DSLR-Forum

DSLR-Forum (https://www.dslr-forum.de/index.php)
-   Bastelecke (https://www.dslr-forum.de/forumdisplay.php?f=88)
-   -   7,4V Kamera an Powerbank betreiben (https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1813484)

c_joerg 30.06.2017 11:16

7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Hallo,

hat das schon jemand mal versucht, unabhängig von Canon?

Ich würde gern meine Canon G1x und EOS M3 bei Zeitrafferaufnahmen mit einer Powerbank betreiben.
Bezüglich Powerbank und DC/DC step up Wandlern konnte ich schon einige Erfahrungen sammeln und weiß das das nicht ganz trivial ist.
https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1757956

Hat jemand so einen oder ähnlichen Adapter verwendet?
http://www.studiolighting.net/items/...984952177.html

Grüße Jörg

Paddy94 30.06.2017 13:01

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
ich glaube dashier könnte was für dich sein:

https://www.enjoyyourcamera.com/Stro...fID=factfinder

NetrunnerAT 30.06.2017 14:13

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Also ... ein kleiner Tipp!

Wenn der Akku Nennspannung von 7,4V hat, bedeutet es nicht das man nicht mehr als 7,4V rein schicken kann! Dazu schaue ich mir zb immer die Ladeschlussspannung an. Bei Lithium Ionen Akkus sind wir da bei 8,4V. Jetzt kann man sagen, die Kameras halten sicher mehr als nur 8,4V aus ;)

Jetzt geht es weiter mit den Powerbanks. Es gibt einige Powerbanks mit ein eigenen 8,4V Ausgang. Andere haben diesen nicht. Jetzt kommt man auf die Idee ein Step Up Wandler zu nehmen :rolleyes: einfacher ist es, wenn man sich ein sogenannten "Quickcharge V2.0" kompatible Powerbank nimmt. Diese Powerbank kann am USB Ausgang verschiedene Spannungen anbieten. Eine der Spannungen ist zb 9V! Mit einer Diode in Serie erreicht man so 8,3V. Auf den Datenleitung muss man zwecks Kodierung einmal 0,6V und einmal 3,3V Anlegen. Das kann man mit einer Diode und einer Z-Diode mit davor gehängten Vorwiderstand zwecks Limitierung im µA erreichen ;)

Also ohne DC/DC Wandlung ... ohne ICs ... ohne riesen Gebilde, das man nicht unter ein bisserl Schrumpfschlauch verstecken könnte :cool:

Der Fette Vorteil von Quickcharge 2.0 ist ... es gibt massig Netzteile auch noch günstig zu kaufen und man hat es wahrscheinlich sogar so ein Netzteil Zuhause ;)

https://blog.oxplot.com/quickcharge/

Ich habe so einen Akku Dummy für meine Sony A6300 gebaut und die Kodierung ist im USB Stecker mit enthalten. Bei mir hängt die Kamera Wahlweise an der Powerbank oder eben an ein USB Lader von mein Sony Handy ;)

c_joerg 30.06.2017 15:39

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Zitat:

Zitat von Paddy94 (Beitrag 14653423)
ich glaube dashier könnte was für dich sein:

Bei dem Preis würde ich doch eher über eine Powerbank mit 9V Ausgang nachdenken…
Zitat:

Zitat von NetrunnerAT (Beitrag 14653537)
Also ... ein kleiner Tipp!

Vielen Dank…
Zitat:

Zitat von NetrunnerAT (Beitrag 14653537)
Wenn der Akku Nennspannung von 7,4V hat, bedeutet es nicht das man nicht mehr als 7,4V rein schicken kann! Dazu schaue ich mir zb immer die Ladeschlussspannung an. Bei Lithium Ionen Akkus sind wir da bei 8,4V. Jetzt kann man sagen, die Kameras halten sicher mehr als nur 8,4V aus ;)

Für die G1x sind 9V kein Problem. Bei über 9V schaltet sie ab, geht aber nicht kaputt. Bei der EOS M3 wollte ich das nicht ausprobieren ;)
Zitat:

Zitat von NetrunnerAT (Beitrag 14653537)
Es gibt einige Powerbanks mit ein eigenen 8,4V Ausgang. Andere haben diesen nicht. Jetzt kommt man auf die Idee ein Step Up Wandler zu nehmen :rolleyes: einfacher ist es, wenn man sich ein sogenannten "Quickcharge V2.0" kompatible Powerbank nimmt. Diese Powerbank kann am USB Ausgang verschiedene Spannungen anbieten. Eine der Spannungen ist zb 9V!

Ich kenne diese Powerbanks mit 9V Ausgang. Die Sache ist die, wir haben bereits etliche Powerbanks im Haushalt und ich würde ganz gern die vorhandene nehmen. Diese Art der Stromversorgung benötige ich auch nur 2-3mal im Jahr, so dass ich dafür auch keine eigenen Anschaffen wollte.
Bisher behelfe ich mir hiermit
https://c1.staticflickr.com/9/8135/2...bb8c6d59_h.jpg
Das Problem bei dieser Stromversorgung ist, dass mir die Akkus am Flughafen immer abgenommen werden. Sieht halt nach einer speziellen Bastellösung aus.
Zitat:

Zitat von NetrunnerAT (Beitrag 14653537)
ohne riesen Gebilde, das man nicht unter ein bisserl Schrumpfschlauch verstecken könnte

Die Größe ist nicht so wichtig. Es muss halt hier reinpassen…
https://c1.staticflickr.com/9/8835/2...a794cf6d_h.jpg

NetrunnerAT 30.06.2017 15:44

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Schau dir die Powerbanks genau an ... da ist sicher eines dabei das Quick Charge kann. Die Frage ist ... wenn die Akkus abnehmen ... warum solltens dann nicht auch die Powerbank wegnehmen? Gerade dort würde ich eher Risikoakkuzellen vermuten.

Rainmaker No.1 30.06.2017 15:55

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Hallo,

ich betreibe meine D800 an einer 12V Powerbank mit Stepdownregler. Die Sache ist auch bei Minustemoeraturen absolut problemlos. Schwierig wurde es mit einer D5100. Bei niedrigen Temperaturen wollte die mit einem Mal eine höhere Spannung um sicher auszulösen. Ab 8,5V gab es aber keine Probleme mehr.


MfG

Rainmaker

c_joerg 30.06.2017 15:59

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Zitat:

Zitat von NetrunnerAT (Beitrag 14653687)
Schau dir die Powerbanks genau an ... da ist sicher eines dabei das Quick Charge kann.

Werde ich auf jeden Fall machen…. Konnte aber auch den ersten Blick nichts finden

Zitat:

Zitat von NetrunnerAT (Beitrag 14653687)
Die Frage ist ... wenn die Akkus abnehmen ... warum solltens dann nicht auch die Powerbank wegnehmen? Gerade dort würde ich eher Risikoakkuzellen vermuten.

Keine Ahnung…
Meine Frau und Kinder gehen immer mit Ihren fetten Powerbanks (10000 bis 22000mAh) durch und haben nie Probleme. Powerbanks hat halt jeder…
Mein Batteriehalter mit den 2800mAh wird etliche Male durch den Scanner geschickt und begutachtet. Vermutlich sind es die freien Kabel und der Heißkleber. Dann wird eben manchmal entschieden, die Akkus dürfen nicht mit. Ist allerdings nie auf deutschen Flughäfen passiert.
Zitat:

Zitat von Rainmaker No.1 (Beitrag 14653701)
ich betreibe meine D800 an einer 12V Powerbank mit Stepdownregler.

Und dass macht keine Probleme? In der Powerbank steckt ja vermutlich auch schon ein step up.
Wäre denn 5V auf 8,4V mit stup up problematischer?

fungus 30.06.2017 16:17

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Oder einfach "Ex-Pro On-The-Move 16000mAh Battery System use for DSLR Spiegelreflex Powerbank" kaufen, die hat 7,4 am Ausgang.
Nutz ich an meiner Sony A7II, so wie Canon EOS 5D MK III,mit passenden Batterie-Dummy. :evil::top:

Paddy94 30.06.2017 17:00

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
@c_joerg
magst du das Case mal von der anderen Seite zeigen?
Hast du da eine Scheibe eingeklebt?

Rainmaker No.1 30.06.2017 17:34

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Hallo,

die Sache mit den zwei Reglern hat mir zuerst auch Bauchschmerzen bereitet, aber ich habe bisher nie Probleme gehabt und die Dinger laufen jetzt schon so einige Jahre.


MfG

Rainmaker

kabauterman 30.06.2017 18:03

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Sicher das das mit Quick Charge funktioniert?

Meines Wissens nach gibt ein QC Netzteil nur die höheren Spannungen aus wenn die Gegenstelle (der Lade IC) signalisiert das e mit den Spannungen umgehen kann, ansonsten bleibt es bei 5V/2A.

c_joerg 30.06.2017 19:08

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Zitat:

Zitat von Paddy94 (Beitrag 14653812)
magst du das Case mal von der anderen Seite zeigen?
Hast du da eine Scheibe eingeklebt?

Dort ist ein Filtergewinde eingeklebt.
https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1754209

NetrunnerAT 30.06.2017 19:20

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Zitat:

Zitat von kabauterman (Beitrag 14653908)
Sicher das das mit Quick Charge funktioniert?

Meines Wissens nach gibt ein QC Netzteil nur die höheren Spannungen aus wenn die Gegenstelle (der Lade IC) signalisiert das e mit den Spannungen umgehen kann, ansonsten bleibt es bei 5V/2A.

uhm ... ja ... siehe mein Link.

Seafunks 01.07.2017 17:26

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
https://gwegner.de/know-how/externe-...und-canon-diy/

Schau mal da nach, das habe ich mir mal nachgebaut. Funktioniert echt super. Man braucht halt eine powerbank mit 12V-Ausgang und die sind da auch etwas kostenintensiver. Habe für 23000mAh ca 110€ bezahlt, aber bei mir läuft bei Zeitraffern halt alles über den 12V-Ausgang.

c_joerg 03.07.2017 14:16

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Zitat:

Zitat von Seafunks (Beitrag 14655160)
Schau mal da nach, das habe ich mir mal nachgebaut. Funktioniert echt super. Man braucht halt eine powerbank mit 12V-Ausgang und die sind da auch etwas kostenintensiver. Habe für 23000mAh ca 110€ bezahlt, aber bei mir läuft bei Zeitraffern halt alles über den 12V-Ausgang.

Ich kenne das Projekt von gwegner. Ich frage mich nur warum er das so umständlich macht. Die Powerbank, die er vorschlägt hat ja auch 9V. Die könnte er vermutlich direkt benutzen oder mit einer einfachen Diode auf 8,3V bringen. Bei meiner S110 mach ich das auch so wenn ich sie mit 5V betreibe. Eine Powerbank mit 12V macht für mich nur dann Sinn, wenn ich die 12V auch für etwas anderes verwenden möchte.

Rainmaker No.1 03.07.2017 14:30

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Hallo,

die Sache mit den 12V-Powerbanks hätte ich damals auch nicht gemacht, wenn nicht mein ganzes zusätzliches Geraffel wie Heizungen und Motoren nicht auch an einer 12V Spannungsquelle genuckelt hätten. Nun muss ich halt beim kleinen "Besteck" nicht immer den fetten Bleigel-Akku mit mir herum schleppen.

110 Teuro sind eine echte Ansage. Da hätte ich glaube ich was anderes gebastelt. Wie wäre es mit S3 Lipos. Die sind günstig, schnell zu laden und leicht zu transportieren.


MfG

Rainmaker

c_joerg 03.07.2017 14:36

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Zitat:

Zitat von Rainmaker No.1 (Beitrag 14657895)
die Sache mit den 12V-Powerbanks hätte ich damals auch nicht gemacht, wenn nicht mein ganzes zusätzliches Geraffel wie Heizungen und Motoren nicht auch an einer 12V Spannungsquelle genuckelt hätten.

Wenn man es dafür braucht, macht ja jauch Sinn.
Aber die Powerbank von gwegner hat ja einen 9V und 12V Ausgang...


Zitat:

Zitat von Rainmaker No.1 (Beitrag 14657895)
Da hätte ich glaube ich was anderes gebastelt. Wie wäre es mit S3 Lipos. Die sind günstig, schnell zu laden und leicht zu transportieren.

Wenn ich mit meinen Standard AA NimH schon Problem am Flughafen bekomme, dann damit bestimmt ;)
https://www.dslr-forum.de/showpost.ph...06&postcount=7

Rainmaker No.1 03.07.2017 14:49

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Hallo,

die Powerbank hat, genau wie meine, einen Schiebeschalter. Die 9V kann man wohl recht problemlos direkt in die Kamera einspeisen, aber es gibt ein Problem, wenn man wegen Stress, Übermüdung oder sonstwas die Schiebeschalter mal falsch setzt. Da ist mir die Lösung mit dem Stepdownregler lieber.

Ich habe gerade mal nachgesehen. Die Powebank bei GW unterstützt nur 12, 16 und 18V. Da entfällt die direkte Einspeisung dann ohnehin.

Warum sollte man Lipos nicht im Flugzeug transportieren dürfen? Die Dinger sind eindeutig beschriftet, verpackt und mit einem vernünftigen Anschluss versehen. Das einzige was man beachten muss ist die maximale Anzahl und Leitung welche die Fluggesellschaft zuläßt.


MfG

Rainmaker

c_joerg 03.07.2017 15:05

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Zitat:

Zitat von Rainmaker No.1 (Beitrag 14657932)
die Powerbank hat, genau wie meine, einen Schiebeschalter. Die 9V kann man wohl recht problemlos direkt in die Kamera einspeisen, aber es gibt ein Problem, wenn man wegen Stress, Übermüdung oder sonstwas die Schiebeschalter mal falsch setzt. Da ist mir die Lösung mit dem Stepdownregler lieber.

Dafür kann so ein Stepdownregler auch schon mal die Spannung komplett durchschalten oder Überspannung erzeugen… die Frage ist, was wahrscheinlicher ist….


Zitat:

Zitat von Rainmaker No.1 (Beitrag 14657932)
Warum sollte man Lipos nicht im Flugzeug transportieren dürfen? Die Dinger sind eindeutig beschriftet, verpackt und mit einem vernünftigen Anschluss versehen. Das einzige was man beachten muss ist die maximale Anzahl und Leitung welche die Fluggesellschaft zuläßt. .

Warum sollte man denn keine 12 * AA 2400mAh NiMH mitnehmen dürfen?
Der, der das kontrolliert hat ja auch nichts mit Fluggesellschaft zu tun. Ich hatte immer einen Ausdruck der Fluggesellschaft dabei. Ich habe einmal gesagt ‚ich möchte ihren Chef‘ sprechen. Das hätte ich besser nicht machen sollen. Ich rede hier nicht über zivilisierte Flughäfen in Europa…

Nex-5togo 03.07.2017 15:27

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Zitat:

Zitat von NetrunnerAT (Beitrag 14653537)
Ich habe so einen Akku Dummy für meine Sony A6300 gebaut..

Warum? Die kann doch direkt mit der Powerbank betrieben werden! Da braucht es keine Bastel Lösung.

Rainmaker No.1 03.07.2017 15:38

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Hallo,

so richtig hoch scheint die Wahrscheinlichkeit für eine Fehlfunktion von Stepdownreglern nicht zu sein, denn allein bei den Spannungsversorgungen dürften inzwischen so einige unterwegs sein und ich abe noch nie von einer Kamera gehört die durch eine externe Spannungsversorgung einen defekt davongetragen hätte.

Falls Du unziviliserte Flughäfen in den USA meinst, ja da wäre ich echt vorsichtig, denn ich glaube niemand möchte in dieser Olchokratie eine Urlaubsverlängerung in einem exterritorialen Knast bekommen... Hier würde ich dann versuchen auf einen Batteriegriff zurückzugreifen und hoffen, dass man damit über die Nacht kommt.


MfG

Rainmaker

c_joerg 05.07.2017 08:32

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Zitat:

Zitat von Rainmaker No.1 (Beitrag 14657986)
Falls Du unziviliserte Flughäfen in den USA meinst

Und alles was da in der Nähe ist, Karibik, Südamerika...
Zitat:

Zitat von c_joerg (Beitrag 14657908)
Aber die Powerbank von gwegner hat ja einen 9V und 12V Ausgang...

Zitat:

Zitat von Rainmaker No.1 (Beitrag 14657932)
die Powerbank hat, genau wie meine, einen Schiebeschalter.

Ok, ich habe jetzt erst verstanden, das man nicht 9V und 12V gleichzeitig hat, sondern eins von beiden.

Das Teil finde ich ganz interessant.
https://www.enjoyyourcamera.com/Stro...ch::10767.html
Man kann die Powerbanks sogar im Betrieb wechseln. Der Preis schreckt mich noch etwas ab. Das Teil ohne Puffer Akku würde mir schon reichen.

Paddy94 05.07.2017 18:55

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Ich denke da wird entweder ein DC/DC Wandler oder ein Stepup Converter verbaut sein.

Wenn du es sofort funktionsfähig haben möchtest würde ich das Case Relay nehmen

fungus 05.07.2017 21:36

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Zitat:

Zitat von Nex-5togo (Beitrag 14657968)
Warum? Die kann doch direkt mit der Powerbank betrieben werden! Da braucht es keine Bastel Lösung.

Versteh das mit dem basteln auch nicht, aber ok, muss jeder selber wissen...



@ all.
Wie ich ja schon auf Seite 1 Sagte... :rolleyes:
Dummy gibts für verschiedene Cams.
https://www.dslr-forum.de/showthread.php?p=14040975

c_joerg 06.07.2017 09:32

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Zitat:

Zitat von fungus (Beitrag 14661741)
Versteh das mit dem basteln auch nicht, aber ok, muss jeder selber wissen...

Aus erster Sicht macht es wohl keinen Sinn das Case-Relay zu verwenden wenn es Powerbanks mit 9V Ausgang gibt…

Für mich gibt es aber schon ein eindeutiges Argument für das Case-Relay gegenüber einer Powerbank mit 9V Ausgang (vielleicht irre ich mich ja auch).

Normalerweise schaltet eine Powerbank ja ab, wenn sie leer ist. D.h die Spannung geht ohne großen Übergang von 5V auf 0V. Ich vermute mal, das ist bei dem 9V Ausgang der Powerbank nicht anders.

Bei den Kameras (zumindest bei meine Canon) ist das ja so, dass sie unter einer gewissen Eingangsspannung sicher herunterfahren. Sinkt die Spannung unter einen gewissen Wert, dann beendet die Kamera die letzte Aufnahme, schreibt die letzten Daten auf die SD Karte und fährt sauber runter (bei der G1x fährt auch noch das Objektiv ein).

Schaltet man die Spannung einfach ab, dann können zumindest die Daten auf der SD Karte beschädigt sein. Beitreibt man die Kamera im Serienbild Modus (continuous mode, das mache ich bei Zeitraffern immer) dann kann es sogar passieren, dass das letzte Verzeichnis auf der SD komplett verschwindet. Ob die Kamera selber auch schaden nehmen kann, weiß ich nicht.

Beim Case-Relay sollte das nicht passieren:
Der DC/DC Wandler lädt den internen Lithium-Ionen-Akku (1200 mAh 7,4 Volt) des Case-Relay. Schalte die Powerbank ab, dann wird dieser langsam entladen und die Kamera kann ab einer gewissen Spannung sicher runterfahren.

c_joerg 04.12.2017 10:27

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
....

c_joerg 20.12.2017 10:44

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Ich habe mir jetzt für meine EOS M3 diesen Adapter gekauft
https://www.amazon.de/gp/product/B07...?ie=UTF8&psc=1
Ein anderer Forenteilnehmer verwendet diesen für seine FZ1000
https://www.dslr-forum.de/showpost.ph...2&postcount=38

Ich bin wirklich positiv überrascht (auch gerade von der Größe des DC/DC). Mit dem beigefügten USB Netzteil (5V/3A) funktioniert alles ohne Probleme. Auch ein Zeitraffertest mit 30 Aufnahmen (Intervall 2s / RAW+JPG) ging ohne Probleme. Der Spannungsverlauf (in der Kamera gemessen ungefähr 8,3V) zeigte auch kein Auffälligkeiten.

Auch bei meiner ersten Powerbank mit einem 2,4A Ausgang verlief reibungslos.

Bei einer zweiten Powerbank mit 2,1A Ausgang ließ sich die Kamera über den Hauptschalter nicht einschalten.
Interessant war, dass die Powerbank an blieb. Würde man einfach einen kräftigen DC/DC an die Powerbank hängen, dann würde die Powerbank bei größer >2,1A sofort abschalten. Das war aber hier nicht der Fall.
Dieser DC/DC Wandler scheint wohl zu erkennen, was er der Powerbank zumuten kann.
https://www.dslr-forum.de/showpost.ph...48&postcount=9
https://www.dslr-forum.de/showpost.ph...9&postcount=23

Was aber bei dieser Powerbank ging: Einschalten im Wiedergabe Modus und dann wechseln auf Aufnahme. Auch hier waren dann keine Auffälligkeiten während der Zeitrafferaufnahmen zu sehen.

Ich werde mir jetzt noch einen Anschluss für meine Canon G1x basteln. Die entscheidende Frage wird sein, ob ich damit dann das Objektiv ausfahren kann (Ist bei der M3 ja nicht notwendig).

https://farm5.staticflickr.com/4739/...15ea8de6_h.jpg

c_joerg 08.02.2019 14:20

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Zitat:

Zitat von NetrunnerAT (Beitrag 14653537)
wenn man sich ein sogenannten "Quickcharge V2.0" kompatible Powerbank nimmt. Diese Powerbank kann am USB Ausgang verschiedene Spannungen anbieten. Eine der Spannungen ist zb 9V! Mit einer Diode in Serie erreicht man so 8,3V. Auf den Datenleitung muss man zwecks Kodierung einmal 0,6V und einmal 3,3V Anlegen. Das kann man mit einer Diode und einer Z-Diode mit davor gehängten Vorwiderstand zwecks Limitierung im µA erreichen ;) ;)

Da meine Powerbank wohl bald den Geist aufgibt, überlege ich mir auch eine Powerbank mit Quickcharge zu kaufen. Läuft das zuverlässig?


Zitat:

Zitat von NetrunnerAT (Beitrag 14653537)
Ich habe so einen Akku Dummy für meine Sony A6300 gebaut und die Kodierung ist im USB Stecker mit enthalten. Bei mir hängt die Kamera Wahlweise an der Powerbank oder eben an ein USB Lader von mein Sony Handy ;)

Von dem Aufbau würde mich mal ein Foto interessieren :)

Dr. We 09.02.2019 15:45

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Habe nicht alle Vor-Beiträge gelesen; deswegen auf die Gefahr, dass es schon da war:

Meine Stromversorgungs-Lösung für outdoor timelapse & cameraslider (selfmade) ist ein Multi Function Jump Starter für KFZ mit 12V Buchse (neben USB & Taschenlampe) mit 2x DC/DC Wandler.

Diese Lösung versorgt mir die G1X [1.Wandler], den Arduino und den Nema17 Stepper [2.Wandler].

Teste gerade Laufdauer: Nach 1.Std 88% Restladung. Tippe auf 5 Std

Lg
Stephan:)

c_joerg 09.02.2019 16:00

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Zitat:

Zitat von Dr. We (Beitrag 15393284)
(selfmade) ist ein Multi Function Jump Starter für KFZ mit 12V Buchse (neben USB & Taschenlampe) mit 2x DC/DC Wandler.

Schon mal im Flieger damit gewesen?
Die Vorteile der Powerbank hatte ich vorher ausführlich beschrieben.

Zitat:

Zitat von Dr. We (Beitrag 15393284)
(Diese Lösung versorgt mir die G1X [1.Wandler], den Arduino und den Nema17 Stepper [2.Wandler].

Teste gerade Laufdauer: Nach 1.Std 88% Restladung. Tippe auf 5 Std

Eine G1x mit CHDK drauf schaft mit dem eingebauten Akku schon etliche Stunden und über 2500 Bilder.
https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1706916
Wichtig dabei ist das das Display ausgeschaltet ist.

Dr. We 11.02.2019 10:56

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Multi Function Jump Starter für KFZ im Flieger:
Ja, mehrfach, aber ohne slider (1,5 m! + erinnerlich 3 kg). Stromversorgung für Timelapse und Handy Tochter....

CHDK natürlich drauf, aber 2.500 Bilder habe ich trotz ausgeschaltetem Bildschirm noch nicht geschafft. Muss mal nach sparsameren Skript schauen.

LG Stephan

lichtbildle 11.02.2019 12:45

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Ich hätte noch eine etwas andere Idee, auf die ich erst kürzlich gestoßen bin: Powerbank-Leergehäuse für 18650-Zellen. Das sind die, die auch in den meisten Fertiggeräten drinstecken, aber halt fest verkapselt.
Für die Kamera nimmt man dann einen Batteriehalter für 2x 18650. Ganz elektronikfrei.

Incl. Zellen kostet das zusammen ca. 10-15 Euro.

c_joerg 11.02.2019 13:49

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Zitat:

Zitat von Dr. We (Beitrag 15395369)
Multi Function Jump Starter für KFZ im Flieger:
Ja, mehrfach,

Dann hast du wohl bisher absolutes Glück gehabt…
Wenn es die Dinger sind die ich meine, dann sind die ja auch richtig gefährlich wenn man damit ein Kurzschluss verursacht. Da es die ja noch nicht lange gibt, kommt da sicherlich noch ein Verbot.


Zitat:

Zitat von Dr. We (Beitrag 15395369)
CHDK natürlich drauf, aber 2.500 Bilder habe ich trotz ausgeschaltetem Bildschirm noch nicht geschafft. Muss mal nach sparsameren Skript schauen.

Das ultimative Skript:
http://chdk.wikia.com/wiki/Lua/Scrip...Intervalometer
https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1706916

Zitat:

Zitat von lichtbildle (Beitrag 15395504)
Ich hätte noch eine etwas andere Idee, auf die ich erst kürzlich gestoßen bin: Powerbank-Leergehäuse für 18650-Zellen. Das sind die, die auch in den meisten Fertiggeräten drinstecken, aber halt fest verkapselt. .

War am Anfang auch mal meine Idee. Die Zellspannung der Powerbank nach außen legen und dann zwei in Reihe schalten…

Nicht für ungut. Für mich kommen nur noch handelsübliche Powerbanks in Frage. Ich brauche diese Lösung auch nur 3-4mal im Jahr. Powerbanks benötigen wir eh schon im Haushalt mehrfach. Bei den reinen Zellen braucht man dann auch wieder spezielle Ladegeräte.


Zitat:

Zitat von lichtbildle (Beitrag 15395504)
Für die Kamera nimmt man dann einen Batteriehalter für 2x 18650. Ganz elektronikfrei.

https://www.dslr-forum.de/showpost.p...06&postcount=7
Mir wurden schon mehrfach einfache AA Zellen bei der Sicherheitskontrolle abgenommen obwohl in speziellen Behältern transportiert. Bei Powerbanks, egal wie groß fragt nie einer nach.


Die Lösung hier
https://www.dslr-forum.de/showpost.p...7&postcount=27
ist eigentlich schon ideal.

Das mit Quickcharge reizt mich jetzt nur, weil eh eine neue Powerbank ansteht und man damit mit nur einer einfachen Diode und Wiederstand unterschiedliche Ausgangsspannungen erzeugen kann (9V,12V,20V). Vermutlich sogar unterschiedliche an unterschiedlichen Ports.
https://www.dslr-forum.de/showpost.p...37&postcount=3

lichtbildle 11.02.2019 15:03

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Zitat:

Zitat von c_joerg (Beitrag 15395581)
Nicht für ungut. Für mich kommen nur noch handelsübliche Powerbanks in Frage. Ich brauche diese Lösung auch nur 3-4mal im Jahr. Powerbanks benötigen wir eh schon im Haushalt mehrfach. Bei den reinen Zellen braucht man dann auch wieder spezielle Ladegeräte.

Nein, ich meine welche mit MicroUSB Eingang und USB A Ausgang dran. Also im Gebrauch ganz normale Powerbank, nur mit Gehäuse zum Öffnen.
Z. B. die hier bei eBay:
132777006109
372109631364

Bei mir ist die Ausgangssituation, daß von Taschenlampen her einige 18650er vorhanden sind und ich mit so einem Kästchen flexibel Reservestrom für Licht und Handy bekomme.

c_joerg 11.02.2019 20:55

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Zitat:

Zitat von lichtbildle (Beitrag 15395671)
Nein, ich meine welche mit MicroUSB Eingang und USB A Ausgang dran. Also im Gebrauch ganz normale Powerbank, nur mit Gehäuse zum Öffnen.

Ok, jetzt habe ich verstanden. In dem Powerbank Gehäuse sind die Parallel und können ganz normal über ein USB Netzteil geladen werden. Außerdem kann man sie ganz normal als Powerbank verwenden.
Zitat:

Zitat von lichtbildle (Beitrag 15395504)
Für die Kamera nimmt man dann einen Batteriehalter für 2x 18650. Ganz elektronikfrei.

Für die Kamera sind dann zwei in Reihe damit man auf die 7,4V kommt. Das ist wirklich eine Lösung über die ich nachdenken sollte….

c_joerg 04.12.2019 09:18

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Zitat:

Zitat von Paddy94 (Beitrag 14653423)
ich glaube dashier könnte was für dich sein:

https://www.enjoyyourcamera.com/Stro...fID=factfinder

Hier gibts einen Erfahrungsbericht bei kalten Temperaturen:
https://forum.lrtimelapse.com/Thread...er-experiences

c_joerg 28.01.2020 19:43

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Meine derzeit favorisierte Lösung für die Stromversorgung meiner Kamera ist eine Powerbank mit Quick Charge und einem Quick Charge USB Tester. Dieser Tester simuliert dann ein Quick Charge Device.

Die Kamera betreibe ich dann direkt mit den 9V und habe eine Ausgangsleistung von 18W (9V/2A). Alternative könnte ich dann auch noch zusätzlich einen Slider mit 12V und maximal 1,5A betreiben.
Da sich in dieser Kette dann auch nur ein DC/DC Wandler befindet ist auch die gesamte Verlustleistung um ca. 15 % niedriger. Auch die Beeinflussung zweier DC/DC Wandler gibt es nicht.

Powerbanks mit QC gibt es bereit ab 10€, also deutlich billiger als Powerbanks mit 9V oder 12V Ausgang.

Ähnliche Tester gibt es auch für PD (Power Delivery). Bei den Testern sollte man darauf achten, dass ein Schiebeschalter vorhanden ist und keine Taster. Die mit den Tastern müssen nach jedem einschalten neu programmiert werden.

https://www.ebay.de/itm/QC3-0-QC2-0-...wAAOSwT8ZdB0cj

https://live.staticflickr.com/65535/...2ba73411_b.jpg

zuberjo89 21.02.2020 23:44

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Die Kamera macht 9 Volt mit? Bis 8,4 sollte kein Problem sein, da 7,4 Volt immer die Nennspannung von 2s Lithium Ionen Akkus sind. Vollgeladen haben die ja jeweils 4,2 Volt, was dann 8,4 ergibt. Aber ohne die interne Schaltung zu kennen würde ich persönlich keine höheren Spannungen an meine Kameras hängen. Ich selbst nutze immer DC/DC Konverter, die variabel einstellbar sind per Poti. Auf 7,4 Volt eingestellt können von 9 bis 45 Volt alles am Eingang angeklemmt werden. Mit 3 Ampere kostet so ein Ding einen Euro auf eBay. Etwas löten und fertig ist die Versorgung

c_joerg 22.02.2020 10:00

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Zitat:

Zitat von zuberjo89 (Beitrag 15757305)
Die Kamera macht 9 Volt mit?

Bis 10V ist bei Canon wohl kein Problem. Leztenedlich stekt in der Kamera ja auch ein DC/DC Wandler.
Man könnte zur Sicherheit auch eine Diode in Reihe schalten und käme dann auf 8,3V.

Man könnte auch auch QC3 benutzten. Da kann man dann zwischen 3,6 und 22V in 0.2V Schritten alles einstellen.
Allerdings habe ich keinen Adapter mit festen Schaltern gefunden. Man muss dann nach jeden Ausschalten die Spannung wieder neu Einstellen.


Zitat:

Zitat von zuberjo89 (Beitrag 15757305)
Bis 8,4 sollte kein Problem sein,

Das Netzteil das ich habe geht auch auf 8,8V.

Zitat:

Zitat von zuberjo89 (Beitrag 15757305)
Ich selbst nutze immer DC/DC Konverter, die variabel einstellbar sind per Poti.

Gerade davon bin ich weg...
Bedeutet beim Betrieb mit einer Powerbank immer zwei DC/DC Wandler in Reihe, inclusive der Verlustleistung.

Zitat:

Zitat von zuberjo89 (Beitrag 15757305)
Auf 7,4 Volt eingestellt können von 9 bis 45 Volt alles am Eingang angeklemmt werden.

Setzt ja erstmal die 9V an einer Powerbank voraus.
Adapter plus DC/DC Wandler wäre in meinem Fall absolute oversized. Dann lieber die einfache Diode in Reihe.

zuberjo89 22.02.2020 12:41

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Naja, ich geh nicht über eine Powerbank sondern über einen selbstgebauten 4s2p 18650 Akkupack an den Wandler dran. Den brauche ich für das Motion Controll System sowieso. Also ist der eine Wandler der einzige der dazwischen ist

c_joerg 22.02.2020 13:25

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Zitat:

Zitat von zuberjo89 (Beitrag 15757543)
Naja, ich geh nicht über eine Powerbank sondern über einen

Das Thema ist aber
"Kamera an Powerbank betreiben"

Zitat:

Zitat von zuberjo89 (Beitrag 15757543)
selbstgebauten 4s2p 18650 Akkupack an den Wandler dran.

Warum das für mich keine Lösung ist, habe ich hier beschrieben:
Zitat:

Das Problem bei dieser Stromversorgung ist, dass mir die Akkus am Flughafen immer abgenommen werden. Sieht halt nach einer speziellen Bastellösung aus.
https://www.dslr-forum.de/showpost.p...80&postcount=4

angerdan 15.04.2020 23:55

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Zitat:

Zitat von c_joerg (Beitrag 15733815)
Bei den Testern sollte man darauf achten, dass ein Schiebeschalter vorhanden ist und keine Taster. Die mit den Tastern müssen nach jedem einschalten neu programmiert werden.

Diese Modelle speichern die Einstellung auch nach dem einschalten:
lygte-info.dk/review/USBmeter%20QC2-QC3%20trigger%20UK.html
lygte-info.dk/review/USBmeter%20PD%20trigger%20P30%20%28Hidance%29%20UK.html

c_joerg 16.04.2020 06:40

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Wie kommst Du drauf?
Das steht doch
Zitat:

The trigger will always start at 5 volt.

angerdan 16.04.2020 16:13

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Zitat:

Zitat von c_joerg (Beitrag 15806652)
Wie kommst Du drauf?

Sehr gut aufgepasst, habe nur auf folgendes geachtet:
Zitat:

The trigger will remember selected QC or PD mode without power.
Habe meinen Post demensprechend korrigiert und den betroffenen Link entfernt.
Damit sind zwei Links zu triggern mit Speicherung der Einstellungen vorhanden :top:

c_joerg 16.04.2020 16:26

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Wenn der sich wirklich die Spannung merkt dann wäre der ja ideal....

c_joerg 28.05.2020 20:30

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Ich habe mir jetzt die im Beitrag #42 verlinkten Adapter gekauft. Funktionieren wirklich gut. Die merken sich die letzte Einstellung und man kann mit Quick Charge 3 die Spannung in 0.2V Schritten einstellen. :top:

angerdan 29.05.2020 00:33

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Zitat:

Zitat von c_joerg (Beitrag 15844247)
Ich habe mir jetzt die im Beitrag #42 verlinkten Adapter gekauft. Funktionieren wirklich gut. Die merken sich die letzte Einstellung und man kann mit Quick Charge 3 die Spannung in 0.2V Schritten einstellen. :top:

Danke für die Rückmeldung!

Das Foto aus #37 zeigt einen Adapter, den ich mir inzwischen auch zusätzlich zum ausprobieren geholt habe.
Hat der für dich nicht ausgereicht?

c_joerg 29.05.2020 05:54

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Zitat:

Zitat von angerdan (Beitrag 15844484)
Das Foto aus #37 zeigt einen Adapter, den ich mir inzwischen auch zusätzlich zum ausprobieren geholt habe.
Hat der für dich nicht ausgereicht?

Eigentlich schon. Ich hatte nur ein ungutes Gefühl, die Kameras dauerhaft mit 9V zu betreiben....

angerdan 29.05.2020 09:58

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Zitat:

Zitat von c_joerg (Beitrag 15844508)
Eigentlich schon. Ich hatte nur ein ungutes Gefühl, die Kameras dauerhaft mit 9V zu betreiben....

Aber dein erster Adapter lässt sich doch auch auf 12V einstellen?

c_joerg 29.05.2020 10:10

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Zitat:

Zitat von angerdan (Beitrag 15844641)
Aber dein erster Adapter lässt sich doch auch auf 12V einstellen?

Was nützen mir denn 12V?
Die Kamera braucht ja eigentlich nur 7,4V. 9V geht zwar, ist aber schon deutlich aus der Spezifikation.

angerdan 29.05.2020 12:07

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Zitat:

Zitat von c_joerg (Beitrag 15844657)
Was nützen mir denn 12V?
Die Kamera braucht ja eigentlich nur 7,4V. 9V geht zwar, ist aber schon deutlich aus der Spezifikation.

Alles klar, das ergibt sich ja aus der Spannung von 2x Li-Ion-Zellen :)
Damit dürfte der Thread anderen USB-Interessierten weiterhelfen, die beste Lösung zu finden.

soeldi01 08.06.2020 12:22

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Hallo,
hättest Du für einen Elektronik-Laien wie mich auch direkte Shop-Links, welchen Adapter und welche Powerbank Du jetzt konkret verwendest? Ich finde die Adapter von #42 nicht identisch, z.B. auf ebay.
Und geht da jede Powerbank mit Quick Charge 3?
Danke!

c_joerg 08.06.2020 13:53

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Zitat:

Zitat von soeldi01 (Beitrag 15852612)
welchen Adapter und

Geb mal bei AliExpress 'QC3 trigger' ein...

Zitat:

Zitat von soeldi01 (Beitrag 15852612)
welche Powerbank Du jetzt konkret verwendest?

Meine ist von LIDL...

Zitat:

Zitat von soeldi01 (Beitrag 15852612)
Und geht da jede Powerbank mit Quick Charge 3?

Eigentlich ja. Ich habe zwei getestet. Mit den ging es.

soeldi01 08.06.2020 21:12

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Vielen Dank!
Dann werd ich mal loslegen.
Ich hab für meine Panasonic GX9 schon einen Dummy-Akku, allerdings ohne USB-Anschluss. Da muss ich mir noch was Passendes suchen.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:10 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de