beitrag 15951773)
Da ich JPG nur zum ausdrucken erstelle und ansonsten nur mit den RAWs arbeite bzw, mir anschaue, kommt auch kein weiteres Verwaltungstool für mich in Frage.

Das verstehe ich nicht ganz. Also zugegeben ist meine Lösung/ Vorgehensweise aus der Not entstanden, da C1 wie Du trefflich schreibst Basics nicht beherrscht.
Ich nutze C1 mit Sessions und zur Verwaltung Photo Supreme. Zum einem ist PhotoSupreme die meines Wissens einzige Software die in etwa die Bearbeitungen von C1 anzeigen kann, zum anderen finde ich so alles was ich brauche. Aber natürlich klar - eine All-In-One Lösung wie C1 wäre auch mir lieber, da es aber nicht geht..... war Alternative angesagt.
Und selbst mit Sessions kann C1 manchmal nicht zählen :p.


Zitat:

Zitat von Joe the runner (Beitrag 15951773)
Bin ich mit meinen Ansprüchen ein Träumer oder seht ihr das ähnlich?

Na Träumer nicht zwingend. Jeder arbeitet anders (siehe ganz oben) und jeder hat andere Ansprüche.
Träumer aber doch so fern, wenn Du glaubst Phase One wird es nachbessern (siehe Beitrag von Christopher)

gpz06 04.10.2020 14:55

AW: Der große Capture One Infothread
 
Zitat:

Zitat von RobiWan (Beitrag 15951927)
.......Ich nutze C1 mit Sessions und zur Verwaltung Photo Supreme. Zum einem ist PhotoSupreme die meines Wissens einzige Software die in etwa die Bearbeitungen von C1 anzeigen kann, zum anderen finde ich so alles was ich brauche.......

Hallo Robert,

das interessiert mich. Leider konnte ich bei PhotoSupreme nicht mal eine Auflistung finden welche RAW Files es kann. Kannst Du bitte etwas dazu schreiben wie es bearbeitete RAW Daten aus C1 anzeigt? Also ohne sie in TIF, JPEG o.ä. vorher exportiert zu haben - oder habe ich Dich falsch verstanden?

Im Voraus vielen Dank für Deine Mühe.

Gruß Gerd

spassig 04.10.2020 15:16

AW: Der große Capture One Infothread
 
Zitat:

Zitat von gpz06 (Beitrag 15952182)
Hallo Robert,

das interessiert mich. Leider konnte ich bei PhotoSupreme nicht mal eine Auflistung finden welche RAW Files es kann.

Ich finde da auch nichts.
Eingebettetes Video über Working with Custom Fields ist in Vollansicht ganz unscharf. Auf Youtube ist es besser.

Jochen

RobiWan 04.10.2020 18:11

AW: Der große Capture One Infothread
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Hallo Gerd,

Zitat:

Zitat von gpz06 (Beitrag 15952182)
das interessiert mich. Leider konnte ich bei PhotoSupreme nicht mal eine Auflistung finden welche RAW Files es kann. Kannst Du bitte etwas dazu schreiben wie es bearbeitete RAW Daten aus C1 anzeigt? Also ohne sie in TIF, JPEG o.ä. vorher exportiert zu haben - oder habe ich Dich falsch verstanden?

also Dokumentation ist sicherlich nicht die stärkste Seite von PSU. Seit ich mit der Software arbeite, bzw. schon davor als ich es getestet habe, kommuniziere ich direkt mit dem Entwickler. Es gibt auch ein Forum von ihn aber zumindest vor ~2 Jahren gab es eher seltenst Antworten auf Fragen und Probleme die mich interessierten.

Also es gibt da folgende Einstellung (Screenshoot)
Bei C1 ist es dann so, dass PSU die Einträge aus den *.cos Dateien interpretiert. Heißt es ist lange nicht das was C1 am Ende anzeigt - eben ungefähr. Mir reicht es so fern, da ich eh mit irgendeiner Suche meine Bilder finde und diese Anzeige nutze ich mehr oder weniger zur Kontrolle ob ich das richtige gefunden habe.
Damals, also noch vor ~2 Jahren gab es immer wieder das Problem, dass PSU immer ein Update brauchte, wenn C1 die FolderNamen (Settings100, *110 usw.) verändert hat. Später hat er das auch verändert, dass es automatisch passend gelesen wird.



Was RAW angeht - hier muss ich zugeben ich habe mir nie Gedanken darüber gemacht. Alle Kameras die ich bis jetzt hatte waren auch so weit unterstützt.

gpz06 04.10.2020 18:35

AW: Der große Capture One Infothread
 
Hallo Robert,

danke für die Info. Das könnte schon für mich interessant sein.

Ich habe betr. RAW Daten und DAM folgendes Problem.
Wir haben hier Phase One und in den RAW Daten (iiq Files) sind keine JPEG Bilder eingebettet sondern nur sehr niedrig auflösende TIF Files. Das ist auch absolut in Ordnung so, weil die D-Backs immer mit echten RAW Daten arbeiten und diese auch anzeigen (Du siehst echte RAW Daten im Histogramm oder ZonenSystem oder Du kannst auch C1P Styles direkt auf das D-Back laden und damit arbeiten). JPEG braucht das System im Prinzip gar nicht. Nur wenn man dann eine externe DAM Software einsetzt dann reichen die eingebetteten niedrig auflösenden TIF gerade um das Bild zu identifizieren. Hat man mehrere Varianten aus der Post, kann man die Unterschiede schon nicht mehr erkennen. Die reinen RAW Daten ohne Entwicklungseinstellungen sind dann auch nicht sehr hilfreich.

Da könnte PSU eine Lösung sein - ich werde es mal probieren.

Nochmals Danke für Deine Mühe.

Gruß Gerd

Joe the runner 04.10.2020 19:24

AW: Der große Capture One Infothread
 
Zitat:

Zitat von RobiWan (Beitrag 15951927)
Na ja die Frage kann man auch sehr gut an Dich stellen :p
Ich arbeite schon immer mit Kamera/ RAW/Jahr/Monat/Tag Struktur. Ich wusste keinen Grund warum sich dabei was verschieben oder sonst ändern soll.
Für fertige Bilder usw. gibt es Smartalben




Tja das ist so fern das Problem, dass es unter Windows extrem lange dauert. Unter OSX nicht, weil man auf vorhandene Indexe in der Datenbank zugreift, was man bei der Windows nicht tut :(
Von der Idee her ist es aber damit begründet, dass man bei C1 über alle Bilder oder nur Projekte suchen kann.



Das verstehe ich nicht ganz. Also zugegeben ist meine Lösung/ Vorgehensweise aus der Not entstanden, da C1 wie Du trefflich schreibst Basics nicht beherrscht.
Ich nutze C1 mit Sessions und zur Verwaltung Photo Supreme. Zum einem ist PhotoSupreme die meines Wissens einzige Software die in etwa die Bearbeitungen von C1 anzeigen kann, zum anderen finde ich so alles was ich brauche. Aber natürlich klar - eine All-In-One Lösung wie C1 wäre auch mir lieber, da es aber nicht geht..... war Alternative angesagt.
Und selbst mit Sessions kann C1 manchmal nicht zählen :p.




Na Träumer nicht zwingend. Jeder arbeitet anders (siehe ganz oben) und jeder hat andere Ansprüche.
Träumer aber doch so fern, wenn Du glaubst Phase One wird es nachbessern (siehe Beitrag von Christopher)


Hallo Robert,
Danke für Dein feedback.
Klar arbeitet jeder anders, aber in 2020 keine Betriebssystemroutinen zu nutzen um Folder zu erstellen oder löschen?.... das machen sogar Gratisprogramme. Ich komme von Adobe über On1 Photo Raw, wechsle also nicht das erste mal die SW und das leider immer mit Aufwand. Mit Smartalben mache ich mich nochmal abhängiger bei über 20.000 Bildern und einer über Jahre aufgebauten Folderstruktur. Die Anpassungen zu verlieren (bei den RAW) ist schon blöd, aber dann auch noch die Folderstrukturen wieder nacharbeiten....., ne. Wenn es unter macOS aber sauber läuft, dann ums so ärgerlicher bei einer 200€ SW, das es unter W10 nicht vernünftig implementiert wird.
Zum Thema Suchroutinen: Die Verwendung von Indexen läßt sich doch auch unter W10 realisieren....

Mich würde mal interessieren warum capture one die Windows user so ignoriert. Wollen die nicht wachsen oder kennen sie den Marktanteil von W10 noch nicht? Warum sollte ich mir die Arbeit machen und meine Folderstruktur in Smartalben überführen? Damit würde ich mich weiter an capture One binden (im Sinne von größerer Aufwand da eventuell wieder raus zu kommen) wissend der Tatsache das sie primär für apple user programmieren. Irgendwie behagt mir das nicht.
Mhmm, irgendwie hänge ich da gerade gedanklich fest.:confused:

PhotoSupreme hört sich gut an. Ich schaue mir das mal an.
Beste Grüße
Joe

RobiWan 04.10.2020 20:30

AW: Der große Capture One Infothread
 
Hallo Joe,

puh, ich sag es ungern aber Deine Antwort lässt vermuten, dass Du eben mit DAM als solches nicht vertraut bist.

Mit SmartAlben machst Dich eben unabhängiger von irgendeiner Software. Mit Ordnerstruktur machst Dich von eigenen Fehlern abhängig.

Ein kleiner Beispiel wie/ was ich damit meine
Ich habe wie gesagt eine Struktur Kamera/RAW/Jahr/Monat/Tag. Nenne die Dateien nie um.
Ich habe im laufe der Zeit etliche Kameras gehabt und auch die gleiche Tiere/ Motive fotografiert. Sagen wir ich suche Seeadler, dann ist es bei allen Bildern mit eben dem Vogel es als Stichwort vorhanden. Damit kann ich es mit jeder DAM Software die mit XMP Standard umgehen kann sofort finden. Dabei kann ich auch die Suche weiter eingrenzen in dem ich hinzufüge "Kameramodel XYZ".
Schon das ist wie ich finde bei diesen ganzen Umbenennen deutlich schwieriger und bringt genau gar nichts. Es reicht ein kleiner Buchstabendreher und ich finde es nie oder nur sehr schwer. Ich wusste keinen Grund warum ich mir etwas merken soll, wenn der Computer dafür besser geeignet ist :p. Das ist auch der Grund warum ich z.B immer mit referenzierten Bildern arbeite und lasse nie etwas "IN" ein Katalog bringen.

Natürlich ist Verwendung von Indexen unter Windows auch möglich. Die verwenden dieselbe Datenbank basierend auf SQLite, nur das was sie in die Datenbank schreiben wird später nicht gelesen.
Und auch das Umbenennen und sonstige FS Operationen unter OSX gehen besser aber auch nicht "Grenzenlos"

Und eben weil ich auch mit verschiedenen Programmen arbeite und auch den einen oder anderen Wechsel hinter mir habe, habe ich für "mich" festgestellt, dass die genannte Ordnerstruktur und Beibehaltung der org. Namen das einfachste und schnellste Vorgehensweise für mich ist.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:07 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de