DSLR-Forum

DSLR-Forum (https://www.dslr-forum.de/index.php)
-   Leica M - Allgemein (https://www.dslr-forum.de/forumdisplay.php?f=213)
-   -   Leica M240 oder Q? (https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1940819)

Christian863 31.01.2019 22:22

Leica M240 oder Q?
 
Hallo, bei meinem örtlichen Fotohändler, habe ich den Wunsch geäußert auf eine Leica umzusteigen. Da ich mit Leica vorher noch nicht viel am Hut hatte, steht für mich folgendes zur Option.

Leica Q Typ 116 (Angebotspreis 3770 Euro + Extra Akku)
Leica M240 silber gebraucht mit 4852 Auslösungen und auf Wunsch mit einem Voigtländer 35mm 1,4 für 3500 Euro.

Ich habe mit beiden Kameras heute mal eine kleine Runde durch die Stadt drehen dürfen. Von der Brennweite unterscheiden diese sich.
Bei der Q gefallen mir die 28mm schon sehr, aber die Bilder mit dem 35mm 1,4 sind schon echt nett.

Ich mag Manuel fokussieren und tat dies mit der Q auch.... bin da von der alten Schule. Beide Kameras gefallen mir, nur eine bekommt die Rose :lol:

Was würdet Ihr machen wenn ihr in meiner Haut stecken würdet.. Festbrennweite oder mehr die Klassische Variante mit der M240 fahren.

Ich bin so hin und her gerissen...

Grüße
Andreas

Leo10691 31.01.2019 22:39

AW: Leica M240 oder Q?
 
Hi,

es kommt ganz darauf was du willst.

Für mich ist es die Q geworden, weil ich mich nicht um verschiedene Brennweiten kümmern wollte und mit 28mm auf anhieb gut klar kam. Es ist einfach simpel.
Zudem ist der Autofokus rasend schnell und auch bei Lowlight klasse.
Ich würde den Autofokus nicht missen wollen, wobei aber auch wieder andere auf den MF bei den M-Modellen schwören, wenn man sich damit mal angefreundet hat ;)
Die Preise finde ich echt fair! Die Q wäre neu, oder?

Ich konnte dir nicht helfen, aber hoffentlich darlegen wieso ich mich für die Q entschieden habe....vielleicht hilft das ja ein bisschen :rolleyes:

Christian863 31.01.2019 22:53

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von Leo10691 (Beitrag 15383333)
Hi,

es kommt ganz darauf was du willst.

Für mich ist es die Q geworden, weil ich mich nicht um verschiedene Brennweiten kümmern wollte und mit 28mm auf anhieb gut klar kam. Es ist einfach simpel.
Zudem ist der Autofokus rasend schnell und auch bei Lowlight klasse.
Ich würde den Autofokus nicht missen wollen, wobei aber auch wieder andere auf den MF bei den M-Modellen schwören, wenn man sich damit mal angefreundet hat ;)
Die Preise finde ich echt fair! Die Q wäre neu, oder?

Ich konnte dir nicht helfen, aber hoffentlich darlegen wieso ich mich für die Q entschieden habe....vielleicht hilft das ja ein bisschen :rolleyes:

Das ist korrekt, ja die 28mm haben was....
Die Q wäre für den Preis Neu und die M240 gebraucht.

Ich fand von Handling her die M240 interessant. Zudem ohne Autofocus zu fotografieren immer solch eine "besondere" Schärfe gibt...

Danke für deine Erklärung.

mehlmann 31.01.2019 23:08

AW: Leica M240 oder Q?
 
Nimm die Q und später vllt mal ne M dazu. Die Q ist die vllt beste Kamera, die man kaufen kann.

Ecotuner 31.01.2019 23:13

AW: Leica M240 oder Q?
 
...ich werde deinen Thread interessiert verfolgen und bin auch interessiert, wie die Sache bei dir ausgeht, Andreas :top:

Wir sind quasi im selben Boot.
Bei mir ist auch die Frage, M10+28mm f/1.4 oder Q-P... Preislich natürlich sehr unterschiedlich, beides hat wohl seine Vor- und Nachteile.
Hinsichtlich der Anzahl an Vor-/Nachteilen gewinnt für mich ganz klar die Q, insbesondere der Faktor des Objektivwechsels ist aber schon auch sehr schwerwiegend wie ich finde und spräche fürs M-System.

Ehrlich gesagt geht es bei mir inzwischen eigentlich ausschließlich um die Frage, will ich wirklich nur eine Weitwinkel-Brennweite (von Leica) oder muss dann später doch noch eine M dazu... :ugly: Weil in diesem Fall hätte ich dann wohl doch lieber die 28mm als weiteres Objektiv und nicht als Objektiv+Kamera.

Schwierige Entscheidung.

Christian863 31.01.2019 23:43

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von Ecotuner (Beitrag 15383375)
...ich werde deinen Thread interessiert verfolgen und bin auch interessiert, wie die Sache bei dir ausgeht, Andreas :top:

Wir sind quasi im selben Boot.
Bei mir ist auch die Frage, M10+28mm f/1.4 oder Q-P... Preislich natürlich sehr unterschiedlich, beides hat wohl seine Vor- und Nachteile.
Hinsichtlich der Anzahl an Vor-/Nachteilen gewinnt für mich ganz klar die Q, insbesondere der Faktor des Objektivwechsels ist aber schon auch sehr schwerwiegend wie ich finde und spräche fürs M-System.

Ehrlich gesagt geht es bei mir inzwischen eigentlich ausschließlich um die Frage, will ich wirklich nur eine Weitwinkel-Brennweite (von Leica) oder muss dann später doch noch eine M dazu... :ugly: Weil in diesem Fall hätte ich dann wohl doch lieber die 28mm als weiteres Objektiv und nicht als Objektiv+Kamera.

Schwierige Entscheidung.

Die Q ist in dem Punkt der Gewinner, vor allem vom Preis :-)

Mir gefällt optisch die M240 sehr, vor allem in silbern ein wahres Schmuckstück. Die Flexibilität der Q ist natürlich der, der M240 überlegen...

Ich schlafe das Wochenende noch drüber, bis Dienstag muss ich eine Entscheidung treffen, bis dahin gilt der Aktionspreis der Q und die M240 kann ja auch jederzeit weg sein......

Zuhörer 01.02.2019 07:44

AW: Leica M240 oder Q?
 
Nimm die Q und probiere sie aus, wenn sie nicht genügt, ne M dazu. Später natürlich.
Und dann nach einiger Zeit ggf. eine wieder verkaufen.

Oder auch nicht... :D

cp995 01.02.2019 13:40

AW: Leica M240 oder Q?
 
Mir wäre die Q zu eingeschränkt, da ich zu >80% mit 35mm fotografiere.
Daher meine klare Empfehlung zur M!

Und nicht vergessen, der Appetit auf Leica (= auch andere Brennweiten) kommt beim Essen ...

Frank& 01.02.2019 18:47

AW: Leica M240 oder Q?
 
Möchte mich an die Fragestellung des TO anschließen: Leica M oder Leica Q? was spricht jeweils für oder gegen die Kameras. Es sollte eine Allroundkamera für das private Fotografieren werden, damit ich nicht auf das schwere prof. Equipment zurückgreifen muss. Mein "Budget" ist flexibel.

Christian863 01.02.2019 21:38

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von Frank& (Beitrag 15384324)
Möchte mich an die Fragestellung des TO anschließen: Leica M oder Leica Q? was spricht jeweils für oder gegen die Kameras. Es sollte eine Allroundkamera für das private Fotografieren werden, damit ich nicht auf das schwere prof. Equipment zurückgreifen muss. Mein "Budget" ist flexibel.

Ich kann es ja mal zusammenfassen:

LEICA Q
- unauffälliges Design
- wertige Verarbeitung
- Summilux 28mm 1,7 (hohe Qualität)
- Ideal für Reise, Architektur, Portrait o.ä)
- Videofunktion, Touchscreen (wer es braucht), sehr schneller AF

LEICA M240
- Wechseloptiken
- einzigartiges Design
- kleiner Allrounder( Film, Live-View etc)
- Sucherkamera (fotografieren macht hier mehr Spaß Dank MF)
- passt mit einem 35er in die Jackentasche
- Analogfeeling

Das sind meine Emotionen zu beiden Kameras.
Technische Aspekte lasse ich hier mit bedacht weg.

Robert Blanco 02.02.2019 09:31

AW: Leica M240 oder Q?
 
Das von Dir eingangs genannte Voigtländer 35/1.4 würde ich nicht nehmen, da es optisch nicht soo überzeugend sein soll. Manche nennen das verharmlosend Charakter. ;) Das Voigtländer 40/1.4 ist ähnlich kompakt und besser; oder andere 35er ...

Frank& 02.02.2019 09:50

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von Robert Blanco (Beitrag 15384790)
Das von Dir eingangs genannte Voigtländer 35/1.4 würde ich nicht nehmen, da es optisch nicht soo überzeugend sein soll. Manche nennen das verharmlosend Charakter. ;) Das Voigtländer 40/1.4 ist ähnlich kompakt und besser; oder andere 35er ...

Ich frage mich auch was das soll! Fremdhersteller an einer Leica!? Ich habe ein wenig rumgestöbert. Es gibt von Leica drei hervorragende 35er. Alle klein und leicht: Summilux-M 1:1,4/35 mm ASPH.,Summicron-M 1:2/35 mm, ASPH.Summarit-M 1:2,4/35 mm ASPH.

Mein Favorit ist das 2,4er. Unter 200g Gewicht

Frank& 02.02.2019 09:55

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von andreas863 (Beitrag 15384514)
Ich kann es ja mal zusammenfassen: ...

Danke für deine Mühe Andreas!

Ich tendiere jetzt eher zum M-System, denn 28mm ist nicht "meine" Brennweite - nach 40 Jahren Erfahrung kann man das sicher sagen! Allerdings Typ 240 und noch dazu mit einem Fremdobjektiv wird es bei mir mit Sicherheit nicht werden!

Batti 02.02.2019 10:07

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von Frank& (Beitrag 15384811)
Es gibt von Leica drei hervorragende 35er. Alle klein und leicht:...

Und alle drei kosten ein Vielfaches dessen, was das Voigtländer kostet. Manchmal sind es ganz banale Gründe, warum man nicht gleich voll zulangt. Und zum Austesten, ob man ein M-Typ ist, tut es auch ein Voigtländer (das ich an der M8 übrigens gut fand).

Frank& 02.02.2019 10:21

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von Batti (Beitrag 15384833)
Und zum Austesten, ob man ein M-Typ ist, tut es auch ein Voigtländer

Was sollen wir alten Hasen da noch austesten?

shreblov 02.02.2019 11:26

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von Frank& (Beitrag 15384818)
...nach 40 Jahren Erfahrung...

Was sagen denn die Augen zum Messsucher?

Frank& 02.02.2019 12:26

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von shreblov (Beitrag 15384922)
Was sagen denn die Augen zum Messsucher?

Sie danken einem weiterhin dafür, immer durch die besten Sucher der Kameraindustrie geblickt zu haben ( z.b. Canon F1 und fast aller EOS 1er).

FragenueberFragen 02.02.2019 12:38

AW: Leica M240 oder Q?
 
Ich finde, es gibt noch einen anderen, nicht technischen Aspekt.

Mit einer M240 klinkt man sich ein in eine Legende, man kauft ein Glied einer einer Kette einer Kamera-Geschichte, einer der wichtigsten Ketten der Historie der Phototechnik.

Die Q ist, bei aller Liebe, eine 0815-Kompaktknipse. Sicherlich eine ganz hervorragende Kompaktknipse, aber machen wir uns nichts vor, es wird nur vertragliche Gründe haben, Marketing, dass es das gleiche Ding nicht auch mit Lumix-Schriftzug zu kaufen gibt.

Das hat mit den Möglichkeiten, mit den Fotoapparaten Fotos zu machen nichts zu tun. Kann sogar sein, dass die Q für viele das bessere Gerät ist, heißt, die besseren Fotos dabei herauskommen. Ganz zu schweigen, ob es einem persönlich wichtig ist. Aber gesagt werden sollte es schon.

cp995 02.02.2019 12:52

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von Frank& (Beitrag 15384811)
Ich frage mich auch was das soll! Fremdhersteller an einer Leica!? Ich habe ein wenig rumgestöbert. Es gibt von Leica drei hervorragende 35er. Alle klein und leicht: Summilux-M 1:1,4/35 mm ASPH.,Summicron-M 1:2/35 mm, ASPH.Summarit-M 1:2,4/35 mm ASPH.

Mein Favorit ist das 2,4er. Unter 200g Gewicht

"Fremdhersteller" an einer Leica anzuzweifeln ist gut :lol:

Die Voigtländer und Zeiss Objektive (kommen beide von Cosina in Japan) sind zum großen Teil anerkannt gute und zum Teil sogar den Leica Linsen überlegene Objektive.
Gerade bei 35mm sind die Leica Linsen bis auf das Summilux 1.4/35 FLE eigentlich nicht besonders empfehlenswert.

Die Summicrone mit 35mm Brennweite haben alle kein schönes Bokeh und neigen stark zu Flaring.

Das Voigtländer Ultron 1.7/35 VM und (nach ersten Beispielen) wohl auch das neue Ultron 2/35 VM sind den Summicronen bei den meisten bedeutenden Kriterien überlegen.

Das Ultron mit f1.7 ist sogar sehr nah' am Summilux FLE, wenn man den halben Stop mehr nicht braucht.
Das Ganze zu einem Bruchteil des Preises und eine absolut ausgezeichneten Haptik und Verabeitung.

Das relativ lichtschwache Summaron ist in der Tat ein sehr gutes Objektiv!
Ich hatte es selber mal, dann aber gegen das Ultron 1.7 eingetauscht, was einfach den Stop schneller war und auch beim Bokeh sowie dem gesamten Bildeindruck vor dem Summaron liegt.

Insgesamt gibt es gerade bei 35mm wenig Argumente für die Leicalinsen.
Allenfalls für das Summilux, aber dann muß man halt bereit sein 4K auf den Tisch zu legen - für einen halben Stop schneller als f1.7 ...

Es gibt natürlich gerade bei der Leica Klientel "Großmeister", denen der rote Punkt auf einem Objektiv wichtiger ist, als Bildqualität und Preis - Warum nicht :rolleyes:

Frank& 02.02.2019 13:25

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von cp995 (Beitrag 15385062)
Insgesamt gibt es gerade bei 35mm wenig Argumente für die Leicalinsen.

Dein einziges Argument für diese These ist der Lichtstärkenvorteil. Nun ja, korrekt und geschenkt. Wichtiger als Lichtstärke ist mir Kompaktheit. Große teuere Linsen habe ich genug und wenn ich eine billige Knipse haben will kann ich zu Aldi gehen.

cp995 02.02.2019 13:42

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von Frank& (Beitrag 15385116)
Dein einziges Argument für diese These ist der Lichtstärkenvorteil. Nun ja, korrekt und geschenkt. Wichtiger als Lichtstärke ist mir Kompaktheit. Große teuere Linsen habe ich genug und wenn ich eine billige Knipse haben will kann ich zu Aldi gehen.

Nein, dann hast Du meinen Post nicht wirklich gelesen.
Die Lichststärke ist nur ein kleiner Punkt, die Hauptsache sind (vor allem im Vergleich zu den Summicronen) das Bokeh und das deutlich bessere Flareverhalten!
Und dann natürlich auch der Preis.

Und was die Größe betrifft stimmt Dein Argument auch nicht.
Klar ist ein lichtstärkeres Objektiv, wie das f1.7er Ultron, immer etwas größer als ein lichstschwaches, wie das Summarit.
Aber zahlst Du dafür dann den 3-fachen Preis?

Und: Das neue Ultron 2/35 VM ist mit 28mm Länge sogar küzer und auch noch 10% leichter als das Summarit, was aber trptzdem 2,5x so teuer ist.

Bleibt der rote Punkt, der Dir ja scheinbar wichtiger als jewede Qualitätenten und Preis ist ...

Schön für Dich auf Deinem hohen Ross, aber in einer Produktberatung ist der rote Punkt eher kein Argument

PS: Das ist übrigens keine "These" sondern Realität, weil eigene Erfahrung

Frank& 02.02.2019 14:00

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von cp995 (Beitrag 15385140)
Die Lichststärke ist nur ein kleiner Punkt, die Hauptsache sind (vor allem im Vergleich zu den Summicronen) das Bokeh und das deutlich bessere Flareverhalten!
Und dann natürlich auch der Preis.

Wenn du wirklich eine Kaufberatung machen willst, solltest du dich an den Wünschen der Hilfesuchenden orientieren und nicht anfangen eigene Kriterien dafür aufzustellen. Das ist unseriös. Ich habe dir gesagt dass die Lichtstärke keine Rolle spielt. Ich fotografiere privat. Ich muss hier nichts liefern. Ich will an der Leica M auch keinen billigen Ersatz für die Originalobjektive benutzen wollen. Jetzt klar!?

cp995 02.02.2019 14:07

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von Frank& (Beitrag 15385159)
... Das ist unseriös...

Unseriös ist alleine Deine Festellung, daß an eine Leica keine Fremdlinsen gehören.
Schade, denn gearde diese dumme und künstlich elitäre Gehabe schadet dem Leica Image und dem Ruf der "normalen" Leica User sehr.

Frank& 02.02.2019 14:17

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von cp995 (Beitrag 15385175)
Unseriös ist alleine Deine Festellung, daß an eine Leica keine Fremdlinsen gehören.

Würdest du bitte aufhören deine Unterstellungen zu verbreiten und andere Leicauser zu beleidigen. Ich habe nirgends behauptet dass an eine Leica grundsätzlich keine Fremdobjektive gehören. Ich habe dich darauf hingewiesen, dass es für mich nicht in Frage kommt. Wenn der TO andere Präferenzen hat, respektiere ich das natürlich auch!

cp995 02.02.2019 14:25

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von Frank& (Beitrag 15385189)
Würdest du bitte aufhören deine Unterstellungen zu verbreiten und andere Leicauser zu beleidigen. Ich habe nirgends behauptet dass an eine Leica grundsätzlich keine Fremdobjektive gehören. Ich habe dich darauf hingewiesen, dass es für mich nicht in Frage kommt. Wenn der TO andere Präferenzen hat, respektiere ich das natürlich auch!

Das sind keine Unterstellungen, denn Du hast geschrieben, daß Du nicht verstehen kannst, wie man Fremdlinsen an Leica Kameras hängen kann.
Auf meine sachlich fundierten Arguemente und die eigenen Erfahrungen bist Du nicht eingegangen, das zeigt, daß ich richtig liege.

Ansonsten habe ich Dir nichts unterstellt und Dich auch nicht beleidigt, was soll das also? :confused:

Frank& 02.02.2019 14:53

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von cp995 (Beitrag 15385199)
Das sind keine Unterstellungen, denn Du hast geschrieben, daß Du nicht verstehen kannst, wie man Fremdlinsen an Leica Kameras hängen kann.
Auf meine sachlich fundierten Arguemente und die eigenen Erfahrungen bist Du nicht eingegangen, das zeigt, daß ich richtig liege.

Die Sätze mit "... nicht verstehen können..." und ".... gehören keine Fremdobjektive..." sind nicht identisch. Du hast dich also selbst der Lüge überführt.

Deine "sachlich fundierten Argumente" waren bloß weitere Behauptungen über Fremdobjektive. Behauptungen sind aber keine Begründungen. Das scheint dir nicht klar zu sein. Die einzigen Behauptungen, von dir, die ich nachprüfen konnte, waren finanzieller und technischer Natur (Preis, Länge...). Die waren korrekt. Weiter werde ich auf deine sog. "Argumente" nicht eingehen, da ich dich für unseriös halte.

Christian863 02.02.2019 18:53

AW: Leica M240 oder Q?
 
warum will Ich das Voigtländer 35mm 1,4 Nokton Classic für die M?

Fremdobjektiv hin oder her. Für mich zählt nach dem Fotografieren der Look den das Objektiv bringt und da muss ich sagen, gegenüber dem Summilux ein ganz anderes Bokeh als das Voigtländer. Die Abbildungsleistung des Voigtländer überzeugt mich. Für mich ist Fotografie eine Emotionale Sache. ich bin kein Pixelpeeper oder Erbsenzähler. Es ist eine Momentaufnahme meines Empfindens.

Das Argument mit der Leica M 240 ist richtig. Es ist ein Stück Geschichte.

Mit der Leica Q hat Leica auch versucht eine ganz andere Gruppe anzusprechen.
Was ich persönlich immer noch für absoluten Unsinn an Kameras halte, ist der Touchscreen. Wofür brauche Ich den? Ich habe Jahrelang beruflich mit DSLRs fotografiert. Machst Du das jeden Tag, ist deine Menübewegung so eingespielt das Du schon Blind rumsteuerst.
Das Geld für das Touchscreen hätte Leica bei der Q lieber in einen Wetterschutz stecken sollen. Aber auch die lernen dazu und als solch eine Firma hören die mehr als Ihre Kunden als man denkt.

Dies spiegelt sich auch in der Leica M10-D wieder ich bin so beeindruckt von dieser Kamera. Aber das Geld habe ich leider nicht. 6000 Euro ist dieses. Dafür habe ich mich von allem Equipment getrennt um bewusst auf Leica umzusteigen.

Momentan sieht die Balance so aus:

40% Leica Q
60% Leica M240

Ja, die Q lässt mich nicht los. Diese Art von Pefektion gefällt mir, schon sie anzusehen macht mich Wild.

Aber die M ist mehr auf "fotografieren" abgestimmt. Wo der Benutzer der Q eher zum Spielen mit allen Raffinessen eingeladen wird.

cp995 02.02.2019 19:03

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von andreas863 (Beitrag 15385546)
warum will Ich das Voigtländer 35mm 1,4 Nokton Classic für die M?

Fremdobjektiv hin oder her. Für mich zählt nach dem Fotografieren der Look den das Objektiv bringt ...

Dem ist absolut nichts mehr hinzuzufügen - Bravo! :top:

Ich kann Dir aus eigener Erfahrung her wirklich zur M raten, obwohl ich vorher manchmal auch an eine kleine Edelkompakte mit KB Sensor und Festbrenner gedacht hatte.
Das wäre wg. der 35mm allerdings eine Sony RX1x geworden.
Heute bin ich aber froh, die spannende und gleichzeitig entspannende Messsucher Fotografie geniessen zu können :angel:

Frank& 02.02.2019 19:08

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von andreas863 (Beitrag 15385546)
Momentan sieht die Balance so aus:

40% Leica Q
60% Leica M240

Bei mir 20% Leica Q (da ohne optischen Sucher) 80% Leica M-A oder eine monochrome M. Soweit der Stand bis jetz.

Ecotuner 02.02.2019 20:14

AW: Leica M240 oder Q?
 
Frage: gibt es Fotografen hier, welche die Q haben, aber keine weitere Leica wollen/haben? :o

So fasziniert ich auch von der Q bin... es ist eine verbindliche Heirat mit dem (äußerst attraktiven) 28mm f/1.7 Summilux - und das M-System hat einfach kein Problem mit Polygamie...

Leica Q mit Wechselobjektiven und ich würde keine Sekunde mehr nachdenken.

PS: Bei mir 60% Leica M10-P, 40% Leica Q...mit temporären Peaks auf beiden Seiten.

Frank& 02.02.2019 20:51

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von Ecotuner (Beitrag 15385634)
Frage: gibt es Fotografen hier, welche die Q haben, aber keine weitere Leica wollen/haben?

Ich habe heute durch ein internationales Leicaforum eigentlich nur Leute kennengelernt, die mehrere Leicas haben. Mit einem Sammler und Fotografen treffe ich mich in vier Wochen in San Francisco! Und der hat sie alle !Alle M - meine ich! Ich werde berichten!

Frank& 03.02.2019 08:14

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von andreas863 (Beitrag 15385546)
Was ich persönlich immer noch für absoluten Unsinn an Kameras halte, ist der Touchscreen.

Wenn du auf einen Touchscreen verzichten willst, dann gibt es dafür bei Leica auch eine besonders elegante Lösung:
https://www.reddotforum.com/content/...h-analog-soul/
Wenn du auf Budget bist, kann es natürlich eng werden....
(Gehäuse ca. $7,995.00, Objektiv: $3,295.00)

Momentan ist diese Kombination mein Favorit!

Wolusylvester 03.02.2019 11:47

AW: Leica M240 oder Q?
 
Anmerkung:
Alle Leica M Objektive der neueren Rechnungen haben grundsätzlich die gleiche Abbildungsqualität. Einzig und allein die Lichtstärke erhöht den Preis. Z.B. Summarit M 35 mm 2.4 ist ein hervorragendes Objektiv und -nach eigenem Test- in keinem Fall gegenüber dem Summicron und dem Summilux abfallend. Wenn man auf 10 cm geringeren Mindestabstand und auf die etwas geringere Anfangsöffnung verzichten kann, ist dieses Objektiv erste Wahl: Leicht, kompakt und sehr gut zu bedienen sowie ausgestattet mit einer Metall Gegenlichtblende. Bei den etwas älteren Kameras (z.B. M9) spielte wegen des etwas ungünstigem Rauschverhaltens der Kamera die Lichtstärke des Objektivs eine Rolle. Ab M 10 ist dies kein Thema mehr. Eigener Test: Summarit 35 mm 2.4 bei offener Blende im Vergleich zu Summicron und Summilux. Keinerlei Qualitätsunterschiede in der Abbildungsleistung erkennbar.
Meine Kombination: M 10-P und -nach längerer Abwägung- Summarit 35 mm 2.4 asph.
Hervorragend handlich, leicht und überragende Abbildungsleistung. Der Preisunterschied zum Summicron ist allein mit der geringfügig höheren Anfangsöffnung und dem geringeren Mindestabstand bei der Fokussierung nicht oder nur äußerst schwer erklärbar.
Gruß
Wolu

Christian863 03.02.2019 11:51

AW: Leica M240 oder Q?
 
Wow, die Meinungen zu beiden Kameras in diesem Thread sind schon unterschiedlich. Einige haben mich auch hier per PN angeschrieben und ausführlich beraten. Manche haben auch zu einer Leica M9 geraten.
Ich filme nicht unbedingt mit der Leica. Dafür habe ich eine andere Kamera wenn es um Videos geht. Für mich soll die Leica mehr zum fotografieren sein.

Preis Leistung bei der M9 als gebrauchte ist auch ok, wenn der Sensor getauscht wurde!

Dennoch bleibt es die M240 oder die Q.
Diese Kameras hatte ich beide in der Hand und konnte bei beiden mir mein Urteil bilden.

Morgen früh öffnet 9:30 das Geschäft, mein erster Urlaubstag beginnt.
Unschlüssig bin ich aber dennoch.

Ramesse 03.02.2019 12:28

AW: Leica M240 oder Q?
 
"Frage: gibt es Fotografen hier, welche die Q haben, aber keine weitere Leica wollen/haben? "

Wenn die Q ihre erste Leica ist, kann ich mir das kaum vorstellen.
Für mich jedenfalls ist die Q eine Art Einstiegsdroge in das Leica-System.
Ich habe sie jetzt zwei Monate und ich liebe diese Kamera. Es ist definitiv die beste die ich jemals hatte und ich hatte wirklich schon viele :-)
Sie ist für mich (fast) die eierlegende Wollmilchsau und habe durch diese Kamera wieder unbändige Lust aufs Fotografieren bekommen. Da ich die Kamera fast ausschließlich manuelle nutze (es macht halt soviel mehr Spaß als Autofokus), kommt man (bzw. ich) über kurz oder lang nicht um die Überlegung herum sich zusätzlich vielleicht doch noch eine M zuzulegen ;-)
Diese Überlegung steht jetzt bei mir im Raum und es wird im Laufe des Jahres wohl doch noch eine M (240) oder M-P (240) bei mir einziehen ;-)
Die Idee dafür die Q wieder abzugeben wäre für mich allerdings ein noGo.
Die M ist halt eine ganz andere Geschichte und kann die Q höchstens ergänzen aber nicht ersetzen. Das ist jedenfalls meine Meinung.

Christian863 03.02.2019 12:45

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von Ramesse (Beitrag 15386253)
"Frage: gibt es Fotografen hier, welche die Q haben, aber keine weitere Leica wollen/haben? "

Wenn die Q ihre erste Leica ist, kann ich mir das kaum vorstellen.
Für mich jedenfalls ist die Q eine Art Einstiegsdroge in das Leica-System.
Ich habe sie jetzt zwei Monate und ich liebe diese Kamera. Es ist definitiv die beste die ich jemals hatte und ich hatte wirklich schon viele :-)
Sie ist für mich (fast) die eierlegende Wollmilchsau und habe durch diese Kamera wieder unbändige Lust aufs Fotografieren bekommen. Da ich die Kamera fast ausschließlich manuelle nutze (es macht halt soviel mehr Spaß als Autofokus), kommt man (bzw. ich) über kurz oder lang nicht um die Überlegung herum sich zusätzlich vielleicht doch noch eine M zuzulegen ;-)
Diese Überlegung steht jetzt bei mir im Raum und es wird im Laufe des Jahres wohl doch noch eine M (240) oder M-P (240) bei mir einziehen ;-)
Die Idee dafür die Q wieder abzugeben wäre für mich allerdings ein noGo.
Die M ist halt eine ganz andere Geschichte und kann die Q höchstens ergänzen aber nicht ersetzen. Das ist jedenfalls meine Meinung.

Unbewusst rätst Du zur Q :-)

Ecotuner 03.02.2019 13:11

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von Frank& (Beitrag 15385955)
Wenn du auf einen Touchscreen verzichten willst, dann gibt es dafür bei Leica auch eine besonders elegante Lösung:
https://www.reddotforum.com/content/...h-analog-soul/
(...)
Momentan ist diese Kombination mein Favorit!

Nun ja, die M10-D ist schon auch ein Schmankerl, für das grundlegende Prinzip des Verzichts konnte ich mich auch schon zumindest theoretisch sehr begeistern. Als ich dann allerdings letzten Sommer den Vorgänger M-D Typ 262 in Wetzlar in der Hand hatte, daneben eine M10, war die Begeisterung schnell verschwunden.

Mein Fazit: für mich ist das reguläre Leica M-System schon genug "Reduktion aufs Wesentliche". Für die M10 ohne Display das gleiche Geld hinzulegen wie mit Display, da hört es selbst für mich auf :ugly:

Skybolt99 03.02.2019 13:42

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zur Ausgangsfrage, die Leica Q hat bis auf ein Schwenkdisplay alles was eine moderne Kamera ausmacht.

Die Leica M (gleich welche) ist ein völlig anderes System und bei der Scharfstellung ohne einen EVF und längeren Brennweiten kommt man bei Sehproblemen schnell an seine Grenzen.

Nach langer Zeit mit der M9 und kurzer Zeit mit der M240 habe ich die M aufgegeben.

Eine Möglichkeit wäre die M10 mit EVF gewesen (konnte ich einen Tag probieren), aber mit Handgriff fehlt immer noch der USB Anschluss.

Ein Glück,dass es noch Alternativen gibt.

cp995 03.02.2019 14:07

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von Skybolt99 (Beitrag 15386380)
...
Die Leica M (gleich welche) ist ein völlig anderes System ...

Korrekt!
Und daher sollte man die Entscheidung davon abhängig machen, ob man EVF oder RF möchte - Das sind schon Welten!
Dann ist es eigentlich ganz einfach ;)

PS: Ab der M240 gibt es für Brennweiten außerhalb der Framelinses des RFs auch einen EVF zum aufstecken...

Christian863 03.02.2019 15:44

AW: Leica M240 oder Q?
 
Habe mich nochmal mit dem Thema Q auseinander gesetzt und mehr vielleicht eine Frage an die Q User zwecks Bedienung.

Der AF Umstellmodus zur Manuellen Fokussierung erfolgt ja über den kleinen Taster an der Unterseite. Warum machen das soviele in den ganzen YouTube Videos über den Fokusring bis es knackt? Ist das so möglich bzw eine andere Variante?

Ramesse 03.02.2019 15:51

AW: Leica M240 oder Q?
 
"Unbewusst rätst Du zur Q :-)"

Das stimmt, tue ich. Ich halte sie auch für den ambitionierten Leica-Einsteiger für die beste digitale im Leica-Portfolio. Die einzige, die technisch gesehen alles bietet was heute bei den digitalen Vollformatkameras Standard ist. Ob man das alles braucht ist eine andere Frage.
Die M ist meiner Meinung nach eine Ergänzung und für mich nicht mit der Q vergleichbar. Aber die Q macht schon Geschmack auf mehr ;-)))

Wollte ich aber nur eine von beiden kaufen wäre die Q meine erste Wahl.

Ramesse 03.02.2019 15:57

AW: Leica M240 oder Q?
 
"Warum machen das soviele in den ganzen YouTube Videos über den Fokusring bis es knackt?"

Das verstehe ich nicht ganz. Man kann ja erst manuelle fokussieren wenn die Sperre durch Druck auf den kleinen Knopf an der Objektivunterseite aufgehoben wird. Wenn es irgendwo knackt hat man mit roher Gewalt die Fokussperre zerstört. Wer macht denn so etwas? Da kann man ja gleich mit einer Rohrzange rangehen.

Christian863 03.02.2019 16:06

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von Ramesse (Beitrag 15386563)
"Warum machen das soviele in den ganzen YouTube Videos über den Fokusring bis es knackt?"

Das verstehe ich nicht ganz. Man kann ja erst manuelle fokussieren wenn die Sperre durch Druck auf den kleinen Knopf an der Objektivunterseite aufgehoben wird. Wenn es irgendwo knackt hat man mit roher Gewalt die Fokussperre zerstört. Wer macht denn so etwas? Da kann man ja gleich mit einer Rohrzange rangehen.

Hatte sowas in einem anderen Forum gelesen und auch bei YouTube gesehen...

Ramesse 03.02.2019 16:08

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von andreas863 (Beitrag 15386576)
Hatte sowas in einem anderen Forum gelesen und auch bei YouTube gesehen...

Hast du mal den Link zur Hand? So einen Blödsinn würde ich mir gerne mal ansehen :-)

FragenueberFragen 03.02.2019 16:16

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von Ramesse (Beitrag 15386557)
"Unbewusst rätst Du zur Q :-)"

Das stimmt, tue ich. Ich halte sie auch für den ambitionierten Leica-Einsteiger...

Wie kann man denn mit einer Kompaktknipse in irgendwas einsteigen? Einsteigen kann ich in ein System.

Ramesse 03.02.2019 16:20

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von FragenueberFragen (Beitrag 15386591)
Wie kann man denn mit einer Kompaktknipse in irgendwas einsteigen? Einsteigen kann ich in ein System.

Mit dem "System" meinte ich die Produkte der Firma Leica. Vielleicht war es nicht die richtige Wortwahl
Ich denke aber du hast mich schon richtig verstanden. Wolltest mich halt nur mal berichtigen, gelle ;-)

cp995 03.02.2019 16:40

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von Ramesse (Beitrag 15386557)
...

Das stimmt, tue ich. Ich halte sie auch für den ambitionierten Leica-Einsteiger für die beste digitale im Leica-Portfolio. Die einzige, die technisch gesehen alles bietet was heute bei den digitalen Vollformatkameras Standard ist. Ob man das alles braucht ist eine andere Frage.
Die M ist meiner Meinung nach eine Ergänzung und für mich nicht mit der Q vergleichbar...

Naja, die Q ist halt eine digitale Kompaktkamera mit nur einer Brennweite und mit all den bekannten Einschränkungen.

Die M ist dagegen eine vollwertige Systemkamera und daher kann die Q allenfalls eine Ergänzung zur "M" sein und nicht umgekehrt! ;)

Christian863 03.02.2019 16:45

AW: Leica M240 oder Q?
 
Also nach Tage langer Recherche, habe ich mich für die Leica M240 entschieden.

Die Q ist eine feine Kamera mit einem super Objektiv. Nur denke ich das ich mit Ihr nicht warm werde, trotz großer Begeisterung.

Ich mag 35mm Vollformat mehr als 28mm.

Morgen werde ich mal nach einem 35mm Summicron fragen, vielleicht hat mein. Händler einen guten Preis.

Was mir bei der Suche sehr stark aufgefallen ist, die Leica Q wird gekauft und dann meist Monate später wieder verkauft. Die User der Q haben sicher dafür ihren Grund. Das es eine billige Kompaktknipse ist, denke ich nicht.
Sie ist nur nichts für jedermann.

Die M240 und Ich, wir waren von Anfang an schon in heißem Blickkontakt. Ich kann es kaum erwarten diese wieder zu sehen.

Ramesse 03.02.2019 16:54

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Die M ist dagegen eine vollwertige Systemkamera und daher kann die Q allenfalls eine Ergänzung zur "M" sein und nicht umgekehrt! ;)
Du hast natürlich Recht. Für MICH ist es allerdings umgekehrt. ERST kam die Q und sie wird auch bleiben. Als Ergänzung zu den 28 mm wird wohl noch eine M 240 mit 50 mm kommen.
Sollte es allerdings vorher noch eine Q mit 50 mm geben (was wohl ein Traum bleibt) würde meine Entscheidung ganz klar für die 50er Q als "Zweitgehäuse" fallen.

FragenueberFragen 03.02.2019 17:50

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von Ramesse (Beitrag 15386598)
Mit dem "System" meinte ich die Produkte der Firma Leica.

Tut mir leid, aber das ist doch idiotisch. Mal davon abgesehen, dass du von Glück sagen kannst, dass du die Q nicht auch mit dem Label Lumix kaufen kannst.

01af 03.02.2019 17:59

Re: Leica M (Typ 240) oder Q?
 
Zitat:

Zitat von andreas863 (Beitrag 15386629)
Ich mag 35 mm [Brennweite] mehr als 28 mm.
[...]
Was mir bei der Suche sehr stark aufgefallen ist, die Leica Q wird gekauft und dann meist Monate später wieder verkauft. Die User der Q haben sicher dafür ihren Grund.

Na ja ... 28 mm Brennweite ist nun einmal nicht jedermanns Sache. Es ist eine tolle und vielseitige Brennweite – sofern man damit umgehen kann. Ich selber bin in über 30 Jahren mit dem 28er nie besonders warm geworden. Aber seltsamerweise komme ich seit neuestem mit dem 28er Äquivalent an meiner brandneuen alten (soll heißen: kürzlich gebraucht gekauften) analogen Mittelformatkamera ganz wunderbar zurecht. Und seitdem wird es mir auch am Kleinbildformat allmählich sympathisch.

cp995 03.02.2019 18:46

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von Ramesse (Beitrag 15386641)
Du hast natürlich Recht. Für MICH ist es allerdings umgekehrt. ERST kam die Q und sie wird auch bleiben. Als Ergänzung zu den 28 mm wird wohl noch eine M 240 mit 50 mm kommen...

Aah, o.k., unter dem Hintergrund verstehe ich Deine Argumentation weiter oben natürlich :top:

Deine Brennweitenwahl auch, denn ich bin zwar der "Typ 35er", wenn es um meine meistgenutzte Brennweite geht, aber die Kombination von 28/50mm nehme ich auch sehr gerne mal mit!

numericblue98 04.02.2019 09:19

AW: Leica M240 oder Q?
 
Ich würde gleich die M240 kaufen - die Option verschiedener Objektive ist einfach viel zu reizvoll. Die Q ist durch die Cropperei für "35" und "50" zu eingeschränkt.
Ausnahmen:
wenn man AF haben will
wenn man nur mit 28mm fotografieren will

Ich würde also M240 mit einer Anfangslinse anschaffen. Will man (später) noch eine "Kompakte" dazu: Fuji X100F oder Sony RX1RM2. Die sind, gegenüber der Q, auch wirklich kompakt zu nennen.

Lichtformer 04.02.2019 10:56

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von numericblue98 (Beitrag 15387267)
Ich würde gleich die M240 kaufen - die Option verschiedener Objektive ist einfach viel zu reizvoll. Die Q ist durch die Cropperei für "35" und "50" zu eingeschränkt.
Ausnahmen:
wenn man AF haben will
wenn man nur mit 28mm fotografieren will

Ich würde also M240 mit einer Anfangslinse anschaffen. Will man (später) noch eine "Kompakte" dazu: Fuji X100F oder Sony RX1RM2. Die sind, gegenüber der Q, auch wirklich kompakt zu nennen.

Und in der Kategorie "wirklich Kompakt" geht auch eine Ricoh GR. Die Knipse (nebem meiner Leica M & X100) erstaunt mich immer wieder!

Gast_279951 04.02.2019 12:02

AW: Leica M240 oder Q?
 
Ich hatte erst eine Q, dann eine M9 und dann wieder die Q.

Letztlich ist neben der Brennweitenbeschränkung die Frage, ob man mit dem Messsucher glücklich wird.

Ich bin es nicht geworden, da meine Augen scheinbar nicht ausreichend sind.

Gäbe es eine Leica mit Wechselgläsern und AF in Bauform der M oder Q hätte ich ein ernsthaft finanzielles Problem. :D

FragenueberFragen 04.02.2019 12:58

AW: Leica M240 oder Q?
 
Das Problem hast du nur, wenn du Marken-fixiert bist. Sonst kauf halt eine Kamera ohne roten Punkt.

Das Leica-typische ist heute der Messsucher und das M-Bajonett. War es eigentlich schon immer. Egal ob R-System oder heute Q, T oder SL, das ist doch nur ein Gehechel hinter dem Zeitgeist. Zur Erinnerung, das R-System ist tot, die M lebt fröhlich weiter.

Ich finde, der Unterschied zwischen einer M und allen anderen Leica-Kamers ist genauso groß wie der zu denen aller anderen Marken. Kann ich auch eine Lumix oder Sony kaufen. Andere können auch Linsen rechnen und sogar einen netten deutschen Traditionsnamen aufdrucken. Mit dem Kauf einer Q steigt man in gar nichts ein, mit einer T ins T-System und mit der SL in das neue, in dem auch Pana und Sigma Mitglieder sind, aber einer Meßsucher M kommt man damit kein Stück näher. Außer natürlich, man ist einem Marken-Fetisch verfallen.

Eine M hat nun mal einen Meßsucher, der manuell bedient werden will und ist außerdem in den Brennweiten eingeschränkt. Dafür hat er einige Vorteile. Der wichtigste: Man kann mit ihm in bestimmten Situationen deutlich schneller deutlich sicherer fokussieren als mit allen anderen (erwerbbaren) Fokussystemen. Z.B. Menschen hinter einer spiegelnden Schaufensterscheibe, ein typisches Motiv in der Reportage oder der Straßenfotografie.

Natürlich muss man das ein wenig üben. So schwer ist es im übrigen auch wieder nicht.

Wir sind hier übrigens in der Forenrubrik Leica M und nicht Leica allesandere.

Christian863 04.02.2019 12:59

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von andalucia (Beitrag 15387460)
Ich hatte erst eine Q, dann eine M9 und dann wieder die Q.

Letztlich ist neben der Brennweitenbeschränkung die Frage, ob man mit dem Messsucher glücklich wird.

Ich bin es nicht geworden, da meine Augen scheinbar nicht ausreichend sind.

Gäbe es eine Leica mit Wechselgläsern und AF in Bauform der M oder Q hätte ich ein ernsthaft finanzielles Problem. :D

Heute ist ein Schöner Tag, die Leica M240 und mein 35mm Summicron! sind jetzt eins :-) das Voigtländer war leider schon verkauft und da mir der Herr große Versprechungen im Fotofachgeschäft gemacht hatte... musste er bei dem 35er Summicron etwas am Preis drehen damit Ich zufrieden war.
Bin jetzt die ganze Zeit um den Block gezogen und muss sagen Top. Ausser bei Gegenlichtsituationen empfand ich es als schwer mit dem Messsucher zu Fokussieren.

FragenueberFragen 04.02.2019 13:01

AW: Leica M240 oder Q?
 
Meinen Glückwunsch und meinen aufrichtigen Neid! :)

01af 04.02.2019 13:07

Re: Leica M (Typ 240) oder Q?
 
Zitat:

Zitat von andalucia (Beitrag 15387460)
Gäbe es eine Leica mit Wechselgläsern und AF in Bauform der M oder Q, hätte ich ein ernsthaftes finanzielles Problem.

Gibt es: Leica CL.

Leo10691 04.02.2019 14:05

AW: Leica M240 oder Q?
 
Glückwunsch zu der M240!
Ich bin auf weitere Erfahrungsberichte gespannt.

Viel Freude!! :top:

cp995 04.02.2019 14:07

AW: Re: Leica M (Typ 240) oder Q?
 
Zitat:

Zitat von 01af (Beitrag 15387550)
Gibt es: Leica CL.

Er meinte sicher KB ;)

01af 04.02.2019 18:19

Re: Leica M (Typ 240) oder Q?
 
Zitat:

Zitat von cp995 (Beitrag 15387637)
Er meinte sicher KB.

Nein, davon steht da nichts.

cp995 04.02.2019 18:51

AW: Re: Leica M (Typ 240) oder Q?
 
Zitat:

Zitat von 01af (Beitrag 15388013)
Nein, davon steht da nichts.

Denk doch einfach mal "logisch" und nicht um drei Ecken!
Es geht ihm, wie allen hier, um M oder Q und das sind beides KB Systeme.
Daß es APS-C gibt, wird er wissen, aber das ist doch hier gar nicht das Thema.

Gast_496352 04.02.2019 19:27

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von FragenueberFragen (Beitrag 15387533)
Das Problem hast du nur, wenn du Marken-fixiert bist. Sonst kauf halt eine Kamera ohne roten Punkt.

Das Leica-typische ist heute der Messsucher und das M-Bajonett. War es eigentlich schon immer. Egal ob R-System oder heute Q, T oder SL, das ist doch nur ein Gehechel hinter dem Zeitgeist. Zur Erinnerung, das R-System ist tot, die M lebt fröhlich weiter.

Ich finde, der Unterschied zwischen einer M und allen anderen Leica-Kamers ist genauso groß wie der zu denen aller anderen Marken. Kann ich auch eine Lumix oder Sony kaufen. Andere können auch Linsen rechnen und sogar einen netten deutschen Traditionsnamen aufdrucken. Mit dem Kauf einer Q steigt man in gar nichts ein, mit einer T ins T-System und mit der SL in das neue, in dem auch Pana und Sigma Mitglieder sind, aber einer Meßsucher M kommt man damit kein Stück näher. Außer natürlich, man ist einem Marken-Fetisch verfallen.

Eine M hat nun mal einen Meßsucher, der manuell bedient werden will und ist außerdem in den Brennweiten eingeschränkt. Dafür hat er einige Vorteile. Der wichtigste: Man kann mit ihm in bestimmten Situationen deutlich schneller deutlich sicherer fokussieren als mit allen anderen (erwerbbaren) Fokussystemen. Z.B. Menschen hinter einer spiegelnden Schaufensterscheibe, ein typisches Motiv in der Reportage oder der Straßenfotografie.

Natürlich muss man das ein wenig üben. So schwer ist es im übrigen auch wieder nicht.

Wir sind hier übrigens in der Forenrubrik Leica M und nicht Leica allesandere.

Hallo,

mit ner Leica Q kann man auch manuell fokussieren und das geht sogar sehr gut find ich :)

Übrigens ist’s überhaupt nicht schlimm, wenn man „Markenfetischist“ ist und sich, weils halt jemandes Hobby ist, eine Q kauft, einfach weil mans möchte. So ist das halt mit Hobby :lol:

Liebe Grüße

K.

mehlmann 04.02.2019 19:30

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von andalucia (Beitrag 15387460)

Gäbe es eine Leica mit Wechselgläsern und AF in Bauform der M oder Q hätte ich ein ernsthaft finanzielles Problem. :D

Es wäre vllt das beste System überhaupt, aber daran kann Leica kein Interesse haben. Es würde M und SL gleichermaßen kanibalisieren.

Viel Spaß mit der M240. Bei mir kam eine zur Q mit 50mm dazu. Q und M bleiben aber grund verschieden. Die Q kann man auch nicht durch ne Fujix100 ersetzen, dafür ist u.a. das Objektiv der Q viel zu gut.

cp995 04.02.2019 19:37

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von Kathy89 (Beitrag 15388096)
Hallo,

mit ner Leica Q kann man auch manuell fokussieren und das geht sogar sehr gut find ich :)

Übrigens ist’s überhaupt nicht schlimm, wenn man „Markenfetischist“ ist und sich, weils halt jemandes Hobby ist, eine Q kauft, einfach weil mans möchte. So ist das halt mit Hobby :lol:

Liebe Grüße

K.

Ja, das stimmt zwar im allgemeinen, aber eine Leica M kauft man vorwiegend wegen des Messsucher's und das ist was ganz anderes, als über einen EVF manuell zu fokussieren.

Insofern zwei völlig andere Welten ;)

Gast_496352 04.02.2019 19:44

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von cp995 (Beitrag 15388122)
Ja, das stimmt zwar im allgemeinen, aber eine Leica M kauft man vorwiegend wegen des Messsucher's und das ist was ganz anderes, als über einen EVF manuell zu fokussieren.

Insofern zwei völlig andere Welten ;)

Hallo,

ja, glaub ich Dir :) Aber mit ner Q gehts trotzdem gut und man kann’s sich entscheiden, wie man fokussieren will. Auch wenn manuelle fokussieren vllt mit einer M besser geht (bei mir gehts mit der Q besser, aber das ist ja nur meine Erfahrung)

Liebe Grüße

K.

FragenueberFragen 04.02.2019 20:05

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von Kathy89 (Beitrag 15388096)
Übrigens ist’s überhaupt nicht schlimm, wenn man „Markenfetischist“ ist und sich, weils halt jemandes Hobby ist, eine Q kauft, einfach weil mans möchte. So ist das halt mit Hobby :lol:

Nein, schlimm ist das nicht. Es gibt halt verschiedene Marken. Die Leica M ist eine Marke wie eine Harley-Davidson oder der Landrover. Und die Leica Q wie eine Gucci-Tasche. Dat Täschgen ist zwar sicherlich gut verarbeitet und man kann auch super Kram drin transportieren, aber das, was sie besonders macht, ist das Label. Bei der Leica M und der Harley ist es umgekehrt. Das Label wird etwas Besonderes durch die Maschine, das Produkt, auf dem es klebt. In beiden Fällen, weil eine Firma beinhart, gegen alle Widerstände und Zeitströmungen, über gefühlt 100 Jahre dieses Produkt produziert, im Wesentlichen immer gleich und nur zögerlich mit Anpassungen an die technische Entwicklung. Dabei ist Leica der Coup geglückt, diesen Anachronismus M, der schon zu Filmzeiten von eher fraglichem Sinn war, ins digitale Zeitalter zu heben. Auch hier gegen alle Widerstände, im Grunde, weil ihnen das digitale Knowhow gefehlt hat. Haben sie aber trotzdem gemacht, ist zweimal etwas in die Hose gegangen, aber sie haben eben eine weitere rausgebracht. Und das ist cool, richtig cool. So entstehen Legenden. Mit einer 240er kaufst du ein Glied in dieser Kamerageschichte. Es ist nicht einfach nur eine veraltete M, sondern es ist die 240, die nach der M9 kam und vor der... So wie die M4, die M6, ...

Die Q dagegen ist Elektroplunder. Könnte auch Panasonic draufstehen. Ist vermutlich auch Panasonic drin. Sicherlich technisch hervorragend, wie die Gucci-Tasche in ihrem Taschensein sicherlich hervorragend ist, aber das war's dann schon. Das eine ist eine ordinäre Kompaktknipse und das andere eine blöde Handtasche.

Ecotuner 04.02.2019 20:38

AW: Leica M240 oder Q?
 
Der Thread entwickelt sich mal wieder in die falsche Richtung - nach meinem Geschmack.

Insbesondere wenn manche alles was (selbst!) geschrieben wird als "Tatsache" verkaufen (das ist so, jenes ist so, das dagegen ist so, mit dem einen kauft man ein Glied der Kamerageschichte, mit dem anderen eine ordinäre Kompaktknipse).

Andere hingegen (eher nicht in diesem Thread, aber trotzdem vorhanden ;) )halten es für eine Tatsache, dass Leica mit ihrer Taktik einfach den Leuten das Geld aus der Tasche zieht, dabei müssen sie auch die "moderne" Technik wie Sensoren von irgendwelchen anderen Firmen beziehen, deren Herkunft sie inzwischen nicht einmal mehr verraten - wahrscheinlich weil dann herauskäme, dass auch Leica nur mit (Sony/Panasonic/anderePöbelmarke-) Wasser kocht, selbst bei der M, "dem Glied der Kamerageschichte".

Fakten sind das alles keine, es ist individuelle Auslegungssache was einem mehr zusagt.
Ich für meinen Teil bedanke mich für die rege Diskussion oben :top: - Q vs M ist nach wie vor ein Thema für mich, wahrscheinlich werde ich wenn es soweit ist nach Wetzlar fahren, mit beidem einen Spaziergang durch die Stadt machen und dann entscheiden :top:

Gast_496352 04.02.2019 20:39

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von FragenueberFragen (Beitrag 15388160)
Nein, schlimm ist das nicht. Es gibt halt verschiedene Marken. Die Leica M ist eine Marke wie eine Harley-Davidson oder der Landrover. Und die Leica Q wie eine Gucci-Tasche. Dat Täschgen ist zwar sicherlich gut verarbeitet und man kann auch super Kram drin transportieren, aber das, was sie besonders macht, ist das Label. Bei der Leica M und der Harley ist es umgekehrt. Das Label wird etwas Besonderes durch die Maschine, das Produkt, auf dem es klebt. In beiden Fällen, weil eine Firma beinhart, gegen alle Widerstände und Zeitströmungen, über gefühlt 100 Jahre dieses Produkt produziert, im Wesentlichen immer gleich und nur zögerlich mit Anpassungen an die technische Entwicklung. Dabei ist Leica der Coup geglückt, diesen Anachronismus M, der schon zu Filmzeiten von eher fraglichem Sinn war, ins digitale Zeitalter zu heben. Auch hier gegen alle Widerstände, im Grunde, weil ihnen das digitale Knowhow gefehlt hat. Haben sie aber trotzdem gemacht, ist zweimal etwas in die Hose gegangen, aber sie haben eben eine weitere rausgebracht. Und das ist cool, richtig cool. So entstehen Legenden. Mit einer 240er kaufst du ein Glied in dieser Kamerageschichte. Es ist nicht einfach nur eine veraltete M, sondern es ist die 240, die nach der M9 kam und vor der... So wie die M4, die M6, ...

Die Q dagegen ist Elektroplunder. Könnte auch Panasonic draufstehen. Ist vermutlich auch Panasonic drin. Sicherlich technisch hervorragend, wie die Gucci-Tasche in ihrem Taschensein sicherlich hervorragend ist, aber das war's dann schon. Das eine ist eine ordinäre Kompaktknipse und das andere eine blöde Handtasche.

Hallo,

jaaaa, es ist so einfach, wenn man alles in Schubladen stecken kann :lol: Ändert aber nix dran, dass Menschen manchmal Dinge kaufen, weil sie’s möchten, auch wenn’s anderen Menschen schwer fällt, sowas zu verstehen und es dann irgendwie erklären müssen :angel: bringt den Fragesteller auch bestimmt ganz doll weiter :lol:


Liebe Grüße

K.

01af 04.02.2019 20:43

Re: Leica M (Typ 240) oder Q?
 
Zitat:

Zitat von cp995 (Beitrag 15388046)
Denk doch einfach mal "logisch" ...!

Ich denke nicht "logisch", sondern logisch.


Zitat:

Zitat von cp995 (Beitrag 15388046)
... und nicht um drei Ecken!

Wie kommst du darauf, ich würde so etwas tun!? Ich denke nicht einmal um eine Ecke, so wie du – sondern ganz einfach geradeaus. Deshalb antworte ich auf das, was da steht, und nicht auf das, was du glaubst, was da stünde.

Tatsache ist, daß die Leica CL ganz genau seinem Wunsch entspricht. Allerdings täten das einige Modelle anderer Hersteller wie z. B. Fujifilm, Olympus, Panasonic oder Sony ebenso.

xplusiv33 04.02.2019 22:27

AW: Leica M240 oder Q?
 
Leider ist Leica die einzige Fotomarke die sich in Europa hält und das muss der Käufer zahlen. Ich steile auch gerade fest, dass ich für eine 50er Optik mehr zahle, als für ein APS-C Fuji Body. Meine M9 habe ich noch nicht so lange, aber sie ist mir schon sehr ans Herz gewachsen. Eine Q macht vor, was soNie nicht kann mit der R1, trotz Zeiss. Meine Fuji habe ich geliebt, aber das, was ich aus der Leica herausbekomme, ist etwas besser und die Optiken sind kompakt. Hatte die RX1 für 35mm auf dem Schirm, konnte die mal testen gegen meine Fuji mit dem 23er - da war die Fuji überlegen, aber meine M9 mit dem Skopar 35 irre. Die M240 ist fein, bevorzuge aber noch den CCD Sensor der M9.

Lichtformer 04.02.2019 22:31

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von FragenueberFragen (Beitrag 15388160)
Nein, schlimm ist das nicht. Es gibt halt verschiedene Marken. Die Leica M ist eine Marke wie eine Harley-Davidson oder der Landrover. Und die Leica Q wie eine Gucci-Tasche. Dat Täschgen ist zwar sicherlich gut verarbeitet und man kann auch super Kram drin transportieren, aber das, was sie besonders macht, ist das Label. Bei der Leica M und der Harley ist es umgekehrt. Das Label wird etwas Besonderes durch die Maschine, das Produkt, auf dem es klebt. In beiden Fällen, weil eine Firma beinhart, gegen alle Widerstände und Zeitströmungen, über gefühlt 100 Jahre dieses Produkt produziert, im Wesentlichen immer gleich und nur zögerlich mit Anpassungen an die technische Entwicklung. Dabei ist Leica der Coup geglückt, diesen Anachronismus M, der schon zu Filmzeiten von eher fraglichem Sinn war, ins digitale Zeitalter zu heben. Auch hier gegen alle Widerstände, im Grunde, weil ihnen das digitale Knowhow gefehlt hat. Haben sie aber trotzdem gemacht, ist zweimal etwas in die Hose gegangen, aber sie haben eben eine weitere rausgebracht. Und das ist cool, richtig cool. So entstehen Legenden. Mit einer 240er kaufst du ein Glied in dieser Kamerageschichte. Es ist nicht einfach nur eine veraltete M, sondern es ist die 240, die nach der M9 kam und vor der... So wie die M4, die M6, ...

Die Q dagegen ist Elektroplunder. Könnte auch Panasonic draufstehen. Ist vermutlich auch Panasonic drin. Sicherlich technisch hervorragend, wie die Gucci-Tasche in ihrem Taschensein sicherlich hervorragend ist, aber das war's dann schon. Das eine ist eine ordinäre Kompaktknipse und das andere eine blöde Handtasche.

Herrlich treffend und entlarvent formuliert. :top:

mehlmann 04.02.2019 23:05

AW: Leica M240 oder Q?
 
Eher ziemlicher Unsinn.

Die Q ist eine herausragende Kamera, keine gewöhnliche Kompaktknipse. Es gibt auch mehrere Jahre nach dem Launch keine vergleichbare Kamera.

Bei der Q muss eben kein Leica draufstehen und sie wäre mit ihren Eigenschaften trotzdem ein Renner.

Batti 04.02.2019 23:39

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zumal sie dann deutlich günstiger wäre. :evil:

cp995 05.02.2019 08:24

AW: Re: Leica M (Typ 240) oder Q?
 
Zitat:

Zitat von 01af (Beitrag 15388202)
...
Tatsache ist, daß die Leica CL ganz genau seinem Wunsch entspricht...

Und genau deshalb hat er sich ja eine M gekauft - Trotz Deinem Tip! ;)

mehlmann 05.02.2019 08:47

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von Batti (Beitrag 15388415)
Zumal sie dann deutlich günstiger wäre. :evil:

Denke ich nicht unbedingt. Allein das 28er der Q. Welches kann da mithalten und kostet dann vllt auch noch unter 2k? Zum Vergleich: Das Nikon 28mm 1.4 ist größer als die Q und kostet allein 2k. Besser ist es nicht.

Gast_496352 05.02.2019 08:50

AW: Re: Leica M (Typ 240) oder Q?
 
Zitat:

Zitat von cp995 (Beitrag 15388517)
Und genau deshalb hat er sich ja eine M gekauft - Trotz Deinem Tip! ;)

Hallo,

:lol: und er hat doch nur M oder Q gewollt, das ist auch Tatsache :rolleyes:

Liebe Grüße

K.

FragenueberFragen 05.02.2019 10:19

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von mehlmann (Beitrag 15388532)
Allein das 28er der Q. Welches kann da mithalten und kostet dann vllt auch noch unter 2k?

Z.B. das einer Sigma DP1. Gebrauchtwert ca. 80 Euro. </Sarkasmus> OK, fast, kommt aber nah ran.

Das Zauberwort heißt elektronische Korrektur. Ist euch denn noch nie aufgefallen, dass auf wundersame Weise festverbaute Objektivkonstruktionen erstaunliche Leistungen vollbringen? Es kann halt bei Kompaktknipsen keiner kontrollieren, ob optisch oder digital korrigiert wurde.

Linsenkonstruktionen sind letztendlich immer die Suche nach dem besten Kompromiss. Einen Tod stirbst du immer. Weil mit jeder Spezialvergütung und jeder noch so ausgefeilten Korrekturlinse kommt wieder eine Fehlerquelle in den Strahlengang dazu. Früher gab es auf der Leica-Seite mal tolle PDFs, in denen das auch für Laien sehr anschaulich erklärt wurde. Leider sind die nicht mehr da.

Es kann sinnvoll sein, bestimmte Korrekturen nicht optisch, sondern digital vorzunehmen. Wenn die Vignettierung einfach rausgerechnet wird und nicht eine riesige optische Korrekturlinsenorgien dazwischengeschoben werden muss, wird ein solches Objektiv irre scharf. Sowas kannst du aber nicht verkaufen als System-Objektiv, wo irgend ein Tester-Spacko das Ding vor einen Body schraubt ohne Korrektur-Algorithmus und sich dann auslässt über die miese optische Qualität. Das geht eben bei Q & Co nicht.

Ich vermute stark, dass eine M so eine digitale Korrektureinrichtung für (fast) alle jemals gebauten M-Linsen ist. M-Linsen sind deswegen nicht so kompakt, weil die Leica-Ingenieure Alchemisten waren, sondern weil man recht radikale Kompromisse eingegangen war und ist. Merkt man, wenn man sie vor eine andere Knipse schraubt, eine Sony A7 z.B. Oder bei den ersten Ms, ich glaube sogar die 240 gehörte dazu mit Firmware-Versionen in einem frühen Stadium, also kurz nach Erstauslieferung. Viele alte Linsen sahen damit ganz scheußlich aus, bis dann neuere Firmware-Versionen nachgeschoben wurden.

Sowas rechtfertigt dann auch in gewisser Weise den Preis, wenn man bei jeder M in Hard- und Software sämtliche Uralt-Objektive von Anno Tobak irgendwie berücksichtigen muss, auf dass da noch was mit Aha-Erlebnis rauskommt. Man hat ja schließlich einen Ruf zu verlieren.

Mir gefällt dieses Konzept, es ist so eine Brücke zwischen Alt und Neu. Objektiv begründbar ist es sicherlich nicht, aber es beruhigt. Es lässt sich leichter ins neue Ungewisse schreiten, wenn man sichere Wurzeln unter sich weiß. Mit der Marke Leica hat das nur insofern was zu tun, als dass sie nun mal auf dem Unternehmen prunkt, welche dieses Konzept anbietet.

Ähnliches haben wir z.B. in der Musik. Ausrechnet elektronische Musik, Techno & Co, welche vollkommen synthetisch hergestellt wird, wird vornehmlich über ein anachronistisches Medium rezipiert. Rational ist das nicht, muss es aber auch nicht sein.

marccccc 05.02.2019 21:29

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von andalucia (Beitrag 15387460)
Gäbe es eine Leica mit Wechselgläsern und AF in Bauform der M oder Q hätte ich ein ernsthaft finanzielles Problem. :D

+1

freiraum7 14.04.2019 17:28

AW: Leica M240 oder Q?
 
Ich hole den Thread noch mal hoch, da die Kuh ja nun mit der Kuh 2 einen großen Bruder bekommen hat und manche Überlegungen von Neuem beginnen könnten.

Meine absoluten Lieblingsbrennweiten sind 28mm und 50mm.

Klar ist, das gecroppte 50mm natürlich eine andere Darstellung haben als 50mm KB aber bei der Q2 wären das immerhin noch 14MP Auflösung (Freistellung mal außen vor).
Anderseits würde mich eine M240 mit einem Voigtländer Ultron 28mm und einem Nokton 50mm auch reizen :cool:

VG Oli

Lucius 14.04.2019 19:01

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von freiraum7 (Beitrag 15459209)
Ich hole den Thread noch mal hoch, da die Kuh ja nun mit der Kuh 2 einen großen Bruder bekommen hat und manche Überlegungen von Neuem beginnen könnten.

Meine absoluten Lieblingsbrennweiten sind 28mm und 50mm.

Klar ist, das gecroppte 50mm natürlich eine andere Darstellung haben als 50mm KB aber bei der Q2 wären das immerhin noch 14MP Auflösung (Freistellung mal außen vor).
Anderseits würde mich eine M240 mit einem Voigtländer Ultron 28mm und einem Nokton 50mm auch reizen :cool:

VG Oli

Ich bin auch am Überlegen eine M kommt nicht in Frage weil kein AF und Wechselobjektive. Ich fotografiere momentan mit Fuji Objektive immer dabei sind 16mm f2.8, 23mm f2,0 und 50m f2,0 und jetzt kommt die Q2 alles in einer Kamera :) klar, nicht alles ist 1:1 vergleichbar aber der Luxus von einer Linse, die ich nicht wechseln muss und in jeder Situation jeder Zeit einsatzbereit ist, ist schon cool. Ich fotografiere fast nur mit der X-H1 weil die einfach einen genial leisen, vibrationsarmen Verschluss hat auch der IBIS ist ein Traum. Für mich sind das alles so Punkte, die ich an einer M Kamera niemals bekomme und eine Q2 in einem Body vereint. In letzter Zeit habe ich auch den Spritzschutz, der X-H1 wirklich zu schätzen gelernt, die Q2 hat auch einen :top: für mich ist die Q2 einfach die Kamera, da hat Leica wirklich alles was man für Reportagen, Street usw... braucht in einen Body gepackt und diesmal ohne Kompromisse im Gegensatz zur M :ugly:. Der Verschluss von 1/40000 ist auch sehr hilfreich, bei der alten Q bin ich oft am Tag bei 1/16000s gelandet, Fuji hat 1/32000s ich fotografiere sehr viel mit offener Blenden mit der M hat man da auch Nachteile egal wie man es dreht und wendet, die M bleibt einfach ein Relikt aus vergangener Zeit mit eingebauten Sensor.

Ecotuner 14.04.2019 19:23

AW: Leica M240 oder Q?
 
Ich tendiere auch zur Q, lasse mir aber noch dieses Jahr als Bedenkzeit.

Bei großer Unsicherheit: die Q1 ist auf dem Gebrauchtmarkt schon gut gesunken - zum austesten ob einem das System der Q zusagt, sicher sehr gut. Falls dann doch noch die Q2 her muss, hat man kaum Geld versenkt, solange man sich nicht zu lange Zeit lässt. Mit Neumodellen sieht das natürlich immer ganz anders aus.

cp995 14.04.2019 20:11

AW: Leica M240 oder Q?
 
Mich "plagten" ähnliche Gedanken, als die Q2 anngekündigt wurde ...

28-50mm klangen sehr verlockend, auch wenn es weniger Auflösung nach oben bedeutet.
Hätte meine M dann verkauft und schon alle Scenarien überlegt ...

Letztendlich habe ich mich dann aber doch entschieden die M zu behalten, weil ich damit einfach etwas flexibler bin.

Auch wenn der Gedanke sehr reizvoll war, mir würden bei der Q2 die Option auf mehr WW nach unten und vor allem oben bei 50mm das Freistellungspotential fehlen.
Die f1.7 der Q sind bei 50mm ja leider nicht äquivalent.

Sword4ish 14.04.2019 22:50

AW: Leica M240 oder Q?
 
Ich habe zwei M-Kameras und konnte gestern mal für ne Stunde mit einer Q2 um den Block ziehen und sie ausprobieren. Technisch eine tolle Kamera, die absolut hält was sie verspricht. Muss gestehen, dass ich beeindruckt bin.

Trotzdem würde sie für mich persönlich nicht in Frage kommen. Zum einen ist sie für eine „Kompakte“ ein ganz schöner Brummer, der recht schwer in der Hand liegt. Für mich wäre da eine Daumenauflage aka Thumbrest Pflicht. Dann die Files. Ja, es ist faszinierend was da beim Croppen geht. Aber es dauert nach jedem Foto auch erstmal eine Weile bis es weggespeichert ist. Und das gleiche Spiel hat man dann umgekehrt beim Bearbeiten. Ich bin da vielleicht ein Exot, aber ich bearbeite meine Fotos fast ausschließlich auf dem iPad Pro. Da warte ich mir nen Wolf bis die RAWs geöffnet sind. Auch die Bearbeitungsschritte dauern länger und machen die Bildbearbeitung recht zäh.
Demgegenüber „flutscht“ das schon sehr schnell und geschmeidig mit den 24 MP Files aus der M10.

Und last but not least: Für mich persönlich ist die Q in ihrer technischen Perfektion einfach zu langweilig im Vergleich zur M10 oder auch zur M9. Der Spaßfaktor ist für mich bei den M-Kameras am größten.
Und wenn ich mal mit ganz kleinem Besteck unterwegs sein möchte, dann nehme ich die Fuji X100F mit. Die passt nämlich im Gegensatz zur Q tatsächlich in eine etwas größere Jackentasche.

numericblue98 15.04.2019 08:48

AW: Leica M240 oder Q?
 
Ich persönlich würde keine Q kaufen. Wenn Leica, dann "M" - und mit echten Brennweiten, keinen Digitalcrops. Und es müssen keine aktuellen Objektive sein: die älteren sind nicht schlechter. (Etwa das Elmar-M 50. Oder das Tri-Elmar, wenn die Mechanik funktioniert. Oder das Summicron 50 mit der Aufsteckblende.) Auch die Konica Hexanone sind sehr gut. Mit Voigtländer habe ich keine Erfahrung, aber auch diese ... Es gibt einfach viel zu viel Objektiv-Angebote auch auf dem Gebrauchtmarkt, als dass eine Q da auch nur ansatzweise (für mich) interessant wäre.

Wenn es AF und mit Fixoptik sein soll: dann Sony RX1R II.

freiraum7 15.04.2019 10:22

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von numericblue98 (Beitrag 15459718)
Ich persönlich würde keine Q kaufen. Wenn Leica, dann "M" - und mit echten Brennweiten, keinen Digitalcrops. Und es müssen keine aktuellen Objektive sein: die älteren sind nicht schlechter. (Etwa das Elmar-M 50. Oder das Tri-Elmar, wenn die Mechanik funktioniert. Oder das Summicron 50 mit der Aufsteckblende.) Auch die Konica Hexanone sind sehr gut. Mit Voigtländer habe ich keine Erfahrung, aber auch diese ... Es gibt einfach viel zu viel Objektiv-Angebote auch auf dem Gebrauchtmarkt, als dass eine Q da auch nur ansatzweise (für mich) interessant wäre.

Wenn es AF und mit Fixoptik sein soll: dann Sony RX1R II.

Die RX1R II hatte ich, eine tolle Kamera.
Aber:
- Mir liegen 28mm besser als 35mm (subjektiv). Gerade für Innenräume und Städtetouren (Architektur) sind 28mm besser (für mich).
- Der Aufklappsucher ist einfach nur nervig. Das ist ein furchtbares "gefummel", hat mich mehr genervt als mir genutzt.
- Die Miniaturisierung hat halt einfach seine Grenzen. Die Leica Q liegt schon noch mal anders in der Hand als eine RX1RII.

Sonst aber eine wirklich tolle Kamera, vor allem optisch einfach nur genial!

VG Oli

shreblov 15.04.2019 10:42

AW: Leica M240 oder Q?
 
Die Q2 bietet bei 28/35mm mehr Auflösung als M/SL, Größe/Gewicht verglichen mit M/SL und zwei Objektiven (28 f/1.4 und 35 f/2.0) ist besser, und Preis für die gleiche Vergleichskombination ist günstiger. Wäre mein Haupteinsatzbereich 28/35mm, fiele mir außer Messsucher-Liebelei kein Grund ein, nicht zur Q2 zu greifen.
28/35mm ist aktuell aber nicht mein Haupteinsatzbereich und als Kompaktkamera ist sie mir zu groß, also mache ich mit M/SL weiter.

numericblue98 15.04.2019 14:25

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von freiraum7 (Beitrag 15459828)
Die RX1R II hatte ich, eine tolle Kamera.
Aber:
- Mir liegen 28mm besser als 35mm (subjektiv)...
- Der Aufklappsucher ist einfach nur nervig. ...
- Die Miniaturisierung hat halt einfach seine Grenzen. Die Leica Q liegt schon noch mal anders in der Hand als eine RX1RII.

ja, das ist durchaus verständlich. :) Der Aufpoppsucher ist zwar besser als einer zum Aufstecken wie bei der alten - es ist jetzt halt so wie bei der RX100 -, aber ganz ideal ist es nicht, halt der Größe geschuldet.

Meine Brennweiten sind 35-50mm, dafür ist die RX1 ideal. (Allerdings musste sie leider für die Ansparung auf GFX weichen ... alles geht nicht. ;))

Meine "Kompakte" wäre, wenn nicht diese, dann die Fuji X100. Mir ist neulich mal aufgefallen, dass ich sie am meisten mit mir herumgetragen hatte: klein, leicht, tolles Sucherkonzept, gute BQ. Ist halt APS-C, was mich nicht weiter stört.
Die Q ist zum einen wegen der Cropperei, das ist halt nie echte Brennweite, zum anderen wegen der Größe (für eine "Kompakte") nichts für mich.

So sind die Fotografen halt unterschiedlich ausgerichtet. :)

(Und wenn überhaupt nochmal M, dann: Monochrom 246 ... ;) - aber das ergibt sich derzeit nicht...)

Luximage 29.03.2020 19:29

AW: Leica M240 oder Q?
 
Ich mache den Faden noch mal auf.

Der Grund.
Vor zwei Monaten habe ich mir völlig ohne Not einfach so, weil ich dachte, ich gönn mir mal was, eine gut erhaltene Q1 von einem Fachhändler gekauft. Nur mal so zum ausprobieren, denn eigentlich bin ich privat aber auch beruflich gesehen als Journalist mit Vollformat Lumixen ganz gut ausgestattet.
Und was ist dann passiert.
Ich bin immer noch völlig aus dem Häuschen, habe irrsinnigen Spaß am fotografieren wiederentdeckt und hab die Q jetzt immer dabei auch wenn das in Zeiten von Corona doch ziemlich eingeschränkt ist.
Ich hab aber nicht nur viel fotografiert und mit Lightroom gespielt sondern auch im Netz wohl so ziemlich jeden Artikel über die Q, die Q2 und das M-System gelesen. Und das weckt natürlich Begehrlichkeiten.

Die Q mit ihrem 28er Summilux ist für mich als alten 35/50mm Freund erstaunlich gut einsetzbar, manchmal vermisse ich die 50mm und vielleicht ein leichtes Portrait Tele aber dann doch.

Was tun?
Eine Q2 mit soviel mehr Auflösung kaufen, dass ich croppen kann? ( ich weiß, dass ersetzt eine optische Lösung nicht wirklich )

Oder sollte ich mir doch noch den Einstieg in die M-Reihe überlegen.
Vielleicht erst mal mit einer gut erhaltenen M 240 und einem 50er Summicron oder einem Zeiss Planar zum Einstieg drauf?
Aber macht das als Brillenträger Mit dem Meßsucher überhaupt Sinn?

Die Q würde ich übrigens wohl dazu behalten, wenn es eine M und keine Q2 werden würde.

Und dann gibt es ja noch meine Lumix S1 Ausrüstung, die ich allerdings überwiegend zum filmen brauche.

Fragen über Fragen. Im Moment erwische mich aber doch ziemlich dabei, dass ich Immer wieder nach einer M schiele.

Ginge es euch auch so?

Hat jemand beide Systeme, M und Q in Gebrauch?

Freu mich über Tipps

Ramesse 29.03.2020 19:40

AW: Leica M240 oder Q?
 
Ich habe beide Systeme im Gebrauch. Sowohl die Q-P als auch die M10 mit einem 21er, einem 35er, einem 50er und einem 90er.

Ich überlege mir vorher was genau ich machen möchte. Möchte ich eher schnelle Aufnahmen bei wenig Licht nehme ich die QO mit. Z.B. auf Veranstaltungen, Nachtaufnahem etc.

Wenn mir der Sinn nach Streetfotografie steht ist mir auch die Q lieber (weil sehr bequem und sehr schnell) als die M. Obwohl ich auch mit dem M schon recht schnell bin, keine Frage.

Wenn ich allerdings Zeit habe und mir intensiv meine Motive "erarbeiten" möchte, ist die M meine erste Wahl.

Missen möchte ich jedoch keine der beiden. Jede hat für mich ihren Einsatzbereich und macht auf ihre Art und Weise viel Spaß.

Sollte mich allerdings irgend etwas zwingen eine Kamera zu verkaufen könnte ich mich wohl am schwersten von der M trennen. Es ist halt eine ganz andere Art zu fotografieren.

daduda 29.03.2020 21:25

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von Luximage (Beitrag 15789462)
Aber macht das als Brillenträger Mit dem Meßsucher überhaupt Sinn?

Das muss wohl jeder für sich ausprobieren, ich hatte mich vor einigen Jahren auch mal für die M240 interessiert und habe eine beim Händler ausgeliehen, da war ich ca. 47 und bin ebenfalls Brillenträger, bei mir hat es vom ersten Bild an geklappt und ich hatte auch ein gutes Gefühl dabei.

Gestört hat mich vor allem die schlechte Ergonomie, die M ist größer/schwerer als man denkt und lässt sich für mich nicht gut greifen.

So wie die Einschränkung das der Schärfepukt entweder immer in der Mitte liegt, oder man verschwenken muss, was gerade bei KB und lichtstarken Objektiven die Schärfe genau auf den Punkt zu erwischen erschwert.
Auch Nahaufnahmen gehen nicht wirklich gut, beides hat mich gestört.

shreblov 30.03.2020 08:20

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von Luximage (Beitrag 15789462)
Im Moment erwische mich aber doch ziemlich dabei, dass ich Immer wieder nach einer M schiele.

Gar nicht gut für die Augen...
Ich nutze M240 und Q2 parallel seit ein paar Wochen. Wenn ich weiß, dass ich mit 28/35mm auskomme, nehme ich die Q2. Sonst die M240 mit passenden Objektiven. Ich werde die Q2 auch auf Fahrradtouren mitnehmen können (Vaude Aquabox mit ICU), der M werde ich das nicht antun.


Inzwischen bin ich (Gleitsicht-)Brillenträger. In der M240 habe ich eine Korrekturlinse und sowohl bei M als auch bei Q2 schiebe ich die Brille auf die Stirn. Sieht zwar Hellboy-mäßig doof aus, kommt aber nicht mit aufs Bild.

Luximage 30.03.2020 09:15

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von shreblov (Beitrag 15789818)
Gar nicht gut für die Augen...
Ich nutze M240 und Q2 parallel seit ein paar Wochen. Wenn ich weiß, dass ich mit 28/35mm auskomme, nehme ich die Q2. Sonst die M240 mit passenden Objektiven. Ich werde die Q2 auch auf Fahrradtouren mitnehmen können (Vaude Aquabox mit ICU), der M werde ich das nicht antun.


Inzwischen bin ich (Gleitsicht-)Brillenträger. In der M240 habe ich eine Korrekturlinse und sowohl bei M als auch bei Q2 schiebe ich die Brille auf die Stirn. Sieht zwar Hellboy-mäßig doof aus, kommt aber nicht mit aufs Bild.


Kannst du denn sagen, ob der Qualitäts- und der Bildeindruck zwischen M und Q2 vergleichbar sind? Natürlich entsprechende Linsen bei der M vorausgesetzt.

Es reden immer wieder alle vom Leica Look und ich dachte immer, das wäre Blödsinn. Meine Panasonic Objektive für die S1 sind auch super scharf und farblich so, so wie ich mir das vorstelle. Das Summilux an meiner Q ist aber irgendwie noch mal etwas anderes auch wenn ich mir das am Ende vielleicht doch ein wenig einbilde.

Ich bin auch Gleitsichtbrillenträger, hab aber am Sucher der Q kein Problem damit und die Brille darf dabei ruhig auf der Nase bleiben. Ließe sich aber sicher testen, ob das bei einem Meßsucher an der M auch so ist.

Was ich gerade an der Q gut finde, ist die Beschränkung auf ein Objektiv und damit verbunden auch die mir abgenommene Entscheidung, welche Linsen ich jeweils einpacken soll.

Ramesse 30.03.2020 09:52

AW: Leica M240 oder Q?
 
Auch ich bin Brillenträger (Lesebrille bzw. Gleitsichtbrille).
Ich habe auf meiner M eine passende Korrekturlinse und setze beim Fotografieren die Brille ab. Keinerlei Probleme damit.

Luximage 30.03.2020 10:01

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von Ramesse (Beitrag 15789889)
Auch ich bin Brillenträger (Lesebrille bzw. Gleitsichtbrille).
Ich habe auf meiner M eine passende Korrekturlinse und setze beim Fotografieren die Brille ab. Keinerlei Probleme damit.

Merci
Du hast ja auch beide Systeme.
Wie würdest du sie denn in Bezug auf Look and Feel miteinander vergleichen?
Sind die Bilder aus der M noch einmal anders?

shreblov 30.03.2020 10:31

AW: Leica M240 oder Q?
 
Zitat:

Zitat von Luximage (Beitrag 15789849)
Es reden immer wieder alle vom Leica Look...

Ach, lasse reden. Ich entscheide mich nach Einsatzzweck, Look/Qualität passt dann schon.

Guck Dir mal die Reviews von Jono Slack zur M240 und zur Q2 an. Sieht das für Dich anders aus?

Ramesse 30.03.2020 10:32

AW: Leica M240 oder Q?
 
Ich sehe schon einen Unterschied. Kommt vielleicht daher das meine M-Optiken bis auf eine Ausnahme schon bis zu 40 Jahre alt sind.
Der Look ist trotz sehr guter Schärfe deutlich weicher, cremiger als bei der schon fast klinischen, zeitgemässeren Schärfe der Q. Das Objektiv der Q ist aber insgesamt gesehen schon ein Hammerteil.

Nochmal zu den Korrekturlinsen. Ich habe es so gemacht: ich bin zu einem großen Leicastore (Hamburg) gefahren, habe mir eine M geben lassen und drei für mich in Frage kommenden Linsenstärken. Dann habe ich sie nacheinander auf die Kamera geschraubt und dadurch die für mich passende herausgefunden.
Wenn keine passt und man mit Brille auch nicht zurecht kommt, ist eine M definitiv die falsche Kamera. Dann lieber die Q kaufen.

Sword4ish 30.03.2020 12:31

AW: Leica M240 oder Q?
 
Bin auch Brillenträger und habe bisher keine Probleme mit dem Messsucher. Da ich wirklich sehr kurzsichtig bin, gibt es auch keine Korrekturlinsen mehr, und ich behalte die Brille auf der Nase, wenn ich durch den Sucher schaue. Die Konsequenz? Ja, die 35mm Linien kann ich auch an der M10 mehr ahnen als sehen, die 28mm Linien muss ich bewusst suchen. Aber was soll's, nimmt man halt das komplette Sichtfeld des Messsuchers - ich beschneide im Post eh fast alle meine Bilder.

Die Q ist eine ganz gefährliche Einstiegsdroge:evil::angel:! Bei vielen kommt da schnell der Wunsch nach einer M auf. Hauptvorteil der M dürfte tatsächlich das sehr umfangreiche Objektivangebot sein - ist nur schlecht fürs Konto:ugly::lol:.

Ich persönlich hab' gleich mit 'ner M angefangen, und da ich bereits eine Fuji X100F habe, mit der ich auch sehr zufrieden bin, ließ sich der Wunsch nach einer Q bisher erfolgreich in Schach halten:D.

Luximage 30.03.2020 12:58

AW: Leica M240 oder Q?
 
und ich hab mich jetzt fleißig durch die Rewievs von Jono Slack gearbeitet.
Beeindruckend und fast hätte ich mich auch noch bei für 40$ bei Jonathan Reid angemeldet, um noch mehr zu lesen.

Was momentan in meinem Kopf herumschwirrt, hat auch damit zu tun, dass eine sinnvolle Investition in eine gut erhaltene M240 nebst einem 50er und evtl. einem 35er mit ca. 4000 bzw, 5-6000 € doch ganz schön ins Geld geht.

Auf der anderen Seite stände die Idee, meine Q gegen eine neue Q2 einzutauschen.
Mit der Möglichkeit zumindest bis 50mm genügend Croppotential zu haben.

Das wäre dann incl. des Q1 Verkaufs ein Invest von ca. 2500 € incl. der Garantie einer Neukamera und einer Mwst. Rechnung fürs Finanzamt

Puh. What a decision.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:49 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de