DSLR-Forum

DSLR-Forum (https://www.dslr-forum.de/index.php)
-   Reinigung (https://www.dslr-forum.de/forumdisplay.php?f=169)
-   -   Vergütung durch Putzen zerstört? (https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1973213)

vorlif 29.07.2019 09:54

Vergütung durch Putzen zerstört?
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 3)
Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum und hoffe deshalb, dass meine Frage hier richtig ist.
Ich Fotografie noch nicht so lange aber habe viel Spaß daran.
Da ich so viel Spaß daran habe, hatte ich mir ein gebrauchtes Sigma Art 35*mm 1.4 gegönnt.
Und hier ging das Problem los:

Ich habe das Objektiv von der Kamera entfernt und dabei an der Rücklinse etwas Staub gesehen.
Diesen Staub wollte ich durch Pusten entfernen, was aber nicht gelang.
Ganz im Gegenteil habe ich scheinbar einen erhöhten Speichelfluss und hatte plötzlich zusätzlich kleine Speichelflecken auf der Linse.
Genervt von mir selbst habe ich kurzerhand zu einem (mittelmäßig sauberen) Brillenputztuch gegriffen und darüber gewischt.
Also ich so wischte, überkam mich ein Schauer und meine Nackenhaare stellten sich auf. Ich ahnte, dass ich das so vielleicht nicht machen sollte.
Mein Anflug von Dummheit war jedoch noch nicht vorbei und ich nahm mir ein Taschentuch, machte es Nass und wischte damit über die Rücklinse.
Die Speichelflecken und der Staub waren nun weg, aber dafür hatte ich nun gefühlt eine Million fusseln auf der Linse.
Hier war der Moment, in dem mein Kopf dem Gefühl folgte und ich stoppte sofort.

Ich habe erst einmal im Internet gesucht, wie ein Objektiv am besten gereinigt wird, und mir danach ein Reinigungsset bestellt.
Danach habe ich meine Linse begutachtet und stellte mit entsetzen fest, dass ich einen Streifen hinterlassen habe.
Diesen Streifen sieht man nur, wenn man in einen bestimmten Winkel zum Licht auf das Objektiv schaut und unterscheidet sich auch nur in der Farbe.
Die Linse selbst ich Grün/Grau und der Streifen eher Bläulich (oder nur Grau).
Nun warte ich auf mein Reinigungsset und möchte vorher nicht weiter an der Linse herum Putzen, aber scheinbar habe ich ein Teil der Vergütung zerstört. :(

Ich habe etwas über zerstörte Vergütung gelesen, aber es ging fast immer um die Frontlinse.
Von daher wäre es nett, wenn ihr einmal eure fachmännische Meinung äußert und mir sagt, wie schlimm es ist.
Kann ich somit noch normal weiter Fotografieren oder soll ich es lieber zum Sigma Reparaturservice schicken?
Auf den Fotos selbst ist mir auf die schnell nichts aufgefallen, was aber nicht viel zu heißen hat.

Leider habe ich kein Foto hinbekommen, auf dem man den Effekt selbst sieht, jedoch konnte ich den Kratzer durch Anhauchen und Anleuchten der Linse sichtbar machen.
Vielleicht hilft es etwas weiter. (Entschuldigt, dass die Linse so saumäßig aussieht, aber mit Putzen warte ich jetzt auf das Set.)

Anhang 4115923

Anhang 4115924

Anhang 4115925

Andec 29.07.2019 10:12

AW: Vergütung durch Putzen zerstört?
 
Ich glaube nicht das die Vergütung schon angegriffen ist. Die ist robuster wie manchmal beschrieben wird, und deine Aktionen haben "viel Staub aufgewirbelt" ;) und etwas DNA hinterlassen.

Borgefjell 29.07.2019 10:15

AW: Vergütung durch Putzen zerstört?
 
So ist es, mit einem Brillenputztuch und Speichel macht man die so schnell nicht kaputt, da ist schlicht noch Dreck übrig

Rainmaker No.1 29.07.2019 10:19

AW: Vergütung durch Putzen zerstört?
 
Hallo,

mach dir nicht ins Hemd. Das sind organische Rückstände deiner Reinigungsversuche. Teure Reinigungsutensilien brauchst Du eigentlich nicht. Es reichten etwas H2O und etwas Alkohol wie Isopropanol und saubere Tücher. Damit bekommst Du 99,99% aller Flecken weg. Verbleibenden Staub kannst Du mit etwas Druckluft entfernenen.
Übrigens, ein Stäbchen ist wesentlich harmloser als ein Kratzer, also beschränke deine Reinigungsmaßnahmen auf ein Minimum.


MfG

Rainmaker

LtWinters 29.07.2019 10:20

AW: Vergütung durch Putzen zerstört?
 
Der "Kratzer" sieht mir auch eher nach Rückständen aus. Ich würde das mal ordentlich mit dem bestellten Set oder mit einem Microfasertuch sauber machen. Und natürlich nicht so feste drücken, damit keine Kratzer entstehen.

Staub kann man gut mit einem Blasebalg entfernen. Pusten eignet sich, wie du gemerkt hast, nicht gut, da Speichel auf die Linse gelangt und dort Flecken verursacht.

mz-5 29.07.2019 11:33

AW: Vergütung durch Putzen zerstört?
 
Am ungefährlichsten ist die Nassreinigung mit reinem destilliertem Wasser. Im ersten "Waschgang" mit wenig Spülmittel, danach pur. Und natürlich nicht das Opjektiv nicht fluten, sondern sparsam mit einem Wattestäbchen auftragen und wieder aufnehmen. Nach dem Trocknen Fusseln und Staub mit dem Blasebalg entfernen. Die ansonsten sehr empfehlenswerten Blasebälge aus der Apotheke enthalten oft Talkumreste, müssen also vor dem Einsatz gründlich ausgespült und getrocknet werden.

vorlif 29.07.2019 16:41

AW: Vergütung durch Putzen zerstört?
 
Also ihr hattet recht!

Ich habe mir in der Apotheke einen Blasebalg und Isopropanol / destilliertes Wasser Gemisch geholt und dann mit einem sauberen Mikrofasertuch drübergewischt. Ich musste den Vorgang ca. 5x wiederholen aber jetzt ist der Fleck nicht mehr sichtbar. Wenn ich die Linse anhauche sehe ich ihn wohl noch aber mit bloßem Auge im Licht oder mit der Taschenlampe ist er nicht mehr sichtbar. Vielleicht habe ich mir jetzt einen kleinen Kratzer, der auch nur sichtbar ist, wenn man die Linse anhaucht, in die Linse gemacht aber vielleicht ist das auch nur Schmutz. :ugly: Den Blasebalg habe ich wie beschrieben mehrmals ausgespült und trocknen lassen. Danach ging es super.

Ich werde die Linse noch einmal reinigen, wenn das Set ankommt und danach sehen wie es aussieht. Jedenfalls werde ich nie wieder auf mein Objektiv spucken.

Danke für eure Mühe und die schnellen Antworten. :)

Andec 31.07.2019 15:04

AW: Vergütung durch Putzen zerstört?
 
Zitat:

Zitat von vorlif (Beitrag 15559345)
Also ihr hattet recht!

Ich habe mir in der Apotheke einen Blasebalg und Isopropanol / destilliertes Wasser Gemisch geholt .......

Nutze den Blasebalg aber nicht für die Kamera. Der saugt vorne an und gibt die Luft vorne wieder ab. Dann hast Du nach der Zeit Staub im Blasebalg der auch wieder rauskommt. Lieber einen der hinten ansaugt und vorne abgibt mit Ventil und Filter.

Zitat:

Jedenfalls werde ich nie wieder auf mein Objektiv spucken.
Soll aber Glück bringen.:)

Floyd Pepper 01.08.2019 10:11

AW: Vergütung durch Putzen zerstört?
 
Zitat:

Zitat von mz-5 (Beitrag 15559018)
Am ungefährlichsten ist die Nassreinigung mit reinem destilliertem Wasser.

Noch ungefährlicher ist eine Trockenreinigung mit Graphit (oder Graphitähnlichen) statt Wasser. Das schließt unliebsame Überraschungen mit Flüssigkeitsüberschuss aus.

Entweder man verwendet einen handelsüblichen Lenspen, oder man rußt einen Löffel über einer Kerzen- oder Feuerzeugflamme an, nimmt eine Fingespitze Ruß mit einem sauberen Microfasertuch/Brillentuch auf, beseitigt damit die Verschmutzung und wischt ggf. mit sauberem Microfasertuch nach.

Dominic F. 01.08.2019 12:11

AW: Vergütung durch Putzen zerstört?
 
Ich hatte mal ein 24-70 L II mit extrem angegriffener Vergütung. Da waren richtig Löcher in die Vergütung geputzt. Auf den Bildern habe ich davon nie etwas erkennbar machen können. Ob es im Gegenlicht einen veränderten Flare hatte oder einen auffälligen atypischen Kontrastverlust konnte ich mangels Vergleich zu einem zweiten Exemplar nicht prüfen. Aber es hat treu und gut bis zuletzt seinen Dienst verrichtet, und ich war mit den Bildern immer zufrieden. Seitdem habe ich keine Angst mehr vor Flecken etc an der Frontlinse bzw um die Vergütung.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:29 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2019, DSLR-Forum.de