DSLR-Forum

DSLR-Forum (https://www.dslr-forum.de/index.php)
-   Canon EF / EFs / RF - Allgemein (https://www.dslr-forum.de/forumdisplay.php?f=118)
-   -   [EF/EFs/RF] Upgrade am langen Ende - Tierfotografie (https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=2037807)

Dragonth 26.09.2020 19:31

Upgrade am langen Ende - Tierfotografie
 
Hallo zusammen,

nachdem ich sehr glücklich mit meinem Canon 70-200mm IS USM Mark II bin, brauche ich eine längere Brennweite um im Zoo Tiere abzulichten. Aber ich bin auch in so manchem Park und Naturschutzgebiet unterwegs. Daher denke ich dass ich mit meinem 2x Konverter eigentlich eine ganz gute Lösung gefunden habe.

Jedoch produziere ich sehr viel Ausschuss und vermute dass der Autofokus meiner 70D nicht so gut mit der Kombi klar kommt.
Ich überlege daher, auch da die Abbildungsleistung im Low-Light bereich meiner 70D anscheinend bei höheren ISO Werten (so ab ISO 1600) nicht so prickelnd ist (insbesondere mit dem Konverter) ein Upgrade entweder im Objektivpark oder ein Upgrade meines Bodys zu tätigen.

Die magische Preismarke liegt eigentlich so bei rund 1000 Euro

Ich bedenke gerade folgende Möglichkeiten:
Canon EOS R --> scheint ein super Teil zu sein, aber wenn lieber noch warten? Vor allem macht mir die schlechte Akkuleistung sorgen.

Canon 300mm f4 --> Hat leider den Nachteil dass es bereits im abgedeckten Brennweitenbereich ist und kein Zoom ist, aber im Zoo habe ich eh meistens ab 300mm erst angefangen... also doch sinnvoll? Ist eine Version mir 2.8 Blende ggf. machbar preislich gesehen?

Canon 6d Mark II --> Wäre vermutlich die beste Option für ein Upgrade? Ich möchte vor allem wissen ob das Rauschverhalten und die Bildqualität trotz Konverter besser sind als mit meiner 70D, da es ja VF ist...?

Ein Canon 100 - 400 ist auch schon im abgedeckten Brennweitenbereich; Bildquali dennoch besser trotz gleicher Offenblende wie mit Konverter?

Ich möchte bei meinen Ausflügen in den Zoo gerne die Mittelgroßen und großen Tiere als Porträt ablichten können, Vögel brauche ich nicht Formatfüllend. Ich würde mich über eure Infos freuen.

Ich hoffe das ist einigermaßen verständlich und im richtigen Bereich gelandet.

Vielen Dank!

Wackelpudding3000 26.09.2020 20:02

AW: Upgrade am langen Ende - Tierfotografie
 
Wie wäre es mit dem Tamron SP 150-600?

Dragonth 26.09.2020 20:14

AW: Upgrade am langen Ende - Tierfotografie
 
Zitat:

Zitat von Wackelpudding3000 (Beitrag 15945843)
Wie wäre es mit dem Tamron SP 150-600?

Der Brennweitenbereich ist natürlich super. Allerdings habe ich die befürchtung, genauso wie bei dem Sigma, dass es zu lichtschwach ist. Ich sehe ja was häufig bei mir bei Blende 5.6 schon an Matsche rauskommt, weil ich die ISO so hoch schrauben muss....

Joe Kugelblitz 26.09.2020 20:15

AW: Upgrade am langen Ende - Tierfotografie
 
wenn du "mehr" Brennweite willst, macht eine Vollformat-Kamera eigentlich keinen Sinn ... mein Tipp: bissi sparen und auf ein gebrauchtes 100-400 II spekulieren.

Horseshoe 26.09.2020 20:18

AW: Upgrade am langen Ende - Tierfotografie
 
Dir ist schon klar, dass beim Upgrade des Bodys von Crop auf KB Dir dann Reichweite fehlt? Du "gewinnst" max. eine Blende beim Rauschen und dazu ein paar Megapixel, müsstest aber mehr croppen, wodurch Du wieder verlierst.

Wie ist denn Dein Objektiv am langen Ende? Mittelmäßig oder sehr gut? Wenn es sehr gut ist und somit noch Reserven zum Croppen da sind, gibt es jetzt ganz neu die 90D mit 32MP. Da bleibt einem jede Menge Luft und ein Teil der neuen Features kann für Deine Motive auch hilfreich sein.

Dragonth 26.09.2020 20:27

AW: Upgrade am langen Ende - Tierfotografie
 
Dass ich bei VF an Brennweite verliere ist mir schmerlich bewusst. Aber das wäre ich bereit gewesen ein Stück weit zu opfern, damit ich weniger Probleme mit den schwierigen Lichtsituationen habe in denen ich mich häufig bewege.

Den Tip mit dem 100-400 werde ich gerne im Auge behalten.

Mein 200er ist am langen Ende sehr gut. Daher würde ich es auch super gerne behalten.
Und wenn ich dann reincroppe könnte es hinhauen mit der 90D; Dann müsste ich mir Beispielbilder genauer ansehen..

Wackelpudding3000 26.09.2020 20:42

AW: Upgrade am langen Ende - Tierfotografie
 
Zitat:

Zitat von Dragonth (Beitrag 15945815)
Canon EOS R --> scheint ein super Teil zu sein, aber wenn lieber noch warten? Vor allem macht mir die schlechte Akkuleistung sorgen.

Kann es sein, daß Du die RP meinst? Im übrigen ist die Akkuleistung bei spiegellosen Systemkameras generell niedriger als bei den DSLRs, weil Display bzw. Sucher-Display die größten Stromfresser sind! Bei meinem ersten Event mit der RP habe ich mit einer Akkuladung über 600 Fotos gemacht, soviel dazu!


Zitat:

Canon 300mm f4 --> (...) Ist eine Version mir 2.8 Blende ggf. machbar preislich gesehen?
Für 1000 €? Nein, bei weitem nicht einmal für die erste Version!


Zitat:

Canon 6d Mark II --> Wäre vermutlich die beste Option für ein Upgrade?
Ja, was die ISO-Leistung betrifft. Aber Du verlierst Brennweite, da der Crop-Faktor entfällt! Auch ein neuer Crop-Body wird Dich nicht weiterbringen – gehe mal auf diese Seite und selektiere neben der bereits voreingestellten 70D z.B. die 90D - der Unterschied in der ISO-Performance ist zu gering als dies die Anschaffung eines neuen Bodys rechtfertigen würde!

Zu den einzelnen Konverter-Lösungen kann ich nichts sagen. Im Grunde hast Du folgende, für Dich halbwegs bezahlbare Optionen:
  • Canon EF 70-300mm f/4-5.6 IS II USM (das günstigste Objektiv, 480mm am Crop)
  • Canon EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM (entspricht grob dem doppelten Budget, 640mm am Crop)
  • Tamron SP 150-600mm F/5-6.3 Di VC USD G2 (liegt im Budget)
  • Tele-Festbrennweite ab 300mm ab F/4.0 wie das Canon EF 300mm 4.0 L IS USM (gebraucht noch im Budget, neu oberhalb dessen)
  • oder eine Superzoom-Bridge wie z.B. Nikon Coolpix P950 / P1000 (2000 / 3000mm am Crop)

Dragonth 26.09.2020 21:01

AW: Upgrade am langen Ende - Tierfotografie
 
Die Canon RP habe ich ausgeschlossen weil die nur 5 Bilder pro Sekunde kann.
Die R ist mit 370 Bildern angegeben, daher war ich etwas schockiert. Aber wenn das tatsächlich quatsch ist und man weit mehr Bilder damit hinbekommt würde ich mich mit einer gebrauchten R in allem Verbessern. :rolleyes:

Müsste allerdings auf eine gebrauchte warten die ich mir mit mehr Budget kaufen müsste... Bei weniger Brennweite natürlich.

Danke für den Vergleich. Dass die 90D dann anscheinend nicht so viel bringt ist klar ersichtlich im direkten Vergleich :)

Und das ist eine sehr schöne Übersicht für mich.
Den Konverter würde ich dann tatsächlich beim 100 - 400 nicht mehr benötigen.

Das werde ich mal Sacken lassen. Ein Systemwechsel hatte ich auch schon überlegt aber schnell wieder verworfen. Eine zusätzliche Kamera macht natürlich auch was her. :top:

Wackelpudding3000 26.09.2020 21:05

AW: Upgrade am langen Ende - Tierfotografie
 
Zitat:

Zitat von Dragonth (Beitrag 15945916)
Die R ist mit 370 Bildern angegeben, daher war ich etwas schockiert. Aber wenn das tatsächlich quatsch ist und man weit mehr Bilder damit hinbekommt würde ich mich mit einer gebrauchten R in allem Verbessern. :rolleyes:

Ist kompletter Quatsch! Ich habe gestern mit meiner R ein Event fotografiert, rund 650 Fotos und der Akku hatte noch 40 % Restleistung! :D Also, man kommt auf jeden Fall locker auf 1000! Ein Ersatzakku gehört auf jeden Fall immer in die Hosentasche! :cool:

viciousVelo 26.09.2020 22:52

AW: Upgrade am langen Ende - Tierfotografie
 
Ich weiß nicht, ob ne andere Kombi so viel besser wird. Kleinbild macht sicher ne Menge Spaß, aber du wirst dich sehr ärgern so viel Brennweite verloren zu haben.
Ich tippe bei dir auf den Konverter, der den AF so schlecht aussehen lässt. Von der Abbildleistung sollten beide Kombis ähnlich sein. Ich denke, mit einem 100-400 bist du besser bedient. Kommt für dich Gebrauchtkauf in Frage?
Welchen Konverter hast du? Mk II oder Mk III?


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:11 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de