DSLR-Forum

DSLR-Forum (https://www.dslr-forum.de/index.php)
-   Bildbearbeitung (https://www.dslr-forum.de/forumdisplay.php?f=22)
-   -   Der große Capture One Infothread (https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=918643)

fiefbergen 05.08.2011 09:59

AW: Der große Capture One Infothread
 
Jörg, klasse Anleitung für ein Tool, das ich bisher in diesem Zusammenhang auch nicht kannte. Vielen Dank!

nggalai 05.08.2011 13:11

AW: Der große Capture One Infothread
 
Wow. Ich habe wegen der nicht-mitverschobenen .COS-Dateien heute Vormittag einen Case eröffnet. Die Antwort ist schon da:

Zitat:

Hi

This is a known workflow limitation.
For now we can only recommend that you either use EIP or move the file through Capture One.
It is something that is intended to change in the future.

Kind Regards
Phase One Support
Soll also noch angepasst werden. Nun ja, MediaPro ist eine 1.x, noch dazu voller Microsoft-Code. :ugly:

Damit ist auch geklärt, weshalb es „mit Capture One 5 funktioniert“ hat: Verschiebe ich die Dateien innerhalb von Capture One, dann werden auch die .COS mitverschoben. Das Problem ist MediaPro, nicht C1.

jd-photography 05.08.2011 14:51

AW: Der große Capture One Infothread
 
So, mein Workflow Tutorial ist nun fertig. Ich habe anhand eines Bildes einen kompletten Bearbeitungsablauf mit C1 durchgespielt. Selbstverständlich kommen nicht bei jedem Bild alle Tools zum Einsatz, es sind aber einige inkl. Perspektivenkorrektur und Lokale Anpassungen enthalten.

Der Workshop ist komplett bebildert und geht dabei Schritt für Schritt vor. Selbstverständlich ist neben dem unbearbeiteten Ausgangsbild auch das komplett Fertige zum Vergleich enthalten. Sämtliche Anpassungen wurden ausschließlich mit Capture One durchgeführt.

Zu finden ist das Tutorial hier

Viele Grüße,
Jörg

jd-photography 05.08.2011 20:22

AW: Der große Capture One Infothread
 
Zitat:

Zitat von fiefbergen (Beitrag 8626679)
Jörg, klasse Anleitung für ein Tool, das ich bisher in diesem Zusammenhang auch nicht kannte. Vielen Dank!

Gerne :)

Ich habe eben bei ein paar Bildern mit dieser Technik gearbeitet und bin schon wieder begeistert davon. Der Dynamikumfang lässt sich merklich steigern bei quasi vollem Erhalt der Qualität. Und da sich im Anschluss die "richtigen" HDR-Regler in C1 natürlich trotzdem verwenden lassen, kann die Bildqualität zum Teil drastisch verbessert werden.

Viele Grüße,
Jörg

SCX 05.08.2011 21:53

AW: Der große Capture One Infothread
 
Ich habe bei Capture One Express immer das Gegenteil versucht. Möglichst wenig am Bild ändern. Die Ergebnisse mit Capture One sehen für mich sehr natürlich und auch ein wenig analog aus. Nicht dieser perfekte digitale "ich-nutze-das-Histogramm-voll-aus"-Look.

Den versuche ich gerade, mit Capture NX2 nachzumachen. Dort sind die Bilder irgendwie brillanter, aber wirken dadurch halt auch künstlicher.

Die Farben und Kontraste von Capture One gefallen mir sehr. Nur hat CNX2 mehr Möglichkeiten als die Express-Version von CO und legt auch nicht überall Proxies und Einstellungs-Dateien an.

jd-photography 05.08.2011 22:30

AW: Der große Capture One Infothread
 
Die Sache mit den Proxies ist eine Philosphiefrage. Vorteil ist, dass keine Datenbank benötigt wird und die entsprechenden .cos Dateien direkt bei den Bildern liegen. Nachteilig ist, dass beim Verschieben von Dateien höllisch aufgepasst werden muss. Hier muss ganz klar jeder selbst entscheiden, welcher Weg für die eigenen Gewohnheiten am besten geeignet ist.

Mittlerweile versucht ich, soviel wie möglich im RAW-Konverter zu machen. Durch die neuen Funktionen von CO 6 wurde dies nochmal leichter, da nun ja auch lokale Anpassungen und Perspektivenkorrektur zur Verfügung stehen. Auf RAW-Ebene stehen sämtliche Informationen noch zur Verfügung, welche ich gerne direkt nutze. Häufig komme ich sogar komplett ohne PS aus, weil ich mit C1 bereits das gewünschte Ergebnis erzielen kann. Logisch ist, dass umfangreiche Retuschen wie im Portraitbereich natürlich weiterhin in PS vorgenommen werden müssen, aber bei Landschaften und Makros komme ich mit C1 wirklich sehr gut zurecht.

Viele Grüße,
Jörg

nggalai 06.08.2011 08:13

AW: Der große Capture One Infothread
 
Zitat:

Zitat von jd-photography (Beitrag 8629601)
Mittlerweile versucht ich, soviel wie möglich im RAW-Konverter zu machen. Durch die neuen Funktionen von CO 6 wurde dies nochmal leichter, da nun ja auch lokale Anpassungen und Perspektivenkorrektur zur Verfügung stehen. Auf RAW-Ebene stehen sämtliche Informationen noch zur Verfügung, welche ich gerne direkt nutze. Häufig komme ich sogar komplett ohne PS aus, weil ich mit C1 bereits das gewünschte Ergebnis erzielen kann. Logisch ist, dass umfangreiche Retuschen wie im Portraitbereich natürlich weiterhin in PS vorgenommen werden müssen, aber bei Landschaften und Makros komme ich mit C1 wirklich sehr gut zurecht.

Dito. Ich machte das bei Lightroom ebenfalls so, respektive versuchte es – aber erst ab LR 3 ging das für mich fast immer gut (Stichwort LR2 Rauschreduktion -> NoiseNinja). Dennoch fällt mir nach gut einem Monat CaptureOne auf, dass ich noch deutlich seltener Bilder in „Fremdsoftware“ weiterbearbeite. Die Maskenfunktion hat hier den Unterschied für mich gemacht.

Und PhaseOne scheinen nett zu sein, so als Gruppe von Leuten … Ich verstehe nicht ganz, weshalb im PhaseOne-Forum so oft gemault wird, dass der Support ewig langsam sei oder gar nicht reagiere: Ich hatte gestern abgesehen vom Support-Case von oben (.COS mitverschieben) noch einen betreffend Metadaten beim Export aus MediaPro eröffnet. Es kam zum Dialog (2x hin und her) und heute Nacht trudelte die Bestätigung des Bugs rein sowie der Hinweis, dass es für eine neue Version in die Technik eskaliert wird.

Zwei Support-Cases innerhalb von 24h freundlich und kompetent bearbeitet? Und das soll mieser Support sein? :D

jd-photography 06.08.2011 11:02

AW: Der große Capture One Infothread
 
Wenn es Phase One noch gelingen sollte, eine automatische Objektivkorrektur für DSLRs zu implementieren wäre mein Workflow fast durchgängig in C1 möglich, aktuell muss ich leider zwischendrin konvertieren, um das entzerrte Bild mit der Perspektivenkorrektur bearbeiten zu können. Hier wäre also noch Verbesserungspotenzial für Version 7 ;)

Über den Support von Phase One kan ich bisher ebenfalls nur positives berichten. Die Reaktionszeit lag bei all meinen Anfrage (>20) immer innerhalb von 24 Stunden, zudem war der Kontakt freundlich, was in der heutigen Zeit ja leider gesondert erwähnt werden muss.

Viele Grüße,
Jörg

Gast_6135 06.08.2011 12:45

AW: Der große Capture One Infothread
 
Zitat:

Wenn es Phase One noch gelingen sollte, eine automatische Objektivkorrektur für DSLRs zu implementieren wäre mein Workflow fast durchgängig in C1 möglich
Das war der Grund für mich, die Pro Version nicht zu kaufen!

Da schreibst Du, es würde günstiger gehen! Wo? Vielleicht verkaufe ich ja lieber DXO!

jd-photography 06.08.2011 14:06

AW: Der große Capture One Infothread
 
Zitat:

Zitat von stevebiker (Beitrag 8631055)
Da schreibst Du, es würde günstiger gehen! Wo? Vielleicht verkaufe ich ja lieber DXO!

Im Prinzip tut es jedes milchig-transparente Material. Meine ersten LCC Profile habe ich mit einem Chipsdosendeckel erstellt (Pringles gehen nicht mehr, da aktuell klar), mittlerweile verwende ich meinen WB-Filter dafür. Die Ergebnisse sind sich überraschend ähnlich, um nicht zu sagen, ein Unterschied ist kaum feststellbar. Deshalb genügt es meiner Meinung nach, die Profile erstmal damit zu erstellen. Kostenpunkt ca. 1,20 und die Chips kannst Du ja auch noch anderweitig nutzen ;)

Bedenke jedoch, dass sich mit den LCC Profilen keine Korrektur von Vereichnungen vornehmen lässt! Hierbei geht es ausschließlich um gleichmäßige Helligkeit und Farbverschiebungen.

Ich habe auf meiner Website hier ein kurzes Tutorial mit den wichtigsten Facts zur Erstellung von LCC Profilen erstellt, vielleicht hilft Dir das bei der Umsetzung.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:12 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de