DSLR-Forum

DSLR-Forum (https://www.dslr-forum.de/index.php)
-   Kamera-Kaufberatung (https://www.dslr-forum.de/forumdisplay.php?f=154)
-   -   [Systementscheidung] Kaufberatung Innenaufnahmen von Kindern (https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=2001762)

MartinaE 13.01.2020 20:45

Kaufberatung Innenaufnahmen von Kindern
 
Hallo,

ich suche als Anfänger eine Kamera für Innenaufnahmen. Hauptsächlich möchte ich meine Kinder in der Wohnung fotografieren und kurze Videos aufnehmen, häufig abends bei Kunstlicht. Die Kamera sollte für Schnappschüsse geeignet sein und man auch Videoaufnahmen ohne längere Wartezeiten starten können.

Weitere Anforderungen:
- bis 500 Euro neu
- guter Automatikmodus, manuelle Einstellungen werden nicht vorgenommen
- größer als kleine Kompaktkameras, soll gut in der Hand liegen, aber auch nicht zu groß
- Objektiv wird nicht gewechselt
- Zoom wird nur wenig eingesetzt
- Ausdrucke maximal im 20er Format
- bestenfalls schwenkbares display

Ich würde mich über eure Vorschläge freuen, vielen Dank.

tane 13.01.2020 21:06

AW: Kaufberatung Innenaufnahmen von Kindern
 
Da bietet sich die Fuji X100S an, für den Einsatzzweck geradezu ideal und im Budget.
Hier Infos dazu:
https://www.digitalkamera.de/Testber...100S/8254.aspx

nwsDSLR 13.01.2020 22:22

AW: Kaufberatung Innenaufnahmen von Kindern
 
Hallo Martina!

Sicher, dass es eine neue Kamera sein muss? Ich würde dir dann eine einfache DSLR empfehlen, zusammen mit einer lichtstarken Festbrennweite. In Innenräumen kann aber selbst dann schnell mal das Licht zu knapp werden. Daher würde sich ein ordentlicher Aufsteckblitz empfehlen, mit dem man an die Decke blitzt. Bei Neugeboreren/Kleinkindern tu ich das zwar ungern, aber ich habe auch noch nie schreckhafte Reaktionen der Kinder wahrgenommen. Neulich schrieb einer, der da wohl mehr Erfahrung hat, dass er noch nie von ernsthaften Problemen dabei gehört hätte und die Bedenken quasi unbegründet seien. Das Gute ist aber, dass Babies sich ja nicht schnell bewegen, so dass man ohne den Blitz gut auskommen kann. Wenn die Kinder erst einmal anfangen, herumzulaufen und zu -toben, wirst du ohne Blitz kaum noch auskommen; da wirst du die ISO-Zahl sehr weit hochschrauben müssen und die Blende immer sehr weit öffnen müssen, damit Bewegungen nicht verwischen....und hast dann mit der geringen Schärfentiefe zu kämpfen.
Bei einer Kamera mit einem Sensor, der kleiner ist als mFT, wirst du unter diesen Bedingungen meiner Erfahrung und Meinung nach keine guten Fotos mehr erhalten. Mit den neueren DSLM-Systemkameras kenne ich mich nicht so aus. Weiß nicht, ob man dort etwas Passendes zu einem so güntigen Preis bekommt.


Folgendes Equipment könntest du dir mal anschauen:

Canon EOS 2000D (ca. 250 €)
Canon 50 mm f/1.8 STM (ca. 105 €)
Metz Mecablitz 44 AF-2 (ca. 130 €)

---

Nikon D3500 (ca. 300 €, kaum noch zu bekommen)
Nikon 35 mm f/1.8 (ca. 140 €)
oder
Nikon 50 mm f/1.8 (ca. 160 €)
Metz Mecablitz 44 AF-2 (ca. 130 €)

---

Alles Gute schon einmal mit dem Nachwuchs! :top:

RedDesire 14.01.2020 04:26

AW: Kaufberatung Innenaufnahmen von Kindern
 
Hallo Martina.
Ich schlage hier mal eine kompakte vor.

Wenn du auf einen Sucher und Blitzschuh verzichten kannst, sieh dir mal die LX15 von Panasonic an. Als einzige manuelle Einstellung sind lediglich die Brennweite und Blende nötig ;)
https://www.panasonic.com/de/consume.../dmc-lx15.html
Leider lässt sich der Blitz nicht nach oben klappen, aber vielleicht reicht dir ja auch die Offenblende aus.
Außerdem ist ein 5-Achsen Bildstabilisator integriert, gerade zum filmen sehr hilfreich.

Ich denke auch zum mitnehmen auf den Spielplatz können damit ausgezeichnete Aufnahmen entstehen.

Selbst UVP im Preisrahmen, Straßenpreis wird sicherlich noch drunter liegen.

Alternativ gibt es z.B. von Sony noch die RX100. Ab der Generation 3 mit dem lichtstärkeren Objektiv & Sucher ausgestattet.
UVP liegt aber über Budget.

Grüße Jens

maxwells78 14.01.2020 07:52

AW: Kaufberatung Innenaufnahmen von Kindern
 
Hallo Martina,

würde Dir auch, wie der User nwsDSLR es vorschlägt, zu einer gebrauchten digitalen Spiegelreflexkamera (DSLR) raten, gepaart mit einer lichtstarken Festbrennweite und einem Aufsteckblitz, mit dem Du dann indirekt über die Zimmerdecke blitzt, also den Blitz nach oben klappen.
Damit bekommst Du in Innenräumen beste Ergebnisse hin.
Finde 35mm für drinnen besser geeignet als 50mm, da man so mehr drauf kriegt wenn man nicht so viel Platz hat. Gerade bei ASP-C müsst ja noch den Crop Faktor berechnen.
Schöne Porträts bekommst auch mit 35mm f1.8 hin.
Für 500€ kannst Du Dir Deinen Wunsch im APS-C Bereich sicher erfüllen.

Wenn es doch lieber Vollformat sein soll, kann ich Dir eine Nikon D700 empfehlen, diese sind zwar schon älter, wurden so ab 2008 gebaut, sind aber sehr günstig zu bekommen, auch ein Nikkor 50mm 1.8 bekommst günstig und einen Metz AF44 Blitz dazu, dann bist Du bestens gewappnet.
Die D700 hat auch einen sehr guten Autofokus, der in Innenräumen prima funktioniert, denn darauf kommt es bei Dir an, bitte achte auf einen guten Autofokus.

Gruß
Elmar

FragenueberFragen 14.01.2020 10:43

AW: Kaufberatung Innenaufnahmen von Kindern
 
Ich würde von einer klassischen DSLR abraten, außer einigen Produkten der Firma Canon, und zwar diejenigen, die man vernünftig über Bildschirm auf dem Kamerarücken benutzen kann. Die 200d, 250d wären so welche.

Bei allen anderen DSLR, also digitalen Spiegelreflexkameras, das sei der Anfängeren gesagt, muss durch den optischen (!) Sucher fotografiert werden. Die Motivsuche über das Display, also wie mit dem Handy oder kleinen Digiknipsenm, geht zwar auch, ist aber eine elend lahme Notlösung. Außerdem eignen sich die üblich im Handel erhältlichen Bundles aus Kamera und Standard-Zoom eher weniger für das Fotografieren bei schlechtem Licht. Es muss also noch ein zusätzliches Objektiv mit hoher Lichtstärke angeschafft werden.

Von den genannten Kameras oben macht die Fuji sicherlich bei schlechtem Licht die besten Fotos. Die hat aber zwei Nachteile: Verbaut ist eine Festbrennweite, ein lichtstarkes Weitwinkelobjektiv. Das hat den Vorteil, dass es eine super Qualität hat und sehr lichtstark ist (wichtig für die Innenräume), aber leider auch sehr unflexibel. Mehr Weitwinkel (z.B. um die ganze Geburtstagstafel mit allen Gästen auf's Bild zu bekommen) oder Tele für ein schönes Portrait oder damit das Kind oben auf der Rutsche sich nicht verliert vor lauter Himmel und Spielgerät, geht nicht.

Außerdem fehlen der Fuji Motivprogramme. Das sind vorgefertigte Einstellungsparameter, die in bestimmen Situationen sinnvoll sind und die sonst von der Fotografin selbst eingestellt werden müssen. So macht z.B. das Motivprogramm 'Innenraum' die Blende weit auf und stellt die Isos hoch, damit die Verschlusszeiten werden kurz und Gesichter nicht verwischen, denn die bewegen sich bekanntlich immer ein wenig. Außerdem passt das Programm den Weißabgleich, das ist die Farbabstimmung, so an, dass die Bilder nicht total rotstichig werden. Du stellst je nach Fotosituation ein passendes Programm ein: Z.B. Sonnenzuntergang, Stimmungsvolle Innenraumfotos, Sport, Strand, usw. Das macht das Fotografieren einfach, ist aber bei ambitionierten Fotografen, also hier verpönt.

Ich würde zu einer Kompaktkamera mit lichtstarkem Zoom, relativ großem Sensor und Automatikprogrammen raten. Eine wäre die Lumix LX100. Oder die oben genannten Sony RX100 Version iii. Andere Hersteller haben ähnliche Modelle im Programm, aber da kenne ich mich nicht aus.

scorpio 14.01.2020 10:54

AW: Kaufberatung Innenaufnahmen von Kindern
 
Zitat:

Zitat von MartinaE (Beitrag 15719484)
Hallo,

ich suche als Anfänger eine Kamera für Innenaufnahmen. Hauptsächlich möchte ich meine Kinder in der Wohnung fotografieren und kurze Videos aufnehmen, häufig abends bei Kunstlicht. Die Kamera sollte für Schnappschüsse geeignet sein und man auch Videoaufnahmen ohne längere Wartezeiten starten können.

Bist du denn damals nicht fündig geworden? Oder wird das nun hier auch nur ein weiteres Thema, bei dem du dich nicht wieder meldest und die netten Helfenden ohne Feedback im Regen stehen lässt?


:(

maxwells78 14.01.2020 11:31

AW: Kaufberatung Innenaufnahmen von Kindern
 
Zitat:

Zitat von FragenueberFragen (Beitrag 15719926)
Ich würde von einer klassischen DSLR abraten, außer einigen Produkten der Firma Canon, und zwar diejenigen, die man vernünftig über Bildschirm auf dem Kamerarücken benutzen kann. Die 200d, 250d wären so welche.

Bei allen anderen DSLR, also digitalen Spiegelreflexkameras, das sei der Anfängeren gesagt, muss durch den optischen (!) Sucher fotografiert werden.

Das ist doch wunderbar, durch einen schönen Sucher zu gucken...



Ich würde zu einer Kompaktkamera mit lichtstarkem Zoom, relativ großem Sensor und Automatikprogrammen raten. Eine wäre die Lumix LX100. Oder die oben genannten Sony RX100 Version iii. Andere Hersteller haben ähnliche Modelle im Programm, aber da kenne ich mich nicht aus.

Gerade von den kleinen Kompakten würde ich abraten in Innenräumen, da bekommst mit dem Autofokus einer DSLR garantiert mehr Spaß und die Bildergebnisse sind um einiges besser...

MartinaE 14.01.2020 11:43

AW: Kaufberatung Innenaufnahmen von Kindern
 
Vielen Dank für eure Hinweise. Ich habe vor einigen Jahren schon einmal eine Kamera gesucht, es hat sich dann aber nicht ergeben.
Eine gebrauchte Kamera kommt für mich nicht in Frage, weil ich zu wenig Erfahrung habe, den Zustand zu beurteilen.
Ich möchte auch ungern den Sucher benutzen, sondern lieber das Display.
Ein Automatikmodus, ohne für die jeweilige Situation Einstellungen vornehmen zu müssen, ist für mich sehr wichtig, weil ich auch dazu keine Erfahrung habe und schnell reagieren möchte.
Die Sony RX100 erscheint mir sehr klein. Ich hätte lieber eine Kamera mit einem Griff. Die Lumix LX100 scheint mir da schon handlicher. Wäre die LX100 die beste Lösung für meine Anforderungen?

MissC 14.01.2020 12:02

AW: Kaufberatung Innenaufnahmen von Kindern
 
Wenn man ohne fotografisches Wissen im Automatikmodus eines der wohl schwierigsten Motive - sich bewegende Motive bei wenig Licht - fotografieren möchte, sollte man keine hohen Ansprüche an die Bildqualität stellen.
Da ist Frust schon fast vorprogrammiert.

Du hast schon einige Tipps und konkrete Empfehlungen bekommen, sei doch so gut und nimm zu denen mal Stellung.

Ich selber kann nicht mit einer Empfehlung dienen, da für mich noch immer die RX100-Modelle ab der III die besten kompakten 1-Zöller sind, sowohl in Bezug auf Ausstattung als auch hinsichtlich Bildqualität. Außerdem kann man mit denen zur Not in der Wohnung auch mal indirekt blitzen, wenn die Lichtstärke des Objektivs mal nicht mehr reicht. Aber die sind dir ja zu klein. Trotzdem - nur zur Info: Man könnte diese auch mit einem Griff versehen.
Allerdings gilt besonders für die Sonys: Man muss die Kamera auch manuell bedienen können. Die Automatik wählt gern mal zu lange Belichtungszeiten bei wenig Licht, was zu Bewegungsunschärfen führt.

Eine Kamera ohne Klappdisplay wie die LX100 käme für mich niemals mehr in Frage - schon gar nicht, wenn Kinder meine Hauptmotive wären.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:29 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de